Betriebswirtschaftslehre / Start Ups an der Hochschule Augsburg | Karteikarten & Zusammenfassungen

Betriebswirtschaftslehre / Start Ups an der Hochschule Augsburg

Karteikarten und Zusammenfassungen für Betriebswirtschaftslehre / Start Ups an der Hochschule Augsburg

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Betriebswirtschaftslehre / Start Ups an der Hochschule Augsburg.

Beispielhafte Karteikarten für Betriebswirtschaftslehre / Start Ups an der Hochschule Augsburg auf StudySmarter:

Was sind die Vor- und Nachteile von Massen- bzw. Segmentierungsstrategien?

Beispielhafte Karteikarten für Betriebswirtschaftslehre / Start Ups an der Hochschule Augsburg auf StudySmarter:

Auf welche Bereiche der Geschäftswelt hat die DIG massiven Einfluss?

Beispielhafte Karteikarten für Betriebswirtschaftslehre / Start Ups an der Hochschule Augsburg auf StudySmarter:

Was bedeutet Produktentwicklung im Sinne der agilen Entwicklung?
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Betriebswirtschaftslehre / Start Ups an der Hochschule Augsburg auf StudySmarter:

Was ist aktuell häufigste Modell in der agilen Entwickung?

Beispielhafte Karteikarten für Betriebswirtschaftslehre / Start Ups an der Hochschule Augsburg auf StudySmarter:

Anhand welcher Kriterien lassen sich Betriebsgrößen vereinfacht klassifizieren?

Beispielhafte Karteikarten für Betriebswirtschaftslehre / Start Ups an der Hochschule Augsburg auf StudySmarter:

Wie hoch ist der Anteil an Kleinstbetrieben in Deutschland?

Beispielhafte Karteikarten für Betriebswirtschaftslehre / Start Ups an der Hochschule Augsburg auf StudySmarter:

Was, außer einer funktionierenden und innovativen Technik, sorgt dafür, dass ein Produkt erfolgreich wird?
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Betriebswirtschaftslehre / Start Ups an der Hochschule Augsburg auf StudySmarter:

Was sind die zentralen Handlungsfelder der Unternehmen im Rahmen der Transformation?

Beispielhafte Karteikarten für Betriebswirtschaftslehre / Start Ups an der Hochschule Augsburg auf StudySmarter:

Was sagt die Drei-Sektoren-Hypothese aus?

Beispielhafte Karteikarten für Betriebswirtschaftslehre / Start Ups an der Hochschule Augsburg auf StudySmarter:

Wie lässt sich das Phänomen der Digitalisierung am besten beschreiben, damit auch dessen revolutionärer Charakter klar wird?

Beispielhafte Karteikarten für Betriebswirtschaftslehre / Start Ups an der Hochschule Augsburg auf StudySmarter:

Welche Einflussfaktoren im Rahmen der ‚Konsumerisierung‘ sorgten schlussendlich für eine totale Technikdurchdringung aller Lebensbereiche?
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Betriebswirtschaftslehre / Start Ups an der Hochschule Augsburg auf StudySmarter:

Was ist mit „die DIG ist die Dampfmaschine des 21. Jahrhunderts“ gemeint?

Kommilitonen im Kurs Betriebswirtschaftslehre / Start Ups an der Hochschule Augsburg. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Betriebswirtschaftslehre / Start Ups an der Hochschule Augsburg auf StudySmarter:

Betriebswirtschaftslehre / Start Ups

Was sind die Vor- und Nachteile von Massen- bzw. Segmentierungsstrategien?
Massen haben viele Kunden, ein großes Marktvolumen. Dafür auch viel Konkurrenz und wenig Marge. Nischen haben wenig Kunden und ein geringes Markvolumen. Dafür aber ein großes Wachstumspotenzial und hohe Margen.

