Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für Finanzpsychologie an der Hochschule Fresenius

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Finanzpsychologie Kurs an der Hochschule Fresenius zu.

TESTE DEIN WISSEN
Asset-Klassen 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
A) Aktien (Dividendenpapiere)
-ertrag: Kursgewinne, Dividenen
-Risiko: Schwankende Dividenenauszahlungen, Kursverluste (bis Totalverlust)

B) Anleihen (Festverzinsliche Wertpapiere)
-ertrag: feste Zinsen, Rückzahlung des Nennbetrags am Ende der Laufzeit

C) Immobilien
- ertrag: Laufende Mietverträge. Kursgewinn
- Risiko: unvermietbarkeit, Kurswert


Für alles gilt:

Ertrag-Risiko-Abwägung

Mü= erwarteter Ertrag
K= risikoeinstellung
o= Risiko 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Home bias 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Bevorzugung von Lokalen /. Inländischen Aktien
Investor bevorzugt heimische Unternhemen, weil er sie vermeintlich besser kennt

=Man schätzt das Risiko o von inländischen unternehmen zu gering ein


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Herdentrieb
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Kaufen weil andere auch kaufen 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Verankerung 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
-Entscheidung unter Unsicherheit treffen, suchen Orientierungspunkt

- Anker kann als Richtwert verstanden werden, der die Entscheidungsfindung beeinflusst

- bei portfolioentscheidungen ,aktie zu früh verkaufen
-> winners viel zu früh verkauft und Loosers viel zu lange behalten


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Maximal prinzip

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
„Maxiere die Maxima“

- extrem risikofreudig: Vernachlässigung aller Risiken
- Hohe Bonuszahlungen für Investmentbänker, wenn es schief geht hohe Abfindung & Kündigung deshalb gehen sie dieses Risiko ein
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Maximin- Prinzip 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
„Maximiere die Minima“

- extrem risikoscheu: lässt alle Chancen außer acht
- ihm passiert immer das schlechteste
- abgesicherte Situation, deshalb Verzicht auf Risiko

=> wenn es nach diesen Regeln geht, in früheren Jahren eher mehr Risiko mit maximax Prinzip, dann irgwann maximin prinzip 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Local bias 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Aktien von unternehmen die lokaler sind

Mercedes ( Stuttgart ) ————BMW (München)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Foreign Bias 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Deutsche Investoren kaufen sowieso bevorzugte deutsche Aktien oder von ausländischen, dann aus Nachbar Ländern 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Familiarity 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
= Risiko von einer bekannten Marke wenigster eingeschätzt als von einer unbekannten Marke /Märkte 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Mü o Prinzip 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Risiko wird miteinbezogen
- was ist das Risiko? Abweichung vom Erwartungswert
- Erweiterung zur portfolio Theorie
- Risiko berechnet durch Standardabweichung
Wenn k=0 risikoneutral
Wenn k>0 risikofreudig
Wenn k<0 risikoscheu 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Overconfidence 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Investoren empfinden ihr handeln als weniger risikoreich als dies im allgemeinen der fall ist
- Menschen glauben das die Genauigkeit ihrer Prognosen mit mehr informationen zunimmt

- zu oft handeln, höhere Einsätze, höhere risiken
- riskantere Aktien von kleineren Unternehme, konzentriert sich auf eine bestimmte Branche
- erfolge dem eigenen können
- Misserfolge den äußeren umständen 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Erwartungsnutztheorie 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Entscheidungen nutzenmaximierend getroffen


- Entscheidung unter Unsicherheit, deswegen Szenario entwickeln und Erwartungswert bilden

-Weil man nicht weiß was Rückschüsse aus der Zukunft sind Deswegen unsicher 

- drei Szenarios (pessimistisch / optimistisch / realistisch ) -> Sind auch mehr möglich, nur einfachste drei-punkte Schätzung

-dann entscheidet man sich für die Alternative mit dem höchsten Erwartungswert

Lösung ausblenden
  • 155448 Karteikarten
  • 3131 Studierende
  • 63 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Finanzpsychologie Kurs an der Hochschule Fresenius - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Asset-Klassen 
A:
A) Aktien (Dividendenpapiere)
-ertrag: Kursgewinne, Dividenen
-Risiko: Schwankende Dividenenauszahlungen, Kursverluste (bis Totalverlust)

