Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Karteikarten und Zusammenfassungen für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management.

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Welche Art von Reiz wird beim Hören verarbeitet?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Beschreiben sie den Aufbau des Ohres.

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Welche zwei Aussagen über das Auge treffen zu?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Die Sehachse endet an der Papille.

  2. Der Sehnerv nimmt die Informationen der Retina auf.

  3. Der blinde Fleck ist der Bereich auf der Retina, an der wir nur schwarz-weiß und nicht Farben sehen können.

  4. Zapfen ermöglichen Farbsehen.

  5. Es gibt viel mehr Zapfen als Stäbchen auf der Retina.

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Welche Gestaltgesetze der Wahrnehmung können mithilfe des Sehens beschrieben werden?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Beschreiben sie die wichtigsten Phänomene des Sehens.

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Welche Zellen im Auge sind für das Detailsehen zuständig

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Zapfen

  2. Stäbchen

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Welche Zellen im Auge sind für das Dämmerungs- und Dunkelsehen zuständig?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Stäbchen

  2. Zapfen

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Warum ermöglichen Zapfen eine höhere Detailwahrnehmung?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Warum sind Stäbchen lichtempfindlicher?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Welche zwei Arten von Rezeptoren lassen sich für das Sehen unterscheiden und welche unterschiedlichen Funktionen haben sie?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was ist der Blinde Fleck und warum nehmen wir diesen nicht wahr?


Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Wo liegt der Hörbereich des Menschen insbesondere der Bereich der Sprache?

Kommilitonen im Kurs Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Grundlagen der Psychilogie

Welche Art von Reiz wird beim Hören verarbeitet?

– Schallwellen sind mechanisch erzeugte Schwankungen im Luftdruck

– die maximale Auslenkung aus der Ruhelage nennt man Amplitude. Je größer die Amplitude, desto lauter wird er empfunden.

die Zahl der Schwingungen pro Sekunde nennt man Frequenz (Hz). Die Frequenz gibt die Tonhöhe wieder. Je schneller desto höher.

– Der Hörbereich des Menschen liegt bei ca. 20 – 20.000 Hz

Grundlagen der Psychilogie

Beschreiben sie den Aufbau des Ohres.

Aussenohr: 

Ohrmuschel: Bündelt Schallwellen im Bereich des äußeren Gehörgangs.

Äußerer Gehörgang: ca. 3 cm langer Gang, der zunächst knorpelig ist und im hinteren Bereich knöchern.

Trommelfell: Hat ca. 9 mm Durchmesser und trennt äußeres und Mittelohr.

Mittelohr: Luftgefüllter Bereich, in dem über kleine Knochen die Luftschwingungen an das flüssigkeitsgefüllte Innenohr weitergegeben und verstärkt wird.

Eustachische Röhre: (Ohrtrompete) sorgt beim Schlucken für einen Druckausgleich zwischen Außenwelt und Mittelohr.

Innen.

Innenohr: Beinhaltet die Cochlea und das Gleichgewichtsorgan.

Cochlea: (Hörschnecke) Schneckenförmig, spiralig eingedrehtes Rohr, in dem die Umsetzung von Schwingungen in elektrische Impulse folgt –> Transduktion.

Grundlagen der Psychilogie

Welche zwei Aussagen über das Auge treffen zu?

  1. Die Sehachse endet an der Papille.

  2. Der Sehnerv nimmt die Informationen der Retina auf.

  3. Der blinde Fleck ist der Bereich auf der Retina, an der wir nur schwarz-weiß und nicht Farben sehen können.

  4. Zapfen ermöglichen Farbsehen.

  5. Es gibt viel mehr Zapfen als Stäbchen auf der Retina.

Grundlagen der Psychilogie

Welche Gestaltgesetze der Wahrnehmung können mithilfe des Sehens beschrieben werden?

Gleichartigkeit (Ähnlichkeit): die Wahrnehmung interpretiert Elemente als zusammengehörig, die einander ähnlich sind.

