PLCM

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs PLCM an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management.

Beispielhafte Karteikarten für PLCM an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

PLM

Produktlebenszyklus


Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Der Produktlebenszyklus ist ein theoretisches und abstrahierendes Konzept zur Erfassung der
    zeitlichen Entwicklung von Produkten.

  2. Ziel: Besseres Verständnis über den Nutzen des Produktes, um daraus Entscheidungen hinsichtlich
    Änderungen, Ableitung von Varianten oder Neuentwicklungen treffen zu können

Beispielhafte Karteikarten für PLCM an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

PLM

Beispielhafte Karteikarten für PLCM an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

PLM

Ökologische Betrachtung

Beispielhafte Karteikarten für PLCM an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

PLM

Es gibt drei Hauptbetrachtungen des Produktlebenszyklus:

Beispielhafte Karteikarten für PLCM an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Entwicklungsprozesse



Beispielhafte Karteikarten für PLCM an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

PLM

Traditionelle, mehr CAD-orientierte PDM-Ansätze versagten in einer konkurrierenden e-Business
Umgebung, wenn Unternehmen erfolgreich neue Produkte schneller, billiger und mit exzellenter
Unterstützung der dezentralen unternehmensinternen und -externen Kommunikation während
sämtlicher Phasen der Produktdefinition entwickeln wollen.

Beispielhafte Karteikarten für PLCM an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Produktdaten

Beispielhafte Karteikarten für PLCM an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

PLM


Informationstechnische Betrachtung

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Durch die informationstechnische Sicht werden Informationen über das Produkt aus allen
    Phasen des Produktlebenszyklus gewonnen.

  2. Innovation (Ideenfindung, Marktabschätzung)
    ✓ Identifikation von Marktbedürfnissen und Kundenanforderungen.

    ✓ Hieraus entstehen Ideen und Konzepte für Produkte oder Dienstleistungen

  3. Produktplanung (Spezifikation, Marketing, Konzept)
    ✓ Festlegung und Beschreibung neuer Felder der Produktentwicklung, woraus Entwicklungs- und Konstruktionsaufträge resultieren.

  4. ➢ Konstruktion
    ✓ Technisch-planerische Phase, die sowohl Entwicklungstätigkeiten als auch
    Validierungstätigkeiten beinhaltet und
    ✓ die vollständige Beschreibung eines zukünftigen Produktes umfasst.

  5. ➢ Arbeitsvorbereitung (Fertigungsplanung)
    ✓ Zweite technisch-planerische Phase, die die Arbeitsplanung und –steuerung umfasst mit Schwerpunkt auf Fertigungs-, Montage- und Prüfplanung gungsplanung)

Beispielhafte Karteikarten für PLCM an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

IT-Systeme

Beispielhafte Karteikarten für PLCM an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

PLM

Betriebswirtschaftliche Betrachtung vom Produktlebenszkylus

Beispielhafte Karteikarten für PLCM an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

PLM

Beispielhafte Karteikarten für PLCM an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

PDM

Kommilitonen im Kurs PLCM an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für PLCM an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

PLCM

PLM

Produktlebenszyklus


  1. Der Produktlebenszyklus ist ein theoretisches und abstrahierendes Konzept zur Erfassung der
    zeitlichen Entwicklung von Produkten.

  2. Ziel: Besseres Verständnis über den Nutzen des Produktes, um daraus Entscheidungen hinsichtlich
    Änderungen, Ableitung von Varianten oder Neuentwicklungen treffen zu können

PLCM

PLM

Entsprechend der Abdeckung aller Phasen bezieht sich die Verwaltung der Produktstruktur nicht
nur auf die eigentliche Konstruktionsphase (Stücklisten, BOM), sondern fängt bei der
Anforderungsstruktur an und endet bei der jeweiligen Konfiguration, die durch MRO zeitaktuell
entstanden ist.
➢ Daraus leiten sich natürlich auch neue Funktionen für eine PLM-Lösung ab, z. B. Anforderungs-,
Funktions- und Ersatzteil-, Service- sowie MRO-Management (MRO = Maintenance. Repair and
Overhaul).

PLCM

PLM

Ökologische Betrachtung

Ökologische Betrachtung
➢ Die ökologische Sicht unterscheidet nach Informations- und Materialfluss
Zum Informationsfluss gehören
✓ Produktplanung
✓ Entwicklung
✓ Konstruktion
✓ Arbeitsvorbereitung
Zum Materialfluss gehören
✓ Werkstoffherstellung
✓ Produktion
✓ Nutzung
✓ Recycling bzw. Entsorgung
➢ Durch die ökologische Sicht sollen aus den Phasen des Materialflusses Informationen für den
Produktentstehungsprozess abgeleitet werden, sodass die Produkte umweltgerecht
entwickelt werden können.

PLCM

PLM

Es gibt drei Hauptbetrachtungen des Produktlebenszyklus:

Betriebswirtschaftliche Betrachtung: Produktentstehungsphase, Einführungsphase,
Wachstumsphase, Reifephase, Sättigungsphase, Degenerationsphase
✓ Ökologische Betrachtung: Produktplanung, Entwicklung, Konstruktion, Arbeitsvorbereitung
(Informationsfluss), Werkstoffherstellung, Produktion, Nutzung, Recycling/Entsorgung
(Materialfluss)
✓ Informationstechnische Betrachtung: Produktplanung, Entwicklung, Konstruktion,
Arbeitsvorbereitung, Produktherstellung, Produktvertrieb, Produktnutzung, Produktrecycling
und -entsorgung.
➢ In allen Betrachtungen durchläuft das Produkt einzelne Phasen; von der Entstehung bis zur
Einstellung der Produktlinie bzw. dem Recycling.

PLCM

Entwicklungsprozesse



Höhere Komplexität
▪ Globale Verteilung
▪ Unternehmensübergreifend
▪ Durchgängige Rechnerunterstützung
▪ Beschleunigung
▪ Virtuelle Verifikation des Produktverhaltens

PLCM

PLM

Traditionelle, mehr CAD-orientierte PDM-Ansätze versagten in einer konkurrierenden e-Business
Umgebung, wenn Unternehmen erfolgreich neue Produkte schneller, billiger und mit exzellenter
Unterstützung der dezentralen unternehmensinternen und -externen Kommunikation während
sämtlicher Phasen der Produktdefinition entwickeln wollen.

Gründe?
➢ Systeme ohne Projektmanagementfunktionen und funktionaler Unterstützung der Zusammenarbeit
von Ingenieuren verschiedener Unternehmensteile und/oder Unternehmen im Zulieferer/Kunden-
Verhältnis können diesen Support nicht leisten.
➢ Verteilte Entwicklung, Produktion und Wartung werden zum Standard moderner Zulieferer ebenso
die Integration und der Informationsaustausch mit den Kunden.
➢ Der Support des Supply Chain Prozesses und des gesamten Produktlebenszyklus ist integraler
Bestandteil von PLM-Systemen.

PLCM

Produktdaten

Zunahme der
▪ Informationsmenge
▪ Heterogenität
▪ Dokumentation durch strengere
gesetzliche Vorgaben
wirdimmer
wichtiger
▪ Produktdaten Zusammenhänge
▪ Produktstruktur-Komplexität

PLCM

PLM


Informationstechnische Betrachtung

  1. Durch die informationstechnische Sicht werden Informationen über das Produkt aus allen
    Phasen des Produktlebenszyklus gewonnen.

  2. Innovation (Ideenfindung, Marktabschätzung)
    ✓ Identifikation von Marktbedürfnissen und Kundenanforderungen.

    ✓ Hieraus entstehen Ideen und Konzepte für Produkte oder Dienstleistungen

  3. Produktplanung (Spezifikation, Marketing, Konzept)
    ✓ Festlegung und Beschreibung neuer Felder der Produktentwicklung, woraus Entwicklungs- und Konstruktionsaufträge resultieren.

