BIS an der Hochschule Bochum | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für BIS an der Hochschule Bochum

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen BIS Kurs an der Hochschule Bochum zu.

TESTE DEIN WISSEN

Bedeutung der Abkürzung EDI

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

EDI ist das englische Akronym für Electronic Data Interchange, oder auf Deutsch: Elektronischer Datenaustausch

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition von e-Business, Definition von e-Commerce

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

E-Business umfasst die integrierte Abwicklung aller Geschäftsprozesse zwischen Geschäftspartnern, Mitarbeitern und Kunden mit Hilfe von Informations- und Kommunikationstechnologien, insbesondere unter Nutzung der Internettechnologie. 


E-Commerce ist derjenige Teil des E-Business, der auf Vereinbarung und Abschluss rechtsverbindlicher Geschäftstransaktionen ausgerichtet ist

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition Bewegungsdaten

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bewegungsdaten in einer Datenbank beziehen sich auf dynamische Kundendaten. Je nach Unternehmen kann es sich dabei um Bestellungen, Vertragsdaten oder Bestandsveränderungen in einem Warenwirtschaftssystem handeln.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition von Primär- bis Tertiärbedarfen inkl. Angabe von Beispielen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der Primärbedarf ist ein Begriff aus der Produktionsplanung und beschreibt alle verkaufsfähigen Produkte und Erzeugnisse, die am Ende einer Periode, meist ein Jahr, zur Verfügung stehen müssen, sprich die geplante Produktionsmenge. 


Der Sekundärbedarf ist der Bedarf an Rohstoffen, Einzelteilen und Baugruppen, die zur Erzeugung oder Herstellung des Primärbedarfes benötigt werden. 


Der Tertiärbedarf ist der Bedarf an Hilfsstoffen, Betriebsstoffen und Verschleißwerkzeugen, die zur Herstellung und dem Transport des Sekundärbedarfes notwendig sind.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition Modell

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ein Modell ist die Abbildung eines Systems von Objekten für einen bestimmten Zweck. Der Modellierer konstruiert die Abbildung realer Objekte für bestimmte Adressaten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie heißt der derzeitig bedeutendste EDI-Nachrichten-Standard und was bedeutet seine Abkürzung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• UN/EDIFACT – umfassendster und weltweit gebräuchlichster Standard. Er wird von der Wirtschaftskommission für Europa (UN/ECE) der Vereinten Nationen verantwortet. Innerhalb EDIFACT gibt es branchenspezifische Subsets.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Grundsätze ordnungsgemäßer Modellierung inkl. ihrer Bedeutung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Grundsatz der Richtigkeit 

2. Grundsatz der Relevanz 

3. Grundsatz der Wirtschaftlichkeit 

4. Grundsatz der Klarheit

 5. Grundsatz der Vergleichbarkeit 

6. Grundsatz des systematischen Aufbaus

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

welche Aufgaben haben o Nummernsysteme - z.B. Artikelnummern

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

urzbezeichnungen dienen der eindeutigen Beschreibung von Objekten (Artikel, Dokumente, ...) 

• Sie bestehen aus Ziffern, Buchstaben, Sonderzeichen 

• a) diesen Kurzbezeichnungen liegt eine Systematik zugrunde:  Nummernsystem („sprechende Artikelnummer“) 

• b) ansonsten rein identifizierende Artikelnummer

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition von ERP-Systemen, d.h. wofür steht die Abkürzung ERP

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Enterprise-Resource-Planning 


Enterprise-Resource-Planning bezeichnet die unternehmerische Aufgabe, Ressourcen wie Kapital, Personal, Betriebsmittel, Material und Informations- und Kommunikationstechnik im Sinne des Unternehmenszwecks rechtzeitig und bedarfsgerecht zu planen, steuern und verwalten.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition von Vorwärtsterminierung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

: früheste Endtermin (gesamt und pro AG)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Austauschbarkeit - Definition und Anwendung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Allgemein: – Die Austauschbarkeit eines Gegenstands ist seine Eignung, einen anderen Gegenstand zu ersetzen. 


• Eingeschränkte Austauschbarkeit – Die eingeschränkte Austauschbarkeit ist die nur bedingte Eignung eines neuen Gegenstands, einen bisherigen zu ersetzen oder durch einen bisherigen Gegenstand ersetzt zu werden. – Die zusätzliche Maßnahme für Anpassen, Umarbeiten usw. zum Erreichen der Austauschbarkeit müssen auf geeignete Weise dokumentiert werden.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter dem Auftragsabwicklungsprozess und aus welchen vier Prozessen/betrieblichen Funktionen setzt er sich grob zusammen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Prozess der Erfüllung von Kundenaufträgen vom Zeitpunkt der Bestellaufgabe durch den Kunden bis zum Zahlungseingang des Leistungsentgelts beim Lieferanten.

Lösung ausblenden
  • 28758 Karteikarten
  • 788 Studierende
  • 14 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen BIS Kurs an der Hochschule Bochum - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Bedeutung der Abkürzung EDI

A:

EDI ist das englische Akronym für Electronic Data Interchange, oder auf Deutsch: Elektronischer Datenaustausch

Q:

Definition von e-Business, Definition von e-Commerce

A:

E-Business umfasst die integrierte Abwicklung aller Geschäftsprozesse zwischen Geschäftspartnern, Mitarbeitern und Kunden mit Hilfe von Informations- und Kommunikationstechnologien, insbesondere unter Nutzung der Internettechnologie. 


E-Commerce ist derjenige Teil des E-Business, der auf Vereinbarung und Abschluss rechtsverbindlicher Geschäftstransaktionen ausgerichtet ist

Q:

Definition Bewegungsdaten

A:

Bewegungsdaten in einer Datenbank beziehen sich auf dynamische Kundendaten. Je nach Unternehmen kann es sich dabei um Bestellungen, Vertragsdaten oder Bestandsveränderungen in einem Warenwirtschaftssystem handeln.

Q:

Definition von Primär- bis Tertiärbedarfen inkl. Angabe von Beispielen

A:

Der Primärbedarf ist ein Begriff aus der Produktionsplanung und beschreibt alle verkaufsfähigen Produkte und Erzeugnisse, die am Ende einer Periode, meist ein Jahr, zur Verfügung stehen müssen, sprich die geplante Produktionsmenge. 


Der Sekundärbedarf ist der Bedarf an Rohstoffen, Einzelteilen und Baugruppen, die zur Erzeugung oder Herstellung des Primärbedarfes benötigt werden. 


Der Tertiärbedarf ist der Bedarf an Hilfsstoffen, Betriebsstoffen und Verschleißwerkzeugen, die zur Herstellung und dem Transport des Sekundärbedarfes notwendig sind.

Q:

Definition Modell

A:

Ein Modell ist die Abbildung eines Systems von Objekten für einen bestimmten Zweck. Der Modellierer konstruiert die Abbildung realer Objekte für bestimmte Adressaten

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Wie heißt der derzeitig bedeutendste EDI-Nachrichten-Standard und was bedeutet seine Abkürzung?

A:

• UN/EDIFACT – umfassendster und weltweit gebräuchlichster Standard. Er wird von der Wirtschaftskommission für Europa (UN/ECE) der Vereinten Nationen verantwortet. Innerhalb EDIFACT gibt es branchenspezifische Subsets.

Q:

Grundsätze ordnungsgemäßer Modellierung inkl. ihrer Bedeutung

A:

1. Grundsatz der Richtigkeit 

2. Grundsatz der Relevanz 

3. Grundsatz der Wirtschaftlichkeit 

4. Grundsatz der Klarheit

 5. Grundsatz der Vergleichbarkeit 

6. Grundsatz des systematischen Aufbaus

Q:

welche Aufgaben haben o Nummernsysteme - z.B. Artikelnummern

A:

urzbezeichnungen dienen der eindeutigen Beschreibung von Objekten (Artikel, Dokumente, ...) 

• Sie bestehen aus Ziffern, Buchstaben, Sonderzeichen 

• a) diesen Kurzbezeichnungen liegt eine Systematik zugrunde:  Nummernsystem („sprechende Artikelnummer“) 

• b) ansonsten rein identifizierende Artikelnummer

Q:

Definition von ERP-Systemen, d.h. wofür steht die Abkürzung ERP

A:

Enterprise-Resource-Planning 


Enterprise-Resource-Planning bezeichnet die unternehmerische Aufgabe, Ressourcen wie Kapital, Personal, Betriebsmittel, Material und Informations- und Kommunikationstechnik im Sinne des Unternehmenszwecks rechtzeitig und bedarfsgerecht zu planen, steuern und verwalten.

Q:

Definition von Vorwärtsterminierung

A:

: früheste Endtermin (gesamt und pro AG)

Q:

Austauschbarkeit - Definition und Anwendung

A:

• Allgemein: – Die Austauschbarkeit eines Gegenstands ist seine Eignung, einen anderen Gegenstand zu ersetzen. 


• Eingeschränkte Austauschbarkeit – Die eingeschränkte Austauschbarkeit ist die nur bedingte Eignung eines neuen Gegenstands, einen bisherigen zu ersetzen oder durch einen bisherigen Gegenstand ersetzt zu werden. – Die zusätzliche Maßnahme für Anpassen, Umarbeiten usw. zum Erreichen der Austauschbarkeit müssen auf geeignete Weise dokumentiert werden.

Q:

Was versteht man unter dem Auftragsabwicklungsprozess und aus welchen vier Prozessen/betrieblichen Funktionen setzt er sich grob zusammen?

A:

Prozess der Erfüllung von Kundenaufträgen vom Zeitpunkt der Bestellaufgabe durch den Kunden bis zum Zahlungseingang des Leistungsentgelts beim Lieferanten.

BIS

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang BIS an der Hochschule Bochum

Für deinen Studiengang BIS an der Hochschule Bochum gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten BIS Kurse im gesamten StudySmarter Universum

BISE

Universität Erlangen-Nürnberg

Zum Kurs
BIS 1

Wirtschaftsuniversität Wien

Zum Kurs
Bio

Universität des Saarlandes

Zum Kurs
BI

Hochschule der Medien Stuttgart

Zum Kurs
BI

Fachhochschule Wedel

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden BIS
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen BIS