M35 IT-Recht an der Hochschule Des Bundes Für öffentliche Verwaltung | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für M35 IT-Recht an der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen M35 IT-Recht Kurs an der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was ist Kausalität?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Kausal ist jede Handlung, die nicht hinweggedacht werden kann ohne das der tatbestandmäßige Erfolg in seiner konkreten Gestalt entfiele

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie definiert man Vorsatz?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Vorsatz ist der Wille zur Verwirklichung eines Straftatbestandes in Kenntnis aller seiner objektiven Tatumstände

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Rechtswirdigkeit Aufbau


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN


  • Obersatz: A müsste rechtswidrig gehandelt haben.
  • Definition: Die Tatbestandsmäßigkeit indiziert grundsätzlich die Rechtswidrigkeit.
  • Subsumtion: Vorliegend sind keine Rechtfertigungsgründe oder Einwilligungsgründe ersichtlich. 
  • Ergebnis: A handelte damit rechtswidrig



Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Schuldhaft Aufbau

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN


  • Obersatz: A müsste auch schuldhaft gehandelt haben. 
  • Subsumtion: Vorliegend sind keine Entschuldigungsgründe oder Anhaltspunkte für eine verminderte oder fehlende Schuldfähigkeit sind hier nicht ersichtlich. 
  • Ergebnis: Damit handelte A auch schuldhaft 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

​Definition Daten

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Daten sind kodierte Informationen, die einem automatisierten Verfahren verwendet werden können.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wann liegt eine unbefugte Verwendung vor?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Eine unbefugte Verwendung liegt vor, wenn die Verwendung gegenüber natürlichen Personen Täuschungscharakter hätte.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definiere Datenverarbeitung!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Datenverarbeitung sind alle technischen Vorgänge, bei denen durch Aufnahmen von Daten und deren Verknüpfung nach Programmen bestimmte Arbeitsergebnisse erziehlt werden.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wann liegt eine Beeinflussung vor?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Eine Beeinflussung liegt vor, wenn das Ergebnis der Datenverarbeitung unmittelbar ursächlich zu einer vermögensrelevanten Disposition geführt hat.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie definiert man ein Vermögensschaden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ein Vermögensschaden liegt vor, wenn bei einem negativem Saldo des Vermögens im Vergleich vor und nach der Disposition des Computers.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die ersten Obersätze bei Strafrecht?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

A könnte sich gemäß … wegen … strafbar gemacht haben, indem …

 

Hierzu müsste … tatbestandsmäßig, rechtswidrig und schuldhaft gehandelt haben.

 

Zunächst müsste mithin der Tatbestand, also der objektive und subjektive Tatbestand erfüllt sein.

 

(objektiver Tatbestand)

A müsste objektiv tatbestandsmäßig gehandelt haben

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Content-Provider?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

§7 TMG: Einstellung eigener oder zu eigen gemachter Inhalte


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die Seiten einer Nachricht?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Sachebene
    • Sachliche Mitteilung über reale Sachverhalte
  • Selbstkundgabe 
    • Mitteilung über sich selbst
  • Beziehung
    • Mitteilung darüber, wie man zu dem Gegenüber steht
  • Appel
    • Mitteilung darüber, welche Verhaltnsweise man vom Gegenüber erwartet
Lösung ausblenden
  • 14748 Karteikarten
  • 400 Studierende
  • 35 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen M35 IT-Recht Kurs an der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was ist Kausalität?

A:

Kausal ist jede Handlung, die nicht hinweggedacht werden kann ohne das der tatbestandmäßige Erfolg in seiner konkreten Gestalt entfiele

Q:

Wie definiert man Vorsatz?

A:

Vorsatz ist der Wille zur Verwirklichung eines Straftatbestandes in Kenntnis aller seiner objektiven Tatumstände

Q:

Rechtswirdigkeit Aufbau


A:


  • Obersatz: A müsste rechtswidrig gehandelt haben.
  • Definition: Die Tatbestandsmäßigkeit indiziert grundsätzlich die Rechtswidrigkeit.
  • Subsumtion: Vorliegend sind keine Rechtfertigungsgründe oder Einwilligungsgründe ersichtlich. 
  • Ergebnis: A handelte damit rechtswidrig



Q:

Schuldhaft Aufbau

A:


  • Obersatz: A müsste auch schuldhaft gehandelt haben. 
  • Subsumtion: Vorliegend sind keine Entschuldigungsgründe oder Anhaltspunkte für eine verminderte oder fehlende Schuldfähigkeit sind hier nicht ersichtlich. 
  • Ergebnis: Damit handelte A auch schuldhaft 
Q:

​Definition Daten

A:

Daten sind kodierte Informationen, die einem automatisierten Verfahren verwendet werden können.


Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Wann liegt eine unbefugte Verwendung vor?

A:

Eine unbefugte Verwendung liegt vor, wenn die Verwendung gegenüber natürlichen Personen Täuschungscharakter hätte.


Q:

Definiere Datenverarbeitung!

A:

Datenverarbeitung sind alle technischen Vorgänge, bei denen durch Aufnahmen von Daten und deren Verknüpfung nach Programmen bestimmte Arbeitsergebnisse erziehlt werden.


Q:

Wann liegt eine Beeinflussung vor?

A:

Eine Beeinflussung liegt vor, wenn das Ergebnis der Datenverarbeitung unmittelbar ursächlich zu einer vermögensrelevanten Disposition geführt hat.


Q:

Wie definiert man ein Vermögensschaden?

A:

Ein Vermögensschaden liegt vor, wenn bei einem negativem Saldo des Vermögens im Vergleich vor und nach der Disposition des Computers.


Q:

Was sind die ersten Obersätze bei Strafrecht?

A:

A könnte sich gemäß … wegen … strafbar gemacht haben, indem …

 

Hierzu müsste … tatbestandsmäßig, rechtswidrig und schuldhaft gehandelt haben.

 

Zunächst müsste mithin der Tatbestand, also der objektive und subjektive Tatbestand erfüllt sein.

 

(objektiver Tatbestand)

A müsste objektiv tatbestandsmäßig gehandelt haben

Q:

Was ist ein Content-Provider?

A:

§7 TMG: Einstellung eigener oder zu eigen gemachter Inhalte


Q:

Was sind die Seiten einer Nachricht?

A:
  • Sachebene
    • Sachliche Mitteilung über reale Sachverhalte
  • Selbstkundgabe 
    • Mitteilung über sich selbst
  • Beziehung
    • Mitteilung darüber, wie man zu dem Gegenüber steht
  • Appel
    • Mitteilung darüber, welche Verhaltnsweise man vom Gegenüber erwartet
M35 IT-Recht

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten M35 IT-Recht Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Recht

Hochschule Kaiserslautern

Zum Kurs
Recht

Bremen

Zum Kurs
Recht

Hochschule Wismar

Zum Kurs
Recht II

LMU München

Zum Kurs
MBA-05 IT-Recht

Fachhochschule Burgenland

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden M35 IT-Recht
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen M35 IT-Recht