Management Basics an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Karteikarten und Zusammenfassungen für Management Basics an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Management Basics an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management.

Beispielhafte Karteikarten für Management Basics an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Erklären Sie den Kontokorrentkredit.

Beispielhafte Karteikarten für Management Basics an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Differenzieren Sie Rückstellungen und Rücklagen.

Beispielhafte Karteikarten für Management Basics an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Worum handelt es sich bei einem Business Plan? Wer sind die Adressaten?

Beispielhafte Karteikarten für Management Basics an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Nennen Sie die vier Bestandteile des Marketing-Mix.

Beispielhafte Karteikarten für Management Basics an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Nennen Sie Elemente eines Business Plans.

Beispielhafte Karteikarten für Management Basics an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Worum handelt es sich beim Factoring?

Beispielhafte Karteikarten für Management Basics an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Erklären Sie die Differenzierungsstrategie.

Beispielhafte Karteikarten für Management Basics an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Nennen Sie jeweils zwei Vor- und Nachteile von Factoring.

Beispielhafte Karteikarten für Management Basics an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Erklären Sie die Nischenstrategie.

Beispielhafte Karteikarten für Management Basics an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Erklären Sie Leasing.

Beispielhafte Karteikarten für Management Basics an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was versteht man unter "Window-Dressing"?

Beispielhafte Karteikarten für Management Basics an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Nennen und erklären Sie Porters "Five Forces".

Kommilitonen im Kurs Management Basics an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Management Basics an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Management Basics

Erklären Sie den Kontokorrentkredit.

Dabei handelt es sich um den kurzfristigen Kredit, bei der die Grundlage das Kontokorrentkonto eines Unternehmens bei einer Bank ist worüber der Zahlungsverkehr abgeschlossen wird.

Das Konto ist sehr flexibel und sichert oftmals die Zahlungsfähigkeit von Unternehmen in schwierigen finanziellen Situationen.

Es erleichtert außerdem die Nutzung von Skontovorteilen.

Management Basics

Differenzieren Sie Rückstellungen und Rücklagen.

Rückstellungen:

  • Schulden gegenüber dritten, bei der die Fälligkeit und Höhe der Schulden ungewiss ist
  • bestehende Verpflichtungen, welche sich nur Auflösen, wenn der Grund der Rückstellungsbildung entfällt
  • werden in der Bilanz als Fremdkapital ausgewiesen

Rücklagen:

  • Werden aus Gewinnen gebildet und gehören zum Eigenkapital von Kapitalgesellschaften
  • Dienen der Selbstfinanzierung und der Stärkung der Eigenkapitalbasis
  • Zwecke sind Deckung von zukünftige Investitionen oder Verlusten

Management Basics

Worum handelt es sich bei einem Business Plan? Wer sind die Adressaten?

Ein Business Plan ist ein schriftliches Dokument, welches das Konzept des neu zu gründenden Unternehmens beschreibt.

Adressaten sind:

  • Gründer
  • Potentielle Investoren

Management Basics

Nennen Sie die vier Bestandteile des Marketing-Mix.

  • Produktpolitik (Produkt u. Dienstleistungen eines Unternehmens)
  • Preispolitik (Gestaltung des Verkaufspreises)
  • Distributionspolitik (Vertriebs- und Absatzwege der Produkte vom Hersteller zum Endkunden)
  • Kommunikationspolitik (z.B. Werbung, Verkaufsförderung, Public Relations)

Management Basics

Nennen Sie Elemente eines Business Plans.

1. Management Summary 

2. Unternehmen

3. Produkte/Anwendung und Herstellung 

4. Markt und Wettbewerb 

5. Marketing & Vertrieb

6. Management & Organisation

7. Finanz-/Dreijahresplanung

8. Chancen & Risiken

9. Finanzbedarf

Management Basics

Worum handelt es sich beim Factoring?

Factoring beschreibt den Verkauf von Forderungen eines Unternehmens, um vorzeitig die Liquidität ausgezahlt zu bekommen (mit Sicherheitsabschlag 5-20%).

Dadurch kann das Unternehmen die bereitgestellten liquiden Mittel sofort verwenden, so dass nicht auf die Zahlung der Forderung gewartet werden muss.

Management Basics

Erklären Sie die Differenzierungsstrategie.

Herstellung und Angebot der Produkte hebt sich von Konkurrenzprodukten deutlich ab.

Es soll ein monopolistischer Bereich geschaffen werden bzw. vergrößert werden.

Zum Beispiel durch:

  • Qualität
  • Service
  • Markenimage (z.B. Coca-Cola)

Management Basics

Nennen Sie jeweils zwei Vor- und Nachteile von Factoring.

Vorteile:

  • höhere Rentabilität
  • Bessere Finanzplanung möglich

Nachteile:

  • Wirtschaftliche Schwäche wird gezeigt
  • Probleme mit Kunden wegen kurzer Zahlungsziele

Management Basics

Erklären Sie die Nischenstrategie.

Strategie wird auf ein bestimmtes eng abgegrenztes Käufersegment ausgerichtet.

Betrifft Teilmarkt mit Personengruppen von spezieller Bedürfnisstruktur.

Zum Beispiel:

  • Ausrüstungen für seltene Sportarten
  • Taschenuhren von Patek Philippe
  • Ferrari Sportwagen

Management Basics

Erklären Sie Leasing.

Bei Leasing handelt es sich um die Vermietung bzw. Verpachtung beweglicher oder unbeweglicher Güter durch den Hersteller (direktes Leasing) oder eine Leasinggesellschaft (indirektes Leasing) unter Umständen mit späterer Erwerbsmöglichkeit.

Management Basics

Was versteht man unter "Window-Dressing"?

Es ist die Möglichkeit, die Liquiditätskennziffern vor dem Bilanzstichtag durch einen kurzfristigen Kredit zu verbessern, so dass das Unternehmen in der Bilanz bessere Zahlen erreichen kann.

Management Basics

Nennen und erklären Sie Porters "Five Forces".

Die „Five Forces“ beschreiben eine Umweltanalyse mit verschiedenen Faktoren, die Einfluss auf den Erfolg eines Unternehmens nehmen können:

1.) Neue Anbieter (Bedrohung durch potentielle neue Konkurrenz)

2.) Wettbewerber in der Branche (Rivalität unter bestehenden Unternehmen)

3.) Substitutionsprodukte (Bedrohung durch Ersatzprodukte)

4.) Lieferanten (Verhandlungsstärke der Lieferanten)

5.) Kunden (Verhandlungsmacht der Abnehmer)

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Management Basics an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Management & Digitalisierung (dual, berufsbegleitend) an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur FOM Hochschule für Oekonomie & Management Übersichtsseite

Management Basics

Human Ressources

Kompetenz und Selbstmanagement

Management Basics

Einführung Mathematik

Online Marketing

Digitale Transformation

E -Business

Online Marketing

Kompetenz- & Selbstmanagement

Human Resources

Management Basics

Kompetenzen & Selbstmanagement

Kompetenz- und Selbstmanagement

Kompetenz und Selbstmanagement

Management Basics

Human Ressources

Human Ressources

Management Basics

Management Basics

Management Basics

Grundlagen der digitalen Transformation

Online Marketing

Management Bascis

Grundlagen der Digitalen Trasformation

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Management Basics an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback