Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Karteikarten und Zusammenfassungen für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management.

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Wie unterscheidet sich somatisches und vegetatives Nervensystem?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was ist mit dem Begriff "Split-Brain" Patient gemeint?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Beschreiben sie den Aufbau des Rückenmarks.

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was sind Neurotransmitter?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Warum untersucht man die Geschichte der Psychologie?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Welche Fakten zum Gehirn kennen sie?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Wie unterscheidet sich der korrelative Ansatz vom experimentellen Ansatz?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was sind die vier Hauptaufgaben der Psychologie?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was ist ein Neuron?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Welche Arten von Hypothesen können sie unterscheiden?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Wie lässt sich das Nervensystem einteilen?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Welche zwei große Zellklassen im Nervensystem kann man unterscheiden?

Kommilitonen im Kurs Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Grundlagen der Psychilogie

Wie unterscheidet sich somatisches und vegetatives Nervensystem?

Vegetativ:

sich selbst organisierendes System der Körperorgane und Drüsen, unbewusst, unwillkürlich


Somatisch:

Steuerung der Willkürbewegung der Skelettmuskulatur 

( Efferente Fasern )

Bewusste Wahrnehmung von Vorgängen an der Körperperipherie ( Afferente Fasern)

Grundlagen der Psychilogie

Was ist mit dem Begriff "Split-Brain" Patient gemeint?

Durch Durchtrennung der beiden Gehirnhälften wird die Ausbreitung der epileptischen Aktivität von einer zur anderen Hemisphäre verhindert. Heute wird meist nur der vordere Teil des Balkens durchtrennt. Bei 70% der Patienten deutliche Verbesserung, bei 5% wird Anfallsfreiheit erreicht.

Viele Split- Brain Patienten erleben die linke Hand als unabhängig handelnd. Sie können das Handeln der linken Hand nicht erklären und versuchen im Nachhinein eine Deutung. Manche können mit rechter und linker Hand gleichzeitig Unterschiedliches zeichnen. 

Grundlagen der Psychilogie

Beschreiben sie den Aufbau des Rückenmarks.

- Das Rückenmark liegt eingebettet in knöcherner Wirbelsäule und schwimmt in Flüssigkeit. Dämpfung mechanischer Einwirkung

- 31 Spiralnerven laufen aus Zwischenwirbellöchern in die Peripherie

- Starke Nervenbündel (weiße Substanz):

Sensorische Neuronen liefern Informationen von den Sinnesrezeptoren aus Peripherie zum ZNS. (Afferente Fasern)

Motorische Neurone leiten Botschaften weg vom ZNS, hin zu den Muskeln und Drüsen und steuern so den Bewegungsapparat (Efferente Fasern).

Interneuron Größte Anzahl an Neuronen, die Botschaften von sensorischen Neuronen an andere Interneurone und Motoneurone weiterleiten. Schaffen Verbindungen innerhalb des Rückenmarks und können Reflexe. Auf ein Motoneuron kommen etwa 5000 Interneurone.

 

Grundlagen der Psychilogie

Was sind Neurotransmitter?

- Neurotransmitter sind chemische Botenstoffe des Gehirns

- Regulieren physische, psychische und emotionale Erfahrung

- Zusammen mit den Hormonen werden fast alle Funktionen im Körper von Neurotransmittern kontrolliert

Grundlagen der Psychilogie

Warum untersucht man die Geschichte der Psychologie?
Ordnungsfunktion:
Hilft um Verständnis in einem Fachbereich in einen historischen Kontext einzuordnen.

Korrekturfunktion:
Beschäftigt mit der Geschichte,dass in der Vergangenheit gemachte Fehler aufgezeigt und in Zukunft vermieden werden können.

Erweiterung der Perspektive:
Weitet den Blick für unterschiedliche Perspektiven auf ein bestimmtes Forschungsthema

Geschichte lehrt Bescheidenheit:
Forschungsergebnisse werden an bereits vorhandenen Errungenschaften relativiert.

Grundlagen der Psychilogie

Welche Fakten zum Gehirn kennen sie?

- Wenn jedes Neuron mit jedem verbunden wäre, dann hätte unser Gehirn einen Durchmesse der Größe von London.

- Das Gehirn verbraucht nur 20 Watt Energie. Ein Computer mit der gleichen Leistung bräuchte etwa 10 Megawatt.

