Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für Klinische Präsentation (Martin) an der Freie Universität Berlin

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Klinische Präsentation (Martin) Kurs an der Freie Universität Berlin zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was haben die Modelle allgemeiner Trauer gemeinsam?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1) Akzeptanz des Verlusts als wichtige Aufgabe

2) Es gibt kaum Evidenz, dass es eine Abfolge von Phasen oder Aufgaben besteht

-> Trauern ist ein höchst individueller Prozess

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie lautet die Definition einer psychischen Störung? (4)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Es müssen Symptome oder Symptommuster (Syndrom) im Denken, Erleben und/oder Handeln einer Person vorliegen, die...


1) von der Norm abweichen

2) zu einer Beeinträchtigung der beruflichen Leistungsfähigkeit und/oder sozialen Aktivitäten führen

3) durch ausgeprägtes Leiden gekennzeichnet sind

4) bei den Betroffenen ein Änderungsbedürfnis hervorrufen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Intrusion/Wiedererleben (B): 5 Symptome

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Mindestens 1 für DSM:

1. Wiedererleben des Traumas 

2. Wiederkehrende belastende Träume

3. Plötzliche und lebhafte Flashbacks

4. Intensive psychische Belastung

5. Intensive körperliche Reaktionen bei Konfrontation mit Hinweisreizen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche 3 Modelle gibt es um  Krankheits- und Störungsentstehung zu erklären?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1) Medizinisches Krankheitsmodell

2) Bio-Psycho-Soziales Modell

3) Vulnerabilitäts-Stress Modell

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Stigmatisierungstheorie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bezeichnung "psychisch krank" setzt Kreislauf in Gang 

1. Erwartung von anderen entwertet zu werden

2. Sozialer Rückzug

3. Erhöhtes Risiko für Auftreten weiterer Symptome

=> Stigmatisierung trägt zu Aufrechterhaltung bei

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Auf Welcher Ebene verläuft eine Behandlung nach dem Medizinischen Krankheitsmodell?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Auf rein körperlicher Ebene

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie lautet die Definition von Gesundheit?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur das Freisein von Krankheit und Gebrechen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erkläre das Vulnerabilitäts-Stress Modell

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sobald die Störungsschwelle einer Person überschritten wird, entsteht eine psychische Störung. Diese Schwelle kann durch 3 verschieden Arten von Stressoren überschritten werden:

1) Biologisch Stressoren: körperliche Erkrankung

3) Psychologische Stressoren: kritische Lebensereignisse, Trauma

4) Soziale Stressoren


Wie stark sich diese Stressoren auswirken wird durch Vulnerabilitäten moderiert bzw. bestimmen die Vulnerabilitäten die Störungsschwelle. Diese entwickeln sich auch in den 3 verschiedenen Faktoren.

 

Beispiele:

1) Genetisch

2) frühe psychologische Entwicklung

3) ungünstige soziale "Start"-Bedinungen



Kritik: Es ist nicht Störungdsspezifisch


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wofür steht ICD?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

International Classification of Diseases and causes of death

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Etikettierungstheorie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Annahme, dass abnormes Verhalten durch gesellschaftliche Etikettierung verstärkt wird


- Person beginnt sich entsprechend ihres Labels zu verhalten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Probleme bringt das Bio-Psycho-Soziale Modell mit sich?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1) Es ist nicht Störungsspezifisch und kann daher keine Vorhersagen machen


2) Es fehlt ein zeitlich-dynamischer Aspekt


3) Komplexität der Entstehung verlangt meist Komplexität der Behandlung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Faktoren beeinflussen nach dem Bio-Psycho-Sozialen Modell die Entstehung einer Störung? Erkläre die einzelnen Faktoren.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1) Biologische Faktoren:

- Genetische Disposition

- Neurotransmitter

- Läsion

- Infektionen


2) Psychologische Faktoren:

- Erleben

- Verhalten

- Bewältigen

- Informationsverarbeitung


3) Soziale Faktoren:

- Interpersonelle Faktoren

- Kulturabhängigkeit, ethnische Zugehörigkeit

- Umweltfaktoren

- Soziologische Faktoren

Lösung ausblenden
  • 186175 Karteikarten
  • 3098 Studierende
  • 101 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Klinische Präsentation (Martin) Kurs an der Freie Universität Berlin - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was haben die Modelle allgemeiner Trauer gemeinsam?

A:

1) Akzeptanz des Verlusts als wichtige Aufgabe

2) Es gibt kaum Evidenz, dass es eine Abfolge von Phasen oder Aufgaben besteht

-> Trauern ist ein höchst individueller Prozess

Q:

Wie lautet die Definition einer psychischen Störung? (4)

A:

Es müssen Symptome oder Symptommuster (Syndrom) im Denken, Erleben und/oder Handeln einer Person vorliegen, die...


1) von der Norm abweichen

2) zu einer Beeinträchtigung der beruflichen Leistungsfähigkeit und/oder sozialen Aktivitäten führen

3) durch ausgeprägtes Leiden gekennzeichnet sind

4) bei den Betroffenen ein Änderungsbedürfnis hervorrufen

Q:

Intrusion/Wiedererleben (B): 5 Symptome

A:

Mindestens 1 für DSM:

1. Wiedererleben des Traumas 

2. Wiederkehrende belastende Träume

3. Plötzliche und lebhafte Flashbacks

4. Intensive psychische Belastung

5. Intensive körperliche Reaktionen bei Konfrontation mit Hinweisreizen

Q:

Welche 3 Modelle gibt es um  Krankheits- und Störungsentstehung zu erklären?

A:

1) Medizinisches Krankheitsmodell

2) Bio-Psycho-Soziales Modell

3) Vulnerabilitäts-Stress Modell

Q:

Stigmatisierungstheorie?

A:

Bezeichnung "psychisch krank" setzt Kreislauf in Gang 

1. Erwartung von anderen entwertet zu werden

2. Sozialer Rückzug

3. Erhöhtes Risiko für Auftreten weiterer Symptome

=> Stigmatisierung trägt zu Aufrechterhaltung bei

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Auf Welcher Ebene verläuft eine Behandlung nach dem Medizinischen Krankheitsmodell?

A:

Auf rein körperlicher Ebene

Q:

Wie lautet die Definition von Gesundheit?

A:

Der Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur das Freisein von Krankheit und Gebrechen.

Q:

Erkläre das Vulnerabilitäts-Stress Modell

A:

Sobald die Störungsschwelle einer Person überschritten wird, entsteht eine psychische Störung. Diese Schwelle kann durch 3 verschieden Arten von Stressoren überschritten werden:

1) Biologisch Stressoren: körperliche Erkrankung

3) Psychologische Stressoren: kritische Lebensereignisse, Trauma

4) Soziale Stressoren


Wie stark sich diese Stressoren auswirken wird durch Vulnerabilitäten moderiert bzw. bestimmen die Vulnerabilitäten die Störungsschwelle. Diese entwickeln sich auch in den 3 verschiedenen Faktoren.

 

Beispiele:

1) Genetisch

2) frühe psychologische Entwicklung

3) ungünstige soziale "Start"-Bedinungen



Kritik: Es ist nicht Störungdsspezifisch


Q:

Wofür steht ICD?

A:

International Classification of Diseases and causes of death

Q:

Etikettierungstheorie?

A:

- Annahme, dass abnormes Verhalten durch gesellschaftliche Etikettierung verstärkt wird


- Person beginnt sich entsprechend ihres Labels zu verhalten

Q:

Welche Probleme bringt das Bio-Psycho-Soziale Modell mit sich?

A:

1) Es ist nicht Störungsspezifisch und kann daher keine Vorhersagen machen


2) Es fehlt ein zeitlich-dynamischer Aspekt


3) Komplexität der Entstehung verlangt meist Komplexität der Behandlung

Q:

Welche Faktoren beeinflussen nach dem Bio-Psycho-Sozialen Modell die Entstehung einer Störung? Erkläre die einzelnen Faktoren.

A:

1) Biologische Faktoren:

- Genetische Disposition

- Neurotransmitter

- Läsion

- Infektionen


2) Psychologische Faktoren:

- Erleben

- Verhalten

- Bewältigen

- Informationsverarbeitung


3) Soziale Faktoren:

- Interpersonelle Faktoren

- Kulturabhängigkeit, ethnische Zugehörigkeit

- Umweltfaktoren

- Soziologische Faktoren

Klinische Präsentation (Martin)

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Klinische Präsentation (Martin) an der Freie Universität Berlin

Für deinen Studiengang Klinische Präsentation (Martin) an der Freie Universität Berlin gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Klinische Präsentation (Martin) Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Präsentation

FernUniversität in Hagen

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Klinische Präsentation (Martin)
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Klinische Präsentation (Martin)