Wirtschaftspsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Karteikarten und Zusammenfassungen für Wirtschaftspsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Wirtschaftspsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management.

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftspsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Wie sollte eine Gruppenstruktur gestaltet sein?

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftspsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Nenne strukturelle Zwänge, die Spielräume der Führungsperson einschränken.

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftspsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Welche psychologische Möglichkeiten sind mit folgenden Marketing-Instrumenten gegeben?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftspsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Nenne die Stadien des Entscheidungsprozesses.

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftspsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Nenne fünf Themen der Organisationspsychologie.

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftspsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Nenne Techniken eines Assessment-Center.

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftspsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Nenne Beispiele wodurch Arbeitszufriedenheit erfolgt.

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftspsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Welche Persönlichkeitsmerkmale fördern das Vertrauen beim Kunden? Nenne fünf Persönlichkeitseigenschaften.

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftspsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Nenne mögliche Stressoren im Arbeitsbereich.

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftspsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Nenne fünf Coping Strategien.

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftspsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Nenne die häufigsten Formen des psychischen Konflikts (mit sich selbst und mit anderen).

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftspsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Nenne Maßnahmen zur Konfliktregelung.

Kommilitonen im Kurs Wirtschaftspsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftspsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Wirtschaftspsychologie

Wie sollte eine Gruppenstruktur gestaltet sein?

  • auf Wahl der optimalen Gruppengröße achten, um Kohäsion zu erhalten
  • auf Abweichung der informalen Struktur von der formalen Struktur achten und Kluft zwischen ihnen schließen
  • auf homogene Gruppenmitglieder achten,  z.B. hinsichtlich Ausbildungsniveau, Zielorientierung, Motivation

Wirtschaftspsychologie

Nenne strukturelle Zwänge, die Spielräume der Führungsperson einschränken.

  • Versachlichung der Vorgesetzten-Mitarbeiter-Beziehung
  • Verrechtlichung rechtlicher Sachverhalte
  • Technisierung betrieblicher Abläufe
  • Standardisierung organisationaler Praktiken
  • Autonomisierung und Verselbstständigung der Kontrollbereiche
  • Machtverlagerung

Wirtschaftspsychologie

Welche psychologische Möglichkeiten sind mit folgenden Marketing-Instrumenten gegeben?

  • Produkt (Produktpsychologie)
  • Dienstleistung (Dienstleistungspsychologie)
  • Innovation (Innovationspsychologie)
  • Preis (Preispsychologie)
  • Werbung (Werbepsychologie)
  • Verkauf (Verkaufspsychologie)

Wirtschaftspsychologie

Nenne die Stadien des Entscheidungsprozesses.

Nachfolgend gibt es fünf Phasen des Entscheidungsprozesses:

  1. Phase: Identifizierung des Problems
  2. Phase: Informationssuche
  3. Phase: Informationsauswertung
  4. Phase: Entscheidung, z.B. Kaufhandlung
  5. Phase: Nachkaufphase

Wirtschaftspsychologie

Nenne fünf Themen der Organisationspsychologie.

  • Psychologie der Organisation
  • Gruppe
  • Macht
  • Konflikte
  • Führung
  • Wandel

Wirtschaftspsychologie

Nenne Techniken eines Assessment-Center.

Die im Assessment-Center eingesetzten Techniken sind z.B.:

  • Interviews
  • Postkorb-Übungen
  • führerlose Gruppendiskussion
  • projektive Tests z.B. Satzergänzungsverfahren
  • Intelligenztests
  • simulierte Aufgaben

Wirtschaftspsychologie

Nenne Beispiele wodurch Arbeitszufriedenheit erfolgt.

  • Höhe der Vergütung
  • Art des Führungsstils
  • Aufstiegschancen
  • Interaktionsmöglichkeiten mit Kollegen
  • Anerkennung durch Kollegen und Vorgesetzte
  • Komplexität der Tätigkeit
  • Einflussmöglichkeiten auf das Arbeitstempo und Arbeitsergebnis, eigene Handlungsfähigkeit

Wirtschaftspsychologie

Welche Persönlichkeitsmerkmale fördern das Vertrauen beim Kunden? Nenne fünf Persönlichkeitseigenschaften.

Folgende Persönlichkeitseigenschaften fördern das Vertrauen beim Kunden:

  • Intelligenz
  • Verhandlungsgeschick
  • Fachkenntnisse 
  • Fleiß
  • Zeitbewusstsein
  • Affinität zur Technik
  • Kommunikativ/Extrovertiert sein
  • Positives Auftreten
  • Hilfsbereitschaft
  • Lösungsorientierung

Wirtschaftspsychologie

Nenne mögliche Stressoren im Arbeitsbereich.

  • Organisationsbedingter Stress, z.B. bürokratische Strukturen, steile Hierarchien, unklare Kompetenzen
  • Aufgabenbedingter Stress, z.B. Aufgabenkomplexität, Zeitdruck, Über-/Unterforderung,
  • Rollenbedingter Stress, z.B. Rollenkonflikt
  • Ökologisch bedingter Stress, z.B. Crowding, Lärm, Hitze
  • Sozial bedingter Stress, z.B. Isolation, Gruppendruck, Rivalität, Intrigen, Meinungsverschiedenheiten
  • Personenbedingter Stress, z.B. Übermotivierung, Unsicherheit, Ängste, mangelnder Arbeitsbezug

Wirtschaftspsychologie

Nenne fünf Coping Strategien.

Mit folgenden Coping-Strategien wird Stress bewältigt:

  • Konfrontatives Coping: aggressive Anstrengungen, um die Situation zu ändern
  • Distanzierung: Versuch, sich von einem Ereignis psychisch zu distanzieren
  • Selbstkontrolle (Kognitive Lösung): Anstrengungen, um die eigenen Gefühle unter Kontrolle zu bringen
  • Soziale Unterstützung: Aufsuchen von emotionaler Unterstützung
  • Verantwortungsübernahme: Sich als Teil des Problems erkennen
  • Flucht/Vermeidung: wenn es ernst wird, sich aus dem Staub machen
  • Geplante Problemlösung: problemfokussierte Situationsänderung
  • Reframing: positive Umdeutung bzw. Bewertung eines negativen Ereignisses

Wirtschaftspsychologie

Nenne die häufigsten Formen des psychischen Konflikts (mit sich selbst und mit anderen).

Mit sich selbst:

  • Entscheidungskonflikte
  • Motivkonflikte
  • Entwicklungskonflikte

Mit anderen:

  • Rollenkonflikte
  • Bewertungskonflikte
  • Verteilungskonflikte
  • Kommunikationskonflikte

Wirtschaftspsychologie

Nenne Maßnahmen zur Konfliktregelung.

Konflikte werden geregelt durch:

  • Anpassung
  • Zusammenarbeit
  • Kompromiss
  • Vermeidung
  • Machteinsatz

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Wirtschaftspsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Wirtschaftspsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur FOM Hochschule für Oekonomie & Management Übersichtsseite

Management Basic

HR ab Folie 100

Kompetenzen & Selbstmanagement

Managment Basics

Kostenrechnung & Buchführung SS21

Wirtschaft- und Privatrecht

Kompetenz- und Selbstmanagement

KOSTENRECHNUNG & BUCHFÜHRUNG

digitale transformation

steuerlehre

Mikroökonomie und neue Institutionenökgonomie

Wissenschaftliches Arbeiten

Wirtschaftsethik

Strategisches Management BBA Siegen

MBLGCPLP

Wirtschaftspsychologie

Arbeitsrecht

Finanzierung

MB Begriffe

Human Resources Perso HH SS21

Personaladministration - SAP® ERP 6.0 HCM Anwemder

Bilanzen und Steuern

Finanzierung

Management Basics

SAP® ERP 6.0 HCM Anwemder - Organisationsmanagement

Human Resources Orga HH SS21

Mikroökonomik und neue Institutionen

Klausur Wirtschaftspsychologie

Personalführung

Management Basics (BBA) - DB

Finanzierung und Investition

Zeitwirtschaft - SAP® ERP 6.0 HCM Anwender

Mikroökonomik

Wirtschaft- & Privatrecht SS2020

KuS

Beschaffung, Fertigung, Marketing

Human Resources_Aachen

Steuern und Bilanzen

WiPsy

Mikroökonomik & Neue Institutionenökonomik

Wirtschaft- und Privatrecht

Human Resources

Management Basic

Turnaround Management

Selfmade VWL

U-Orga Teil 2

Management Basics

Online Marketing

Qualitative Datenanalyse

Human Ressources

Kompetenz- und Selbstmanagement

Management Basics

Kompetenz und Selbstmanagement Jan

Englisch

Redewendungen

Unternehmensethik

Personalabrechnung - SAP® ERP 6.0 HCM Anwender

Finanzierung und Investition BBA Siegen

Human Resources (Weber)

Wirtschafts- und Privatrecht

vertriebmanagement

M&NIÖ

Online Marketing

NIÖ

Management Basics

Wirtschafts- und Privatrecht

Bilanzen & Steuern

wirtschaftspsychologie an der

IUBH Internationale Hochschule

wirtschaftspsychologie an der

Hochschule Fresenius

Wirtschaftspsychologie (Werbepsychologie) an der

Hochschule Fresenius

Wirtschaftspsychologie Spieß an der

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Wirtschaftspsychologie Test an der

IUBH Internationale Hochschule

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Wirtschaftspsychologie an anderen Unis an

Zurück zur FOM Hochschule für Oekonomie & Management Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Wirtschaftspsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards