Sozialpsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Karteikarten und Zusammenfassungen für Sozialpsychologie im Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie (dual, berufsbegleitend) Studiengang an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management in Aachen

CitySTADT: Aachen

CountryLAND: Deutschland

Kommilitonen im Kurs Sozialpsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp.

Schaue jetzt auf StudySmarter nach, welche Lernmaterialien bereits für deine Kurse von deinen Kommilitonen erstellt wurden. Los geht’s!

Kommilitonen im Kurs Sozialpsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp.

Schaue jetzt auf StudySmarter nach, welche Lernmaterialien bereits für deine Kurse von deinen Kommilitonen erstellt wurden. Los geht’s!

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Sozialpsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management.

Beispielhafte Karteikarten für Sozialpsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Gruppenleistung
Disjunktive Aufgaben vs. Konjunktive Aufgaben

Beispielhafte Karteikarten für Sozialpsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Ursachen für Prozessverluste 

Beispielhafte Karteikarten für Sozialpsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Trittbrettfahren (free rider effect)

Beispielhafte Karteikarten für Sozialpsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Selbstreferenzeffekt

Beispielhafte Karteikarten für Sozialpsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Selbstregulation

Beispielhafte Karteikarten für Sozialpsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Self-focus modell

Beispielhafte Karteikarten für Sozialpsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Theorie der Selbstkategorisierung (SKT)

Beispielhafte Karteikarten für Sozialpsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Judostrategien - Nutzung situativer Gegebenheiten 

Beispielhafte Karteikarten für Sozialpsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Soziales Faulenzen (social loafing)

Beispielhafte Karteikarten für Sozialpsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was sind Heuristiken?

Beispielhafte Karteikarten für Sozialpsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Nenne weitere Einflussfaktoren bei der Eindrucksbildung

Beispielhafte Karteikarten für Sozialpsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Übersicht sozialer Einfluss

Beispielhafte Karteikarten für Sozialpsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Sozialpsychologie

Gruppenleistung
Disjunktive Aufgaben vs. Konjunktive Aufgaben

Disjunktive Aufgaben 
Gruppenleistung = Leistung des fähigsten Mitglieds
> Prozessgewinne: gegenseitige Inspiration
Prozessverluste: Koordinationsverlust

Konjunktive Aufgaben 
Gruppenleistung = Leistung des schwächsten Mitglieds
Prozessgewinne: Unverzichtbarkeit
Prozessverluste: Motivationsverlust (soziales Faulenzen)

Sozialpsychologie

Ursachen für Prozessverluste 

Koordinationsverlust
Individuelle Beiträge innerhalb der Gruppe nicht optimal koordiniert

Motivationsverluste
Gruppensituation negativ auf Motivation (soziales Faulenzen, Trittbrettfahrer, Trotteleffekt)

Ringelmann-Effekt 
Individueller Beitrag zur Gruppenleistung nimmt mit Gruppengröße ab (Kombination aus Koordinations- und Motivationsverlust)

Sozialpsychologie

Trittbrettfahren (free rider effect)

Leistungsreduktion, wenn der persönliche Beitrag als (für das Gruppenergebnis) nicht wichtig wahrgenommen wird

Sozialpsychologie

Selbstreferenzeffekt

Informationen, die mit dem Selbst zusammenhängen werden gründlicher und tiefer verarbeitet und somit besser erinnert als andere Informationen.

Sozialpsychologie

Selbstregulation

Der Prozess, bei dem das eigene Verhalten kontrolliert und gelenkt wird, um erwünschte Gedanken, Gefühle und Ziele zu erreichen. (Bsp: Sitzen in der Uni trotz Lustlosigkeit) 

Nach anhaltender Nutzung folgt Selbsterschöpfung (Unkontrolliert)

Sozialpsychologie

Self-focus modell

Drucksituation bewirkt Rückschritt von automatisierter Ausführung zu bewusster, expliziter Ausführung (erlebter Druck macht aus Experten Novizen)
> Leistungseinbrüche entstehen, weil der Handlung zu viel oder zu wenig Aufmerksamkeit gewidmet wird

Sozialpsychologie

Theorie der Selbstkategorisierung (SKT)

Unter welchen Bedingungen sich Menschen als Gruppenmitglieder wahrnehmen und auch in diesen Sinne verhalten

Kognitive Prozesse im Vordergrund 

Prozess wird durch Merkmale der Situation und durch Merkmale des Beobachters definiert -> persönliche und soziale Identität 

