Select your language

Suggested languages for you:
Login Anmelden

Lernmaterialien für Logistikdienstleistungen und Märkte HTW Saar BBWL an der Hochschule Augsburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Logistikdienstleistungen und Märkte HTW Saar BBWL Kurs an der Hochschule Augsburg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was bedeutet die Aussage: 

Logistik ist Service für den Kunden

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Logistik ist wie ein eigener Servicezweig, der sich direkt an die Bedürfnisse der  Kunden richtet. Viele Logistikunternehmen gehen direkt in die Unternehmen schauen sich dort die Lage an und machen dem Kunden konkrete auf sie zugeschnittene Verbesserungsvorschläge.

Kunden sind hier nicht Endverbraucher sondern die Produktionsfirmen. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist CRM

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

CostumerRelationshipManagement


steht dafür, dass man auf die Kundenbedürfnisse eingehen muss und versuchen muss dem Kunden jeden Wunsch "von den Augen abzulesen" bzw Kundenwünsche vorhersagen muss.Hierbei steht die ganzheitliche Beziehung zum Kunden im Fokus da der Kunde ja der tatsächliche Arbeitgeber ist.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Informtions- und Kommunikationstechnologie 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Programme und Algorithmen zur Steuerung, Verwaltung und
Opitmierung logistischer Prozesse
– ERP ( Enterprise Ressource Planning)
– PPS (Produktionsplanungs – und Steuerungssystem)
– APS (Advanced Planning – Systeme)
– EDI (Electronic Data Interchange)
– Elektronische Marktplätze (Frachtenbörse)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nicht beeinflussbare Faktoren der Effizienz des Logistiksystems 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Räumliche Struktur
• Zeitliche Verteilung (Saison, Konjunktur)
• Gütermengen
• Verkehrsinfrastruktur
• Gesetzliche Beschränkungen
• Stand der Technologie
• Produktionsstandorte
• Standorte der Kunden
• Vorhandene Organisation(z.B. Konzernstruktur)
• Unternehmenspolitik

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Abgrenzung Werbung Verkaufsförderung Public Relations

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Werbung: für ein Prdoukt, wirkt wenn überhauot nach längerer Zeit und dauerhaft, oft überteuert


Verkaufsförderung:

Am Point of sales8Verkostung, Zugabeartikel), wirkt sofort aber nicht dauerhaft, steuerbar und günstig


Public Relations

Werbung für das Unternehmen(Sympathie)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Leistungen können outgesourced werden

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Leistungen mit eigener Kernkompetenz   KEIN OUTSOURCING (Gefahr des Verlustes der Wettbewerbsposition


Leistungen ohne/ mit geringer Kernkompetenz - Outsourcing möglich



Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist bei der Kostensenkung durch Outsourcing zu beachten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Remanenz der Fixkosten! 

oft sind Fixkostgen wie zb Personalkosten nicht so leicht abbaubar. zb durch Kündigungsfristen, Sozialer Verantwortung, Besitzstände ( MA lange im U)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Abgrenzung operatives, strategisches und normatives Logistikmanagement

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Operatives Mgmt


Erstellung und Handling einzelner Teilpläne – Effizienz/Kostendruck
• Personal
•Kosten
• Budgets
• Leistungskennzahlen
• Service


Strategisches Mgmt


– Erstellung und Verfolgung langfristiger Gesamtpläne – eingebunden in
die Gesamtkonzeption des Unternehmens –
Steuerung/Innvoationsdruck
• Logistisches Netzwerk
• Servicepolitik
• Organisation der Logistik


Normatives Mgmt



Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Megatrends in der Logistik kann man beobachten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Nachfrageseite

Globalisierung


Postindustrielle Geselschaft ( Ende Wachstum industrieller Güterproduktion)


Beschleunigung der Taktraten("on demand-Welt" Sofortreaktion auf Kundenwünsche)


Wachsende Umweltsensibilität (Recycling, Verlängerung logistischer Ketten, Kreislaufwirtschaft)


Angebotsseite:

Entdeckung optimierter Strukturen (Ganzheitliches Management von SC und CRM)


Deregulierung und Privatisierung ehemals öffentlicher Dienste(neue Anbieter, neue Konkurrenz)


Konzentration auf Kernkompetenzen und Shareholder-value denken


Wachstum der Großen und der ganz Kleinen


beide:

Green Logistic

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was beinhalet die 5-r Re3gelung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

richtige Zeit

richtiger Ort 

richtige Menge

richtige Qualität

richtiges Produkt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erläutern SIe " Green Logistik Unsinn" am Beispiel von Edeka

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Brauerei Karlsberg muss die Ware erst zum Zentrallager in Heidelberg bringen bevor es dann wieder zurück zum Edeka im Saarland gebrsacht wird. Das ist (nicht nur auf Green Logisitik Ebene) Unsinn. Edeka möchte aber so die Fäden in der Hand behalten.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

welche Energiesparenden Maßnahmen kann ein Logistikdienstleister ergreifen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Verbrauchsarme LKW
  • Solarzellen
  • Papierloses Büro
  • Elektro Stapler
  • Tourenplanung - keine Leerfahrten
  • Verpackung reduzieren
  • Lager abdämmen
  • tore abdichten
  • Licht einsparen - automatisierte Prozesse nachts
  • Bewegungsmelder zum Licht sparen
  • Mitarbeiter zum Umweltbewusstsein sensiblisieren
  • Mehrweggeschirr
  • Optimierung Lagerhaltung verderblicher Waren
  • Lieferanten aus der Region
  • Car Sharing
  • Fahrerschulung
  • Mega Trucks
  • Einsatz von Transportdrohnen
  • Energiesparreifen
  • Stapelbare kompatible Lagermittel
Lösung ausblenden
  • 23029 Karteikarten
  • 810 Studierende
  • 38 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Logistikdienstleistungen und Märkte HTW Saar BBWL Kurs an der Hochschule Augsburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was bedeutet die Aussage: 

Logistik ist Service für den Kunden

A:

Logistik ist wie ein eigener Servicezweig, der sich direkt an die Bedürfnisse der  Kunden richtet. Viele Logistikunternehmen gehen direkt in die Unternehmen schauen sich dort die Lage an und machen dem Kunden konkrete auf sie zugeschnittene Verbesserungsvorschläge.

Kunden sind hier nicht Endverbraucher sondern die Produktionsfirmen. 

Q:

Was ist CRM

A:

CostumerRelationshipManagement


steht dafür, dass man auf die Kundenbedürfnisse eingehen muss und versuchen muss dem Kunden jeden Wunsch "von den Augen abzulesen" bzw Kundenwünsche vorhersagen muss.Hierbei steht die ganzheitliche Beziehung zum Kunden im Fokus da der Kunde ja der tatsächliche Arbeitgeber ist.

Q:

Informtions- und Kommunikationstechnologie 

A:

• Programme und Algorithmen zur Steuerung, Verwaltung und
Opitmierung logistischer Prozesse
– ERP ( Enterprise Ressource Planning)
– PPS (Produktionsplanungs – und Steuerungssystem)
– APS (Advanced Planning – Systeme)
– EDI (Electronic Data Interchange)
– Elektronische Marktplätze (Frachtenbörse)

Q:

Nicht beeinflussbare Faktoren der Effizienz des Logistiksystems 

A:

• Räumliche Struktur
• Zeitliche Verteilung (Saison, Konjunktur)
• Gütermengen
• Verkehrsinfrastruktur
• Gesetzliche Beschränkungen
• Stand der Technologie
• Produktionsstandorte
• Standorte der Kunden
• Vorhandene Organisation(z.B. Konzernstruktur)
• Unternehmenspolitik

Q:

Abgrenzung Werbung Verkaufsförderung Public Relations

A:

Werbung: für ein Prdoukt, wirkt wenn überhauot nach längerer Zeit und dauerhaft, oft überteuert


Verkaufsförderung:

Am Point of sales8Verkostung, Zugabeartikel), wirkt sofort aber nicht dauerhaft, steuerbar und günstig


Public Relations

Werbung für das Unternehmen(Sympathie)

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Welche Leistungen können outgesourced werden

A:

Leistungen mit eigener Kernkompetenz   KEIN OUTSOURCING (Gefahr des Verlustes der Wettbewerbsposition


Leistungen ohne/ mit geringer Kernkompetenz - Outsourcing möglich



Q:

Was ist bei der Kostensenkung durch Outsourcing zu beachten?

A:

Die Remanenz der Fixkosten! 

oft sind Fixkostgen wie zb Personalkosten nicht so leicht abbaubar. zb durch Kündigungsfristen, Sozialer Verantwortung, Besitzstände ( MA lange im U)

Q:

Abgrenzung operatives, strategisches und normatives Logistikmanagement

A:

Operatives Mgmt


Erstellung und Handling einzelner Teilpläne – Effizienz/Kostendruck
• Personal
•Kosten
• Budgets
• Leistungskennzahlen
• Service


Strategisches Mgmt


– Erstellung und Verfolgung langfristiger Gesamtpläne – eingebunden in
die Gesamtkonzeption des Unternehmens –
Steuerung/Innvoationsdruck
• Logistisches Netzwerk
• Servicepolitik
• Organisation der Logistik


Normatives Mgmt



Q:

Welche Megatrends in der Logistik kann man beobachten?

A:

Nachfrageseite

Globalisierung


Postindustrielle Geselschaft ( Ende Wachstum industrieller Güterproduktion)


Beschleunigung der Taktraten("on demand-Welt" Sofortreaktion auf Kundenwünsche)


Wachsende Umweltsensibilität (Recycling, Verlängerung logistischer Ketten, Kreislaufwirtschaft)


Angebotsseite:

Entdeckung optimierter Strukturen (Ganzheitliches Management von SC und CRM)


Deregulierung und Privatisierung ehemals öffentlicher Dienste(neue Anbieter, neue Konkurrenz)


Konzentration auf Kernkompetenzen und Shareholder-value denken


Wachstum der Großen und der ganz Kleinen


beide:

Green Logistic

Q:

Was beinhalet die 5-r Re3gelung

A:

richtige Zeit

richtiger Ort 

richtige Menge

richtige Qualität

richtiges Produkt

Q:

Erläutern SIe " Green Logistik Unsinn" am Beispiel von Edeka

A:

Brauerei Karlsberg muss die Ware erst zum Zentrallager in Heidelberg bringen bevor es dann wieder zurück zum Edeka im Saarland gebrsacht wird. Das ist (nicht nur auf Green Logisitik Ebene) Unsinn. Edeka möchte aber so die Fäden in der Hand behalten.

Q:

welche Energiesparenden Maßnahmen kann ein Logistikdienstleister ergreifen?

A:
  • Verbrauchsarme LKW
  • Solarzellen
  • Papierloses Büro
  • Elektro Stapler
  • Tourenplanung - keine Leerfahrten
  • Verpackung reduzieren
  • Lager abdämmen
  • tore abdichten
  • Licht einsparen - automatisierte Prozesse nachts
  • Bewegungsmelder zum Licht sparen
  • Mitarbeiter zum Umweltbewusstsein sensiblisieren
  • Mehrweggeschirr
  • Optimierung Lagerhaltung verderblicher Waren
  • Lieferanten aus der Region
  • Car Sharing
  • Fahrerschulung
  • Mega Trucks
  • Einsatz von Transportdrohnen
  • Energiesparreifen
  • Stapelbare kompatible Lagermittel
Logistikdienstleistungen und Märkte HTW Saar BBWL

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Logistikdienstleistungen und Märkte HTW Saar BBWL Kurse im gesamten StudySmarter Universum

BWL - Kosten- und Leistungsrechnung

Frankfurt School of Finance & Management

Zum Kurs
Dienstleistungen

Universität Wien

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Logistikdienstleistungen und Märkte HTW Saar BBWL
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Logistikdienstleistungen und Märkte HTW Saar BBWL