Verteilte Systeme Jonas/Matthias an der FOM Hochschule Für Oekonomie & Management | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Verteilte Systeme Jonas/Matthias an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Verteilte Systeme Jonas/Matthias Kurs an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was sind die grundlegenden Merkmale verteilter Systeme?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Die Knoten eines verteilten System arbeiten unabhängig voneinander

-Der Benutzer hat den Eindruck mit einem einzigen System zu tun zu haben


-> Die Knoten müssen zusammen arbeiten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein kohärentes verteiltes System?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ein verteiltes System, das sich gemäß der Erwartungen des Endanwenders verhält bezeichnet man als kohärent.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne typische Middleware Services:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Kommunikation: Remote Procedure Call (RPC), eine Anwendung kann eine Funktion aufrufen, die auf einen Remotecomputer implementiert ist und ausgeführt wird, als ob sie lokal verfügbar wäre.
  • Transaktion: All-or-nothing, nur wenn ein spezifisches Protokoll für einen Aufruf befolgt wird, wird ein Dienst ausgeführt.
  • Servicezusammensetzung, Anwendungen müssen auf viele unterschiedliche verteilte Funktionen und Daten aus unterschiedlichen Quellen zu greifen.
  • Verlässlichkeit, es muss garantiert werden, dass jede von einem Prozess gesendete Nachricht von allen oder keinem anderem Prozess empfangen wird.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die Entwurfziele eines verteilten Systems?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Teilung gemeinsamer Ressourcen
  • Offenheit
  • Skalierbarkeit
  • Transparenz
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist unter "Ressourcen" in einem verteilten System gemeint?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ressourcen können Peripheriegeräte (z.B. Drucker, Scanner),Speichereinrichtungen, Daten, Dateien, Dienste oder Netzwerke sein.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Warum ist es sinnvoll gemeinsame Ressourcen zu teilen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Es ist wirtschaftlich einen High-End-Speicher zu betreiben anstatt, dass jeder Benutzer einzelne Speicher betreibt.
  • Die Zusammenarbeit wird durch standardisierte Protokolle und einheitliche Kommunikation gefördert
  • Durch ein verteiltes System kann eine große Menge an Daten, Software, Medien über ein Netzwerk dem Endanwender erreichbar gemacht werden, was das einzelne System entlastet.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Transparenz in einem verteilten System?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

In der Computer- und Netzwerktechnik versteht man unter Transparenz, dass ein bestimmter Teil eines Systems zwar vorhanden und aktiv ist, ansonsten "unsichtbar" (transparent) ist und vom Benutzer als nicht vorhanden wahrgenommen wird.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Arten von Transparenz gibt es in verteilten Systemen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Zugriffstransparenz
  • Lokationstransparenz
  • Migrationstransparenz
  • Replikationstransparenz
  • Nebenläufigkeitstransparenz
  • Fehlertransparenz
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Zugriffstransparenz?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Verbergen von Unterschieden in der Datendarstellung und die Art und Weise, wie auf Objekte zugreifen werden kann.


Beispiel:

Zugriff auf eine Resource per Remote, so als ob sie auf dem eigenen Rechner vorhanden wäre.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Lokationstransparenz?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Endanwender kann nicht erkennen, wo sich das verteilte System befindet.


Beispiel: Website-Server, obwohl eine ".de"-Adresse aufgerufen wird ist der dazugehörige Server im Ausland ansässig.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Migrationstransparenz?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Das Verschieben von Objekten im verteilten System soll für den Benutzer und die Anwendungen unbemerkt geschehen.


Beispiel:

Bei einem web-basierten Datei-Archiv (z.B. Dropbox) werden die gespeicherten Dateien auf einen modernen Server verschoben, der Nutzer merkt davon nichts.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie ist die Definition von verteilten Systemen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ein verteiltes System ist eine Menge autonomer Computerelemente, die den Benutzern als ein einziges kohärentes System erscheinen.

Ein Element kann ein Hardwaregerät oder ein Softwareprozess sein.

Lösung ausblenden
  • 239375 Karteikarten
  • 6854 Studierende
  • 248 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Verteilte Systeme Jonas/Matthias Kurs an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was sind die grundlegenden Merkmale verteilter Systeme?

A:

-Die Knoten eines verteilten System arbeiten unabhängig voneinander

-Der Benutzer hat den Eindruck mit einem einzigen System zu tun zu haben


-> Die Knoten müssen zusammen arbeiten

Q:

Was ist ein kohärentes verteiltes System?

A:

Ein verteiltes System, das sich gemäß der Erwartungen des Endanwenders verhält bezeichnet man als kohärent.


Q:

Nenne typische Middleware Services:

A:
  • Kommunikation: Remote Procedure Call (RPC), eine Anwendung kann eine Funktion aufrufen, die auf einen Remotecomputer implementiert ist und ausgeführt wird, als ob sie lokal verfügbar wäre.
  • Transaktion: All-or-nothing, nur wenn ein spezifisches Protokoll für einen Aufruf befolgt wird, wird ein Dienst ausgeführt.
  • Servicezusammensetzung, Anwendungen müssen auf viele unterschiedliche verteilte Funktionen und Daten aus unterschiedlichen Quellen zu greifen.
  • Verlässlichkeit, es muss garantiert werden, dass jede von einem Prozess gesendete Nachricht von allen oder keinem anderem Prozess empfangen wird.
Q:

Was sind die Entwurfziele eines verteilten Systems?

A:
  • Teilung gemeinsamer Ressourcen
  • Offenheit
  • Skalierbarkeit
  • Transparenz
Q:

Was ist unter "Ressourcen" in einem verteilten System gemeint?

A:

Ressourcen können Peripheriegeräte (z.B. Drucker, Scanner),Speichereinrichtungen, Daten, Dateien, Dienste oder Netzwerke sein.

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Warum ist es sinnvoll gemeinsame Ressourcen zu teilen?

A:
  • Es ist wirtschaftlich einen High-End-Speicher zu betreiben anstatt, dass jeder Benutzer einzelne Speicher betreibt.
  • Die Zusammenarbeit wird durch standardisierte Protokolle und einheitliche Kommunikation gefördert
  • Durch ein verteiltes System kann eine große Menge an Daten, Software, Medien über ein Netzwerk dem Endanwender erreichbar gemacht werden, was das einzelne System entlastet.
Q:

Was ist Transparenz in einem verteilten System?

A:

In der Computer- und Netzwerktechnik versteht man unter Transparenz, dass ein bestimmter Teil eines Systems zwar vorhanden und aktiv ist, ansonsten "unsichtbar" (transparent) ist und vom Benutzer als nicht vorhanden wahrgenommen wird.

Q:

Welche Arten von Transparenz gibt es in verteilten Systemen?

A:
  • Zugriffstransparenz
  • Lokationstransparenz
  • Migrationstransparenz
  • Replikationstransparenz
  • Nebenläufigkeitstransparenz
  • Fehlertransparenz
Q:

Was ist Zugriffstransparenz?

A:

Verbergen von Unterschieden in der Datendarstellung und die Art und Weise, wie auf Objekte zugreifen werden kann.


Beispiel:

Zugriff auf eine Resource per Remote, so als ob sie auf dem eigenen Rechner vorhanden wäre.


Q:

Was ist Lokationstransparenz?

A:

Endanwender kann nicht erkennen, wo sich das verteilte System befindet.


Beispiel: Website-Server, obwohl eine ".de"-Adresse aufgerufen wird ist der dazugehörige Server im Ausland ansässig.

Q:

Was ist Migrationstransparenz?

A:

Das Verschieben von Objekten im verteilten System soll für den Benutzer und die Anwendungen unbemerkt geschehen.


Beispiel:

Bei einem web-basierten Datei-Archiv (z.B. Dropbox) werden die gespeicherten Dateien auf einen modernen Server verschoben, der Nutzer merkt davon nichts.

Q:

Wie ist die Definition von verteilten Systemen?

A:

Ein verteiltes System ist eine Menge autonomer Computerelemente, die den Benutzern als ein einziges kohärentes System erscheinen.

Ein Element kann ein Hardwaregerät oder ein Softwareprozess sein.

Verteilte Systeme Jonas/Matthias

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Verteilte Systeme Jonas/Matthias an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Für deinen Studiengang Verteilte Systeme Jonas/Matthias an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Verteilte Systeme Jonas/Matthias Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Verteilte Systeme

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Zum Kurs
Verteilte Systeme

Universität zu Lübeck

Zum Kurs
Verteilte Systeme

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs
Verteilte Systeme

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Verteilte Systeme Jonas/Matthias
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Verteilte Systeme Jonas/Matthias