Betriebswirtschaftslehre / Start Ups

Auf welche Bereiche der Geschäftswelt hat die DIG massiven Einfluss?
- Produkte/Dienstleistungen - Geschäftsprozesse - Absatz und Beschaffungskanäle

Betriebswirtschaftslehre / Start Ups

Was bedeutet Produktentwicklung im Sinne der agilen Entwicklung?
- vielfältige (digitale) Ideen für Produkte, Dienstleistungen - frühe Prototypen für Kunden - beständiges Testen, Validieren und Lernen als iterativer Prozess - Interaktion zwischen Beteiligten

Betriebswirtschaftslehre / Start Ups

Was ist aktuell häufigste Modell in der agilen Entwickung?
SCRUM

Betriebswirtschaftslehre / Start Ups

Anhand welcher Kriterien lassen sich Betriebsgrößen vereinfacht klassifizieren?
Kleinbetrieb: - Beschäftigte: > 49 - Umsatz: > 10 Mio € Mittelbetrieb: - Beschäftigte: 50 bis 249 - Umsatz: > 50 Mio € Großbetrieb: - Beschäftigte: < 250 - Umsatz: < 250 Mio €

Betriebswirtschaftslehre / Start Ups

Wie hoch ist der Anteil an Kleinstbetrieben in Deutschland?
Kleinbetriebe sind rund 90% aller Unternehmen (bis 9 Beschäftigte, bis 2 Mio € Umsatz)

Betriebswirtschaftslehre / Start Ups

Was, außer einer funktionierenden und innovativen Technik, sorgt dafür, dass ein Produkt erfolgreich wird?
- technisches Know-How und Investition in Forschung & Entwicklung ist nicht ausschlaggebend - Kundenakzeptanz - Image - Design / Optik - Benutzerfreundlichkeit - Art und Weise der Vermarktung

Betriebswirtschaftslehre / Start Ups

Was sind die zentralen Handlungsfelder der Unternehmen im Rahmen der Transformation?
- Wertschöpfungskette: vollständige Vernetzung mit Geschäftspartner und Kunden - Strukturen: Entstehung neuer Organisationsformen - Prozesse: Veränderung im Umfang und Ablauf von Geschäftsprozessen - Kundeninteraktion: Wie interagieren wir in Zukunft mit Kunden - Angebote: mehr DIG Services und höherer DIG-Grad materieller Produkte - Einstellungen: Mitarbeiterqualifikation und C-Level Diskussionen - Neue Methoden und Herangehensweisen

Betriebswirtschaftslehre / Start Ups

Was sagt die Drei-Sektoren-Hypothese aus?
Primären Sektor = Rohstoffgewinnung Sekundären Sektor = Industrie Tertiären Sektor = Dienstleistungen eine Schrittweise Schwerpunktverlagerung der Wirt. Tätigkeit,

Betriebswirtschaftslehre / Start Ups

Wie lässt sich das Phänomen der Digitalisierung am besten beschreiben, damit auch dessen revolutionärer Charakter klar wird?
Digitale Datenverarbeitung und Speicherung von Daten. Auf ein Smartphone passen viele Daten. Informationen sind überall zu jederzeit in unterschiedlichen Sprachen abrufbar. - „Es wird alles digitalisiert werden, was digitalisiert werden kann“

Betriebswirtschaftslehre / Start Ups

Welche Einflussfaktoren im Rahmen der ‚Konsumerisierung‘ sorgten schlussendlich für eine totale Technikdurchdringung aller Lebensbereiche?
- Bequemlichkeit - Geschwindigkeit - Bedienung, bessere Benutzbarkeit - Einfachheit, weniger Komplexität - Lifestyle - Anwendungen (Hilfen im Alltag durch Apps)

Betriebswirtschaftslehre / Start Ups

Was ist mit „die DIG ist die Dampfmaschine des 21. Jahrhunderts“ gemeint?
- es gibt neue Produkte - Konsumerisierung von IT - Kundenbeziehung und Service - Flexible Produktion, automatisierte Prozessketten - IT Sicherheit und Datenschutz - DIG auf einer innovativen, revolutionären Ebene wie die Dampfmaschine, Elektrisierung, Automobil, ...

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Betriebswirtschaftslehre / Start Ups an der Hochschule Augsburg zu sehen

Singup Image Singup Image

Betriebswirtschaftslehre an der

Universität Bochum

Volkswirtschaftslehre an der

Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung

Öffentliche Betriebswirtschaftslehre an der

Hessische Hochschule für Polizei und Verwaltung

Allgemeine Betriebswirtschaft an der

Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe

Betriebswirtschaftslehre II an der

University of Zürich

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Betriebswirtschaftslehre / Start Ups an anderen Unis an

Zurück zur Hochschule Augsburg Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Betriebswirtschaftslehre / Start Ups an der Hochschule Augsburg oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards