Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für Bürgerliches Recht an der Hochschule Fresenius

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Bürgerliches Recht Kurs an der Hochschule Fresenius zu.

TESTE DEIN WISSEN
Wo ist das Angebot geregelt und wie ist es definiert?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Ein Angebot (§ 145 BGB) ist eine empfangsbedürftige Willenserklärung, mit der sich jemand, der einen Vertrag abschließen möchte, an einen anderen wendet und die zukünftigen Vertragsbedingungen in einer Weise vollständig zusammenfasst, dass der andere, ohne inhaltliche Änderungen vorzunehmen, den Vertrag durch ein bloßes "Ja" entstehen lassen kann.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie kommt ein Kaufvertrag im sinne des § 433 BGB zustande?    
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Ein Kaufvertrag i. S. d. § 433 BGB kommt durch zwei korrespondierende im Bezug aufeinander abgegebene Willenserklärungen, Angebot und Annahme i.S.v. §§ 145 ff. BGB zustande.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

§127 II


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gewillkürte Schriftform -> vereinbarte Form

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zweck des Formenzwangs

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Warn-/Schutzfunktion §518 I , §766

- Beweisfunktion (zB Urkunde -> Inhalt...)

- Beratungs-/Belehrfunktion

- Erkennbarkeits-/Dokumentationsfunktion (Rechtsgeschäft für jeden 3. evident werden können)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Abgabe einer WE durch dritten...

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

... gilt in der Regel als nicht abgegeben.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Paragraph 110

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Taschengeldparagraph: Eltern stellen Kind betrag zur verfügung und willigen automatisch ein. Kind kann selbst entscheiden wofür

( geht nur nicht für monatl. Raten: würde zu rechtl. Nachteil werden )

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Tatbestand einer WE - subjektiver Tatbestand

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

das innere gewollte einer Person

-> Geschäftsw.: Wille ein Rechtsgeschäft herbeizuf.

-> Handlungsw.: Wille faktisch zu handeln

-> Entscheidungsw.: Wille irgendeine Erklärung für einen willen zu haben

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition Willenserklärung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ist Grundbestand jedes Rechtsgeschäfts, im Sinne einer ausdrücklichen Handlung, welche auf die Herbeiführung einer Rechtsfolge gerichtet ist.


(Voraussetzung für Wirksamkeit ist Tatbestand)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Einseitiges nicht empfangsbedürftiges Rechtsgeschäft

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

wird lediglich durch Abgabe wirksam

  • Testament §1937
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Tatbestand einer WE - objektiver Tatbestand

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

äußeres erkennen auf einen Rechtsbindungswillen ist eine unverzichtbare Mindestvoraussetzung für wirksam werden der WE
(zB bei Auktion das Handhebel)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Rechte des Käufers bei Mangel §437

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bei Sachmangel/Rechtsmangel

-Nacherfüllung verlangen §439

-WirkungdesRücktritts§346(Rückab.schuldverhältnis)

- Schadenersatz / Kaufpreisminderung/Ersatz verg. Aufwands 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Anspruch & wo findet man ihn im BGB

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

§194 Legaldefinition: Anspruch ist das Recht von einem ein Tun oder lassen zu verlangen


-> Anspruchsgrundlage ist eine Kombi aus Tatbestand & Rechtsfolge

Lösung ausblenden
  • 156537 Karteikarten
  • 3140 Studierende
  • 63 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Bürgerliches Recht Kurs an der Hochschule Fresenius - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Wo ist das Angebot geregelt und wie ist es definiert?
A:
Ein Angebot (§ 145 BGB) ist eine empfangsbedürftige Willenserklärung, mit der sich jemand, der einen Vertrag abschließen möchte, an einen anderen wendet und die zukünftigen Vertragsbedingungen in einer Weise vollständig zusammenfasst, dass der andere, ohne inhaltliche Änderungen vorzunehmen, den Vertrag durch ein bloßes "Ja" entstehen lassen kann.
Q:
Wie kommt ein Kaufvertrag im sinne des § 433 BGB zustande?    
A:
Ein Kaufvertrag i. S. d. § 433 BGB kommt durch zwei korrespondierende im Bezug aufeinander abgegebene Willenserklärungen, Angebot und Annahme i.S.v. §§ 145 ff. BGB zustande.
Q:

§127 II


A:

Gewillkürte Schriftform -> vereinbarte Form

Q:

Zweck des Formenzwangs

A:

- Warn-/Schutzfunktion §518 I , §766

- Beweisfunktion (zB Urkunde -> Inhalt...)

- Beratungs-/Belehrfunktion

- Erkennbarkeits-/Dokumentationsfunktion (Rechtsgeschäft für jeden 3. evident werden können)

Q:

Abgabe einer WE durch dritten...

A:

... gilt in der Regel als nicht abgegeben.

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Paragraph 110

A:

Taschengeldparagraph: Eltern stellen Kind betrag zur verfügung und willigen automatisch ein. Kind kann selbst entscheiden wofür

( geht nur nicht für monatl. Raten: würde zu rechtl. Nachteil werden )

Q:

Tatbestand einer WE - subjektiver Tatbestand

A:

das innere gewollte einer Person

-> Geschäftsw.: Wille ein Rechtsgeschäft herbeizuf.

-> Handlungsw.: Wille faktisch zu handeln

-> Entscheidungsw.: Wille irgendeine Erklärung für einen willen zu haben

Q:

Definition Willenserklärung

A:

Ist Grundbestand jedes Rechtsgeschäfts, im Sinne einer ausdrücklichen Handlung, welche auf die Herbeiführung einer Rechtsfolge gerichtet ist.


(Voraussetzung für Wirksamkeit ist Tatbestand)

Q:

Einseitiges nicht empfangsbedürftiges Rechtsgeschäft

A:

wird lediglich durch Abgabe wirksam

  • Testament §1937
Q:

Tatbestand einer WE - objektiver Tatbestand

A:

äußeres erkennen auf einen Rechtsbindungswillen ist eine unverzichtbare Mindestvoraussetzung für wirksam werden der WE
(zB bei Auktion das Handhebel)

Q:

Rechte des Käufers bei Mangel §437

A:

Bei Sachmangel/Rechtsmangel

-Nacherfüllung verlangen §439

-WirkungdesRücktritts§346(Rückab.schuldverhältnis)

- Schadenersatz / Kaufpreisminderung/Ersatz verg. Aufwands 

Q:

Was ist ein Anspruch & wo findet man ihn im BGB

A:

§194 Legaldefinition: Anspruch ist das Recht von einem ein Tun oder lassen zu verlangen


-> Anspruchsgrundlage ist eine Kombi aus Tatbestand & Rechtsfolge

Bürgerliches Recht

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Bürgerliches Recht an der Hochschule Fresenius

Für deinen Studiengang Bürgerliches Recht an der Hochschule Fresenius gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Bürgerliches Recht Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Bürgerliches Recht I

FernUniversität in Hagen

Zum Kurs
bürgerliches recht

Universität Düsseldorf

Zum Kurs
Recht - Bürgerliches Recht II

Frankfurt School of Finance & Management

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Bürgerliches Recht
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Bürgerliches Recht