Select your language

Suggested languages for you:
Log In App nutzen

Lernmaterialien für Personalwirtschaft an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Personalwirtschaft Kurs an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg zu.

TESTE DEIN WISSEN
Instrumente der Unternehmenspolitik mit dem Inhalt Personalpolitik
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Unternehmenskommunikation(Corporate Communication) für eine Darstellung und Entwicklung des Unternehmens(Corporate Identity)

Instrumente dafür sind 
-Betriebsvereinbarungen
-Führungsstil
-Kommunikationsstil
-Mitarbeiterbefragungen sowie MitarbeiterKommunikation
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nettopersonalbedarf
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Aktueller Stellenbestand
+geplanter Stellenzuwachs
-ist Arbeitskräfte(vorhandene)
+feste/befristete Abgänge
-feststehende Zugänge 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bedeutung Talentmanagement

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Langfristige Sicherung besonders wichtiger Mitarbeiterfunktionen und potentiale. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zielgruppen von Talentmanagement

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Fach und Führungnachwuchskräfte

junge Nachwuchskräfte nach Ausbildung/Studium
ausgewählte langjährige Fachkräfte
Senior-Experten
wiedereingliederung ausgewählter Fachkräfte 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Funktional organisierte Personalabteilung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Personalbetreuung -beschaffung MA, FüK, Ausland, Personalmarketing
Personalentwicklung MA, FüK, Ausbildung
Personalverwaltung -controlling Gehaltsrechnung, Personalcontrolling, Personalplanung, Sozialwesen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Personalmarketing

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Alle Konzepte und Maßnahmen die Mitarbeiter veranlassen, bei einem Unternehmen zu bleiben, bzw. die Präferenz von qualifizierten Bewerbern, gegenüber der Konkurrenz, sich bei dem eigenen Unternehmen bewerben zu wollen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Einsatzmöglichkeiten Stellenbeschreibung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Gehaltseinstufung im TG

-Leistungsbeurteilung/-entlohnung
-Abteilungsorganisation

-Einführung und Einarbeitung neuer Mitarbeiter, sowie Führungskräfte
-Personalplanung
-Mitarbeiterbeurteilung
-Arbeitszeugnisse
-Stellenbeschreibung als Teil des Arbeitsvertrages.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Einsatzmöglichkeiten Mitarbeiterbeurteilungssystem

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ablauf der Probezeit
Kündigung
regelmäßig
neuer Vorgesetzter
Versetzung/ neue Position
Personalentwicklungsprogammen

im Rahmen von Auswahlverfahren

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zielsetzung Mitarbeiterbeurteilungssystem

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Erfassung von:
-individueller Mitarbeiterleistung /- potentiale
-Leistungstand Organisationseinheit, Funktionsgruppe UN
-Mitarbeiterwünsche im Hinblick auf Personalentwicklungsbedürfnisse MA und UN

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Retentionmanagement

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Langfristige Bindung qualifizierter und wichtiger Mitarbeiter an das Unternehmen durch Selbstidentifikation mit UN
Vermeidung/Reduktion von Mitarbeiter Fluktuation

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Outplacement

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Vom Unternehmen finanzierte Dienstleistung für ausscheidende Mitarbeiter. Berufliche Neuorietierung/professionelle Hilfe
Sozialer Verantwortung Nachkommen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ziel von Stellebschreibungen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Qualitative Personalsuche
Dient der funktionalen disziplinierten Beschreibung der Aufgaben, Kopmetenzen, Ziele & Vollmachten der Stelle

Lösung ausblenden
  • 53574 Karteikarten
  • 1030 Studierende
  • 94 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Personalwirtschaft Kurs an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Instrumente der Unternehmenspolitik mit dem Inhalt Personalpolitik
A:
Unternehmenskommunikation(Corporate Communication) für eine Darstellung und Entwicklung des Unternehmens(Corporate Identity)

Instrumente dafür sind 
-Betriebsvereinbarungen
-Führungsstil
-Kommunikationsstil
-Mitarbeiterbefragungen sowie MitarbeiterKommunikation
Q:
Nettopersonalbedarf
A:
Aktueller Stellenbestand
+geplanter Stellenzuwachs
-ist Arbeitskräfte(vorhandene)
+feste/befristete Abgänge
-feststehende Zugänge 
Q:

Bedeutung Talentmanagement

A:

Langfristige Sicherung besonders wichtiger Mitarbeiterfunktionen und potentiale. 

Q:

Zielgruppen von Talentmanagement

A:

Fach und Führungnachwuchskräfte

junge Nachwuchskräfte nach Ausbildung/Studium
ausgewählte langjährige Fachkräfte
Senior-Experten
wiedereingliederung ausgewählter Fachkräfte 
Q:

Funktional organisierte Personalabteilung

A:

Personalbetreuung -beschaffung MA, FüK, Ausland, Personalmarketing
Personalentwicklung MA, FüK, Ausbildung
Personalverwaltung -controlling Gehaltsrechnung, Personalcontrolling, Personalplanung, Sozialwesen

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Personalmarketing

A:

Alle Konzepte und Maßnahmen die Mitarbeiter veranlassen, bei einem Unternehmen zu bleiben, bzw. die Präferenz von qualifizierten Bewerbern, gegenüber der Konkurrenz, sich bei dem eigenen Unternehmen bewerben zu wollen

Q:

Einsatzmöglichkeiten Stellenbeschreibung

A:

-Gehaltseinstufung im TG

-Leistungsbeurteilung/-entlohnung
-Abteilungsorganisation

-Einführung und Einarbeitung neuer Mitarbeiter, sowie Führungskräfte
-Personalplanung
-Mitarbeiterbeurteilung
-Arbeitszeugnisse
-Stellenbeschreibung als Teil des Arbeitsvertrages.

Q:

Einsatzmöglichkeiten Mitarbeiterbeurteilungssystem

A:

Ablauf der Probezeit
Kündigung
regelmäßig
neuer Vorgesetzter
Versetzung/ neue Position
Personalentwicklungsprogammen

im Rahmen von Auswahlverfahren

Q:

Zielsetzung Mitarbeiterbeurteilungssystem

A:

Erfassung von:
-individueller Mitarbeiterleistung /- potentiale
-Leistungstand Organisationseinheit, Funktionsgruppe UN
-Mitarbeiterwünsche im Hinblick auf Personalentwicklungsbedürfnisse MA und UN

Q:

Retentionmanagement

A:

Langfristige Bindung qualifizierter und wichtiger Mitarbeiter an das Unternehmen durch Selbstidentifikation mit UN
Vermeidung/Reduktion von Mitarbeiter Fluktuation

Q:

Outplacement

A:

Vom Unternehmen finanzierte Dienstleistung für ausscheidende Mitarbeiter. Berufliche Neuorietierung/professionelle Hilfe
Sozialer Verantwortung Nachkommen

Q:

Ziel von Stellebschreibungen

A:

Qualitative Personalsuche
Dient der funktionalen disziplinierten Beschreibung der Aufgaben, Kopmetenzen, Ziele & Vollmachten der Stelle

Personalwirtschaft

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Personalwirtschaft an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Für deinen Studiengang Personalwirtschaft an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Personalwirtschaft Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Grundlagen der Personalwirtschaft

Hochschule Bochum

Zum Kurs
Personalwirtschaft MC

Fachhochschule Burgenland

Zum Kurs
Grundlagen der Personalwirtschaft

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Personalwirtschaft
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Personalwirtschaft