ABBW an der Frankfurt School of Finance & Management

Karteikarten und Zusammenfassungen für ABBW an der Frankfurt School of Finance & Management

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs ABBW an der Frankfurt School of Finance & Management.

Beispielhafte Karteikarten für ABBW an der Frankfurt School of Finance & Management auf StudySmarter:

Retailgeschäft ist

Beispielhafte Karteikarten für ABBW an der Frankfurt School of Finance & Management auf StudySmarter:

Universalbanken sind ...

Beispielhafte Karteikarten für ABBW an der Frankfurt School of Finance & Management auf StudySmarter:

Bei den Universalbanken lässt sich eine grobe Unterteilung vornehmen in:

Beispielhafte Karteikarten für ABBW an der Frankfurt School of Finance & Management auf StudySmarter:

Worauf ist der Rückgang der Anzahl an Banken in Deutschland zurückzuführen?


Beispielhafte Karteikarten für ABBW an der Frankfurt School of Finance & Management auf StudySmarter:

Worauf führen sich die Strukturunterschiede von Kreditbanken im Vergleich zu SPK/VBs zurück?

Beispielhafte Karteikarten für ABBW an der Frankfurt School of Finance & Management auf StudySmarter:

Was ist eine Trennbank und wo kommt sie vor?

Beispielhafte Karteikarten für ABBW an der Frankfurt School of Finance & Management auf StudySmarter:

Was ist der Europäische Pass?

Beispielhafte Karteikarten für ABBW an der Frankfurt School of Finance & Management auf StudySmarter:

Wofür ist ein stabiles, effizientes Bankwesen unerlässlich?

Beispielhafte Karteikarten für ABBW an der Frankfurt School of Finance & Management auf StudySmarter:

Was ist ein Sub-Prime-Kredit?

Beispielhafte Karteikarten für ABBW an der Frankfurt School of Finance & Management auf StudySmarter:

Wie kann man die Ertragskraft einer Bank bemessen?

Beispielhafte Karteikarten für ABBW an der Frankfurt School of Finance & Management auf StudySmarter:

Was ist der SoFFin ?

Beispielhafte Karteikarten für ABBW an der Frankfurt School of Finance & Management auf StudySmarter:

Weshalb hatten die Banken so hohe Bestände an griechischen Staatsanleihen im Portfolio?

Wie wurde das zum Problem?

Kommilitonen im Kurs ABBW an der Frankfurt School of Finance & Management. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für ABBW an der Frankfurt School of Finance & Management auf StudySmarter:

ABBW

Retailgeschäft ist

Geschäft mit Privatkunden

ABBW

Universalbanken sind ...

 in allen oder in sehr vielen Sparten des Bankgeschäfts tätig.


- hoher Wettbewerb zwischen den Universalbanken, da alle gleichzeitig auf allen Marktgebieten tätig sind

ABBW

Bei den Universalbanken lässt sich eine grobe Unterteilung vornehmen in:

• Kreditbanken oder private Institute
(Großbanken, Regionalbanken, Privatbankiers und Zweigstellen ausländischer Institute)

   => privatrechtlich
• Sparkassen und ihre Zentralinstitute (Landesbanken/Girozentralen)

   => öffentlich-rechtlich
• Kreditgenossenschaften und ihre Zentralinstitute

   => genossenschaftlich

ABBW

Worauf ist der Rückgang der Anzahl an Banken in Deutschland zurückzuführen?


- Konzentrationsprozess im Genossenschaftswesen 

- Fusionen von Sparkassen

- Konsolidierung der Großbanken 


- dadurch stieg die Bilanzsumme der Institute

- Risiko ist bei kleinen Instituten insgesamt höher (z.B. mehr regionale Risiken, einzelne Großkunden...)

- Anforderungen werden immer höher und sind für kleinere Institute schwer umzusetzen

- durch sinkende Zinsspanne immer höhere Kostenherausforderungen insbesondere für kleine Institute

ABBW

Worauf führen sich die Strukturunterschiede von Kreditbanken im Vergleich zu SPK/VBs zurück?

Auf der Passivseite fällt bei den Kreditbanken neben der stärksten Position „Verbindlichkeiten gegenüber Kunden“ ein relativ hoher Anteil von Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten auf, bei Sparkassen und Genossenschaftsbanken dominieren dagegen klar die Kundeneinlagen. 

Dies hat Auswirkungen auf die Geldbeschaffungskosten. Verbindlichkeiten gegenüber Banken sind relativ teuer, und unter den Kundeneinlagen sind bei
privaten Instituten die – ebenfalls höherverzinslichen – Termineinlagen stärker gewichtet. Demgegenüber verfügen die Sparkassen und Genossenschaftsbanken
über einen hohen Spareinlagenanteil als breite und kostengünstige Refinanzierungsquelle des Kreditgeschäfts. Dieser ergibt sich aus der Kundenstruktur, denn Spareinlagen kommen zumeist aus dem breiten Privatkundengeschäft. 

Das wiederum verursacht hohe Vertriebskosten durch eine Vielzahl von Filialen und Zweigstellen.

Auf der Aktivseite sind die Unterschiede im Kundengeschäft ebenso sichtbar.
Die privaten Institute haben annähernd gleiche Anteile bei den Forderungen an Kreditinstitute und Kunden. 

Bei den Sparkassen und Genossenschaftsbanken dominieren die Kundenkredite – natürlich mit allen Risiken, die damit verbunden sind. Forderungen gegenüber Banken sind parallel zu den Passiva bei den Kreditbanken stärker ausgeprägt als bei den anderen beiden Institutsgruppen. Diese haben dafür einen höheren Anteil an Wertpapieranlagen. Grund dafür ist der hohe Bodensatz an Kundeneinlagen, der nicht in vollem Umfang im Kreditgeschäft
angelegt werden kann. Da er aber längerfristig zur Verfügung steht, ist durchaus eine langfristige – im Vergleich zur Geldmarktanlage höherverzinsliche – Anlage in Anleihen und Schuldverschreibungen möglich.


Insgesamt war die Zinsspanne immer höher bei den SPKs und Genossenschaftsbanken durch das vermehrt Retailgeschäft. Die Kreditbanken haben dies durch vermehrtes Provisionsgeschäft ausgeglichen.

Durch die sinkende Zinsspanne sind SPKs und VBs unter Zugzwang geraten, ebenfalls höhere Provisionserträge zu erzielen.

ABBW

Was ist eine Trennbank und wo kommt sie vor?

angelsächsische Trennbanksystem. Beim Trennbanksystem ist den Geschäftsbanken der Erwerb von Aktien auf eigene Rechnung und damit verbunden das Emissionsgeschäft, die
Übernahme von Beteiligungen an Nichtbanken sowie der unmittelbare Zugang zur Börse versagt. Für alle Arten von Wertpapiergeschäften gibt es die Wertpapierhandelsbanken.

ABBW

Was ist der Europäische Pass?

 pauschale Genehmigung für Einlagenkreditinstitute und Wertpapierunternehmen im Europäischen Wirtschaftsraum, mit einer in ihrem Herkunftsland erteilten Betriebserlaubnis auch in allen anderen Staaten der EU Niederlassungen zu gründen und tätig zu werden.


- Niederlassungsfreiheit in der EU

- Heimatlandkontrolle


Banken, deren Hauptsitz nicht in der EU ist, müssen Zweigstellen in der EU dann mit eigenem Eigenkapital ausstatten.


ABBW

Wofür ist ein stabiles, effizientes Bankwesen unerlässlich?

Ohne funktionierendes Bankensystem gibt es kein geordnetes Wirtschaftsleben.
Insbesondere in Deutschland, wo Bankkredite für viele Unternehmen noch immer die wichtigste Finanzierungsquelle sind, ist ein stabiles und effizientes
Bankwesen unabdingbar für wirtschaftliches Wachstum.

ABBW

Was ist ein Sub-Prime-Kredit?

ein minderwertiger Hypothekenkredit (Rating BB und schlechter)

ABBW

Wie kann man die Ertragskraft einer Bank bemessen?

zwei Kennzahlen gemessen werden:


• die RoE (Eigenkapitalrendite), das Ergebnis vor bzw. nach Steuern in Prozent des Eigenkapitals, und


• die CIR („cost income ratio“), die operativen Aufwendungen in Prozent der operativen Erträge oder die Kosten, die durch das Erwirtschaften von einem Euro Ertrag entstehen.

ABBW

Was ist der SoFFin ?

Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung

- deutsches Rettungspaket

- kam bei Hypo Real Estate Rettung zum Einsatz

ABBW

Weshalb hatten die Banken so hohe Bestände an griechischen Staatsanleihen im Portfolio?

Wie wurde das zum Problem?

Diese wurden erworben, um die engen Margen im Staatsfinanzierungsgeschäft, das einen großen Anteil der Aktivitäten dieser Institute ausmacht, aufzubessern. Deshalb haben die Banken schon einmal gerne Bonds aus Ländern mit einer etwas schlechteren Bonität gekauft, denn Anleihen aus Euro-Ländern galten als nahezu risikolos.


Dann stellte sich 2009 raus, dass die griechischen Staatschulden höher waren, als angegeben. Ein Schuldenschnitt wurde 2012 nötig. Das entwertete natürlich auch diese Papiere.

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für ABBW an der Frankfurt School of Finance & Management zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang ABBW an der Frankfurt School of Finance & Management gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Frankfurt School of Finance & Management Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für ABBW an der Frankfurt School of Finance & Management oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Guten Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login