Nähe: die Wahrnehmung gruppiert Gegenstände, die in räumlicher Nähe zueinanderstehen.

gute Fortsetzung (Kontinuität): Figuren werden als glatte, durchgehende und weniger als unterbrochene Muster wahrgenommen.

gemeinsames Schicksal (Zusammenhang): Wahrnehmung fasst Gegenstände zu einer Einheit zusammen, die sich gleichzeitig bewegen oder verändern.

Prägnanz/ guten Gestalt: Mehrdeutige Elemente werden bevorzugt so interpretiert, dass sich prägnante Formen ergeben.

Geschlossenheit: Wahrnehmung ergänzt in einer Figur Teile, die nicht vorhanden sind, um ein vollständiges Objekt zu schaffen.

Grundlagen der Psychilogie

Beschreiben sie die wichtigsten Phänomene des Sehens.

– Adaption (In der Nacht sind alle Katzen grau)

– Helligkeitsehen

– Kanten Sehen

– Farben sehen 

– Tiefenwahrnehmung & Größenkonstanz

– Objekte erkennen

– Bewegungssehen

Grundlagen der Psychilogie

Welche Zellen im Auge sind für das Detailsehen zuständig

  1. Zapfen

  2. Stäbchen

Grundlagen der Psychilogie

Welche Zellen im Auge sind für das Dämmerungs- und Dunkelsehen zuständig?

  1. Stäbchen

  2. Zapfen

Grundlagen der Psychilogie

Warum ermöglichen Zapfen eine höhere Detailwahrnehmung?

– Zapfen sind 1:1 mit Ganglienzellen verbunden.

– Vorteil –> dadurch können Details wahrgenommen werden.

– Nachteil –> Zapfen brauchen viel Licht.

Grundlagen der Psychilogie

Warum sind Stäbchen lichtempfindlicher?

– Es ist weniger Licht nötig, um eine Antwort eines einzelnen Stäbchenrezeptors hervorzubringen .

– Die Signale der Stäbchen können aufsummiert weitergeleitet werden.

– Vorteil –> auch bei schwachen Lichtverhältnissen wird gefeuert

– Nachteil –> ungenaue Wahrnehmung

Grundlagen der Psychilogie

Welche zwei Arten von Rezeptoren lassen sich für das Sehen unterscheiden und welche unterschiedlichen Funktionen haben sie?

Stäbchen:

– sind viel lichtempfindlicher als Zapfen

– Erkennen Schwarz/Weiß

– Dämmerungs- und Dunkelsehen

– ermöglicht peripheres Sehen

Zapfen:

– Können Farben unterscheiden (Farbsehen)

– Sind in der Fovea konzentriert

– Ermöglichen Detailsehen

Grundlagen der Psychilogie

Was ist der Blinde Fleck und warum nehmen wir diesen nicht wahr?


Blinder Fleck:

An der Stelle, an der der Sehnerv das Auge verlässt, sind keien Rezeptorzellen und deshalb ist dort keine Wahrnehmung möglich.

Warum nehmen wir ihn nicht wahr?:

– Augenbewegung gleichen ihn aus

– die Lage ist in beiden Augen unterschiedlich, sodass die Rezeptoren des einen Auges das aufnehmen, was in dem anderen fehlt.

– Das Gehirn ergänzt Informationen (Top-Down) mit Hilfe der Informationen aus der unmittelbaren Nachbarschaft.

Grundlagen der Psychilogie

Wo liegt der Hörbereich des Menschen insbesondere der Bereich der Sprache?

– Der Hörbereich des Menschen liegt bei ca. 20 – 20.000 Hz, wobei der obere Wert stark altersabhängig ist.

– Im Bereich der Sprache ist die Empfindlichkeit am höchsten.

– Die Sprache liegt in einem Frequenzbereich bei ca. 300 Hz – 5000 Hz

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Soziale Arbeit (dual, berufsbegleitend) an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur FOM Hochschule für Oekonomie & Management Übersichtsseite

sozialverwaltung

Selbstmanagement

Empirische Forschung im Berufsfeld

Kompetenz und Selbstmanagement Karten 1

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback