Chemie Eigenes an der Hochschule Der Medien Stuttgart | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Chemie Eigenes an der Hochschule der Medien Stuttgart

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Chemie Eigenes Kurs an der Hochschule der Medien Stuttgart zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was erklärt das Atommodell von Bohr und was nicht?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Erklärbar:

  • Diskrete Spektrallinien (Rückschlüsse auf die Eigenschaften der Atome)

Nicht erklärbar:
  • Verhalten der Elektronen 
  • Stabilität von Atomen
  • chemische Verbindungen (Stöchiometrie und Konformation)
(Oktettregel bekannt, aber nicht erklärbar) 


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Korrosionsformen kennen Sie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Lochkorrosion

  • Flächenkorrosion
  • Spaltkorrosion
  • Muldenkorrosion

  • Kontaktkorrosion

  • Selektive Korrosion

  • Spannungsriss Korrosion

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Elektrochemische Reaktion bei Korrosion

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

  • Zwei unterschiedlich edle Metalle

  • Elektrisch leitende Verbindung zwischen Metallen

  • Ladungstransport unter Beteiligung eines Elektrolyten (Wasser mit gelösten Ionen)

  • Technisch wichtigste Korrosionsform

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Bedeutung hat der AW Wert für das Verpacken von Lebensmitteln?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Freies Wasser wandert von höherem Aw Wert zu niedrigerem Aw Wert bis ein Gleichgewicht erreicht wird.

=> Wassertransport im Lebensmittel => ggf. unerwünschte Veränderungen im Lebensmittel
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Warum leiten Metalle Strom weiter

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Elektronenzufuhr zu Metallen => durch Elektronengas (um Atomrümpfe) kommen Elektronen auf der anderen Seite raus => leitfähig

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der pKs Wert und was sagt dieser aus?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • pKs ist die Säurestärke

  • Maß für die Stärke der Säure

  • Je kleiner der pKs Wert desto stärker ist die Säure



Ks = Säurekonstante

p = negativer dekadischer Logarithmus 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Reaktionen können Fette eingehen? Wie kann man diese mit geeigneten Verpackungen reduzieren?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Mögliche Reaktionen

  • Verseifung von Fetten

  • Fettoxidation, Autoxidation von Fetten

  • "Ranzig" werden

  • Hydrolyse und Lipolyse von Fetten

Reduzieren durch Verpackung 

  • Sauerstoffbarriere

  • Wasserdampfbarriere
  • Lichtdicht
  • chemisch Inert (keine Aufnahme oder Abgabe von Stoffen)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Chemische Reaktion bei Korrosion

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Unmittelbare Reaktion zwischen Werkstoff und der reaktiven Spezies ohne Beteiligung eines Elektrolyten

  • Direkter Elektronenaustausch

  • Reaktive Spezies i.d.R. Sauerstoff

  • Seltenere Form der Korrosion


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Auf was müssen Sie bei der Verpackung von Produkten bezüglich der Proteine bzw. des Proteingehalts beachten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Proteinoxidation
› Proteine können mit Luftsauerstoff reagieren
› Reaktionen
    › Fragmentierung der Proteine
    › Peptidstrangbruch
    › Cross-Link Reaktion mit Zuckern
› Proteine mit Cystein-Resten reagieren stark mit Luftsauerstoff.
› Potentielle Entstehung toxischer/
gesundheitsgefährdende Oxidationsprodukte
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welchen Einfluss hat der AW Wert auf den Verderb von Lebensmitteln?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Je höher der Aw-Wert desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, das das LM verdirbt. => mikrobiologischer Verderb

(Ausnahme bei Fetten => Lipolyse)


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreiben Sie den Einfluss der Bindung / Polarität auf die Wasserlöslichkeit von Verbindungen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Gleiches löst sich im Gleichem

    • Polares löst sich in polarem
    • Unpolares löst sich in unpolarem
  • Beispiel
    • Elemente die Wasserlöslich sind, sind Polare Elemente
    • Elemente die nicht Wasserlöslich sind, sind Unpolare Elemente
    • (Wasser ist polar)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erklären sie den Einfluss der Polarität der Moleküle auf die Sekundärbindungen


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Je stärker die Polarität, desto stärker sind die Teilladungen

=> desto stärker sind die Sekundärbindungen

Lösung ausblenden
  • 29568 Karteikarten
  • 794 Studierende
  • 24 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Chemie Eigenes Kurs an der Hochschule der Medien Stuttgart - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was erklärt das Atommodell von Bohr und was nicht?

A:

Erklärbar:

  • Diskrete Spektrallinien (Rückschlüsse auf die Eigenschaften der Atome)

Nicht erklärbar:
  • Verhalten der Elektronen 
  • Stabilität von Atomen
  • chemische Verbindungen (Stöchiometrie und Konformation)
(Oktettregel bekannt, aber nicht erklärbar) 


Q:

Welche Korrosionsformen kennen Sie?

A:
  • Lochkorrosion

  • Flächenkorrosion
  • Spaltkorrosion
  • Muldenkorrosion

  • Kontaktkorrosion

  • Selektive Korrosion

  • Spannungsriss Korrosion

Q:

Elektrochemische Reaktion bei Korrosion

A:

  • Zwei unterschiedlich edle Metalle

  • Elektrisch leitende Verbindung zwischen Metallen

  • Ladungstransport unter Beteiligung eines Elektrolyten (Wasser mit gelösten Ionen)

  • Technisch wichtigste Korrosionsform

Q:

Welche Bedeutung hat der AW Wert für das Verpacken von Lebensmitteln?

A:

Freies Wasser wandert von höherem Aw Wert zu niedrigerem Aw Wert bis ein Gleichgewicht erreicht wird.

=> Wassertransport im Lebensmittel => ggf. unerwünschte Veränderungen im Lebensmittel
Q:

Warum leiten Metalle Strom weiter

A:

Elektronenzufuhr zu Metallen => durch Elektronengas (um Atomrümpfe) kommen Elektronen auf der anderen Seite raus => leitfähig

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was ist der pKs Wert und was sagt dieser aus?

A:
  • pKs ist die Säurestärke

  • Maß für die Stärke der Säure

  • Je kleiner der pKs Wert desto stärker ist die Säure



Ks = Säurekonstante

p = negativer dekadischer Logarithmus 

Q:

Welche Reaktionen können Fette eingehen? Wie kann man diese mit geeigneten Verpackungen reduzieren?


A:

Mögliche Reaktionen

  • Verseifung von Fetten

  • Fettoxidation, Autoxidation von Fetten

  • "Ranzig" werden

  • Hydrolyse und Lipolyse von Fetten

Reduzieren durch Verpackung 

  • Sauerstoffbarriere

  • Wasserdampfbarriere
  • Lichtdicht
  • chemisch Inert (keine Aufnahme oder Abgabe von Stoffen)
Q:

Chemische Reaktion bei Korrosion

A:
  • Unmittelbare Reaktion zwischen Werkstoff und der reaktiven Spezies ohne Beteiligung eines Elektrolyten

  • Direkter Elektronenaustausch

  • Reaktive Spezies i.d.R. Sauerstoff

  • Seltenere Form der Korrosion


Q:

Auf was müssen Sie bei der Verpackung von Produkten bezüglich der Proteine bzw. des Proteingehalts beachten?

A:
Proteinoxidation
› Proteine können mit Luftsauerstoff reagieren
› Reaktionen
    › Fragmentierung der Proteine
    › Peptidstrangbruch
    › Cross-Link Reaktion mit Zuckern
› Proteine mit Cystein-Resten reagieren stark mit Luftsauerstoff.
› Potentielle Entstehung toxischer/
gesundheitsgefährdende Oxidationsprodukte
Q:

Welchen Einfluss hat der AW Wert auf den Verderb von Lebensmitteln?

A:

Je höher der Aw-Wert desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, das das LM verdirbt. => mikrobiologischer Verderb

(Ausnahme bei Fetten => Lipolyse)


Q:

Beschreiben Sie den Einfluss der Bindung / Polarität auf die Wasserlöslichkeit von Verbindungen

A:
  • Gleiches löst sich im Gleichem

    • Polares löst sich in polarem
    • Unpolares löst sich in unpolarem
  • Beispiel
    • Elemente die Wasserlöslich sind, sind Polare Elemente
    • Elemente die nicht Wasserlöslich sind, sind Unpolare Elemente
    • (Wasser ist polar)
Q:

Erklären sie den Einfluss der Polarität der Moleküle auf die Sekundärbindungen


A:

Je stärker die Polarität, desto stärker sind die Teilladungen

=> desto stärker sind die Sekundärbindungen

Chemie Eigenes

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Chemie Eigenes an der Hochschule der Medien Stuttgart

Für deinen Studiengang Chemie Eigenes an der Hochschule der Medien Stuttgart gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Chemie Eigenes Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Eigene Karteikarten Chemie

Freie Universität Berlin

Zum Kurs
Chemie

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Zum Kurs
Chemie

Technische Universität Wien

Zum Kurs
Chemie

Universität Düsseldorf

Zum Kurs
eigenes EV

Hochschule Konstanz

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Chemie Eigenes
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Chemie Eigenes