Einführung In Die Bwl an der Freie Universität Berlin | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Einführung in die Bwl an der Freie Universität Berlin

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Einführung in die Bwl Kurs an der Freie Universität Berlin zu.

TESTE DEIN WISSEN
Welche Güterarten gibt es? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Knappe Güter: begrenzt vorhanden, es fallen Bereitstellungskosten an -> Preis

Freie Güter: freizugänglich, in beliebiger Form vorhanden -> kostenfrei
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Risikoprämie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

von Eigenkapitalgebern geforderter Preis für volle Übernahme des unternehmerischen Risikos, die durch mögliche Unternehmensgewinne abgegolten wird (steht nur den Eigenkapitalgebern zu)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Stakeholder? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Unter Stakeholdern versteht man alle Interessengruppen, die keinen Anteil des Unternehmens besitzen (Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten, etc.) 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was passiert im Produktionsprozess?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. die Produktionsfaktoren werden in Produkte (SL oder DL) umgewandelt

2. sie werden am Absatzmarkt abgesetzt (Fremdbedarfsdeckung)

3. Einzahlungen für Produkte gehen ein

4. Finanzmittel verringern sich durch Auszahlungen an Lieferanten

5. Beschaffung finanzieller Mittel am Kapitalmarkt um große Investitionen zu tätigen

6. Eigenkapitalgeber erhalten Dividenden und Fremdkapitalgeber erhalten Fremdkapitalzinsen


- Subventionen des Staates fließen dem Betrieb als Einzahlungen zu 

- Steuermittel führen zu Mittelabfluß

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sagt das ökonomische Prinzip aus? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Nach dem ökonomischen Prinzip sollten knappe Mittel (Input) so eingesetzt werden, dass ein maximaler Output an Gütern entsteht. (SL+DL) 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist ein Shareholder? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Ein Shareholder ist der Inhaber oder die Anteilseigner des Unternehmens, welche auf Gewinnmaximierung aus sind. 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Corporate Governance? (CG)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

CG ist der rechtliche und faktische Ordnungsrahmen für die Leitung und Überwachung von Unternehmen zum Wohlwollen aller relevanten Anspruchsgruppen. (Stakeholder-Ansatz)



Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Stakeholder-Ansatz

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ein Harmoniemodell welches Eigenkapitalgeber, Fremdkapitalgeber, Arbeitnehmer, Management, Kunden, Lieferanten, Allg. Öffentlichkeit, Staat, Steuern, Infrastruktur, Rechtsordnung und Umweltgüter umfasst

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist BWL? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Eine selbständige wirtschaftswissenschaftliche Disziplin oder sozialwissenschaftlichen Teildisziplin, die sich mit dem Wirtschaften im Betrieb befasst. 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Von welchen 2 Faktoren ist der Erfolg eines Unternehmens abhängig?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Externen Rahmenbedingungen: Konjunktur

Internen Strukturen: Unternehmensführung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche 4 Bereiche sind im Umsystem entscheidend und welche Funktion haben diese? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Beschaffungsmarkt: die Produktionsfaktoren können hier erworben werden (Arbeit, Betriebsmittel, Werkstoffe) 

Absatzmarkt: die Produkte werden an Abnehmer verkauft

Kapitalmarkt: für langfristige Kredite und Kapitalanlagen/ zur Finanzierung von Investitionen 

Staat: allgemeiner Ordnungshüter
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Vertragsfreiheit

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Jedes Wirtschaftssubjekt darf frei darüber entscheiden, ob, mit wem und mit welchem Inhalt ein Vertrag abgeschlossen wird.

Lösung ausblenden
  • 129284 Karteikarten
  • 2438 Studierende
  • 96 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Einführung in die Bwl Kurs an der Freie Universität Berlin - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Welche Güterarten gibt es? 
A:
Knappe Güter: begrenzt vorhanden, es fallen Bereitstellungskosten an -> Preis

Freie Güter: freizugänglich, in beliebiger Form vorhanden -> kostenfrei
Q:

Risikoprämie

A:

von Eigenkapitalgebern geforderter Preis für volle Übernahme des unternehmerischen Risikos, die durch mögliche Unternehmensgewinne abgegolten wird (steht nur den Eigenkapitalgebern zu)

Q:

Was sind Stakeholder? 

A:
Unter Stakeholdern versteht man alle Interessengruppen, die keinen Anteil des Unternehmens besitzen (Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten, etc.) 
Q:

Was passiert im Produktionsprozess?

A:

1. die Produktionsfaktoren werden in Produkte (SL oder DL) umgewandelt

2. sie werden am Absatzmarkt abgesetzt (Fremdbedarfsdeckung)

3. Einzahlungen für Produkte gehen ein

4. Finanzmittel verringern sich durch Auszahlungen an Lieferanten

5. Beschaffung finanzieller Mittel am Kapitalmarkt um große Investitionen zu tätigen

6. Eigenkapitalgeber erhalten Dividenden und Fremdkapitalgeber erhalten Fremdkapitalzinsen


- Subventionen des Staates fließen dem Betrieb als Einzahlungen zu 

- Steuermittel führen zu Mittelabfluß

Q:
Was sagt das ökonomische Prinzip aus? 
A:
Nach dem ökonomischen Prinzip sollten knappe Mittel (Input) so eingesetzt werden, dass ein maximaler Output an Gütern entsteht. (SL+DL) 
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Was ist ein Shareholder? 
A:
Ein Shareholder ist der Inhaber oder die Anteilseigner des Unternehmens, welche auf Gewinnmaximierung aus sind. 
Q:

Was ist Corporate Governance? (CG)

A:

CG ist der rechtliche und faktische Ordnungsrahmen für die Leitung und Überwachung von Unternehmen zum Wohlwollen aller relevanten Anspruchsgruppen. (Stakeholder-Ansatz)



Q:

Stakeholder-Ansatz

A:

Ein Harmoniemodell welches Eigenkapitalgeber, Fremdkapitalgeber, Arbeitnehmer, Management, Kunden, Lieferanten, Allg. Öffentlichkeit, Staat, Steuern, Infrastruktur, Rechtsordnung und Umweltgüter umfasst

Q:
Was ist BWL? 
A:
Eine selbständige wirtschaftswissenschaftliche Disziplin oder sozialwissenschaftlichen Teildisziplin, die sich mit dem Wirtschaften im Betrieb befasst. 
Q:

Von welchen 2 Faktoren ist der Erfolg eines Unternehmens abhängig?

A:

Externen Rahmenbedingungen: Konjunktur

Internen Strukturen: Unternehmensführung

Q:
Welche 4 Bereiche sind im Umsystem entscheidend und welche Funktion haben diese? 
A:
Beschaffungsmarkt: die Produktionsfaktoren können hier erworben werden (Arbeit, Betriebsmittel, Werkstoffe) 

Absatzmarkt: die Produkte werden an Abnehmer verkauft

Kapitalmarkt: für langfristige Kredite und Kapitalanlagen/ zur Finanzierung von Investitionen 

Staat: allgemeiner Ordnungshüter
Q:

Vertragsfreiheit

A:

Jedes Wirtschaftssubjekt darf frei darüber entscheiden, ob, mit wem und mit welchem Inhalt ein Vertrag abgeschlossen wird.

Einführung in die Bwl

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Einführung in die Bwl an der Freie Universität Berlin

Für deinen Studiengang Einführung in die Bwl an der Freie Universität Berlin gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Einführung in die Bwl Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Einführung in die BWL

Universität Bremen

Zum Kurs
Einführung in die BWL

Leibniz Universität Hannover

Zum Kurs
Einführung in die BWL

Frankfurt University of Applied Sciences

Zum Kurs
Einführung in die BWL

Frankfurt University of Applied Sciences

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Einführung in die Bwl
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Einführung in die Bwl