Medieninformatik an der Hochschule Ansbach

Karteikarten und Zusammenfassungen für Medieninformatik an der Hochschule Ansbach

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Medieninformatik an der Hochschule Ansbach.

Beispielhafte Karteikarten für Medieninformatik an der Hochschule Ansbach auf StudySmarter:

Was ist die Babbage Analytical Engine? (1837)

Beispielhafte Karteikarten für Medieninformatik an der Hochschule Ansbach auf StudySmarter:

Kann die Umlautproblematik durch die Erweiterung des ASCII-Codes auf einen 8-Bit-Code gelöst werden?

Beispielhafte Karteikarten für Medieninformatik an der Hochschule Ansbach auf StudySmarter:

Was ist Soroban?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Medieninformatik an der Hochschule Ansbach auf StudySmarter:

Was ist die Curta-Rechenmaschine? (1937)

Beispielhafte Karteikarten für Medieninformatik an der Hochschule Ansbach auf StudySmarter:

Zuse Z1 (1936- 1938)

Beispielhafte Karteikarten für Medieninformatik an der Hochschule Ansbach auf StudySmarter:

Warum benutzt man das Dualsystem?

Beispielhafte Karteikarten für Medieninformatik an der Hochschule Ansbach auf StudySmarter:

Was ist Kerbholz?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Medieninformatik an der Hochschule Ansbach auf StudySmarter:

Was ist Abakus?

Beispielhafte Karteikarten für Medieninformatik an der Hochschule Ansbach auf StudySmarter:

Was war Schickards Rechenmaschine von 1623?

Beispielhafte Karteikarten für Medieninformatik an der Hochschule Ansbach auf StudySmarter:

Was ist Arithometré?

Beispielhafte Karteikarten für Medieninformatik an der Hochschule Ansbach auf StudySmarter:

Hollerith -Maschine (1900)

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Medieninformatik an der Hochschule Ansbach auf StudySmarter:

(Anspruchsvoll) Texte/Zeichenketten können mithilfe einer Codetabelle (z.B IBM PC Code) einfach Zeichen für Zeichen in das Dualsystem gesetzt werden.

a) Erläutern Sie kurz in Stichpkt., warum diese Codierung bei längeren Texten zu relativ uneffektiven Ergebnissen führt.

Kommilitonen im Kurs Medieninformatik an der Hochschule Ansbach. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Medieninformatik an der Hochschule Ansbach auf StudySmarter:

Medieninformatik

Was ist die Babbage Analytical Engine? (1837)

- erfunden von Charles Babbage (1792- 1871)

- Entwurf einer mechanischen Rechenmaschine für allgemeine Anwendungen 

- als Programme --> tabellarische Darstellungen

Medieninformatik

Kann die Umlautproblematik durch die Erweiterung des ASCII-Codes auf einen 8-Bit-Code gelöst werden?

- nur teilweise, es gibt viele nationale Sonderzeichen/ Umlaute, die nicht darstellbar sind

Medieninformatik

Was ist Soroban?

Japanische Abakus, auf Tisch liegend mit Hand bedient

Medieninformatik

Was ist die Curta-Rechenmaschine? (1937)

- mechanische Rechenmaschine in Form eines Zylinders mit Kurbel an der Oberseite

- Funktionsprinzip --> doppelte Staffelwalze

Medieninformatik

Zuse Z1 (1936- 1938)

- mechanischer Rechner von Konrad Zuse

- erstes frei programmierbares Rechenwerk mit binären Zahlen

- Vorläufer des modernen Computers

Medieninformatik

Warum benutzt man das Dualsystem?

- die beiden Grundgrößen 1 und 0 lassen sich sehr einfach in elektronische /physikalische Größen abbilden

- Bsp: Vertiefung vorhanden / nicht vorhanden (CD/DVD), Spannung an/ Spannung aus (Transistorfunktion im Chip)

Medieninformatik

Was ist Kerbholz?

Seit dem Mittelalter benutztes Zähholz, das vor allem der fälschungssicheren Dokumentation wechselseitiger Schulden diente

Medieninformatik

Was ist Abakus?

mechanisches Rechenhilfsmittel, hat Kugeln, meist Holz oder Glasperlen

Medieninformatik

Was war Schickards Rechenmaschine von 1623?

- ,,eine Rechenuhr"

- Multiplikationsteil besteht aus 6 Walzen, mit Knöpfen der Oberseite --> Ziffern einer Zahl eingestellt, durch Schieber nur der Blick auf das Doppelte, Dreifache etc. der Zahl sichtbar gemacht

Medieninformatik

Was ist Arithometré?

eine mechanische Rechenmaschine, basiert auf Prinzip der Leibniz-Maschine

Medieninformatik

Hollerith -Maschine (1900)

- das Lochkartensystem Prinzip: zahlenmäßige Infos verschiedenster Art speichern durch Lochung in bestimmten, vorgedruckten Feldern

- im Binärsystem --> entspräche der Festlegung 1 = Loch, 0 = kein Loch

- Lochkarten können in Lochkartenlesern abgetastet werden --> durch elektr. Impulse, der an die Löcher gelegt wird

Medieninformatik

(Anspruchsvoll) Texte/Zeichenketten können mithilfe einer Codetabelle (z.B IBM PC Code) einfach Zeichen für Zeichen in das Dualsystem gesetzt werden.

a) Erläutern Sie kurz in Stichpkt., warum diese Codierung bei längeren Texten zu relativ uneffektiven Ergebnissen führt.

Im Grunde reichen für die meisten Texte deutlich weniger Zeichen aus, als die Codetabelle eines 8-bit oder gar 16-bit enthält. D.h es wäre eine kürzere Codelänge möglich, z.B. 7 statt 8 Bit

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Medieninformatik an der Hochschule Ansbach zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Medieninformatik an der Hochschule Ansbach gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Hochschule Ansbach Übersichtsseite

Programmierung: muk_1

Programmierung

Aufnahme Bild/Ton Teil: Bild muk_1

Web Entwicklung

Szenische Inszenierung

Informatik an der

Hochschule Darmstadt

OOP Medieninformatik 1 an der

Universität Regensburg

Grundlagen der Medieninformatik an der

Technische Hochschule Nürnberg

Informatik an der

TU Dresden

BWL medieninformatik online an der

Beuth Hochschule für Technik

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Medieninformatik an anderen Unis an

Zurück zur Hochschule Ansbach Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Medieninformatik an der Hochschule Ansbach oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards