Select your language

Suggested languages for you:
Log In App nutzen

Lernmaterialien für Grundlagen Politikwissenschaft an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Grundlagen Politikwissenschaft Kurs an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Formen der Staatlichkeit

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ursprung von Staatlichkeit nach Hobbes:

  • Naturzustand (status naturalis) negativ
    • "bellum Omnium contra omnes"
    • "homo homini lupus"
  • Bürgerkriegslage, die der Staat befriedet


Gegenentwurf: Rousseau / Gesellschaftsvertrag:

  • Naturzustand positiv
    • Mensch von Natur aus wildes und freies Individuum
  • Mensch behält seine Freiheit im Staat nicht aufgrund von Klassenunterschieden bzw. Privateigentum in Gesellschaft


Partizipation im modernen Staat:

  • Staat und Gesellschaft sind beide am "Gemeinwohl" beteiligt
  • Gesellschaft im Sinne von Bürgern, Verbände, Parteien etc
  • Subsidiaritätsprinzip (lat. "Subsidium agere" = Hilfe leisten)
  • Bürgerinnen und Bürger sind zu Gefolgschaft gegenüber staatlichen/demokratischen Institutionen verpflichtet
  • Bürgerinnen und Bürger nehmen an demokratischem System aktiv teil
  • Partizipation erfolgt (hauptsächlich) über Wahlen und Abstimmungen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

D: Politik

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Allgemein:
    • bezeichnet jegliche Art der Einflussnahme und Gestaltung sowie die Durchsetzung von Forderungen und Zielen, sei es in privaten oder öffentlichen Bereichen
  • Spez.: Aus der Fülle politisch-theoretischer Definitionen:
    1. Im klassischen (aus dem griech. "polis" abgeleiteten) Sinne bezeichnet P. Staatskunst, das Öffentliche bzw. das, was alle Bürger betrifft und verpflichtet, im weiten Sinne das Handeln des Staates und das Handeln in staatlichen Angelegenheiten
    2. Politik bezeichnet die aktive Teilnahme an der Gestaltung und Regelung menschlicher Gemeinwesen
    3. Bezogen auf moderne Staatswesen, bezeichnet Politik ein aktives Handeln, das a) auf die Beeinflussung staatlicher Macht, b) den Erwerb von Führungspositionen und c) die Ausübung von Regierungsverantwortlichkeit zielt
  • Etymologisch
    • gr. polis: Stadtstaat im antiken Griechenland
    • gr.polites: freier Bürger einer Polis
  • Das Wesen von Politik kann nicht einheitlich in einem Kern erfasst werden
  • abstrakter Begriff mit großem Facettenreichtum
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Formen der Legitimation von Staatlichkeit

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Staat muss legitimiert werden ("begründen, warum Staat ist")


"vorstaatliche" Formen der Legitimationen:

  • Feudalismus (Grundeigentum und Bewohner als Eigentum des Lehnsherrn)
  • absolute Monarchie, von Gottes Gnaden (Dei Gratia)
  • Staat aus dem "Recht des Stärkeren", keine universelle Schutz- und Freiheitsrechte

Problem: "Macht" schafft keine Legitimation, "Recht" schon


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Stufen der Spracharbeit

(Beispiel Stuhl)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Wort
  2. Begriff
  3. Operationale Kategorie
    • = Terminus, der unter der Berücksichtigung einer möglichst eindeutigen Zuordnung von Phänomenen gebildet werden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Anthropologische Grundlagen des Politischen I

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Politik als "conditio humana", ein notwendiges Element menschlichen Lebens
    • Wo Menschen mit Menschen zusammen leben, trifft man auf Politik
  • Aristoteles: 
    • Mensch = "zoon politikon
  • Thomas von Aquin
    • Mensch =  "animal social sive politicum"
  •  -> der Mensch als "politisches Lebewesen", welches zu seiner Daseinsfristung und Daseinsgestaltung dauernd der politischen Ordnung und Praxis bedarf
  • Aristoteles
    • konstitutiver Zusammenhang von politischer Existenz des Menschen und dessen Fähigkeit des Sprechens
    • Zusammenhang von Politik und Sprache
  • James Madison
    • "But what is goverment itself but the greatest of all reflections on human nature."
      • prägnantes Beispiel einer anthropologisch begründeten und legitimierten Politik
  • philosophische Anthropologie
    • macht der Politischen Theorie Probleme bewusst bezüglich der normativen Aspekte der Politik betreffend
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Vielfältigkeit des Machtbegriffs

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Unterscheidung von power to und power over:

  • power to: Möglichkeit eines Akteurs etwas zu tun, wobei er Macht instrumentell einsetzt, um etwas Bestimmtes zu erreichen
  • power over: be-/verhindern, ändern und beeinflussen, das mehr in Richtung einer Kontrolle weißt
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die 5 ständigen Verfassungsorgane der BRD?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

* Bundestag
* Bundesrat
-> Legislative

* Bundespräsident
* Bundesregierung
-> Exekutive

* Bundesverfassungsgericht
-> Judikative

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Der Wissenschaftsbegriff

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

D: Versuch des Menschen, seine Kenntnisse über die Realität zu erweitern


  • ist methodisch ausgewiesene Theoriebildung mit Wahrheitsanspruch unter Zielsetzung des Erklärens und Begreifens
  • Methode dabei nicht einheitlich, abhängig von
    • Thema/Gegenstandsbereich
    • Fragestellung
    • Erkenntnisziel
  • Unterschied zwischen wissenschaftlichen und alltäglichem Erkenntnisgewinn
    • höherer Abstraktionsgrad
    • systematische Vorgehensweise
    • kritische Überprüfung und Überprüfbarkeit
  • Ansprüche von Wissenschaftlichkeit sollten sich unterscheiden von
    • Alltagsdiskussionen ("Stammtisch")
    • herkömmlichen, meinungsbildenden Zeitungsartikel
  • gerade für Politologen sehr wichtig, weil jeder politisch Interessierte auch eine politische Meinung hat
  • zwei Herausforderungen an das wissenschaftliche Arbeiten:
    • Kreativität und Leistungsbereitschaft (bedingt vermittelbar)
    • formale Standards (erlernbar)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Grundprobleme der Demokratie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Klassische Grundprobleme
    • Kurzfristigkeit des Problemlösungsverhaltens
    • Schwierigkeit, den Bürgern hohe Lasten abzuverlangen
    • Anfälligkeit für Populismus
    • Tyrannei der Mehrheit
    • "individualisme" (Tocqueville), bedeutet "Schneckenhäusigkeit"
    • Demokratie-Paradox (nach Karl Popper): Demokratie kann sich per Mehrheitsvotum abschaffen
  • Grundprobleme der Demokratie heute
    • Auseinanderfallen von Demokratie und Wohlstand
    • Kirse der repräsentativen Demokratie
    • heterogene Sachzwanggesetzlichkeiten untergraben das demokratische Entscheiden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Dimensionen der Staatlichkeit

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Gemeinwesen = Staat + Gesellschaft
  • Gemeinwesen = "lebendiger" Organismus (Aristoteles)
  • Staat = Apparat, Maschine, Mechanismus (Thomas Hobbes)
  • Bürger sind Teil des Staates und der Gesellschaft, können aber z.B. "gegen den Staat" Rechte geltend machen
  • Konflikte zwischen Bürgern und Staat können ausgetragen werden
  • System der Gewaltenteilung
  • Vertragstheorie 1+2 (nach ursrpünglich Thomas Hobbes
    1. Individuen gründen unkündbaren staatlichen Vertrag
    2. vertragliche Übertragung von Herrschaft auf Repräsentanten (Herrschende)
    3. Juristisch ist der Staat eine "juristische Person des öffentlichen Rechts"
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nation

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Allgemeines:

  • gehört seit der Frz. Revolution zu den Grundbegriffen der politischen Sprache
  • Ernest Renan: "plebiscite de tous les jours" (e mit Akzent nach rechts)
  • fast alle Staaten der Welt verstehen sich heute als Nationalstaaten


Differenzierung:

  • Politischer Nationsbegriff
    • basierend auf gemeinsamen Werten, politischen Überzeugungen und einer kollektiven Willensgemeinschaft
    • Ursprung in Frankreich (ius soli)
  • Ethnisch-kultureller Nationsbegriff
    • basierend auf gemeinsamer Abstimmung, Geschichte und Kultur
    • Ursprung in Deutschland (ius sanguinis)


Nation und Nationalismus

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Drei idealtypische Politikbegriffe

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

drei idealtypische Politikbegriffe


  • normativer Politikbegriff
    • orientiert sich an Idealen und Werten
    • Bsp.-Vertreter: Platon, Freiburger Schule (m Arnold Bergsträsser)
  • pragmatisch-realistischer Politikbegriff
    • besteht in erster Linie aus Macht, Methoden und Techiken des Machterwerbs und Machterhalts
    • Bsp.-Vertrter: Niccolo Machiavelli
  • ökonomischer Politikbegriff
    • Ausdruck von Klassenkämpfen
    • entscheidend sind die strukturellen Gegebenheiten der materiell-ökonomischen Basis
    • Bsp.-Vertreter: Karl Marx
Lösung ausblenden
  • 53574 Karteikarten
  • 1030 Studierende
  • 94 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Grundlagen Politikwissenschaft Kurs an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Formen der Staatlichkeit

A:

Ursprung von Staatlichkeit nach Hobbes:

  • Naturzustand (status naturalis) negativ
    • "bellum Omnium contra omnes"
    • "homo homini lupus"
  • Bürgerkriegslage, die der Staat befriedet


Gegenentwurf: Rousseau / Gesellschaftsvertrag:

  • Naturzustand positiv
    • Mensch von Natur aus wildes und freies Individuum
  • Mensch behält seine Freiheit im Staat nicht aufgrund von Klassenunterschieden bzw. Privateigentum in Gesellschaft


Partizipation im modernen Staat:

  • Staat und Gesellschaft sind beide am "Gemeinwohl" beteiligt
  • Gesellschaft im Sinne von Bürgern, Verbände, Parteien etc
  • Subsidiaritätsprinzip (lat. "Subsidium agere" = Hilfe leisten)
  • Bürgerinnen und Bürger sind zu Gefolgschaft gegenüber staatlichen/demokratischen Institutionen verpflichtet
  • Bürgerinnen und Bürger nehmen an demokratischem System aktiv teil
  • Partizipation erfolgt (hauptsächlich) über Wahlen und Abstimmungen
Q:

D: Politik

A:
  • Allgemein:
    • bezeichnet jegliche Art der Einflussnahme und Gestaltung sowie die Durchsetzung von Forderungen und Zielen, sei es in privaten oder öffentlichen Bereichen
  • Spez.: Aus der Fülle politisch-theoretischer Definitionen:
    1. Im klassischen (aus dem griech. "polis" abgeleiteten) Sinne bezeichnet P. Staatskunst, das Öffentliche bzw. das, was alle Bürger betrifft und verpflichtet, im weiten Sinne das Handeln des Staates und das Handeln in staatlichen Angelegenheiten
    2. Politik bezeichnet die aktive Teilnahme an der Gestaltung und Regelung menschlicher Gemeinwesen
    3. Bezogen auf moderne Staatswesen, bezeichnet Politik ein aktives Handeln, das a) auf die Beeinflussung staatlicher Macht, b) den Erwerb von Führungspositionen und c) die Ausübung von Regierungsverantwortlichkeit zielt
  • Etymologisch
    • gr. polis: Stadtstaat im antiken Griechenland
    • gr.polites: freier Bürger einer Polis
  • Das Wesen von Politik kann nicht einheitlich in einem Kern erfasst werden
  • abstrakter Begriff mit großem Facettenreichtum
Q:

Formen der Legitimation von Staatlichkeit

A:

Staat muss legitimiert werden ("begründen, warum Staat ist")


"vorstaatliche" Formen der Legitimationen:

  • Feudalismus (Grundeigentum und Bewohner als Eigentum des Lehnsherrn)
  • absolute Monarchie, von Gottes Gnaden (Dei Gratia)
  • Staat aus dem "Recht des Stärkeren", keine universelle Schutz- und Freiheitsrechte

Problem: "Macht" schafft keine Legitimation, "Recht" schon


Q:

Stufen der Spracharbeit

(Beispiel Stuhl)

A:
  1. Wort
  2. Begriff
  3. Operationale Kategorie
    • = Terminus, der unter der Berücksichtigung einer möglichst eindeutigen Zuordnung von Phänomenen gebildet werden
Q:

Anthropologische Grundlagen des Politischen I

A:
  • Politik als "conditio humana", ein notwendiges Element menschlichen Lebens
    • Wo Menschen mit Menschen zusammen leben, trifft man auf Politik
  • Aristoteles: 
    • Mensch = "zoon politikon
  • Thomas von Aquin
    • Mensch =  "animal social sive politicum"
  •  -> der Mensch als "politisches Lebewesen", welches zu seiner Daseinsfristung und Daseinsgestaltung dauernd der politischen Ordnung und Praxis bedarf
  • Aristoteles
    • konstitutiver Zusammenhang von politischer Existenz des Menschen und dessen Fähigkeit des Sprechens
    • Zusammenhang von Politik und Sprache
  • James Madison
    • "But what is goverment itself but the greatest of all reflections on human nature."
      • prägnantes Beispiel einer anthropologisch begründeten und legitimierten Politik
  • philosophische Anthropologie
    • macht der Politischen Theorie Probleme bewusst bezüglich der normativen Aspekte der Politik betreffend
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Vielfältigkeit des Machtbegriffs

A:

Unterscheidung von power to und power over:

  • power to: Möglichkeit eines Akteurs etwas zu tun, wobei er Macht instrumentell einsetzt, um etwas Bestimmtes zu erreichen
  • power over: be-/verhindern, ändern und beeinflussen, das mehr in Richtung einer Kontrolle weißt
Q:

Was sind die 5 ständigen Verfassungsorgane der BRD?

A:

* Bundestag
* Bundesrat
-> Legislative

* Bundespräsident
* Bundesregierung
-> Exekutive

* Bundesverfassungsgericht
-> Judikative

Q:

Der Wissenschaftsbegriff

A:

D: Versuch des Menschen, seine Kenntnisse über die Realität zu erweitern


  • ist methodisch ausgewiesene Theoriebildung mit Wahrheitsanspruch unter Zielsetzung des Erklärens und Begreifens
  • Methode dabei nicht einheitlich, abhängig von
    • Thema/Gegenstandsbereich
    • Fragestellung
    • Erkenntnisziel
  • Unterschied zwischen wissenschaftlichen und alltäglichem Erkenntnisgewinn
    • höherer Abstraktionsgrad
    • systematische Vorgehensweise
    • kritische Überprüfung und Überprüfbarkeit
  • Ansprüche von Wissenschaftlichkeit sollten sich unterscheiden von
    • Alltagsdiskussionen ("Stammtisch")
    • herkömmlichen, meinungsbildenden Zeitungsartikel
  • gerade für Politologen sehr wichtig, weil jeder politisch Interessierte auch eine politische Meinung hat
  • zwei Herausforderungen an das wissenschaftliche Arbeiten:
    • Kreativität und Leistungsbereitschaft (bedingt vermittelbar)
    • formale Standards (erlernbar)
Q:

Grundprobleme der Demokratie

A:
  • Klassische Grundprobleme
    • Kurzfristigkeit des Problemlösungsverhaltens
    • Schwierigkeit, den Bürgern hohe Lasten abzuverlangen
    • Anfälligkeit für Populismus
    • Tyrannei der Mehrheit
    • "individualisme" (Tocqueville), bedeutet "Schneckenhäusigkeit"
    • Demokratie-Paradox (nach Karl Popper): Demokratie kann sich per Mehrheitsvotum abschaffen
  • Grundprobleme der Demokratie heute
    • Auseinanderfallen von Demokratie und Wohlstand
    • Kirse der repräsentativen Demokratie
    • heterogene Sachzwanggesetzlichkeiten untergraben das demokratische Entscheiden
Q:

Dimensionen der Staatlichkeit

A:
  • Gemeinwesen = Staat + Gesellschaft
  • Gemeinwesen = "lebendiger" Organismus (Aristoteles)
  • Staat = Apparat, Maschine, Mechanismus (Thomas Hobbes)
  • Bürger sind Teil des Staates und der Gesellschaft, können aber z.B. "gegen den Staat" Rechte geltend machen
  • Konflikte zwischen Bürgern und Staat können ausgetragen werden
  • System der Gewaltenteilung
  • Vertragstheorie 1+2 (nach ursrpünglich Thomas Hobbes
    1. Individuen gründen unkündbaren staatlichen Vertrag
    2. vertragliche Übertragung von Herrschaft auf Repräsentanten (Herrschende)
    3. Juristisch ist der Staat eine "juristische Person des öffentlichen Rechts"
Q:

Nation

A:

Allgemeines:

  • gehört seit der Frz. Revolution zu den Grundbegriffen der politischen Sprache
  • Ernest Renan: "plebiscite de tous les jours" (e mit Akzent nach rechts)
  • fast alle Staaten der Welt verstehen sich heute als Nationalstaaten


Differenzierung:

  • Politischer Nationsbegriff
    • basierend auf gemeinsamen Werten, politischen Überzeugungen und einer kollektiven Willensgemeinschaft
    • Ursprung in Frankreich (ius soli)
  • Ethnisch-kultureller Nationsbegriff
    • basierend auf gemeinsamer Abstimmung, Geschichte und Kultur
    • Ursprung in Deutschland (ius sanguinis)


Nation und Nationalismus

Q:

Drei idealtypische Politikbegriffe

A:

drei idealtypische Politikbegriffe


  • normativer Politikbegriff
    • orientiert sich an Idealen und Werten
    • Bsp.-Vertreter: Platon, Freiburger Schule (m Arnold Bergsträsser)
  • pragmatisch-realistischer Politikbegriff
    • besteht in erster Linie aus Macht, Methoden und Techiken des Machterwerbs und Machterhalts
    • Bsp.-Vertrter: Niccolo Machiavelli
  • ökonomischer Politikbegriff
    • Ausdruck von Klassenkämpfen
    • entscheidend sind die strukturellen Gegebenheiten der materiell-ökonomischen Basis
    • Bsp.-Vertreter: Karl Marx
Grundlagen Politikwissenschaft

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Grundlagen Politikwissenschaft Kurse im gesamten StudySmarter Universum

6.3 Politikwissenschaftliche Grundlagen

Hochschule Niederrhein

Zum Kurs
Politikwissenschaft

Universität Mainz

Zum Kurs
Politikwissenschaft

Universität Greifswald

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Grundlagen Politikwissenschaft
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Grundlagen Politikwissenschaft