Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für Betriebswirtschaftslehre für Ingenieure an der Hochschule Coburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Betriebswirtschaftslehre für Ingenieure Kurs an der Hochschule Coburg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie die elementaren Produktionsfaktoren!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Arbeit: körperliche und geistige Tätigkeit des Menschen zum Zweck der Leistungserstellung                                                ( bohren )
  • Betriebsmittelalle beweglichen und unbeweglichen mittel welche zur Leistungserstellung dienen                                        ( Werkzeug , Gebäude , ... )
  • Werkstoffe: - Rohstoffe: unmittelbar, Grundbestandteile eines Produktes                                                                                        (  Blech , Holz )

                              - Hilfsstoffe: unmittelbar, Hilfsfunktion-geringer Wert und                                                                                                       Mengenanteil am Produkt ( Leim , Schrauben , ...)

                              - Betriebsstoffekeine Bestandteil des Produktes

                                                           Halten Prozess in Gang ( Energie ,                                                                                                                     Büromaterial , Schmierstoffe , ...)

Verwechslungsgefahr!!!

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der allg. Markt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ist das aufeinander treffen von Angebot und Nachfrage!

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die Wirtschaft?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Umfasst alle Institutionen und Prozesse, welche direkt/indirekt der Befriedigung menschlicher Bedürfnisse nach knappen/rare Gütern dienen!



Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind rare Güter?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wirtschaftsgüter = knapp, nicht frei

Gegenstände des wirt. Handels.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind freie Güter?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Stehen in ausreichender Menge zur Verfügung daher kein Bewirtschaftung notwendig. ( Luft , Wasser , Sonnenlicht , ...)

(Sind jedoch gebietsweise doch Industrialisierung eingeschränkt.)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen und erläutern Sie kurz die Kategorien der Wirtschaftsgüter!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Inputgüter (Einsatzgüter): werden zur Produktion anderer Güter benötigt ( Rohstoffe , Maschinen , ...)
  • Outputgüter (Ausbringungsgüter): Produkte ( Nahrungsmittel , Haushaltsgeräte , ...)
  • Konsumgüter (=Outputgüter): dienen dem Konsum!

            Unterteilung der Konsumgüter ->Gebrauchtgüter: mehrmaliges Verwenden                                                                                              Auto , Werkzeug

                                                             ->Verbrauchsgüter: einmaliges Verwenden 

                                                                                             Schokolade

  • Investitiongüter: dienen der Produktion von Gütern
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind produktive Inputgüter?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Repetierfaktoren: Verbrauchscharakter -> gehen in Produkt ein oder werden endgültig verbraucht

Potentialfaktoren: Investitionsgüter -> verkörpern ein Leistungspotential sind Outputgüter und Inputgüter für nachgelagerte Produktionsprozesse

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Bedarf?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Es transformiert ein Bedürfnis in die Realität.

( Magen knurrt -> Hunger )

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die Nachfrage?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ist die konkrete Kauffähigkeit und -willigkeit!

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie unterteilt man Bedürfnisse? Und erklären Sie diese kurz!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Existenzbedürfnis: dienen der Selbsterhaltung ( Nahrung , Unterkunft , ...)
  • Grundbedürfnis: nicht lebensnotwendig ergeben sich aus sozialem Umfeld ( Bildung , Kultur , ....)
  • Luxusbedürfnis: Wunsch nach Luxuriösem ( Schmuck , Rennwagen , ...)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind immaterielle Güter?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Güter, welche keine materielle Substanz haben.

  • Dienstleitungen: ( Unterricht , Schulungen , benötigt auch immer etwas vom Kunden , ....)
  • Rechte ( Lizenzen , ... )
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Produktionsfaktoren?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sind alle Elemente, die im betrieblichen Leistungserstellungsprozess und Lestungsverwertungsprozess miteinander kominiert werden. 

Lösung ausblenden
  • 21660 Karteikarten
  • 628 Studierende
  • 42 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Betriebswirtschaftslehre für Ingenieure Kurs an der Hochschule Coburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Nennen Sie die elementaren Produktionsfaktoren!

A:
  • Arbeit: körperliche und geistige Tätigkeit des Menschen zum Zweck der Leistungserstellung                                                ( bohren )
  • Betriebsmittelalle beweglichen und unbeweglichen mittel welche zur Leistungserstellung dienen                                        ( Werkzeug , Gebäude , ... )
  • Werkstoffe: - Rohstoffe: unmittelbar, Grundbestandteile eines Produktes                                                                                        (  Blech , Holz )

                              - Hilfsstoffe: unmittelbar, Hilfsfunktion-geringer Wert und                                                                                                       Mengenanteil am Produkt ( Leim , Schrauben , ...)

                              - Betriebsstoffekeine Bestandteil des Produktes

                                                           Halten Prozess in Gang ( Energie ,                                                                                                                     Büromaterial , Schmierstoffe , ...)

Verwechslungsgefahr!!!

Q:

Was ist der allg. Markt?

A:

Ist das aufeinander treffen von Angebot und Nachfrage!

Q:

Was ist die Wirtschaft?

A:

Umfasst alle Institutionen und Prozesse, welche direkt/indirekt der Befriedigung menschlicher Bedürfnisse nach knappen/rare Gütern dienen!



Q:

Was sind rare Güter?

A:

Wirtschaftsgüter = knapp, nicht frei

Gegenstände des wirt. Handels.

Q:

Was sind freie Güter?

A:

Stehen in ausreichender Menge zur Verfügung daher kein Bewirtschaftung notwendig. ( Luft , Wasser , Sonnenlicht , ...)

(Sind jedoch gebietsweise doch Industrialisierung eingeschränkt.)

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Nennen und erläutern Sie kurz die Kategorien der Wirtschaftsgüter!

A:
  • Inputgüter (Einsatzgüter): werden zur Produktion anderer Güter benötigt ( Rohstoffe , Maschinen , ...)
  • Outputgüter (Ausbringungsgüter): Produkte ( Nahrungsmittel , Haushaltsgeräte , ...)
  • Konsumgüter (=Outputgüter): dienen dem Konsum!

            Unterteilung der Konsumgüter ->Gebrauchtgüter: mehrmaliges Verwenden                                                                                              Auto , Werkzeug

                                                             ->Verbrauchsgüter: einmaliges Verwenden 

                                                                                             Schokolade

  • Investitiongüter: dienen der Produktion von Gütern
Q:

Was sind produktive Inputgüter?

A:

Repetierfaktoren: Verbrauchscharakter -> gehen in Produkt ein oder werden endgültig verbraucht

Potentialfaktoren: Investitionsgüter -> verkörpern ein Leistungspotential sind Outputgüter und Inputgüter für nachgelagerte Produktionsprozesse

Q:

Was ist ein Bedarf?

A:

Es transformiert ein Bedürfnis in die Realität.

( Magen knurrt -> Hunger )

Q:

Was ist die Nachfrage?

A:

Ist die konkrete Kauffähigkeit und -willigkeit!

Q:

Wie unterteilt man Bedürfnisse? Und erklären Sie diese kurz!

A:
  • Existenzbedürfnis: dienen der Selbsterhaltung ( Nahrung , Unterkunft , ...)
  • Grundbedürfnis: nicht lebensnotwendig ergeben sich aus sozialem Umfeld ( Bildung , Kultur , ....)
  • Luxusbedürfnis: Wunsch nach Luxuriösem ( Schmuck , Rennwagen , ...)
Q:

Was sind immaterielle Güter?

A:

Güter, welche keine materielle Substanz haben.

  • Dienstleitungen: ( Unterricht , Schulungen , benötigt auch immer etwas vom Kunden , ....)
  • Rechte ( Lizenzen , ... )
Q:

Was sind Produktionsfaktoren?

A:

Sind alle Elemente, die im betrieblichen Leistungserstellungsprozess und Lestungsverwertungsprozess miteinander kominiert werden. 

Betriebswirtschaftslehre für Ingenieure

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Betriebswirtschaftslehre für Ingenieure Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Betriebswirtschaftslehre

Universität Bochum

Zum Kurs
Betriebswirtschaft für Bauingenieure

TU Dresden

Zum Kurs
Betriebswirtschaftslehre I

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
Betriebswirtschaftslehre

Wilhelm Büchner Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Betriebswirtschaftslehre für Ingenieure
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Betriebswirtschaftslehre für Ingenieure