Entwicklungspsychologie an der Hochschule Fresenius Heidelberg | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Entwicklungspsychologie an der Hochschule Fresenius Heidelberg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Entwicklungspsychologie Kurs an der Hochschule Fresenius Heidelberg zu.

TESTE DEIN WISSEN
Was ist Entwicklungspsychologie? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Duarhafte körperlich und geistige Veränderung von Empfängnis bis zum Tod
- ungerichtet & wertfrei 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Entwicklungsphasen über die Lebensspanne 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Pränatal/perinatal:
Empfängnis bis Geburt 
> Zelle zu fetus mit Potenzial zur Anpassung an äußere Welt 

Säuglings/Krabbeljahre 
Geburt - 2
> Veränderung Körper & Hirn = Voraussetzung für weitere motorische und intellektuelle Veränderungen 

Frühe Kindheit 
2-6
"Spiel-Jahre" 
Bildung Motorischer Fähigkeiten Entwicklung  denken & Sprache
Gefühl für moral
erste Bindung zu gleichaltrigen 

Mittlere kindheit
6-11
- bessere sportliche Fähigkeiten
- logischderes denken 
- grundlegene sprachliche Fähigkeiten 
- mehr selbstverständnis
- ethisches denken 
- knüpfen von Freundschaften 

Adoleszenz
11-18
-pupertät > ausgewachsener Körper, sexuelle reife 
- denken abstrakter & idealistischer
- schulische Anforderungen größerer Herausforderung
-losen von Familie 
- Entwicklung eigener Wertvorstellungen 

Frühes Erwachsenenalter 
18-40
- verlassen elternhaus
- Arbeitsleben
- Prioritäten: berufliche Laufbahn, Heirat, Kinder 

Mittleres Erwachsenenalter 
40-65
-Hohe beruflicher Karriere
- Kindern helfen selbständig zu werden 
- Eltern helfen alter zu bewältigen 
- Bewusstsein über Sterblichkeit 

Spätes Erwachsenenalter 
65-tod
-Vorbereitung auf Rentenalter 
- Umgang mit abnehmenden Kräften 
& Nachlassender Gesundheit 
- Bewältigung Tod des Ehepartners
- reflektion über leben 


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
In welchen Bereichen findet Entwicklung Statt?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Körperlich
Knochen, Muskulatur 

Neurophysiologisch
Zelldifferenzierung & Verbindung 
Arborisierung & pruning 
Hormonell

Wahrnehmung
Sehen, hören usw 

kognitive
Infoverarbeitung, Gedächtnis 

psychische Funktion 
Selbstkonzept
Persönlichkeit 
Sozialverhalten


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Deskriptiver Entwicklungsbegriff
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Beschreibung von Veränderung über die Zeit und von entwicklungsbezogenen unterschieden zwischen Personen 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Telelogischer Entwicklungsbegriff
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Entwicklung zu einem idealen Endzustand 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Qualitativer Entwicklungsbegriff
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Entwicklung behinaltet Steigerung bzw Fortschritt 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Entwicungsverläudr 
Veränderung versus Stabilität 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Absolute Stabilität
Keine Veränderung 
> Abhängig von Messmethode
> Individdum oder Population?

Relative Stabilität
Position in Gruppe bleibt gleich 
> Sagt nix über absolute 
> Über Korrelationsmaße erfassbar 

Entwicklung als (de-)Stabilisierung interindividuelle Unterschiede 
- bis ins mittlere Erwachsenenalter stabilisierung
- im hohen Destabilisierung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind die Probleme der Stufenmodelle ? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Unidirectional > mehrere Wege und Endzustand möglich, abhängig von Wertevorstellungen, neagtif Entwicklung ignoriert 

Sequentiell geordnet > nicht alle Veränderungen als Stufenreihenfolge beschreibbar 

Irreversible Abfolge > lebenslange Veränderung und Ausdifferenzierung

Stufen mit Lebensalter korreliert > lebenslange Entwicklung möglich 

Quantitative Veränderungen > nicht immer unterscheidbar 

universalitätsanspruch > große Varianz, kulturspezische, individuelle, pathologische Veränderungen 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Weiter Entwicklungsbegriff

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Entwicklungen sind...
Universell aber nicht Uniform 
Multidimensional
Multikausal
Multidirectional
Konti- und diskontinulierlich
Nicht reversibel aber modifizierbar 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welches sind die  5 Ursachen von Entwicklung ? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1.) Reifung 
2.) Readiness, prägung, sensible Perioden 
3.) Konstruktion - lernen 
4.) Sozialisation und Erziehung 
5.) Entwicklungsaufgaben & kritische Lebensereignisse
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Ursachen von Entwicklung
1.) Reifung 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Genetisch ausgelöste, altersbezogene Aufbauprozesse von Strukturen & Funktionen der Organe, der zentralen Nervensystems, der hormonellen systeme und der Körperformen  
> Angeboten und biologisch bedingt 
> Naheliegende Ursache, wenn keine explizite lerngelegenheit & Erwerb der Funktion trotzdem nicht beeinträchtigt (bsp Sprache) 
> Deprivierte umwelten können Reifung be/ verhindern 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Aufgaben der psychologie
& Anwendung in der modernen Entwicklungspsychologie


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Beschreiben> erklären> Vorhersagen> kontrollieren 

Intraindividuelle Differenzen = individuelle Entwicklungsverläufe 

Interindividuelle Differenzen = Entwicklungsvergleiche zwischen Personen 

Unterschiede zwischen Entwicklungsverläufen = interindividuelle Differenzen in intraindividuellen Differenzen
Lösung ausblenden
  • 4784 Karteikarten
  • 119 Studierende
  • 0 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Entwicklungspsychologie Kurs an der Hochschule Fresenius Heidelberg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Was ist Entwicklungspsychologie? 
A:
Duarhafte körperlich und geistige Veränderung von Empfängnis bis zum Tod
- ungerichtet & wertfrei 
Q:
Entwicklungsphasen über die Lebensspanne 
A:
Pränatal/perinatal:
Empfängnis bis Geburt 
> Zelle zu fetus mit Potenzial zur Anpassung an äußere Welt 

Säuglings/Krabbeljahre 
Geburt - 2
> Veränderung Körper & Hirn = Voraussetzung für weitere motorische und intellektuelle Veränderungen 

Frühe Kindheit 
2-6
"Spiel-Jahre" 
Bildung Motorischer Fähigkeiten Entwicklung  denken & Sprache
Gefühl für moral
erste Bindung zu gleichaltrigen 

Mittlere kindheit
6-11
- bessere sportliche Fähigkeiten
- logischderes denken 
- grundlegene sprachliche Fähigkeiten 
- mehr selbstverständnis
- ethisches denken 
- knüpfen von Freundschaften 

Adoleszenz
11-18
-pupertät > ausgewachsener Körper, sexuelle reife 
- denken abstrakter & idealistischer
- schulische Anforderungen größerer Herausforderung
-losen von Familie 
- Entwicklung eigener Wertvorstellungen 

Frühes Erwachsenenalter 
18-40
- verlassen elternhaus
- Arbeitsleben
- Prioritäten: berufliche Laufbahn, Heirat, Kinder 

Mittleres Erwachsenenalter 
40-65
-Hohe beruflicher Karriere
- Kindern helfen selbständig zu werden 
- Eltern helfen alter zu bewältigen 
- Bewusstsein über Sterblichkeit 

Spätes Erwachsenenalter 
65-tod
-Vorbereitung auf Rentenalter 
- Umgang mit abnehmenden Kräften 
& Nachlassender Gesundheit 
- Bewältigung Tod des Ehepartners
- reflektion über leben 


Q:
In welchen Bereichen findet Entwicklung Statt?
A:
Körperlich
Knochen, Muskulatur 

Neurophysiologisch
Zelldifferenzierung & Verbindung 
Arborisierung & pruning 
Hormonell

Wahrnehmung
Sehen, hören usw 

kognitive
Infoverarbeitung, Gedächtnis 

psychische Funktion 
Selbstkonzept
Persönlichkeit 
Sozialverhalten


Q:
Deskriptiver Entwicklungsbegriff
A:
Beschreibung von Veränderung über die Zeit und von entwicklungsbezogenen unterschieden zwischen Personen 
Q:
Telelogischer Entwicklungsbegriff
A:
Entwicklung zu einem idealen Endzustand 
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Qualitativer Entwicklungsbegriff
A:
Entwicklung behinaltet Steigerung bzw Fortschritt 
Q:
Entwicungsverläudr 
Veränderung versus Stabilität 
A:
Absolute Stabilität
Keine Veränderung 
> Abhängig von Messmethode
> Individdum oder Population?

Relative Stabilität
Position in Gruppe bleibt gleich 
> Sagt nix über absolute 
> Über Korrelationsmaße erfassbar 

Entwicklung als (de-)Stabilisierung interindividuelle Unterschiede 
- bis ins mittlere Erwachsenenalter stabilisierung
- im hohen Destabilisierung
Q:
Was sind die Probleme der Stufenmodelle ? 
A:
Unidirectional > mehrere Wege und Endzustand möglich, abhängig von Wertevorstellungen, neagtif Entwicklung ignoriert 

Sequentiell geordnet > nicht alle Veränderungen als Stufenreihenfolge beschreibbar 

Irreversible Abfolge > lebenslange Veränderung und Ausdifferenzierung

Stufen mit Lebensalter korreliert > lebenslange Entwicklung möglich 

Quantitative Veränderungen > nicht immer unterscheidbar 

universalitätsanspruch > große Varianz, kulturspezische, individuelle, pathologische Veränderungen 
Q:
Weiter Entwicklungsbegriff

A:
Entwicklungen sind...
Universell aber nicht Uniform 
Multidimensional
Multikausal
Multidirectional
Konti- und diskontinulierlich
Nicht reversibel aber modifizierbar 
Q:
Welches sind die  5 Ursachen von Entwicklung ? 

A:
1.) Reifung 
2.) Readiness, prägung, sensible Perioden 
3.) Konstruktion - lernen 
4.) Sozialisation und Erziehung 
5.) Entwicklungsaufgaben & kritische Lebensereignisse
Q:
Ursachen von Entwicklung
1.) Reifung 
A:
Genetisch ausgelöste, altersbezogene Aufbauprozesse von Strukturen & Funktionen der Organe, der zentralen Nervensystems, der hormonellen systeme und der Körperformen  
> Angeboten und biologisch bedingt 
> Naheliegende Ursache, wenn keine explizite lerngelegenheit & Erwerb der Funktion trotzdem nicht beeinträchtigt (bsp Sprache) 
> Deprivierte umwelten können Reifung be/ verhindern 
Q:
Aufgaben der psychologie
& Anwendung in der modernen Entwicklungspsychologie


A:
Beschreiben> erklären> Vorhersagen> kontrollieren 

Intraindividuelle Differenzen = individuelle Entwicklungsverläufe 

Interindividuelle Differenzen = Entwicklungsvergleiche zwischen Personen 

Unterschiede zwischen Entwicklungsverläufen = interindividuelle Differenzen in intraindividuellen Differenzen
Entwicklungspsychologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Entwicklungspsychologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Entwicklungspsychologie Kindesalter

Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften Krems

Zum Kurs
Entwicklungspsycho

University of Zurich

Zum Kurs
G8-1 Entwicklungspsychologie 2

ZHAW - Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Zum Kurs
Entwicklungsbiologie

Fachhochschule Campus Wien

Zum Kurs
Psychoanalytische Entwicklungspsychologie

Pädagogische Hochschule Luzern

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Entwicklungspsychologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Entwicklungspsychologie