- Beim Anblick eines Fotos des Geliebten kann körperlicher Schmerz bis zu 44% vermindert werden.

- Das Gehirn besteht aus ca. 86-150 Mrd. Neuronen und Gliazellen.

- Neuronen können sich in bestimmten Regionen selbst regenerieren.

- Jedes Neuron kann ca. 10.000 Verbindungen zu anderen haben.

- Das Gehirn macht 2% unseres Körpergewichts aus.

- Männer haben größere Gehirne, die von Frauen sind gefalteter

- Autisten haben größere Köpfe und Gehirne

- Verbrennungen und romantische Zurückweisung aktivieren die gleichen Netzwerke aktiv.


Grundlagen der Psychilogie

Wie unterscheidet sich der korrelative Ansatz vom experimentellen Ansatz?

Korellativer Ansatz:

Rückblickend Betrachtend, man nimmt keinen Einfluss, man interpretiert nur aus gegebenen Daten.


Experimenteller Ansatz:

Zukunftsorientiert, man plant ein Experiment, überprüfung durch zwei Gruppen (Experimentengruppe &Testgruppe), man nimmt Einfluss auf das Experiment.

Grundlagen der Psychilogie

Was sind die vier Hauptaufgaben der Psychologie?
Beschreiben:
Systematische Beobachtung und Erfassung.

Erklären:
Theoriegeleitet

Vorhersagen:
Möglichst generalisierbar

Verändern:
Wirksam

Grundlagen der Psychilogie

Was ist ein Neuron?

Ein Neuron ist eine Zelle, deren spezielle Aufgabe es ist, Informationen (elektro-chemische Signale) zu empfangen, zu verarbeite und/ oder an andere Zellen im Körper weiter zu leiten. Sie sind die Grundbausteine des Nervensystems. 

Sie bestehen aus:

- Zellkörper (Soma)

- Dendriten

- Axon

- Myelinschicht

- Kollateralen

- Synaptische Endigung

Grundlagen der Psychilogie

Welche Arten von Hypothesen können sie unterscheiden?

Unterschiedshypothese:

Zwei (oder mehr) Populationen unterscheiden sich in bestimmter Hinsicht.


Zusammenhangshypothese: 

ES gibt Zusammenhänge zwischen zwei oder mehr Variablen (korrelativer Zusammenhang)


Veränderungshypothese:

Postulieren Veränderungen von Variablen bei denselben Individuen über zwei oder mehr Messpunkte hinweg.


Grundlagen der Psychilogie

Wie lässt sich das Nervensystem einteilen?

Zentrales Nervensystem:

Ist der Teil es Nervensystems, der von den knöchernen Strukturen des Schädels und der Wirbelsäule eingeschlossen wird.

- Gehirn

- Rückenmark


Peripheres Nervensystem:

Ist der Teil, der außerhalb dieser Strukturen liegt.

- somatisches Nervensystem

- vegetatives/ autonomes Nervensystem

Grundlagen der Psychilogie

Welche zwei große Zellklassen im Nervensystem kann man unterscheiden?

Neurone:

Sind die Hauptzellen. Sie sind wichtig für Weiterleitung, Speicherung und Verarbeitung von Informationen aus der Umgebung und der Reaktion darauf.


Gliazellen:

Sind die Helferzellen. Es gilt: Ohne Gliazellen, keine Neurone. Sie stützen, ernähren, beschützen oder isolieren die Neurone.

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur FOM Hochschule für Oekonomie & Management Übersichtsseite

Recht in der Sozialen Arbeit

Methoden der sozialen Arbeit, Gulden

Kinder und Jugendhilfe

Empirische Forschung im Berufsfeld

Sozialpolitik

Selbstmanagement

Psychologie

Kompetenz & Selbstmanagement

Einführung in die Soziale Arbeit

Methoden SA

Einführung in Wissenschaftliches Arbeiten

Sozialverwaltung und Sozialpolitik

Soziale Arbeir (Klausur)

Grundlagen der Psychologie an der

Universität Frankfurt am Main

Grundlagen der Psychologie an der

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Grundlagen der Psychologie an der

Hochschule für angewandtes Management

Grundlagen der Psychologie an der

Hochschule für angewandtes Management

Grundlagen der Psychologie an der

Kunsthochschule für Medien Köln

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Grundlagen der Psychilogie an anderen Unis an

Zurück zur FOM Hochschule für Oekonomie & Management Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login