Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Karteikarten und Zusammenfassungen für Grundlagen der Psychilogie im Soziale Arbeit (dual, berufsbegleitend) Studiengang an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management in Aachen

CitySTADT: Aachen

CountryLAND: Deutschland

Kommilitonen im Kurs Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp.

Schaue jetzt auf StudySmarter nach, welche Lernmaterialien bereits für deine Kurse von deinen Kommilitonen erstellt wurden. Los geht’s!

Kommilitonen im Kurs Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp.

Schaue jetzt auf StudySmarter nach, welche Lernmaterialien bereits für deine Kurse von deinen Kommilitonen erstellt wurden. Los geht’s!

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management.

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Welche Ausprägung der einzelnen Faktoren (Kovariationstheorie) führt zu internale (personenbezogenen) vs. externalen (situations-/ objektbezogenen) Attribution?


Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Nennen sie Beispiele für die Top-down Verarbeitung.

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was ist eine Attribution bzw. Kausalattribution ?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Welche zwei Aussagen über das Auge treffen zu?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Die Sehachse endet an der Papille.

  2. Der Sehnerv nimmt die Informationen der Retina auf.

  3. Der blinde Fleck ist der Bereich auf der Retina, an der wir nur schwarz-weiß und nicht Farben sehen können.

  4. Zapfen ermöglichen Farbsehen.

  5. Es gibt viel mehr Zapfen als Stäbchen auf der Retina.

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Welche Zellen im Auge sind für das Dämmerungs- und Dunkelsehen zuständig?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Stäbchen

  2. Zapfen

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Welcher Lappen der Großhirnrinde beinhaltet den primär motorischen Kortex?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Frontallappen

  2. Präfrontaler Kortex

  3. Scheitellappen

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Welcher Lappen der Großhirnrinde beinhaltet den primär visuellen Kortex?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Hinterhauptlappen

  2. Schläfenlappen

  3. Scheitellappen

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Beschreiben sie den Aufbau des Ohres.

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was beeinflusst die Leistung in Gruppen?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was versteht man unter dichotischem Hören?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was ist kognitive Kontrolle?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was ist der Unterschied zwischen Top-down (endogener) und zu Bottom-up (exogener) Aufmerksamkeitsverlagerung ?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Grundlagen der Psychilogie

Welche Ausprägung der einzelnen Faktoren (Kovariationstheorie) führt zu internale (personenbezogenen) vs. externalen (situations-/ objektbezogenen) Attribution?


Der Gast beschwert sich im Restaurant.

internal: (es liegt am Gast)

Konsensus gering – nur ein Gast beschwert sich

Konsistenz hoch –  der Gast beschwert sich jedes Mal im Restaurant

Distinktheit gering – der Gast beschwert sich auch über andere Restaurants

External: (es liegt am Lokal

Konsensus hoch – alle Gäste beschweren sich 

Konsistenz hoch – der Gast beschwert sich jedes Mal in dem Restaurant

Distinktheit hoch – der Gast beschwert sich nur über das eine Restaurant

Grundlagen der Psychilogie

Nennen sie Beispiele für die Top-down Verarbeitung.

Kippbilder:

Mehrdeutigkeit. Die Bilder erlauben erfahrungsbedingt mehrere Interpretationsmöglichkeiten.

Diese können nicht gleichzeitig wahrgenommen werden.

Beispiele: Hase-Ente-Bild, Gesicht-Kelche-Bild

Grundlagen der Psychilogie

Was ist eine Attribution bzw. Kausalattribution ?

Attribution = Zuschreibung

Kausalattribution = Ursachenzuschreibung (Der Prozess, durch den Betrachter zur Schlussfolgerungen über die Ursachen des Verhaltens einer anderen Person gelangen.)

Grundlagen der Psychilogie

Welche zwei Aussagen über das Auge treffen zu?

  1. Die Sehachse endet an der Papille.

  2. Der Sehnerv nimmt die Informationen der Retina auf.

  3. Der blinde Fleck ist der Bereich auf der Retina, an der wir nur schwarz-weiß und nicht Farben sehen können.

  4. Zapfen ermöglichen Farbsehen.

  5. Es gibt viel mehr Zapfen als Stäbchen auf der Retina.

Grundlagen der Psychilogie

Welche Zellen im Auge sind für das Dämmerungs- und Dunkelsehen zuständig?

  1. Stäbchen

  2. Zapfen

Grundlagen der Psychilogie

Welcher Lappen der Großhirnrinde beinhaltet den primär motorischen Kortex?

  1. Frontallappen

  2. Präfrontaler Kortex

  3. Scheitellappen

Grundlagen der Psychilogie

Welcher Lappen der Großhirnrinde beinhaltet den primär visuellen Kortex?