B) Anleihen (Festverzinsliche Wertpapiere)
-ertrag: feste Zinsen, Rückzahlung des Nennbetrags am Ende der Laufzeit

C) Immobilien
- ertrag: Laufende Mietverträge. Kursgewinn
- Risiko: unvermietbarkeit, Kurswert


Für alles gilt:

Ertrag-Risiko-Abwägung

Mü= erwarteter Ertrag
K= risikoeinstellung
o= Risiko 
Q:
Home bias 
A:
Bevorzugung von Lokalen /. Inländischen Aktien
Investor bevorzugt heimische Unternhemen, weil er sie vermeintlich besser kennt

=Man schätzt das Risiko o von inländischen unternehmen zu gering ein


Q:
Herdentrieb
A:
Kaufen weil andere auch kaufen 
Q:
Verankerung 
A:
-Entscheidung unter Unsicherheit treffen, suchen Orientierungspunkt

- Anker kann als Richtwert verstanden werden, der die Entscheidungsfindung beeinflusst

- bei portfolioentscheidungen ,aktie zu früh verkaufen
-> winners viel zu früh verkauft und Loosers viel zu lange behalten


Q:
Maximal prinzip

A:
„Maxiere die Maxima“

- extrem risikofreudig: Vernachlässigung aller Risiken
- Hohe Bonuszahlungen für Investmentbänker, wenn es schief geht hohe Abfindung & Kündigung deshalb gehen sie dieses Risiko ein
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Maximin- Prinzip 
A:
„Maximiere die Minima“

- extrem risikoscheu: lässt alle Chancen außer acht
- ihm passiert immer das schlechteste
- abgesicherte Situation, deshalb Verzicht auf Risiko

=> wenn es nach diesen Regeln geht, in früheren Jahren eher mehr Risiko mit maximax Prinzip, dann irgwann maximin prinzip 
Q:
Local bias 
A:
Aktien von unternehmen die lokaler sind

Mercedes ( Stuttgart ) ————BMW (München)
Q:
Foreign Bias 
A:
Deutsche Investoren kaufen sowieso bevorzugte deutsche Aktien oder von ausländischen, dann aus Nachbar Ländern 
Q:
Familiarity 
A:
= Risiko von einer bekannten Marke wenigster eingeschätzt als von einer unbekannten Marke /Märkte 
Q:
Mü o Prinzip 
A:
- Risiko wird miteinbezogen
- was ist das Risiko? Abweichung vom Erwartungswert
- Erweiterung zur portfolio Theorie
- Risiko berechnet durch Standardabweichung
Wenn k=0 risikoneutral
Wenn k>0 risikofreudig
Wenn k<0 risikoscheu 
Q:
Overconfidence 
A:
- Investoren empfinden ihr handeln als weniger risikoreich als dies im allgemeinen der fall ist
- Menschen glauben das die Genauigkeit ihrer Prognosen mit mehr informationen zunimmt

- zu oft handeln, höhere Einsätze, höhere risiken
- riskantere Aktien von kleineren Unternehme, konzentriert sich auf eine bestimmte Branche
- erfolge dem eigenen können
- Misserfolge den äußeren umständen 
Q:
Erwartungsnutztheorie 
A:
- Entscheidungen nutzenmaximierend getroffen


- Entscheidung unter Unsicherheit, deswegen Szenario entwickeln und Erwartungswert bilden

-Weil man nicht weiß was Rückschüsse aus der Zukunft sind Deswegen unsicher 

- drei Szenarios (pessimistisch / optimistisch / realistisch ) -> Sind auch mehr möglich, nur einfachste drei-punkte Schätzung

-dann entscheidet man sich für die Alternative mit dem höchsten Erwartungswert

Finanzpsychologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Finanzpsychologie an der Hochschule Fresenius

Für deinen Studiengang Finanzpsychologie an der Hochschule Fresenius gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Finanzpsychologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

psychologie

Universität Oldenburg

Zum Kurs
Psychologie

Helmut-Schmidt-Universität/ Universität der Bundeswehr

Zum Kurs
Psychologie

SRH Hochschule Heidelberg

Zum Kurs
PSYCHOLOGIE

LMU München

Zum Kurs
Psychologie

Hochschule der Bundesagentur für Arbeit

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Finanzpsychologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Finanzpsychologie