Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Fresenius

Karteikarten und Zusammenfassungen für Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Fresenius

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Fresenius.

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Fresenius auf StudySmarter:

Warum existieren Betrieben? Erkläre die Arbeitsteilung als Fundament betrieblichen Wirtschaftens in Stichpunkten

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Fresenius auf StudySmarter:

Gebe einen Einblick in die Abgrenzung Betrieb/Unternehmen nach Erich Gutenberg

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Fresenius auf StudySmarter:

Nenne die Marktorientierte Größenkriterien.

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Fresenius auf StudySmarter:

Was sind die Differenzierungskriterium Größen?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Fresenius auf StudySmarter:

Was sind die drei Verschiedenen Betriebs- / Unternehmenstypen?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Fresenius auf StudySmarter:

Gebe einen kurzen Einblick in die Güter: Definition und Typologien

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Fresenius auf StudySmarter:

Nenne die Arten der Leistungserstellung bei der Unterscheidungen verschiedener Betriebs- / Unternehmnenstypen.

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Fresenius auf StudySmarter:

Nenne die Unterscheidungen verschiedener Betriebs- / Unternehmnenstypen.

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Fresenius auf StudySmarter:

Was sind die Internationalisierungsstufen von Unternehmen?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Fresenius auf StudySmarter:

Gebe Stichpunktartig einen Einblick in den Bereich Gemischte Betriebe.

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Fresenius auf StudySmarter:

Was sind Haushalte? Verschaffe Stichpunktartig einen Einblick.

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Fresenius auf StudySmarter:

Was sind die Branchenorientierte Größenkriterien

Kommilitonen im Kurs Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Fresenius. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Fresenius auf StudySmarter:

Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

Warum existieren Betrieben? Erkläre die Arbeitsteilung als Fundament betrieblichen Wirtschaftens in Stichpunkten

Arbeitsteilung als Fundament betrieblichen Wirtschaftens: 

Arbeitsteilung 

• bedeutet, dass der einzelne zur Befriedigung seiner Bedürfnisse Güter verwendet, die von anderen hergestellt worden sind, und 

• er seinerseits Güter herstellt, die andere zur Befriedigung ihrer Bedürfnisse verwenden sollen. 

• Die Arbeitsteilung führt zum Entstehen von Tauschbeziehungen (Tausch von Gütern unmittelbar oder mittelbar über ein Tauschmittel, das Geld). 


Betriebe sind Wirtschaftseinheiten, in denen Güter zur Deckung fremder Bedarfe hergestellt werden.

Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

Gebe einen Einblick in die Abgrenzung Betrieb/Unternehmen nach Erich Gutenberg

Betrieb 

Vom Wirtschaftssystem (Markt-/Zentralwirtschaft) unabhängige Bestimmungsfaktoren

  • Kombination von Produktionsfaktoren (Produzierend)
  • Prinzip der Wirtschaftlichkeit (Ökonomisches Prinzip)
  • Prinzip des finanziellen Gleichgewichts (Liquidität)


Marktwirtschaftlicher Betrieb = Unternehme

Vom Wirtschaftssystem (Markt-/Zentralwirtschaft) abhängige Bestimmungsfaktoren 

  • Autonomieprinzip (selbsbestimmte Wirtschaftsplanung)
  • Erwerbswirtschaftliches Prinzip 
  • Prinzip des Privateigentums 
  • Organprinzip 
  • Prinzip der Planerfüllung 
  • Prinzip des Gemeineigentums
  • Zentralwirtschaftlicher Betrieb


Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

Nenne die Marktorientierte Größenkriterien.

Marktkapitalisierung 

• Bekanntheitsgrad 

• Marktanteil 

• Kundenanzahl

Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

Was sind die Differenzierungskriterium Größen?

Wozu dient die Größen-Charakterisierung?

 Die Unternehmensgröße weist auf strukturelle Eigenschaften hin: 

Struktur der Unternehmensleitung: Ist das Unternehmen inhaber- oder managementgeführt? 

Leitungsorganisation: Kleine Unternehmen besitzen häufig ein Einliniensystem mit wenig Führungskräften. 

Struktur der Unternehmensfinanzierung: Wurde das Eigenkapital auf dem Kapitalmarkt beschafft oder durch persönlich haftende Gesellschafter bereitgestellt? 

Unternehmenskommunikation: Kleine Unternehmen sind häufig durch intensive Kontakte zwischen der Leitungsebene und den Mitarbeitern gekennzeichnet. 

Flexibilität: Kleine Unternehmen können sich oft schneller an wechselnde Marktund Kundenanforderungen anpassen und damit individuellere Leistungen anbieten. 

• Der Formalisierungsgrad ist bei kleinen Unternehmen häufig deutlich geringer als bei großen Unternehmen.

Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

Was sind die drei Verschiedenen Betriebs- / Unternehmenstypen?

Unterscheidung nach

• Größe 

Rechtsform 

Art der erzeugten Leistung - Güterart

Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

Gebe einen kurzen Einblick in die Güter: Definition und Typologien

Güter sind körperliche (materielle) Gegenstände, Dienstleistungen und Rechte, die zur Deckung der Bedürfnisse benötigt werden. Güter lassen sich unterscheiden...: 

Unterscheidung nach:

  • den Eigentumsrechten
  • der Verfügbarkeit
  • der Stellung im Transformationsprozesses
  • der Art der Bedarfsdeckung
  • der Nutzungsdauer
  • den physikalischen Eigenschaften

Arten von Gütern

  • Private und Öffentliche Güter
  • Knappe und freie Güter
  • Input- und Outputgüter
  • Investitions- und Konsumgüter
  • Verbrauchs- und Gebrauchsgüter
  • Materielle und immaterielle Güter


Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

Nenne die Arten der Leistungserstellung bei der Unterscheidungen verschiedener Betriebs- / Unternehmnenstypen.

Art der Leistungserstellung

 

Unterscheidung nach Fertigungstyp (Produktionsmenge) 

• Einzelfertigung 

• Serienfertigung 

• Massenfertigung 


Unterscheidung nach Fertigungsprinzip (Anordnung) 

• Verrichtungsprinzip (z.B. Werkstattfertigung) 

• Objekt-/Fließprinzip

Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

Nenne die Unterscheidungen verschiedener Betriebs- / Unternehmnenstypen.

Unterscheidung nach

• Größe 

• Rechtsform 

• Art der erzeugten Leistung - Güterart 

• Fertigungsprinzip / Art der Leistungserstellung 

• Branche 

• Internationalisierungsgrad

• Trägern

Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

Was sind die Internationalisierungsstufen von Unternehmen?

  • Nationale Einbetrieb- Unternehmen - Ein Standort im Inland
  •  Nationale MehrbetriebUnternehmen - Mehrere Standorte im Inland 
  • Internationale MehrbetriebUnternehmen - Mehrere Standorte im Inland und Export
  • Multinationale MehrbetriebUnternehmen - Mehrere Standorte im In- und Ausland


Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

Gebe Stichpunktartig einen Einblick in den Bereich Gemischte Betriebe.

Öffentliche Betriebe und Verwaltungen + Private Betriebe = Gemischte Betriebe

Betriebe sind Wirtschaftseinheiten, in denen zur Deckung fremder Bedarfe Güter produziert werden.


Öffentliche Betriebe und Verwaltungen 

  • Produzieren 
  • Fremdbedarfsdeckung 
  • Politische/öffentlich rechtliche Motivation u. Trägerschaft 
  • keine Gewinnerzielungsabsicht 
  • verfolgen i.d.R. Minimumprinzip

- Prinzip des Gemeineigentums, Organprinzip, Prinzip der Gemeinnützigkeit


Private Betriebe:

  • Produzieren 
  • Fremdbedarfsdeckung 
  • Autonomie, eigenständiger Unternehmenszweck 
  • Erwerbsprinzip (Gewinnerzielungsabsicht) 

- Prinzip des Privateigentums, Autonomieprinzip, erwerbswirtschaftliche Prinzip


Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

Was sind Haushalte? Verschaffe Stichpunktartig einen Einblick.

Haushalte sind Wirtschaftseinheiten, in denen zur Deckung eigener Bedarfs Güter konsimiert werden.

Private Haushalte + Öffentliche Haushalte 

  • Konsumieren 
  • Eigenbedarfsdeckung


Private Haushalte

- Alle Ein- und Mehrpersonenhaushalte

- Bedarfe: z.B. Nahrungsmittel, Wohnraum oder Bildung


Öffentliche Haushalte

Bund, Länder und Kommunen

- Bedarfe: Kollektive Bedarfe der ihnen angehörenden privaten Haushalte (Bspw. Infrastruktur in den Bereichen Gesundheitswesen, Altersvorsorge, Rechtswesen, Bildungswesen, Sicherheit, Verkehr)

Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

Was sind die Branchenorientierte Größenkriterien

Weitere Kennzahlen bzw. Kriterien können auf die Größe und Bedeutung innerhalb einer speziellen Branche hindeuten: 

Zahl der Kundenkontakte bzw. durchschnittliche Verweildauer des Kunden (z.B. Internetbranche), 

Markenbekanntheit und Markenloyalität (Markenartikler), 

 Kreditvolumen (Bankwesen), 

F&E-Aufwendungen/Anzahl Patentanmeldungen (Maßgröße in forschungsintensiven Branchen), 

• gebundenes Kapital in Anlagen (anlagenintensive Branchen), 

Geographische Präsenz (Marktabdeckung und Streuung der Produktionsstätten an verschiedenen Standorten).

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Fresenius zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Fresenius gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Hochschule Fresenius Übersichtsseite

Immobilienlebenszyklus

Bürgerliches Recht

Einführung in die Immoblienwirtschft

Grundlagen der Betriebwirtschaftslehre an der

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und Unternehmensführung an der

Hochschule Kaiserslautern

Grundlagen der landwirtschaftlichen Betriebslehre an der

Universität Hohenheim

Grundlagen der Betriebswirtschaft an der

Hochschule Osnabrück

Grundlagen der Volkswirtschaftslehre an der

Wirtschaftsuniversität Wien

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre an anderen Unis an

Zurück zur Hochschule Fresenius Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Fresenius oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards