Marketing Lena an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Marketing Lena an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Marketing Lena Kurs an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Verkäufer Markt

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Knappheitsökonomie - Nachfrage > Angebot
  • Problemstelle: Produktion
  • Wichtigste Einheit: Fokus auf Produktion und Beschaffung
  • wichtigste Unternehmensaktivitäten: Optimierung der Produktions- und Beschaffungsprozesse 


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Käufer Markt 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Wohlstandsgesellschaft - Nachfrage < Angebot
  • Problemstelle: Vertrieb
  • Fokus auf Marketing
  • wichtigste Unternehmensaktivität: Anstreben der eingerückten Marktposition
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition Marketing 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Definition der American Marketing Association: "Die Aktivität, eine Reihe von Institutionen und Prozessen zur Erstellung, Kommunikation, Bereitstellung und zum Austausch von Angeboten, die für Kunden, Klienten, Partner und die Gesellschaft als Ganzes einen Wert haben."


Marketing stellt das Bindeglied zwischen den Anforderungen einer Gesellschaft und den Angeboten der Unternehmen dar


Marketing befriedigt Wünsche und Bedürfnisse 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ziele des Marketings

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Wert des Unternehmens oder seiner Produkte zu erhöhen
  • Bekanntheitsgrad des Unternehmens und seiner Produkte in der Öffentlichkeit erhöhen
  • Verhaltensänderung in der Gruppe der (potenziellen) Kunden herbeiführen.
  • Nachfrage nach einem Produkt entwickeln
  • Bedürfnisse des Kunden erfüllen     
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Grundidee des Marketing

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Zusammenspiel aller Marketingmaßnahmen - 'Dem Kunden zuhören'
  • Marktorientierte Unternehmensführung: Fokus auf den Markt und nicht auf den Verkauf von Produkten - 'Seien Sie innovativ. Frischen Sie Ihre Ideen auf'
  • Orientierung am Kundennutzen zur Erzielung von Wettbewerbsvorteilen - 'Sei besser. Finde einen Grund, warum du kaufen solltest'.
  • Innovative Problemlösungen auf Basis von Produktinnovationen - ' Alle Maßnahmen aufeinander abstimmen. Für ein klares Angebot sorgen.'
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Kundenperspektive auf den Markt 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Need -> Want -> Demand -> Markt

Need: Ein Bedürfnis ist das Gefühl, dass etwas fehlt. 

Want: Ein Bedarf ist ein Bedürfnis, das mit einer Zahlungsbereitschaft versehen ist.

Demand: Eine Nachfrage ist ein konkret gewordener Wunsch.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Marketing-Kategorien

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Handels Marketing 

  • Den Austausch von Produkten zwischen der Industrie und den Verbrauchern sicherstellen - Zwischengeschaltet zw. Konsument und Verkäufer
  • "Handelsmarketing ist die marktorientierte Führung von Handelsunternehmen, die den Warenaustausch zwischen Beschaffungs- und Absatzmärkten vermitteln."
  • Regionales Marketing, z.B. Supermärkte
  • Massen Produkte 

Konsumgüter Marketing

  • Marketing für FMCG (Fast Moving Consumer Goods).
  • Konsumgüter sind physische Leistungen, die von Verbrauchern zum Zweck der Bedürfnisbefriedigung nachgefragt werden.
  • b2c: business to consum(er)
  • Endverbraucher ist unser Empfänger 
  • Massenmarketing im Vordergrund 
  • Standardisiert 
  • nicht hochpreisig 

Dienstleistungs Marketing 

  • Marketing für immaterielle Produkte 
  • Eine Dienstleistung ist die Einwirkung einer Person oder Sache auf Menschen und deren Objekte mit der Absicht, eine nützliche Wirkung zu erzielen.
  • Dienstleistung wird angeboten 
  • Ungewisse Qualität
  • Imagemarketing 

Industriegüter Marketing  

  • Marketing für Produkte, die an Unternehmen oder öffentliche Organisationen verkauft werden. 
  • Investitionsgüter sind Leistungen, die von Organisationen beschafft werden, um daraus zusätzliche Güter zur Deckung des externen Bedarfs zu erstellen oder sie an andere Organisationen weiterzuverkaufen.
  • b2b: business to business 
  • Individuelles Marketing 
  • Individuelles Design 
  • customising 
  • hochpreisig 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Marketing Konzept 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Das Marketingkonzept umfasst alle marktbezogenen Aktivitäten, wie Ziele, Strategien und Maßnahmen.

Ziele:

  • Wo wollen wir hin?
  • Maßstäbe oder Richtlinien für Unternehmensmessungen Oft: Mehrere Ziele werden gleichzeitig oder in Kombination verfolgt.

Strategien:

  • Wie können wir dort hin?
  • Langfristige Entscheidungen zur Marktselektion und Marktbearbeitung 
  • Zusammenhang zwischen Marketingzielen und den operativen Maßnahmen des Marketing-Mix

Maßnahmen:

  • Was müssen wir tun um dorthin zu gelangen
  • Kombination von operativen Instrumenten / Werkzeugen 
  • "Werkzeuge" zur Gestaltung der Märkte
  • Die Abstimmung mehrerer Maßnahmen auf die Ziele wird als "Marketing-Mix" bezeichnet.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

typische (Marketing-/Unternehmens-) Ziele 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Umsatz, Gewinn, Marktanteil, Absatzmengen, Image-Wahrnehmung, Markenbekanntheit, Wettbewerbsvorteil,...

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zielsystem 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Allgemeine Werte

  • Ressourcen sparen 
  • Emissionen reduzieren 
  • Nachhaltigkeit 

Unternehmenszweck/Gemeinschaftliche Zielsetzung

  • Unternehmensphilosophie. "Vorsprung durch Technik"

Unternehmensziele/Gemeinschaftsziele

  • was investieren wir 
  • Erreichen einer Kapitalrendite von 6,5 % im Jahr 2025

Abteilungsziele

  • 3 % Umsatzsteigerung in den Bereichen Marketing und Vertrieb im Jahr 2025

Zwischenziele

  • Beibehaltung des Marktanteils einer einzigen

    Marke im Jahr 2025

Instrumentale Ziele

  • Preise um 3% heben 


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Stimulierungsstrategie 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Qualität/Präferenz Strategie:

  • Qualitätswettbewerb
  • Mehrwerte 
  • Markenkäufer (Brand buyers) 
  • Hochpreiskonzept
  • Preis spielt für den Käufer keine große Rolle 
  • Mehrdimensionale Präferenzbildung 
  • bsp.: Apple, Rolex, Lindt

Preis/Volumen Strategie:

  • Preis Wettbewerb 
  • Grundleistung (basic benefit) 
  • Preis käufer (price buyers) 
  • Discount Concept 
  • Preis so klein wie möglich 
  • Ein Dimensionale Präferenzbildung 
  • bsp.: Tedi, Kik

Können Unternehmen beide Strategien verfolgen?

- nur mit Untermarken wie z.B. Lufthansa und Eurowings oder Telekom, Congstar und Frank 

- Voraussetzung: der Kunde darf nicht verwirrt sein, klare Abgrenzung der Marken, die Marken müssen alle auf einem Unterschiedlichen Level sein  

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Overview: 

Market parcelling strategy 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Mass Marketing

  • keine Zäune Bauen
  • Den ganzen Markt mit einer grundlegenden Marketingstrategie ansprechen

Market Segmentation 

  • Prozess der Definition und Aufteilung eines großen Marktes in Segmente
  • Zielgruppen bilden und diese individuell ansprechen 
  • so bleiben die Kunden länger Treu 
  • Höherer Markterfolg
  • höhere Preisbereitschaft
  • man kann den Markt viel besser ausschöpfen und auf individuelle Bedürfnisse eingehen
Lösung ausblenden
  • 41580 Karteikarten
  • 811 Studierende
  • 32 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Marketing Lena Kurs an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Verkäufer Markt

A:
  • Knappheitsökonomie - Nachfrage > Angebot
  • Problemstelle: Produktion
  • Wichtigste Einheit: Fokus auf Produktion und Beschaffung
  • wichtigste Unternehmensaktivitäten: Optimierung der Produktions- und Beschaffungsprozesse 


Q:

Käufer Markt 

A:
  • Wohlstandsgesellschaft - Nachfrage < Angebot
  • Problemstelle: Vertrieb
  • Fokus auf Marketing
  • wichtigste Unternehmensaktivität: Anstreben der eingerückten Marktposition
Q:

Definition Marketing 

A:

Definition der American Marketing Association: "Die Aktivität, eine Reihe von Institutionen und Prozessen zur Erstellung, Kommunikation, Bereitstellung und zum Austausch von Angeboten, die für Kunden, Klienten, Partner und die Gesellschaft als Ganzes einen Wert haben."


Marketing stellt das Bindeglied zwischen den Anforderungen einer Gesellschaft und den Angeboten der Unternehmen dar


Marketing befriedigt Wünsche und Bedürfnisse 

Q:

Ziele des Marketings

A:
  • Wert des Unternehmens oder seiner Produkte zu erhöhen
  • Bekanntheitsgrad des Unternehmens und seiner Produkte in der Öffentlichkeit erhöhen
  • Verhaltensänderung in der Gruppe der (potenziellen) Kunden herbeiführen.
  • Nachfrage nach einem Produkt entwickeln
  • Bedürfnisse des Kunden erfüllen     
Q:

Grundidee des Marketing

A:
  • Zusammenspiel aller Marketingmaßnahmen - 'Dem Kunden zuhören'
  • Marktorientierte Unternehmensführung: Fokus auf den Markt und nicht auf den Verkauf von Produkten - 'Seien Sie innovativ. Frischen Sie Ihre Ideen auf'
  • Orientierung am Kundennutzen zur Erzielung von Wettbewerbsvorteilen - 'Sei besser. Finde einen Grund, warum du kaufen solltest'.
  • Innovative Problemlösungen auf Basis von Produktinnovationen - ' Alle Maßnahmen aufeinander abstimmen. Für ein klares Angebot sorgen.'
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Kundenperspektive auf den Markt 

A:

Need -> Want -> Demand -> Markt

Need: Ein Bedürfnis ist das Gefühl, dass etwas fehlt. 

Want: Ein Bedarf ist ein Bedürfnis, das mit einer Zahlungsbereitschaft versehen ist.

Demand: Eine Nachfrage ist ein konkret gewordener Wunsch.


Q:

Marketing-Kategorien

A:

Handels Marketing 

  • Den Austausch von Produkten zwischen der Industrie und den Verbrauchern sicherstellen - Zwischengeschaltet zw. Konsument und Verkäufer
  • "Handelsmarketing ist die marktorientierte Führung von Handelsunternehmen, die den Warenaustausch zwischen Beschaffungs- und Absatzmärkten vermitteln."
  • Regionales Marketing, z.B. Supermärkte
  • Massen Produkte 

Konsumgüter Marketing

  • Marketing für FMCG (Fast Moving Consumer Goods).
  • Konsumgüter sind physische Leistungen, die von Verbrauchern zum Zweck der Bedürfnisbefriedigung nachgefragt werden.
  • b2c: business to consum(er)
  • Endverbraucher ist unser Empfänger 
  • Massenmarketing im Vordergrund 
  • Standardisiert 
  • nicht hochpreisig 

Dienstleistungs Marketing 

  • Marketing für immaterielle Produkte 
  • Eine Dienstleistung ist die Einwirkung einer Person oder Sache auf Menschen und deren Objekte mit der Absicht, eine nützliche Wirkung zu erzielen.
  • Dienstleistung wird angeboten 
  • Ungewisse Qualität
  • Imagemarketing 

Industriegüter Marketing  

  • Marketing für Produkte, die an Unternehmen oder öffentliche Organisationen verkauft werden. 
  • Investitionsgüter sind Leistungen, die von Organisationen beschafft werden, um daraus zusätzliche Güter zur Deckung des externen Bedarfs zu erstellen oder sie an andere Organisationen weiterzuverkaufen.
  • b2b: business to business 
  • Individuelles Marketing 
  • Individuelles Design 
  • customising 
  • hochpreisig 
Q:

Marketing Konzept 

A:

Das Marketingkonzept umfasst alle marktbezogenen Aktivitäten, wie Ziele, Strategien und Maßnahmen.

