AP 1 - HFH an der HFH Hamburger Fern-Hochschule | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für AP 1 - HFH an der HFH Hamburger Fern-Hochschule

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen AP 1 - HFH Kurs an der HFH Hamburger Fern-Hochschule zu.

TESTE DEIN WISSEN
Wie nehmen wir Raum und Tiefe wahr?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Zunächst fällt ein zweidimensionales Abbild unserer visuellen Wahrnehmung auf unsere Retina, das Abbild wird allerdings zu einer dreidimensionalen Wahrnehmung organisiert.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie und mit welchem Ziel misst man eine Reaktionszeit?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Bezeichnet die Zeiterfassung zwischen einer Darbietung und der motorischen Ausführung durch den Probanden.
Anhand dieser Zeit kann die kognitive Verarbeitungsgeschwindigkeit ermittelt werden.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
(Monokulare Tiefenreize)
Erklären sie den bildbezogenen Hinweisreiz Vertraute Größe
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Wir stufen durch Erfahrung und unser Vorwissen über die „vertraute Größe“ Objekte in unsere Tiefenwahrnehmung ein
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
(Monokulare Tiefenreize)
Erkläre den bildbezogenen Hinweisreiz Linearperspektive
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Lässt sich durch zum Fluchtpunkt laufende Linien im Bild darstellen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
(Wahrnehmungspsychologie)
Was versteht man unter dem Cocktail-Party-Effekt?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Auch intelligentes Hören genannt

Fähigkeit des menschlichen Gehörsinnes bei Anwesenheit mehrerer Schallquellen die Schallanteile einer bestimmten Quelle aus dem Gemisch des Störschalls zu extrahieren
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
(Gestaltspsychologie)
Was versteht man unter dem Prinzip der Geschlossenheit?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Einzelne Element werden als ganze Figur zusammengesetzt
- Wir füllen vorhandene Lücken automatisch aus, sodass wir die Figur wieder als gute Gestalt wahrnehmen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
(Gestaltspsychologie)
Was versteht man unter dem Prinzip der guten Gestalt/dem Prägnanzgesetz?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Komplexe Figuren, die in einfache, uns vertraute Figuren aufgeteilt werden
- Liegen mehrere Einzelreize vor, können diese auch in Form einer Gruppe als gute Gestalt zusammengefasst werden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Beschreibe Aufbau und Funktion des Mittelohrs
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Die Grenze zwischen dem äußeren und dem Mittelohr bildet eine 8-10mm dünne Membran; das Trommelfell
- Dringen Schallwellen ein, leitet das Trommelfell diese Schwingungen an das Mittelohr weiter
- Über die drei Gehörknöchelchen; Hammer, Ambos & Steigbügel, die eine Art Brücke bilden, findet eine Weiterleitung an das Innenohr statt
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Definiere die allgemeine Psychologie
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Die Wissenschaft, die sich mit den allgemeingültigen Gesetzmäßigkeiten des Erlebens und Verhaltens von Organismen (speziell Menschen), sowie den Ursachen und Wirkungen befasst.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was bedeutet differentielle Psychologie?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Interessiert sich für individuelle Unterschiede in Fähigkeit und Persönlichkeit des Menschen.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Universalismus
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Strebt nach einer allgemeinen/universalen Betrachtung aller Individuen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Beschreibe das Weber‘sche Gesetz
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Zwei Reize unterscheiden sich in einem konstanten Verhältnis zueinander um unterschiedlich wahrgenommen zu werden.

Wenn Ball (1) 100g wiegt und Ball (2) ab 102g von Ball (1) unterschieden werden kann, so kann Ball (3) mit 200g erst von Ball (4) unterschieden werden, wenn dieser mindestens 204g wiegt.
Lösung ausblenden
  • 37274 Karteikarten
  • 1140 Studierende
  • 24 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen AP 1 - HFH Kurs an der HFH Hamburger Fern-Hochschule - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Wie nehmen wir Raum und Tiefe wahr?
A:
Zunächst fällt ein zweidimensionales Abbild unserer visuellen Wahrnehmung auf unsere Retina, das Abbild wird allerdings zu einer dreidimensionalen Wahrnehmung organisiert.
Q:
Wie und mit welchem Ziel misst man eine Reaktionszeit?
A:
Bezeichnet die Zeiterfassung zwischen einer Darbietung und der motorischen Ausführung durch den Probanden.
Anhand dieser Zeit kann die kognitive Verarbeitungsgeschwindigkeit ermittelt werden.
Q:
(Monokulare Tiefenreize)
Erklären sie den bildbezogenen Hinweisreiz Vertraute Größe
A:
Wir stufen durch Erfahrung und unser Vorwissen über die „vertraute Größe“ Objekte in unsere Tiefenwahrnehmung ein
Q:
(Monokulare Tiefenreize)
Erkläre den bildbezogenen Hinweisreiz Linearperspektive
A:
Lässt sich durch zum Fluchtpunkt laufende Linien im Bild darstellen
Q:
(Wahrnehmungspsychologie)
Was versteht man unter dem Cocktail-Party-Effekt?
A:
Auch intelligentes Hören genannt

Fähigkeit des menschlichen Gehörsinnes bei Anwesenheit mehrerer Schallquellen die Schallanteile einer bestimmten Quelle aus dem Gemisch des Störschalls zu extrahieren
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
(Gestaltspsychologie)
Was versteht man unter dem Prinzip der Geschlossenheit?
A:
- Einzelne Element werden als ganze Figur zusammengesetzt
- Wir füllen vorhandene Lücken automatisch aus, sodass wir die Figur wieder als gute Gestalt wahrnehmen
Q:
(Gestaltspsychologie)
Was versteht man unter dem Prinzip der guten Gestalt/dem Prägnanzgesetz?
A:
- Komplexe Figuren, die in einfache, uns vertraute Figuren aufgeteilt werden
- Liegen mehrere Einzelreize vor, können diese auch in Form einer Gruppe als gute Gestalt zusammengefasst werden
Q:
Beschreibe Aufbau und Funktion des Mittelohrs
A:
- Die Grenze zwischen dem äußeren und dem Mittelohr bildet eine 8-10mm dünne Membran; das Trommelfell
- Dringen Schallwellen ein, leitet das Trommelfell diese Schwingungen an das Mittelohr weiter
- Über die drei Gehörknöchelchen; Hammer, Ambos & Steigbügel, die eine Art Brücke bilden, findet eine Weiterleitung an das Innenohr statt
Q:
Definiere die allgemeine Psychologie
A:
Die Wissenschaft, die sich mit den allgemeingültigen Gesetzmäßigkeiten des Erlebens und Verhaltens von Organismen (speziell Menschen), sowie den Ursachen und Wirkungen befasst.
Q:
Was bedeutet differentielle Psychologie?
A:
Interessiert sich für individuelle Unterschiede in Fähigkeit und Persönlichkeit des Menschen.
Q:
Universalismus
A:
Strebt nach einer allgemeinen/universalen Betrachtung aller Individuen
Q:
Beschreibe das Weber‘sche Gesetz
A:
Zwei Reize unterscheiden sich in einem konstanten Verhältnis zueinander um unterschiedlich wahrgenommen zu werden.

Wenn Ball (1) 100g wiegt und Ball (2) ab 102g von Ball (1) unterschieden werden kann, so kann Ball (3) mit 200g erst von Ball (4) unterschieden werden, wenn dieser mindestens 204g wiegt.
AP 1 - HFH

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang AP 1 - HFH an der HFH Hamburger Fern-Hochschule

Für deinen Studiengang AP 1 - HFH an der HFH Hamburger Fern-Hochschule gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten AP 1 - HFH Kurse im gesamten StudySmarter Universum

AP

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs
AP II.1

Universität des Saarlandes

Zum Kurs
A.1

Leibniz Universität Hannover

Zum Kurs
HF 1

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Zum Kurs
KFO 1. AP

Justus-Liebig-Universität Gießen

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden AP 1 - HFH
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen AP 1 - HFH