Die Salienz einer Kategorie definiert Kategorisierungsprozess

Sozialpsychologie

Judostrategien - Nutzung situativer Gegebenheiten 

Prinzip sozialer Bewährtheit
Möglichkeiten gewinnen an Wert, wenn alle anderen sie gut finden „was alle tun ist gut“ (meistverkaufte Produkt)

Kontrastprinzip
Ein und dieselben Sache wird je nach Vergleichsgrundlage unterschiedlich wahrgenommen (bsp: Immobilien)

Prinzip der Knappheit
Seltenes wird extremer bewertet – Knappheit löst Reaktanz aus 

Sozialpsychologie

Soziales Faulenzen (social loafing)

Leistungsreduktion, bei der persönlicher Beitrag nicht identifizierbar ist bzw. nicht bewertet wird

Sozialpsychologie

Was sind Heuristiken?

Mentale Vereinfachung o. Faustregel, die eine schnelle, sparsame und meist hinreichend genaue Urteilsbildung ermöglichen.

Wenn: 
• nicht alle Infos zugänglich sind
• Menschen schnell handeln müssen
• kognitive Ressourcen begrenzt sind (Müdigkeit, Stress..)

Sozialpsychologie

Nenne weitere Einflussfaktoren bei der Eindrucksbildung

Self-fulfilling prophecy (sich selbst erfüllende Prophezeiung)
> bestimmte Erwartungen / Verhalten einer Person führen dazu, dass sich diese erwartungskonform verhält
> Anfangs werden unrichtige Überzeugungen des Betrachters objektiv bestätigt

Tendenz zur Beharrung
> Erster Eindruck hat auch noch Einfluss auf Beurteilung, obwohl er sich nachfolgend als falsch herausgestellt hat

Halo-Effekt
> Hervorgehende Eigenschaft einer Person dominiert Gesamteindruck, andere Eigenschaften werden vernachlässigt

Chronische Verfügbarkeit von Informationen
• Persönliche Annahme und Erwartungen  

Sozialpsychologie

Übersicht sozialer Einfluss

Beiläufiger sozialer Einfluss
Soziale Erleichterung
• Soziale Norm

Absichtlicher sozialer Einfluss
• Judostrategien
• Gehorsam durch Autorität
• Mehrheits- und Minderheitseinfluss

Gradient

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Sozialpsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management zu sehen

Singup Image Singup Image

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie (dual, berufsbegleitend) an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur FOM Hochschule für Oekonomie & Management Übersichtsseite

Sozialpsychologie

Finanzierung & Investition

Bio- & Allgemeine-Psychologie

Arbeits- & Organisationspsychologie

Differentielle Psychologie

Management basics

Führungspsychologie

MANAGEMENT BASICS

ALLGEMEINE PSYCHOLOGIE & BIOPSYCHOLOGIE

Business English - Chapter 4

allgemeine und biopsychologie

F: Leçon 4

Allgemeine Psychologie & Biopsychologie

Sozialpsychologie (eigen) - Gruppenprozesse

Sozialpsychologie (eigen) - Kulturelle Unterschiede

Sozialpsychologie (eigene) - Das Selbst

Statistik 19/20

Management Basics

Einführung in die Psychologie

Sinnesorgane

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

StudySmarter Flashcard App and Karteikarten App
d

4.5 /5

d

4.8 /5

So funktioniert StudySmarter

Individueller Lernplan

Bereite dich rechtzeitig auf all deine Klausuren vor. StudySmarter erstellt dir deinen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp und Vorlieben.

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten in wenigen Sekunden mit Hilfe von effizienten Screenshot-, und Markierfunktionen. Maximiere dein Lernverständnis mit unserem intelligenten StudySmarter Trainer.

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und StudySmarter erstellt dir deine Zusammenfassung. Ganz ohne Mehraufwand.

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile Karteikarten und Zusammenfassungen mit deinen Kommilitonen und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter zeigt dir genau was du schon geschafft hast und was du dir noch ansehen musst, um deine Traumnote zu erreichen.

1

Individueller Lernplan

2

Erstelle Karteikarten

3

Erstelle Zusammenfassungen

4

Lerne alleine oder im Team

5

Statistiken und Feedback

Nichts für dich dabei?

Kein Problem! Melde dich kostenfrei auf StudySmarter an und erstelle deine individuellen Karteikarten und Zusammenfassungen für deinen Kurs Sozialpsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management - so schnell und effizient wie noch nie zuvor.