Personal an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Personal an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Personal Kurs an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Wirtschaftliche Ziele der Personalwirtschaft (1)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Bereitstellung des zur betrieblichen Leistungserstellung benötigten Personals nach:

  • quantitativen
  • qualitativen
  • zeitlichen und
  • lokalen

Erfordernissen


2. Steigerung dder Atbeitsteilung / Produktivität durch: 

  • Minimierung der Personalkosten je Ausbringungseinheit
  • Erhöhung der Qualtiät der Arbeit (weniger Ausschuss etc.)
  • Optimierung der Arbeitsprozesse und Produkte durch Mitarbeitervorschläge (Kontinuierlicher Verbesserungsvorschlag KVP)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Motvation Faktor 

(Motivation)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

verursacht Zufriedenheit 

  • Arbeit selbst
  • Leistung und Anerkennung
  • Verantwortung
  • Vorwärtskommen
  • Entfaltungsmöglichkeiten


Wachstumsbedürfnisse 

langfristige Effekte 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Personalpolitik

Personalführung nach Berthel

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Gestaltung für Ziele der Personalwirtschaft


Beispiele:  Führungsleitsätze als Beschreibung des Umgangs mit den Mitarbeitern (Unternehmensethik), Überregionale Entlohnung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Koalitionspartner

Objekte der Personalwirtschaft

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Mitarbeiter sind üblicherweise Mitglieder unterschiedlicher Gruppen, bspw. Betriebsrat

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Unternehmensethik

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wirtschaftliche Aspekte 

  • Sicht auf den Mitarbeiter im Bezug auf die Umgebungsbedingungen: z.B. bei der Anschaffung einer Stelle aus kostengründen

Soziale Aspekte 

  • der Mitarbeiter steht als Person im Vordergrund
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Phase der Motivation 

(Motivationsprozess)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Motive der Personen verbinden sich mit dem Anreiz. Zu diesem Zweck werden unmittelbare und weitere Folgen vorweg überdacht und beurteilt. Sind sie erstebenswert und ist die Erreichbarkeit persönlich angemessen, so entsteht der Entschluss. "Ich will handeln!"

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Social-Man

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Diese Theorie besagt, dass der Arbeitnehmer motivationssteigernd auf Aufmerksamkeit reagiert, wenn man sich um die Bewältigung von Konflikten am Arbeitsplatz kümmert.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Personalentwicklung 


Personelle Leistungsbereitstellung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Maßnahmen zur Förderung von Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern im Unternehmen 


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Personelle Leistungsbereitstellung 


Funktionen der Personalwirtschaft

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Personalbedarfsplanung
  • Personalbeschaffung
  • Personaleinsatz
  • Personalentwicklung
  • Personalfreisetzung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Personalorganisation 

Personalführung nach Berthel

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Aufbauorganisation
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Personalbedarfsplanung 


Personelle Leistungsbereitstellung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Qualifizierte Mitarbeiter in erforderlicher Anzahl unter Berücksichtigung ihrer individuellen Neigungen zum richtigen Zeitpunkt für die gewünschte Dauer am richtigen Ort zur Verfügung stellen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Personalbeschaffung 


Personelle Leistungsbereitstellung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Suche nach quantitativen und qualitativ richtigen Leiten, Dauer und Zeitpunkt sowie Einsatzort

Lösung ausblenden
  • 41636 Karteikarten
  • 813 Studierende
  • 32 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Personal Kurs an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Wirtschaftliche Ziele der Personalwirtschaft (1)

A:

1. Bereitstellung des zur betrieblichen Leistungserstellung benötigten Personals nach:

  • quantitativen
  • qualitativen
  • zeitlichen und
  • lokalen

Erfordernissen


2. Steigerung dder Atbeitsteilung / Produktivität durch: 

  • Minimierung der Personalkosten je Ausbringungseinheit
  • Erhöhung der Qualtiät der Arbeit (weniger Ausschuss etc.)
  • Optimierung der Arbeitsprozesse und Produkte durch Mitarbeitervorschläge (Kontinuierlicher Verbesserungsvorschlag KVP)
Q:

Motvation Faktor 

(Motivation)

A:

verursacht Zufriedenheit 

  • Arbeit selbst
  • Leistung und Anerkennung
  • Verantwortung
  • Vorwärtskommen
  • Entfaltungsmöglichkeiten


Wachstumsbedürfnisse 

langfristige Effekte 

Q:

Personalpolitik

Personalführung nach Berthel

A:
  • Gestaltung für Ziele der Personalwirtschaft


Beispiele:  Führungsleitsätze als Beschreibung des Umgangs mit den Mitarbeitern (Unternehmensethik), Überregionale Entlohnung

Q:

Koalitionspartner

Objekte der Personalwirtschaft

A:

Mitarbeiter sind üblicherweise Mitglieder unterschiedlicher Gruppen, bspw. Betriebsrat

Q:

Unternehmensethik

A:

Wirtschaftliche Aspekte 

  • Sicht auf den Mitarbeiter im Bezug auf die Umgebungsbedingungen: z.B. bei der Anschaffung einer Stelle aus kostengründen

Soziale Aspekte 

  • der Mitarbeiter steht als Person im Vordergrund
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Phase der Motivation 

(Motivationsprozess)

A:

Die Motive der Personen verbinden sich mit dem Anreiz. Zu diesem Zweck werden unmittelbare und weitere Folgen vorweg überdacht und beurteilt. Sind sie erstebenswert und ist die Erreichbarkeit persönlich angemessen, so entsteht der Entschluss. "Ich will handeln!"

Q:

Social-Man

A:

Diese Theorie besagt, dass der Arbeitnehmer motivationssteigernd auf Aufmerksamkeit reagiert, wenn man sich um die Bewältigung von Konflikten am Arbeitsplatz kümmert.

Q:

Personalentwicklung 


Personelle Leistungsbereitstellung

A:

Maßnahmen zur Förderung von Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern im Unternehmen 


Q:

Personelle Leistungsbereitstellung 


Funktionen der Personalwirtschaft

A:
  • Personalbedarfsplanung
  • Personalbeschaffung
  • Personaleinsatz
  • Personalentwicklung
  • Personalfreisetzung
Q:

Personalorganisation 

Personalführung nach Berthel

A:
  • Aufbauorganisation
Q:

Personalbedarfsplanung 


Personelle Leistungsbereitstellung

A:

Qualifizierte Mitarbeiter in erforderlicher Anzahl unter Berücksichtigung ihrer individuellen Neigungen zum richtigen Zeitpunkt für die gewünschte Dauer am richtigen Ort zur Verfügung stellen

Q:

Personalbeschaffung 


Personelle Leistungsbereitstellung

A:

Suche nach quantitativen und qualitativ richtigen Leiten, Dauer und Zeitpunkt sowie Einsatzort

Personal

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Personal an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Für deinen Studiengang Personal an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Personal Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Personal I

DIPLOMA Hochschule Nordhessen

Zum Kurs
Orga &Personal

Hochschule Emden/ Leer

Zum Kurs
Personal (MK)

Hochschule für angewandtes Management

Zum Kurs
Personal LE 1

Hochschule für angewandtes Management

Zum Kurs
Personal LE 2

Hochschule für angewandtes Management

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Personal
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Personal