Ziele:

  • Wo wollen wir hin?
  • Maßstäbe oder Richtlinien für Unternehmensmessungen Oft: Mehrere Ziele werden gleichzeitig oder in Kombination verfolgt.

Strategien:

  • Wie können wir dort hin?
  • Langfristige Entscheidungen zur Marktselektion und Marktbearbeitung 
  • Zusammenhang zwischen Marketingzielen und den operativen Maßnahmen des Marketing-Mix

Maßnahmen:

  • Was müssen wir tun um dorthin zu gelangen
  • Kombination von operativen Instrumenten / Werkzeugen 
  • "Werkzeuge" zur Gestaltung der Märkte
  • Die Abstimmung mehrerer Maßnahmen auf die Ziele wird als "Marketing-Mix" bezeichnet.
Q:

typische (Marketing-/Unternehmens-) Ziele 

A:

Umsatz, Gewinn, Marktanteil, Absatzmengen, Image-Wahrnehmung, Markenbekanntheit, Wettbewerbsvorteil,...

Q:

Zielsystem 

A:

Allgemeine Werte

  • Ressourcen sparen 
  • Emissionen reduzieren 
  • Nachhaltigkeit 

Unternehmenszweck/Gemeinschaftliche Zielsetzung

  • Unternehmensphilosophie. "Vorsprung durch Technik"

Unternehmensziele/Gemeinschaftsziele

  • was investieren wir 
  • Erreichen einer Kapitalrendite von 6,5 % im Jahr 2025

Abteilungsziele

  • 3 % Umsatzsteigerung in den Bereichen Marketing und Vertrieb im Jahr 2025

Zwischenziele

  • Beibehaltung des Marktanteils einer einzigen

    Marke im Jahr 2025

Instrumentale Ziele

  • Preise um 3% heben 


Q:

Stimulierungsstrategie 

A:

Qualität/Präferenz Strategie:

  • Qualitätswettbewerb
  • Mehrwerte 
  • Markenkäufer (Brand buyers) 
  • Hochpreiskonzept
  • Preis spielt für den Käufer keine große Rolle 
  • Mehrdimensionale Präferenzbildung 
  • bsp.: Apple, Rolex, Lindt

Preis/Volumen Strategie:

  • Preis Wettbewerb 
  • Grundleistung (basic benefit) 
  • Preis käufer (price buyers) 
  • Discount Concept 
  • Preis so klein wie möglich 
  • Ein Dimensionale Präferenzbildung 
  • bsp.: Tedi, Kik

Können Unternehmen beide Strategien verfolgen?

- nur mit Untermarken wie z.B. Lufthansa und Eurowings oder Telekom, Congstar und Frank 

- Voraussetzung: der Kunde darf nicht verwirrt sein, klare Abgrenzung der Marken, die Marken müssen alle auf einem Unterschiedlichen Level sein  

Q:

Overview: 

Market parcelling strategy 

A:

Mass Marketing

  • keine Zäune Bauen
  • Den ganzen Markt mit einer grundlegenden Marketingstrategie ansprechen

Market Segmentation 

  • Prozess der Definition und Aufteilung eines großen Marktes in Segmente
  • Zielgruppen bilden und diese individuell ansprechen 
  • so bleiben die Kunden länger Treu 
  • Höherer Markterfolg
  • höhere Preisbereitschaft
  • man kann den Markt viel besser ausschöpfen und auf individuelle Bedürfnisse eingehen
Marketing Lena

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Marketing Lena an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Für deinen Studiengang Marketing Lena an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Marketing Lena Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Marketing l

IUBH Internationale Hochschule

Zum Kurs
Marketing

Universität Bremen

Zum Kurs
Marketing 1

IUBH Internationale Hochschule

Zum Kurs
Marketing

Hochschule für angewandtes Management

Zum Kurs
Marketing

Universität Koblenz-Landau

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Marketing Lena
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Marketing Lena