Baustofflehre an der Hochschule 21 | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Baustofflehre an der hochschule 21

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Baustofflehre Kurs an der hochschule 21 zu.

TESTE DEIN WISSEN
Nr. 1: 4 Grundanforderungen an Bauprodukte nach der Europäischen Bauverordnung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Brandschutz
- mechanische Festigkeit und Standsicherheit
-Sicherheit und Barrierefreiheit bei der Nutzung 
- Wärmeschutz und Energiesparung
- nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen
-Hygiene, Gesundheit und Umweltschutz
- Schallschutz
Skript: grund. - S.2
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nr. 2: 2 SI-Größen mit Maßeinheit
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
-Länge in Meter: m
-Masse in Kilogramm: kg
- Zeit in Sekunde: S
- el. Stromstärke in Ampere: A
- Temperatur in Kelvin: K
- Stoffmenge in Mol: mol
-Lichtstärke in Candela: cd
Skript: grund. - S.5


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nr. 60: 2 gebräuchliche Estricharten und europäische Abkürzung 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
-Zementestrich - CT
-Calciumsulfatestrich - CA
Skript: min. S. 50
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nr. 190: Die Deutsche Bahn AG schreibt für ihre Stahlbauten hoch korrosionsschutzwirksame Grund - und Deckanstriche vor. Aus welchem Kunststoff besteht 1. der Grundanstrich und 2. der Deckanstrich? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

− Grundanstrich: Epoxidharz (EP) 

− Deckanstrich: Polyethan (PUR)
Skript: KS. S.66

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nr. 31: Umweltdeklaration Typ III auf englisch? Vorteil hinsichtlich der Ökobilanzierung von Gebäuden? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-EPD-environmental product decleration
-> für Gebäude werden Szenarien für die noch kommenden Abschnitte des Lebenszyklus angenommen
Skript: öko. - S. 91

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nr. 8: technische spezifikation für nicht genormte Bauprodukte (DE/ EU)
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
allgemein bauaufsichtliche Zulassung (abZ)
European technical Assessment (ETA)
Skript: grund. - S,31
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nr. 17: H-Sätze und P-Sätze? In welchen Ländern gelten sie? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
H-Sätze (ehemals R-Sätze) - besondere Gefahrenhinweise für Mensch u. Umwelt 
P-Sätze (ehemals S-Sätze) - standardisierte Sicherheitsratschläge 
Geregelt im Globally Harmonized System (GHS)
gilt weltweit
Skript: Öko. - S.21
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nr. 35: Was versteht man unter Recycling bzw. Downcycling? Beispielprodukt
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Recycling: Wiederverwendung von Abfällen -> gleichwertiges Produkt 
-> Betonabbruch zu Konstruktionsbeton 
Downcycling: Abfälle zu qualitativ minderwertigerem Produkt weiterverarbeitet 
-> gemischte Kunststoffe zu Parkbänken
Skript: min. - S.6 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nr. 3: 2 Basiseinheiten des SI-Systems mit anderem SI-Vorsatz
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
-Giga 10^9
-Mega 10^6
-Kilo 10^3
- Dezi 10-1 
-Zenti: 10-2 
-Milli 10^-3
Skript: grund. - S.6
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nr. 80: Für Herstellung von nicht rostendem Stahl wird Eisen (neben Kohlenstoff) v.a. mit zwei Metallen legiert - welche? Gesundheitsauswirkungen bei Kontakt mit diesen Metallen oder einigen Salzen? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Chrom - über die Atemwege, die Nahrung und durch Hautkontakt aufgenommen als Summationsgift in Leber, Niere, Nebenschilddrüsen und Knochenmark
Nickel - verursachen nachweislich beim Menschen Krebs oder begründeter Verdacht auf krebserzeugendes Potential
Skript: met. S. 13

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nr. 16: Wie werden gemäß EU-Verordnung 1272/2008 Stoffe nach erwiesener oder vermuteter Kanzerogenität klassierfiziert? Abkürzung + Bedeutung 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
CARC. 1A: Kanzerogenität 1A - Stoff verursacht nachweilslich Krebs beim Menschen
CARC. 1B: Kanzerogenität 1B - Stoff verursacht nachweislich Krebs im Tierversuch
CARC 1C: Kanzerogenität 1C - begründeter Verdacht auf Krebserzeugendes Potenzial
Skript: Öko. - S.19
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nr. 7: 3 formale Schritte von neu entwickelten Bauprodukt zu genormten Bauprodukt
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- oberste Bauaufsicht des Landes / zustimmung im Einzelfall (ZiE)
- Allgemeine Bauaufsichtliche Zulassung (AbZ) beim deutschen Institut für Bautechnik (DIBt)
- Normungsantrag beim Normenausschuss für Bauwesen (NABau) des Deutschen Instituts für Normung e.V. (DIN)
Skript: grund. - S.31
Lösung ausblenden
  • 7919 Karteikarten
  • 119 Studierende
  • 4 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Baustofflehre Kurs an der hochschule 21 - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Nr. 1: 4 Grundanforderungen an Bauprodukte nach der Europäischen Bauverordnung

A:
- Brandschutz
- mechanische Festigkeit und Standsicherheit
-Sicherheit und Barrierefreiheit bei der Nutzung 
- Wärmeschutz und Energiesparung
- nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen
-Hygiene, Gesundheit und Umweltschutz
- Schallschutz
Skript: grund. - S.2
Q:
Nr. 2: 2 SI-Größen mit Maßeinheit
A:
-Länge in Meter: m
-Masse in Kilogramm: kg
- Zeit in Sekunde: S
- el. Stromstärke in Ampere: A
- Temperatur in Kelvin: K
- Stoffmenge in Mol: mol
-Lichtstärke in Candela: cd
Skript: grund. - S.5


Q:
Nr. 60: 2 gebräuchliche Estricharten und europäische Abkürzung 
A:
-Zementestrich - CT
-Calciumsulfatestrich - CA
Skript: min. S. 50
Q:

Nr. 190: Die Deutsche Bahn AG schreibt für ihre Stahlbauten hoch korrosionsschutzwirksame Grund - und Deckanstriche vor. Aus welchem Kunststoff besteht 1. der Grundanstrich und 2. der Deckanstrich? 

A:

− Grundanstrich: Epoxidharz (EP) 

− Deckanstrich: Polyethan (PUR)
Skript: KS. S.66

Q:

Nr. 31: Umweltdeklaration Typ III auf englisch? Vorteil hinsichtlich der Ökobilanzierung von Gebäuden? 

A:

-EPD-environmental product decleration
-> für Gebäude werden Szenarien für die noch kommenden Abschnitte des Lebenszyklus angenommen
Skript: öko. - S. 91

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Nr. 8: technische spezifikation für nicht genormte Bauprodukte (DE/ EU)
A:
allgemein bauaufsichtliche Zulassung (abZ)
European technical Assessment (ETA)
Skript: grund. - S,31
Q:
Nr. 17: H-Sätze und P-Sätze? In welchen Ländern gelten sie? 
A:
H-Sätze (ehemals R-Sätze) - besondere Gefahrenhinweise für Mensch u. Umwelt 
P-Sätze (ehemals S-Sätze) - standardisierte Sicherheitsratschläge 
Geregelt im Globally Harmonized System (GHS)
gilt weltweit
Skript: Öko. - S.21
Q:
Nr. 35: Was versteht man unter Recycling bzw. Downcycling? Beispielprodukt
A:
Recycling: Wiederverwendung von Abfällen -> gleichwertiges Produkt 
-> Betonabbruch zu Konstruktionsbeton 
Downcycling: Abfälle zu qualitativ minderwertigerem Produkt weiterverarbeitet 
-> gemischte Kunststoffe zu Parkbänken
Skript: min. - S.6 

Q:
Nr. 3: 2 Basiseinheiten des SI-Systems mit anderem SI-Vorsatz
A:
-Giga 10^9
-Mega 10^6
-Kilo 10^3
- Dezi 10-1 
-Zenti: 10-2 
-Milli 10^-3
Skript: grund. - S.6
Q:

Nr. 80: Für Herstellung von nicht rostendem Stahl wird Eisen (neben Kohlenstoff) v.a. mit zwei Metallen legiert - welche? Gesundheitsauswirkungen bei Kontakt mit diesen Metallen oder einigen Salzen? 

A:

Chrom - über die Atemwege, die Nahrung und durch Hautkontakt aufgenommen als Summationsgift in Leber, Niere, Nebenschilddrüsen und Knochenmark
Nickel - verursachen nachweislich beim Menschen Krebs oder begründeter Verdacht auf krebserzeugendes Potential
Skript: met. S. 13

Q:
Nr. 16: Wie werden gemäß EU-Verordnung 1272/2008 Stoffe nach erwiesener oder vermuteter Kanzerogenität klassierfiziert? Abkürzung + Bedeutung 
A:
CARC. 1A: Kanzerogenität 1A - Stoff verursacht nachweilslich Krebs beim Menschen
CARC. 1B: Kanzerogenität 1B - Stoff verursacht nachweislich Krebs im Tierversuch
CARC 1C: Kanzerogenität 1C - begründeter Verdacht auf Krebserzeugendes Potenzial
Skript: Öko. - S.19
Q:
Nr. 7: 3 formale Schritte von neu entwickelten Bauprodukt zu genormten Bauprodukt
A:
- oberste Bauaufsicht des Landes / zustimmung im Einzelfall (ZiE)
- Allgemeine Bauaufsichtliche Zulassung (AbZ) beim deutschen Institut für Bautechnik (DIBt)
- Normungsantrag beim Normenausschuss für Bauwesen (NABau) des Deutschen Instituts für Normung e.V. (DIN)
Skript: grund. - S.31
Baustofflehre

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Baustofflehre an der hochschule 21

Für deinen Studiengang Baustofflehre an der hochschule 21 gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Baustofflehre Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Baustofflehre 2

Bergische Universität Wuppertal

Zum Kurs
baustofflehre 2

Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Zum Kurs
Baustofflehre-/chemie

Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

Zum Kurs
Baustofflehre I

Technische Hochschule Köln

Zum Kurs
Baustofflehre II

Technische Hochschule Köln

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Baustofflehre
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Baustofflehre