Anatomie & Physiologie an der hochschule 21

Karteikarten und Zusammenfassungen für Anatomie & Physiologie an der hochschule 21

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Anatomie & Physiologie an der hochschule 21.

Beispielhafte Karteikarten für Anatomie & Physiologie an der hochschule 21 auf StudySmarter:

Wie viel Prozent des Körpers bestehen aus Wasser?

Beispielhafte Karteikarten für Anatomie & Physiologie an der hochschule 21 auf StudySmarter:

1.3. Wie heißen die einzelnen Zellorganellen und welche Funktion haben sie?


Beispielhafte Karteikarten für Anatomie & Physiologie an der hochschule 21 auf StudySmarter:

1.5 Worin unterscheiden sich aktiver und passiver Transport?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Anatomie & Physiologie an der hochschule 21 auf StudySmarter:

In welche 3 Bestandteile lässt sich die extrazelluläre Flüssigkeit unterteilen? Wie hoch ist jeweils der Anteil?

Beispielhafte Karteikarten für Anatomie & Physiologie an der hochschule 21 auf StudySmarter:

2.1 Nennen Sie die Phasen des Zellzyklus mit ihren Unterteilungen

Beispielhafte Karteikarten für Anatomie & Physiologie an der hochschule 21 auf StudySmarter:

Nennen Sie die Bestandteile des Kerninnenraums. Wie nennt man diesen?

Beispielhafte Karteikarten für Anatomie & Physiologie an der hochschule 21 auf StudySmarter:

In was teilt man die Flüssigkeit in einem Menschen auf? In welchem Verhältnis steht sie zueinander?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Anatomie & Physiologie an der hochschule 21 auf StudySmarter:

1.6.Definieren Sie den Prozess Diffusion.

Beispielhafte Karteikarten für Anatomie & Physiologie an der hochschule 21 auf StudySmarter:

1.6 Definieren Sie den Prozess der Phagozytose 


Beispielhafte Karteikarten für Anatomie & Physiologie an der hochschule 21 auf StudySmarter:

1.7 Was entsteht unter Glucose unter Verbrauch von Sauerstoff? Wie wird dieser Prozess genannt?

Beispielhafte Karteikarten für Anatomie & Physiologie an der hochschule 21 auf StudySmarter:

Zellmembran (Def. Kloock)

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Anatomie & Physiologie an der hochschule 21 auf StudySmarter:

1.1. Wie ist die Zelle aufgebaut?

Kommilitonen im Kurs Anatomie & Physiologie an der hochschule 21. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Anatomie & Physiologie an der hochschule 21 auf StudySmarter:

Anatomie & Physiologie

Wie viel Prozent des Körpers bestehen aus Wasser?

ca 60%

Anatomie & Physiologie

1.3. Wie heißen die einzelnen Zellorganellen und welche Funktion haben sie?


Zellkern (Nukleus): 

  • enthält  DNA (Träger der genetischen Information) 
  • 15% des Zellvolumens
  • beherbergt genetische Informationen
  • Steuerungszentrum des Zellstoffwechsels

Ribosomen 

  • dienen der Proteinbiosynthese
  • Aufbau: bestehen hauptsächlich aus Proteinen und ribosomaler RNA= Multienzymkomplex
  • häufig zahlreiche Ribosomen kettenförmig zu Polysemen zusammengelegt
  • sitzen am rauen ER (Exportproteine)
  • kommen auch frei vor (prod. dann zelleigene Proteine)
  • nicht von einer Einheitsmembran umgeben

Endoplasmatisches Retikulum:

  • verzweigtes, membranumschlossenes Hohlraumsystem im Zytoplasma
  • raues ER: =Membran mit Ribosomen besetzt, sonst glattes ER;
    raues ER macht Eiweißsynthese (besonders ausgeprägt in Zellen der Bauchspeicheldrüse)
    glattes ER Lipidsynthese, Hormonbildung
  • hier werden Proteine synthetisiert, spielt vor allem eine Rolle bei einer Lipidsynthese und Lipidverteilung innerhalb der Zelle, in Muskelzellen auch als Kalziumspeicher

Golgiapparat

  • Aufbau: Stapel von 5-10 dicht aufeinander gepackten Membransäckchen in Kernnähe --> ein einzelner Stapel= Diktyosom
    --> Gesamtheit der Stapel= Golgiapparat
    --> Von Rand und Innenseite schnüren sich substanzgefüllte Bläschen ab: Golgi-Vesikel
  • enthält Substanzen vom ER, modifiziert & adressiert sie (z.B. für Ausschleusen/Exozytose oder zum Verbleib in der Zelle als Lysosom)--> schnürt sie dann portionsweise ab 
  • GA in hormon-&sekretbildenden Zellen besonders häufig

Lysosomen

  • winzige, von Membran umschlossene Bläschen, von Golgi-Apparat gebildet
  • verdauen durch Phagozytose aufgenommene Fremdstoffe und nicht mehr funktionsfähige eigene Organellen
    --> stellen Ausgangsstoffe wieder zur Verfügung = Recycling
  • nicht mehr weiter abbaubare Reste in Extrazellulärraum, funktionslos ins Zytoplasma oder als Anhäufung in Zellen (z.B. Lipofuszin/Alterspigment)
  • Verdauungsorgane der Zelle, enthalten viele Enzyme

Mitochondrien

  • erzeugen Energie für aktive Transportprozesse
  • besitzen eigene DNA (mDNA=mitochondirale DNA und RIbosomen
    --> Kann selbst Proteine herstellen
  • innere und äußere Mitochondrienmembran:
    Innere: bildet Aufhaltungen zur Oberflächenvergrößerung, innerhalb der Mitochondrien (Matrixraum) sind Enzyme für Zitratzyklus und Fettsäureabbau lokalisiert, entstandene Protonen und Elektronen werden in Atmungskette an innerer Membran eingeschleust        
     -> ATP Synthese
  • Kraftwerke der Zelle: verbrauchen Glucose (Proteine, Fett) und o2 -> erzeugen ATP (Energie), Wärme, H2O, co2.
  • Zahl der Mitochondrien spiegelt Energiebedarf einer Zelle wieder (Herzmuskelzellen viele, Knorpelzellen wenig)

Zytoskelett und Zentriolen

  • Zytoskelett stabilisiert Zytoplasma
  • Filamente:
  • lange fadenförmige Gebilde aus Protein Aktin
  • versteifen Zellmembran und Zellfortsätze (Mikrovilli)
  • Bestandteil vieler Zellkontakte
  • Myosin lagert sich an, bewegt/verschiebt Aktin -> ermöglicht Beweglichkeit der Phagozyten, Myofibrillen bei Muskelzellen ermöglichen Kontraktionen
  • Intramediärfilamente: verschiedene Eiweiße mit Stützfunktion, etwas dicker als Mikrofilamente, z.B. Neurofilamente in Nervenzellen

Mikrotubuli

  • Röhren aus  Protein Tubulin
  • Erhaltung der Zellform, Bestandteile anderer Organellen wie z.B. der Kinozilien (Flimmerhaare) und Zentriolen, 
  • dienen als Transportschienen
  • Mitosespindel sind auch Mikrotubuli
  • Zentriolen (Zentralkörperchen) als Zentriolenpaar in Kernnähe. Zentriol aus neun parallel angeordneten Mikrotubuli, wichtig für Zellteilung, da Teil des Spindelapparates (=> bilden Spindelfasergerüst für Zellteilung)

Zelleinschlüsse: 

  • Ansammlung von Substanzen, von Zelle selbst produziert: z.B. von Hautzellen, Lipofuszingranula, Reste von Lysosomen, Glykogentröpfchen in Leber- und Skelettmuskelzellen

Anatomie & Physiologie

1.5 Worin unterscheiden sich aktiver und passiver Transport?

passiv: Transport durch Membran, verbraucht keine Energie

-> Diffusion, erleichterte Diffusion, Osmose, Filtration

aktiv: Transport benötigt Energiezufuhr durch die Zelle

-> Carrier-/Kanalproteine (gegen Konzentrationsgefälle), Exozytose, Bläschentransport, Endozytose, Phagozytose, Pinozytose

Anatomie & Physiologie

In welche 3 Bestandteile lässt sich die extrazelluläre Flüssigkeit unterteilen? Wie hoch ist jeweils der Anteil?

  • ca 1/2 ist intravasale Flüssigkeit (in den Blutgefäßen) Plasmaraum
  • ca2/3 ist interstitielle Flüssigkeit (auch Lymphe)
  • ca 1/5 - 1/6 ist transzelluläre Flüssigkeit (z.B. Hirnflüssigkeit = Liquor, Flüssigkeit in Körperhöhlen, im Magen-Darm-Trakt, Kammerwasser des Auges, Gelenkflüssigkeit = Synovialflüssigkeit)

Anatomie & Physiologie

2.1 Nennen Sie die Phasen des Zellzyklus mit ihren Unterteilungen

  • Mitosephase (Teilungsphase)
    unterteilt in:
    -Prophase
    -Metaphase
    -Anaphase
    -Telophase
  • Interphase (Phase zwischen zwei Zellteilungen)
    unterteilt in:
    -Präsynthetische Wachstumsphase (G1-Phase)
    -G0 Phase (Ruhephase)
    -Synthesephase (S-Phase)
    -Postsynthetische Wachstumsphase (G2 Phase)

Anatomie & Physiologie

Nennen Sie die Bestandteile des Kerninnenraums. Wie nennt man diesen?

Karyoplasma

Hauptbestandteile: 

  • Nuklear-Sol
  • Chromatin
  • Nukleoli (Kernkörperchen) 

Nuklear-Sol: löslicher Anteil des Karyoplasma, besteht aus Proteingemisch

Nukleoli: ein oder mehrere, hier werden ribosomale RNA und und Ribosomen-Untereinheiten gebildet

Chromatin: Komplex aus DNA und Kernproteinen (Erbsubstanz DNA 46 Chromosomen)



Anatomie & Physiologie

In was teilt man die Flüssigkeit in einem Menschen auf? In welchem Verhältnis steht sie zueinander?

  • 2/3 intrazelluläre Flüssigkeit 
  • 1/3 extrazelluläre Flüssigkeit

Anatomie & Physiologie

1.6.Definieren Sie den Prozess Diffusion.

Diffusion (passiver Transport)

  • Konzentrationsausgleich durch Wanderung von gelösten Teilchen (z.B. o2, co2)
    --> in Flüssigkeit gelöste Teilchen wandern aufgrund kinetischer Energie von Orten höherer Konzentration zu Orten niedrigerer Konzentration (= Transport entlang des Konzentrationsgefälles)

Bsp.: Diffusion von 2 und co2:

o2 aus Kapillaren über Interstitium in die Zellen. Durch ständigen o2-Verbrauch bleibt Konzentrationsgefälle erhalten. umgekehrt bei CO2.


Anatomie & Physiologie

1.6 Definieren Sie den Prozess der Phagozytose 


  • "Zellfressen"
  • Endozytose ganzer Zellen
  • fressen von defekten körpereigenen Zellen, Bakterien, Fremdkörpern 
  • Einschleusen fester Substanzen  

Anatomie & Physiologie

1.7 Was entsteht unter Glucose unter Verbrauch von Sauerstoff? Wie wird dieser Prozess genannt?

Glucose (Kohlenhydrate, Fette, Proteine) + o2 

= CO2, H20, Energie (ATP), Wärme


Zitratstoffwechsel:

Oxidation des Glukosemoleküls, Sauerstoff wird zugeführt und Wasserstoff abgespalten --> Kohlendioxid entsteht.

Anatomie & Physiologie

Zellmembran (Def. Kloock)

  • Hülle
  • Barriere
  • Kontakt
  • Kommunikation 
  • Zellindividualität
  • selektiver Stoffdurchlass
  • Aufrechterhaltung des intrazellulären Millieus

Anatomie & Physiologie

1.1. Wie ist die Zelle aufgebaut?

- Lipiddoppelschicht: aus Phospholipiden mit einer Phosphatgruppe und Glykolipiden mit einer Zuckerseitenkette. Dazwischen Cholesterin eingelagert

--> ein Lipidmolekül: hydrophiler Kopf und zwei hydrophabe Schwänze. Immer zwei Moleküle gegenüber, Kopf außen, Schwanz innen

- Membranproteine: als Rezeptor oder Transport

--> Integrale Membranproteine: in Membran eingelagert, durchdringen diese oft vollständig (Transmembranproteine)

--> Lipidankerproteine: Eiweiß an Membranlipid geankert

--> Periphere Membranproteine: nur angelagert

- Glykokalix: Zuckermoleküle als Hülle um Zelle, schützt und hilft bei vorübergehenden Zellkontakten

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Anatomie & Physiologie an der hochschule 21 zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Anatomie & Physiologie an der hochschule 21 gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur hochschule 21 Übersichtsseite

Stillen - Wunde Mamillen

Naturwissenschaften

Schwangerschaft

Wochenbett

Krankheitslehre

Pädiatrie

Anatomie Kloock

Hebammiquiz

Geburtshilfe/Hebammenwissenschaft

Geburt

Anatomie / Physiologie an der

Medical School Hamburg

Anatomie/Physiologie an der

BFH - Bern University of Applied Sciences

Anatomie&Physiologie an der

Universität des Saarlandes

Anatomie/Physiologie an der

LMU München

Anatomie/Physiologie an der

Universität Marburg

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Anatomie & Physiologie an anderen Unis an

Zurück zur hochschule 21 Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Anatomie & Physiologie an der hochschule 21 oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards