Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für Inflation an der Frankfurt School of Finance & Management

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Inflation Kurs an der Frankfurt School of Finance & Management zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter einer Inflation?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- anhaltende, spürbare Preissteigerung 

- Inflationsrate nahe aber unter 2%

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nachfrageinflation

Ursachen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Nachfrageinflation:


- ALQ sinkt, die Einkommen steigen

- Nachfrage steigt durch die steigenden Einkommen
- Nachfrage ist > als das Angebot = Preise steigen

- Der Staat kurbelt unter anderem durch die eigene Nachfrage die Preise ebenfalls an


Konjunkturhoch

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nachfrageinflation
Bekämpfung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- kontraktive Fiskalpolitik

- Staatsnachfrage verringern

- Nachfrage der Haushalte wird durch Erhöhung der Abgaben und Steuern eingedämmt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Angebotsinflation

Ursachen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Rohstoffpreise steigen -> Produktionskosten steigen -> Verkaufspreis steigt
- AN fordern möglicherweise höhere Gehälter
- Lohn entspricht allerdings nichz der Produktionssteigerung 


- fehlender Wettbewerb, Unternehmen mit hoher Marktmacht können konsequent Preissteigerungen durchsetzen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Angebotsinflation
Bekämpfung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- apelle zur Lohnzurückhaltung an die Gewerkschaften

- aktive Wettbewerbspolitik zur Verhinderung starker Preiserhöhungen durch Monopole

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Negative Wirkung einer Inflation auf die Volkswirtschaft

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Signalwirkung des Preises wird außer Kraft gesetzt
-Steigende Preise bedeuten nicht gleich eine steigende Nachfrage

Fehlallokation
- es werden Güter an den falschen Stellen produziert, die in der Volkswirtschaft nicht benötigt werden


Wirtschaftswachstum wird beeinträchtigt

- Produktion wird zurück gefahren, Arbeitnehmer werden entlassen


Flucht in unproduktive Sachwerte

- Gold oder Immobilien = Kapitalentzug aus dem Markt, beeinträchtigt künftiges Wirtschaftswachstum 


Unerwünschte Umverteilungseffekte

- Geringverdiener haben im Vergleich zu Großverdienern keine Möglichkeit auf noch günstigere Substitutionsgüter zurückzugreifen

- Gehaltszahlungen und Transferleistungen können nicht so schnell angepasst werden, während bei Unternehmern die anpassung sofort erfolgen kann)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gefahren der Expansiven Geldpolitik anhand der Fischer'schen Verkehrsgleichung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

M x U = Y x P


M= Geldmenge

U= Umlaufgeschwindigkeit

Y= Gütermenge 

P= Preisniveau 


Geldmenge steigt > Gütermenge = Erhöhung des Preisniveaus 

auf Dauer = Inflation


____

-> durch "leichte" Kreditvergabe könnten nun Kredite ausfallen und die Sicherheiten sind nichts mehr wert

-> Liquidität wird an Realwirtschaft weitergegeben = Geldmengeninflation = EZB verstößt gegen Preisniveaustabilität

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bekämpfung Deflation

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Expansive Geldpolitik, Transferzahlungen um Wirtschaft anzukurbeln 

- Expansive Fiskalpolitik, Staatsausgaben erhöhen und Steuern senken

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition Deflation

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

andauernd, spürbare Preissenkungen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gefahren einer Deflation

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Ausgaben werden in die Zukunft verschoben

- Rezession wird dadurch verschärft

- Schulden steigen im Wert, während der Wert der Sicherheiten sinkt

- Kreditvergabe wird dadurch verschärft

- Unternehmen geraten in Zahlungsschwierigkeiten

- Gefahr einer Abwärtsspirale

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erleichterung der Investitionstätigkeit durch Inflation

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Steigende Preise erhöhen die Gewinnerwartungen und regen damit die Investitionen der Unternehmer an. – Allerdings führen steigende Preise auch zu einem Kaufkraftverlust, der die Nachfrage zurückgehen lässt. 

In dieser Situation würden Unternehmen auf neue Investitionen eher verzichten.


 Steigende Preise könnten dazu führen, dass Unternehmen zügiger investieren um einen Kostenanstieg zu vermeiden. Bei schneller Steigerung des Umsatzes könnten die Gewinne sich trotz Inflation erhöhen. Allerdings gefährdet der
Kaufpreisverlust die Umsatzsteigerungen. Außerdem wird die Beschäftigung durch eine Erhöhung der Produktion steigen, infolge dessen das Lohnniveau
und damit die Lohnstückkosten.


In der Inflation sinkt der Realzins (inflationsbereinigter Zins). Das verbilligt die Kreditaufnahme und kann so die Investitionen fördern. Allerdings wird die EZB bei Inflation das Zinsniveau erhöhen um die Kredite somit zu verteuern und die Geldmenge zu senken

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erklären Sie, wie es durch entstehenden Kostendruck dennoch zu einer Inflation kommen kann.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Erhöhen sich für die Anbieter z. B. die Lohnkosten oder die Kosten für Rohstoffe, dann schlagen sie diese Preiserhöhung auf den Angebotspreis
auf. Das ist unabhängig vom der Marktform.

Lösung ausblenden
  • 29725 Karteikarten
  • 547 Studierende
  • 6 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Inflation Kurs an der Frankfurt School of Finance & Management - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was versteht man unter einer Inflation?

A:

- anhaltende, spürbare Preissteigerung 

- Inflationsrate nahe aber unter 2%

Q:

Nachfrageinflation

Ursachen

A:

Nachfrageinflation:


- ALQ sinkt, die Einkommen steigen

- Nachfrage steigt durch die steigenden Einkommen
- Nachfrage ist > als das Angebot = Preise steigen

- Der Staat kurbelt unter anderem durch die eigene Nachfrage die Preise ebenfalls an


Konjunkturhoch

Q:

Nachfrageinflation
Bekämpfung

A:

- kontraktive Fiskalpolitik

- Staatsnachfrage verringern

- Nachfrage der Haushalte wird durch Erhöhung der Abgaben und Steuern eingedämmt

Q:

Angebotsinflation

Ursachen

A:

- Rohstoffpreise steigen -> Produktionskosten steigen -> Verkaufspreis steigt
- AN fordern möglicherweise höhere Gehälter
- Lohn entspricht allerdings nichz der Produktionssteigerung 


- fehlender Wettbewerb, Unternehmen mit hoher Marktmacht können konsequent Preissteigerungen durchsetzen

Q:

Angebotsinflation
Bekämpfung

A:

- apelle zur Lohnzurückhaltung an die Gewerkschaften

- aktive Wettbewerbspolitik zur Verhinderung starker Preiserhöhungen durch Monopole

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Negative Wirkung einer Inflation auf die Volkswirtschaft

A:

Signalwirkung des Preises wird außer Kraft gesetzt
-Steigende Preise bedeuten nicht gleich eine steigende Nachfrage

Fehlallokation
- es werden Güter an den falschen Stellen produziert, die in der Volkswirtschaft nicht benötigt werden


Wirtschaftswachstum wird beeinträchtigt

- Produktion wird zurück gefahren, Arbeitnehmer werden entlassen


Flucht in unproduktive Sachwerte

- Gold oder Immobilien = Kapitalentzug aus dem Markt, beeinträchtigt künftiges Wirtschaftswachstum 


Unerwünschte Umverteilungseffekte

- Geringverdiener haben im Vergleich zu Großverdienern keine Möglichkeit auf noch günstigere Substitutionsgüter zurückzugreifen

- Gehaltszahlungen und Transferleistungen können nicht so schnell angepasst werden, während bei Unternehmern die anpassung sofort erfolgen kann)

Q:

Gefahren der Expansiven Geldpolitik anhand der Fischer'schen Verkehrsgleichung

A:

M x U = Y x P


M= Geldmenge

U= Umlaufgeschwindigkeit

Y= Gütermenge 

P= Preisniveau 


Geldmenge steigt > Gütermenge = Erhöhung des Preisniveaus 

auf Dauer = Inflation


____

-> durch "leichte" Kreditvergabe könnten nun Kredite ausfallen und die Sicherheiten sind nichts mehr wert

-> Liquidität wird an Realwirtschaft weitergegeben = Geldmengeninflation = EZB verstößt gegen Preisniveaustabilität

Q:

Bekämpfung Deflation

A:

- Expansive Geldpolitik, Transferzahlungen um Wirtschaft anzukurbeln 

- Expansive Fiskalpolitik, Staatsausgaben erhöhen und Steuern senken

Q:

Definition Deflation

A:

andauernd, spürbare Preissenkungen

Q:

Gefahren einer Deflation

A:

- Ausgaben werden in die Zukunft verschoben

- Rezession wird dadurch verschärft

- Schulden steigen im Wert, während der Wert der Sicherheiten sinkt

- Kreditvergabe wird dadurch verschärft

- Unternehmen geraten in Zahlungsschwierigkeiten

- Gefahr einer Abwärtsspirale

Q:

Erleichterung der Investitionstätigkeit durch Inflation

A:

Steigende Preise erhöhen die Gewinnerwartungen und regen damit die Investitionen der Unternehmer an. – Allerdings führen steigende Preise auch zu einem Kaufkraftverlust, der die Nachfrage zurückgehen lässt. 

In dieser Situation würden Unternehmen auf neue Investitionen eher verzichten.


 Steigende Preise könnten dazu führen, dass Unternehmen zügiger investieren um einen Kostenanstieg zu vermeiden. Bei schneller Steigerung des Umsatzes könnten die Gewinne sich trotz Inflation erhöhen. Allerdings gefährdet der
Kaufpreisverlust die Umsatzsteigerungen. Außerdem wird die Beschäftigung durch eine Erhöhung der Produktion steigen, infolge dessen das Lohnniveau
und damit die Lohnstückkosten.


In der Inflation sinkt der Realzins (inflationsbereinigter Zins). Das verbilligt die Kreditaufnahme und kann so die Investitionen fördern. Allerdings wird die EZB bei Inflation das Zinsniveau erhöhen um die Kredite somit zu verteuern und die Geldmenge zu senken

Q:

Erklären Sie, wie es durch entstehenden Kostendruck dennoch zu einer Inflation kommen kann.

A:

Erhöhen sich für die Anbieter z. B. die Lohnkosten oder die Kosten für Rohstoffe, dann schlagen sie diese Preiserhöhung auf den Angebotspreis
auf. Das ist unabhängig vom der Marktform.

Inflation

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Inflation an der Frankfurt School of Finance & Management

Für deinen Studiengang Inflation an der Frankfurt School of Finance & Management gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Inflation Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Innovation

Bergische Universität Wuppertal

Zum Kurs
Innovation

Universität Hohenheim

Zum Kurs
Innovation

Universität Hohenheim

Zum Kurs
Innovation

FHNW - Fachhochschule Nordwestschweiz

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Inflation
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Inflation