  4. ➢ Konstruktion
    ✓ Technisch-planerische Phase, die sowohl Entwicklungstätigkeiten als auch
    Validierungstätigkeiten beinhaltet und
    ✓ die vollständige Beschreibung eines zukünftigen Produktes umfasst.

  5. ➢ Arbeitsvorbereitung (Fertigungsplanung)
    ✓ Zweite technisch-planerische Phase, die die Arbeitsplanung und –steuerung umfasst mit Schwerpunkt auf Fertigungs-, Montage- und Prüfplanung gungsplanung)

PLCM

IT-Systeme

Zunahme der
▪ Unterschiedlichen Systemtypen
▪ Anzahl der Systemanbieter
▪ Systemkomplexität / Funktions-
komplexität
▪ Anzahl der Systemschnittstellen

PLCM

PLM

Betriebswirtschaftliche Betrachtung vom Produktlebenszkylus

Produktlebenszyklus ist hier eine analytische Methode zur Planung und Kontrolle der Produkte in
ihrem Umfeld. Dies geschieht insbesondere mit Blick auf den Zusammenhang zwischen Produkt,
Markt und Unternehmenserfolg um Umsatz- und Gewinnentwicklung einzuschätzen.
➢ Die betriebswirtschaftliche Sicht unterscheidet hier in sechs Phasen:
✓ Die Phase der Produktentstehung bezieht sich auf Innovation, Entwicklung und
Produktionsplanung. Es werden Investitionen benötigt, es entsteht kein Gewinn.
✓ In der Einführungsphase ist die Stückzahl gering, die Produktion wird hochgefahren und die
Vertriebskanäle werden aufgebaut.
✓ In der Wachstumsphase steigen Bekanntheit des Produktes, Umsatz und Gewinn. Es
erscheinen auch die ersten Wettbewerber.
Vertriebsaufbau istsehrwichtig
QualitätdesProduktes
✓ Die Reifephase kennzeichnet sich durch Kampf der Wettbewerber um Marktanteile und
steigendem Umsatz.
✓ In der Sättigungsphase sinken die Gewinne trotz steigendem Umsatz.
✓ In der Degenerationsphase sinken Umsatz und Gewinne, das Produkt wird vom Markt
genommen und durch ein Nachfolgeprodukt ersetzt
erpromemenagernen
ein cnn.rsnautionsauerseeendet
.
Facelift Weiterentwicklung

PLCM

PLM

Product Lifecycle Management

PLCM

PDM

Für diese Art der Informationsverarbeitung und -beschaffung, die weit über den heutigen
Anwendungsumfang von PDM-Systemen hinausgeht, wurden in der Literatur und von Anbietern
verschiedene Begriffe verwendet:
✓ cPDm (Collaborative Product Data Management von CIMdata),
✓ VPDM (virtual Product Definition Management von Gartner Group),
✓ e-PLM (electronic Product Lifecycle Management von AMR),
✓ PLM (Product Lifecycle Management) und
✓ PDC (Product Definition and Commerce).
➢ Der Begriff PLM hat sich allgemein durchgesetzt.
➢ Grundsätzlich identisch ist allen Definitionen der breitere Einsatz und der höhere Integrationsgrad
über alle Phasen des Produktlebenszyklus und über die Prozesskette der Supply Chain.
➢ Der Produktlebenszyklus beginnt mit einer Idee, einem Kundenauftrag oder einem Marktbedürfnis,
die zu einem Lastenheft mit anschließender Entwicklung führen.
➢ Der Zyklus endet nach der Produktherstellung, -nutzung und eventueller Wartung mit dem
Recycling.

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für PLCM an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur FOM Hochschule für Oekonomie & Management Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für PLCM an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback