Select your language

Suggested languages for you:
Login Anmelden

Lernmaterialien für Wirtschafts Informarik an der Hochschule Darmstadt

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Wirtschafts Informarik Kurs an der Hochschule Darmstadt zu.

TESTE DEIN WISSEN

CRM Prozessbereiche

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Kundenservice
  • Marketing
  • Vertrieb
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Internes Rechnungswesen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Alles was dort gemacht wird bleibt innerhalb des Unternehmens.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was könnte das Problem sein, wenn Sie auf der rechten Seite der Bilanz eine größere Summe haben als auf der linken Seite?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ich habe noch nicht alles an Verwendungen erfasst.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Passiva

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Kapital

Eigenkapital: gezeichnetes Kapital, Rücklagen 

Fremdkapital: Anleihen, Rückstellungen und passiver Rechnungsabgrenzungsposten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Wertschöpfungsnetz?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wenn die Wertschöpfungsketten vernetzt und gerichtet sind, dann spricht man von einem Wertschöpfungsnetz.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie entwickeln sich Umsatz und Gewinn bei einem Produkt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der Umsatz steigt bis nach der Einführungsphase immer weiter. In der Reifephase erreicht der Umsatz den höchsten wert. Danach fällt der Umsatz. Es setzt eine Sättigung ein.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Effektivität

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die richtigen Dinge tun.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Aktiva

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Vermögen

Anlagevermögen: Sachanlagen, Immaterielle Anlagen und Finanzanlagen 

Umlaufvermögen: Vorräte, Forderungen, Wertpapiere, Zahlungsmittel und aktiver Rechnungsabgrenzungsposten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine Wertschöpfungskette?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Das Unternehmen als eine Ansammlung von Tätigkeiten. Die Abfolge der Tätigkeiten kann man als Prozess verstehen. Während den Prozessschritten entsteht eine Wertsteigerung.

Beispiel: Erz – Stahl – Stahlstange – Achse – LKW – Leasingfahrzeug

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche betrieblichen Hauptfunktionen kennen sie?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Unternehmensführung
  • Finanzierung
  • Produktion
  • Absatz
  • Rechnungswesen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wer ist zur Buchführung verpflichtet?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Jeder Kaufmann und jedes Unternehmen ist zur Buchführung verpflichtet.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erläutern Sie das Kernprinzip der ABC-Analyse. Wofür lässt sich diese einsetzen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die ABC-Analyse werden Produkte, Material, Kunden usw. in Kategorien Aufgeteilt. A steht dabei für den Höchsten wert und C für den Niedrigsten.

Lösung ausblenden
  • 48231 Karteikarten
  • 1497 Studierende
  • 28 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Wirtschafts Informarik Kurs an der Hochschule Darmstadt - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

CRM Prozessbereiche

A:
  • Kundenservice
  • Marketing
  • Vertrieb
Q:

Internes Rechnungswesen

A:

Alles was dort gemacht wird bleibt innerhalb des Unternehmens.

Q:

Was könnte das Problem sein, wenn Sie auf der rechten Seite der Bilanz eine größere Summe haben als auf der linken Seite?

A:

Ich habe noch nicht alles an Verwendungen erfasst.

Q:

Passiva

A:

Kapital

Eigenkapital: gezeichnetes Kapital, Rücklagen 

Fremdkapital: Anleihen, Rückstellungen und passiver Rechnungsabgrenzungsposten

Q:

Was ist ein Wertschöpfungsnetz?

A:

Wenn die Wertschöpfungsketten vernetzt und gerichtet sind, dann spricht man von einem Wertschöpfungsnetz.

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Wie entwickeln sich Umsatz und Gewinn bei einem Produkt?

A:

Der Umsatz steigt bis nach der Einführungsphase immer weiter. In der Reifephase erreicht der Umsatz den höchsten wert. Danach fällt der Umsatz. Es setzt eine Sättigung ein.

Q:

Effektivität

A:

Die richtigen Dinge tun.

Q:

Aktiva

A:

Vermögen

Anlagevermögen: Sachanlagen, Immaterielle Anlagen und Finanzanlagen 

Umlaufvermögen: Vorräte, Forderungen, Wertpapiere, Zahlungsmittel und aktiver Rechnungsabgrenzungsposten

Q:

Was ist eine Wertschöpfungskette?

A:

Das Unternehmen als eine Ansammlung von Tätigkeiten. Die Abfolge der Tätigkeiten kann man als Prozess verstehen. Während den Prozessschritten entsteht eine Wertsteigerung.

Beispiel: Erz – Stahl – Stahlstange – Achse – LKW – Leasingfahrzeug

Q:

Welche betrieblichen Hauptfunktionen kennen sie?


A:
  • Unternehmensführung
  • Finanzierung
  • Produktion
  • Absatz
  • Rechnungswesen
Q:

Wer ist zur Buchführung verpflichtet?

A:

Jeder Kaufmann und jedes Unternehmen ist zur Buchführung verpflichtet.

Q:

Erläutern Sie das Kernprinzip der ABC-Analyse. Wofür lässt sich diese einsetzen?

A:

Die ABC-Analyse werden Produkte, Material, Kunden usw. in Kategorien Aufgeteilt. A steht dabei für den Höchsten wert und C für den Niedrigsten.

Wirtschafts Informarik

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Wirtschafts Informarik Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Wirtschaftsinformatik

Hochschule Aalen

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Wirtschafts Informarik
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Wirtschafts Informarik