Allgemeine Psychologie I an der Hochschule Fresenius

Karteikarten und Zusammenfassungen für Allgemeine Psychologie I an der Hochschule Fresenius

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Allgemeine Psychologie I an der Hochschule Fresenius.

Beispielhafte Karteikarten für Allgemeine Psychologie I an der Hochschule Fresenius auf StudySmarter:

Wie ist Psychologie definiert?

Beispielhafte Karteikarten für Allgemeine Psychologie I an der Hochschule Fresenius auf StudySmarter:

Nenne Sie die vier Ziele der Psychologie?

Beispielhafte Karteikarten für Allgemeine Psychologie I an der Hochschule Fresenius auf StudySmarter:

Was unterscheidet die Allgemeine Psychologie von anderen psychologischen
Disziplinen (wie z.B. der differentiellen Psychologie)?

Beispielhafte Karteikarten für Allgemeine Psychologie I an der Hochschule Fresenius auf StudySmarter:

Nennen und beschreiben Sie ein aktuelles Paradigma der Psychologie

Beispielhafte Karteikarten für Allgemeine Psychologie I an der Hochschule Fresenius auf StudySmarter:

Nennen Sie ein Beispiel für eine Hypothese. Was sind UV und AV?

Beispielhafte Karteikarten für Allgemeine Psychologie I an der Hochschule Fresenius auf StudySmarter:

Nennen und erklären Sie die 3 Prinzipien der Dazwischen Evolutionstheorie

Beispielhafte Karteikarten für Allgemeine Psychologie I an der Hochschule Fresenius auf StudySmarter:

Manchmal wird Survival of the Fittest mit dem Überleben des Stärkeren
übersetzt. Warum ist diese Übersetzung (un-)angebracht?

Beispielhafte Karteikarten für Allgemeine Psychologie I an der Hochschule Fresenius auf StudySmarter:

Wie funktioniert eine Zwillingsstudie und welchem Zweck dient sie?

Beispielhafte Karteikarten für Allgemeine Psychologie I an der Hochschule Fresenius auf StudySmarter:

Erläutern Sie den Unterschied zwischen distalem Reiz und proximalem Reiz.
Nennen sie je ein Beispiel

Beispielhafte Karteikarten für Allgemeine Psychologie I an der Hochschule Fresenius auf StudySmarter:

Was sind bottom-up Prozesse und was sind top-down Prozesse der
Wahrnehmung?

Beispielhafte Karteikarten für Allgemeine Psychologie I an der Hochschule Fresenius auf StudySmarter:

Welchen Zusammenhang beschreibt das Weber-Fechter Gesetzt? Nennen sie
ein Beispiel

Beispielhafte Karteikarten für Allgemeine Psychologie I an der Hochschule Fresenius auf StudySmarter:

Was sind Absolutschwelle, sensorische Adaption und Unterschiedsschwelle?
Nenne sie je ein Beispiel einer Sinnesmodalität ihrer Wahl

Kommilitonen im Kurs Allgemeine Psychologie I an der Hochschule Fresenius. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Allgemeine Psychologie I an der Hochschule Fresenius auf StudySmarter:

Allgemeine Psychologie I

Wie ist Psychologie definiert?

Die Psychologie ist die wissenschaftliche Untersuchung des Verhaltens und
mentaler Prozesse von Individuen.

Allgemeine Psychologie I

Nenne Sie die vier Ziele der Psychologie?

1) Beschreibung von Verhalten und mentaler Prozessen und den Bedingungen für
ihr Auftreten z.B durch Experimente, Beobachtung o. Befragung
Beispiel: Antriebsmangel - Gefühl innerer Leere - Freudlosigkeit => Beschreibung
2) Erklären der Bedingungen und Ursachen von Verhalten und mentalen
Prozessen mittels Theorien. Erklärungen gehen über Beschreibungen hinaus: z.B.
Theorien beziehen sich auf wiederkehrende Verhaltensmuster
Beispiel: Antriebsmangel führt zu Gefühl innerer Leere führt zu Freudlosigkeit und
dies führt zu Depressionen => Erklärung
3) Vorhersagen über zukünftiges Verhalten und mentale Prozesse
Beispiel: Antriebsmangel führt zu Gefühl innerer Leere führt zu Freudlosigkeit und
dies führt zu Depressionen. Depression kann zu Arbeitsunfähigkeit führen =>
Vorhersage
4) Veränderung und Kontrollieren des Verhaltens und mentaler Prozesse z.B. in
Form von Interventionen, Coaching, Psychopharmaka

Allgemeine Psychologie I

Was unterscheidet die Allgemeine Psychologie von anderen psychologischen
Disziplinen (wie z.B. der differentiellen Psychologie)?

Die Allgemeine Psychologie verursacht Gesetzmäßigkeiten zu finden, die allen
Menschen gemein sind (quasi die Natur des Menschen) und sie vernachlässigt
Unterschiede zwischen Individuen z.B. Charaktereigenschaften o. Psychische
Erkrankungen

Allgemeine Psychologie I

Nennen und beschreiben Sie ein aktuelles Paradigma der Psychologie

Kognitive Psychologie : Sie nimmt an, das Menschen nie direkt auf äußere Reize
reagieren (klassischer Behaviorismus). Reize werden immer erst interpretiert und
diese Interpretation lässt sich wissenschaftlich untersuchen. Z.B. Eine Information
wird gespeichert und abgerufen, sie kann aber auch blockiert werden.
Im Gegensatz zu den anderen Strömungen sucht das kognitive Paradigma nach
proximaten Erklärungen für Verhalten und mentalen Prozessen auf
psychologischer Ebene.

Allgemeine Psychologie I

Nennen Sie ein Beispiel für eine Hypothese. Was sind UV und AV?

Eine Hypothese ist eine Annahme bzw. Eine Vermutung über einen
Zusammenhang - Je mehr Fenster ein Büro hat, desto produktiver sind die
Mitarbeiter
UV: Die Anzahl der Fenster
AV: Die Produktivität der Mitarbeiter
2. Wir wollen experimentell überprüfen, ob sich Frust auf Aggression auswirkt.
Skizzieren Sie ein beispielhaft ein Experiment

Allgemeine Psychologie I

Nennen und erklären Sie die 3 Prinzipien der Dazwischen Evolutionstheorie

1) Mutation: Individuen unterscheiden sich in ihren Eigenschaften
2) Vererbung: Unterschiede werden zum Teil vererbt
3) Selektion: die Überlebens- und Fortpflanzungswahrscheinlichkeiten von
Individuen unterscheiden sich

Allgemeine Psychologie I

Manchmal wird Survival of the Fittest mit dem Überleben des Stärkeren
übersetzt. Warum ist diese Übersetzung (un-)angebracht?

haben, die an eine Umwelt am besten angepasst sind. Wörtlich heißt der
Ausspruch „Überleben des Angepasstesten“ . Die Sozialdarwinisten machten

daraus: „Nur der Stärkste überlebt.“ Das liegt aber vor allem an einem
Übersetzungsfehler. Das Adjektiv „fit“ bedeutet heute im Deutschen „gut trainiert“.
Im England des 19. Jahrhunderts verstand man darunter „passend“ oder „tauglich“.

Allgemeine Psychologie I

Wie funktioniert eine Zwillingsstudie und welchem Zweck dient sie?

Die Zwillingsstudien vergleichen eineiige Zwillinge mit zweieiigen Zwillingen
Während eineiige Zwillinge 100% die gleichen Genen besitzen, teilen sich
zweieiige Zwillinge nur 50% der Gene
Wenn die Zwillinge in den gleichen Familien aufwachsen kann von annähernde
gleichen Umwelteinflüssen ausgegangen werden
Unterscheidet sich ein Merkmal bei zweieiigen Zwillingen und nicht bei eineiigen
Zwillingen, so wird auf die Ehrbarkeit des Merkmals geschlossen
Nahezu alle Merkmale weisen erbbare Komponenten auf: z.B. Risikobereitschaft,
iQ, Schizophrenie

Allgemeine Psychologie I

Erläutern Sie den Unterschied zwischen distalem Reiz und proximalem Reiz.
Nennen sie je ein Beispiel

Distaler Reiz: ist ein Reiz, der vom Betrachter entfernt ist. Er ist ein Stimulus aus
der realen Welt und hat eine physikalisch messbare Größe. Rezeptoren bzw.
Sinnesorgane kommen zum Einsatz, um distale Reize aufzunehmen. Die
gewonnenen Daten werden zum Gehirn transportiert, wo sie ausgewertet und
interpretiert werden.
Proximaler Reiz: ist die Einwirkung eines distalen Reizes

Allgemeine Psychologie I

Was sind bottom-up Prozesse und was sind top-down Prozesse der
Wahrnehmung?

Bottom up Verarbeitung: die Aufnahme von Sinnesdaten in das Wahrnehmungssystem, ihre Weiterleitung und die Gewinnung von Informationen aus diesen Daten Hierbei geht es um die Umwandlung der konkreten
physikalischen Reizeigenschaften in abstrakte Repräsentationen.


Top down Verarbeitung: Steuter konzeptgesteuerte und vorstellungsgeleitet Vorgänge
die Interpretation der ankommenden Daten. Dieser Prozess wird
beeinflusst durch das uns zur Verfügung stehende im Gedächtnis gespeicherte
Wissen, unsere Erwartungen, Motivationen sowie durch Emotionen.


=> Beispiel: Wenn eine Apothekerin lies, was für mich möglicherweise wie ein
unleserliches Gekritzel auf dem Rezept meines Arztes aussieht, beginnt sie mit der
Bottom up Verarbeitung auf der Grundlage des Musters, das die Handschrift
des Arztes auf ihrer Retina hervorruft. Sie benutzt jedoch auch die Top down
Verarbeitung, die auf ihr Wissen über die Namen von Medikamenten und
möglicherweise vergangene Erfahrungen mit der Handschrift dieses
bestimmten Arztes zurückgreift, die ihr beim Entziffern des Rezepts helfen.

Allgemeine Psychologie I

Welchen Zusammenhang beschreibt das Weber-Fechter Gesetzt? Nennen sie
ein Beispiel

Weber’sches Gesetz: Je intensiver der Reiz desto stärker muss seine
Intensität zunehmen, damit ein “eben noch merkbarer Unterschied”
wahrgenommen wird

Allgemeine Psychologie I

Was sind Absolutschwelle, sensorische Adaption und Unterschiedsschwelle?
Nenne sie je ein Beispiel einer Sinnesmodalität ihrer Wahl

Die Absolutschwelle ist das Minimum eines (distalen) Reizes, der (durchschnittlich)
eine Empfindung erzeugt. - Wie stark muss ein Reiz sein damit er wahrgenommen
wird?
=> Beispiel: Ein einzelner Wassertropfen führt noch nich dazu, dass ich etwas als
nass empfinde - 100 Wassertropfen dagegen schon.
Die Sensorische Adaption ist die Änderung der Empfindlichkeit auf einen
konstanten (distalen) Reiz
=> Beispiel: Eine zunächst heiße Dusche erscheint nach 2 Minuten nicht mehr also
heiß
Die Unterschiedsschwelle ist der minimaler Unterschied zwischen zwei (distalen)
Reizen, der (durchschnittlich) zur Wahrnehmung eines Unterschieds führt
=> Beispiel: -1C kälteres Wasser beim duschen fällt nicht auf - aber -4C kälteres
Wasser dagegen schon.

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Allgemeine Psychologie I an der Hochschule Fresenius zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Allgemeine Psychologie I an der Hochschule Fresenius gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Hochschule Fresenius Übersichtsseite

Pädagogische Psychologie

Klinische Einführung

Pädagogische Psychologie

Wirtschaftspsychologie (Bischoff)

Wirtschaftspsychologie (Knaevelsrud)

Gesundheitspsychologie

Sozialpsychologie

Einführung in die Psychologie

Biologische Psychologie

Pädagogische Psychologie Fragenkatalog

Entwicklungspsychologie

Psychologische Diagnostik

Zellen Grundlagen

Sozialpsychologie (Ohst/Theis)

Statistik

Einführung in die Psychologie

allgemeine 2

Sozialpsychologie

Statistik

einführung

allgemeine psychologie

statistik

Einführung in die Psychologie

allgemeine psychologie

Allgemeine Problemlösen & Logik

Allgemeine Psychologie II

Allgemeine Psychologie S.1

Sozial Psychologie

Block 2 Gedächtnispsychologie

Biologische Psychologie

Ätiologie

geschichte der Psychologie Ws2020

Allgemeine Psychologie: Wahrnehmung

Allgemeine Psychologie 2

Egold: einführung in die psychologie

statistik

Sozialpsychologie

Allgemeine Psychologie

Japanisch Level 1

Biopsychologie

Persönlichkeit/ Differenzielle Psychologie

Störungslehre

Statistik

Allgemeine Psychologie

Allgemeine Psychologie. erstes semester emma

Einführung in die Psychologie

Biopsychologie: Das Nervensystem

Statistik

Testtheorie

Good to know Psychologie

Persönlichkeitspsychologie

Biologische Psychologie Teil 2

Entwicklungspsychologie

Allgemeine Psychologie: Bewusstsein &Aufmerksmkeit

Biologische Psychologie

Persönlichkeit

Biologische Psychologie Teil 1

biologische psychologie emma

Störungslehre

Entwicklungspsychologie

Einführung in die Psychologie

Deskriptive Statistik

Biologische Psychologie

Allgemeine Psychologie

Persönlichkeis- uns differentielle Psychologie

Sozialpsycholo

sprache

schlussfolgerndes Denken

psychologischer Test

psychologie

Allgemeine Psychologie

Allgemeine Psychologie

Einführung Psychologie

Allgemeine Psychologie

Einführung in die Psychologie

Allgemeine II

Organisationsdiagnostik und -entwicklung

Konzepte und Methoden der Organisationsberatung

bio klausur fragen emma

einführung

Pädagogische Psychologie

päda braun

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Allgemeine Psychologie I an der Hochschule Fresenius oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login