  1. Hinterhauptlappen

  2. Schläfenlappen

  3. Scheitellappen

Grundlagen der Psychilogie

Beschreiben sie den Aufbau des Ohres.

Aussenohr: 

Ohrmuschel: Bündelt Schallwellen im Bereich des äußeren Gehörgangs.

Äußerer Gehörgang: ca. 3 cm langer Gang, der zunächst knorpelig ist und im hinteren Bereich knöchern.

Trommelfell: Hat ca. 9 mm Durchmesser und trennt äußeres und Mittelohr.

Mittelohr: Luftgefüllter Bereich, in dem über kleine Knochen die Luftschwingungen an das flüssigkeitsgefüllte Innenohr weitergegeben und verstärkt wird.

Eustachische Röhre: (Ohrtrompete) sorgt beim Schlucken für einen Druckausgleich zwischen Außenwelt und Mittelohr.

Innen.

Innenohr: Beinhaltet die Cochlea und das Gleichgewichtsorgan.

Cochlea: (Hörschnecke) Schneckenförmig, spiralig eingedrehtes Rohr, in dem die Umsetzung von Schwingungen in elektrische Impulse folgt –> Transduktion.

Grundlagen der Psychilogie

Was beeinflusst die Leistung in Gruppen?

Vorteile:

– Es kann mehr wissen genutzt und mehr Informationen bearbeitet werden.

– Gemeinsame Entscheidung steigern deren Akzeptanz.

Social Fascilitation: Die Leistung steigt in Anwesenheit anderer.

Social Compensation: Ein Mitglied strengt sich besonders an, um das Gruppenergebnis trotz schwacher Mitglieder hoch zu halten.

Social Labouring: Die Identifikation mit der Gruppe führt zu einer Zunahme der Individuellen Leistung.

Nachteile:

Groupthinkink: Team überschätzt sich, schottet sich ab, wird engstirnig. Es herrscht ein hoher Konformitätsdruck.

Gruppenpolarisierung: Teammitglieder können sich gegenseitig verstärken, radikalere Positionen zu beziehen oder höhere Risiken einzugehen.

soziales Faulenzen: Die individuelle Entscheidung eines Gruppenmitglieds, seine Anstrengung zu reduzieren.

Effekt des gemeinsamen Wissens.

Motivationsverlust.

Grundlagen der Psychilogie

Was versteht man unter dichotischem Hören?

– Eine wichtige Aufmerksamkeit ist die Fähigkeit, unerwünschte Reize aus der kognitiven Verarbeitung herauszufiltern und andere durchzulassen.

– Probanden können auf eine Mitteilung achten und die anderen unterdrücken.

– Probanden konnten kaum Angaben über die Informationen aus dem unbeachteten Kanal machen.

– Aber: Subjektiv hochrelevante Informationen werden verarbeitet (z.B. Namen).

Grundlagen der Psychilogie

Was ist kognitive Kontrolle?

– Kognitive Mechanismen, die die Koordination und Konfiguration sensorischer, kognitiver und motorischer Systeme im Sinne übergeordneter Ziele vermittelt.

– Kognitive Mechanismen, die die Selektion einer an sich schwächeren Reaktion oder Informationsquelle ermöglichen, wenn diese in Konflikt mit starken, aber aufgabenirrelevanten Reizen oder Reaktionen stehen.

Grundlagen der Psychilogie

Was ist der Unterschied zwischen Top-down (endogener) und zu Bottom-up (exogener) Aufmerksamkeitsverlagerung ?

Endogene Aufmerksamkeit –> internale kognitive Prozesse

– Willkürliche, zielgesteuerte  (attentive) Verlagerung der Aufmerksamkeit auf einen Reiz.

– Neuronale Steuerung über Top-down Mechanismen im Gehirn

– Beispiel: Aufmerksamkeit auf Tischplatte richten, weil man Autoschlüssel sucht.

Exogene Aufmerksamkeit — > externale Ereignisse

– Unwillkürliche, automatische (präattentive) Verlagerung der Aufmerksamkeit

– Neuronale Steuerung über Bottom-up Mechanismen im Gehirn

– Beispiel: Aufmerksamkeit wird auf Tischplatte gelenkt, weil die Katze gerade ein Glas umgestoßen hat.

Gradient

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management zu sehen

Singup Image Singup Image

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Soziale Arbeit (dual, berufsbegleitend) an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur FOM Hochschule für Oekonomie & Management Übersichtsseite

sozialverwaltung

Selbstmanagement

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

StudySmarter Tools

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback

Nichts für dich dabei?

Kein Problem! Melde dich kostenfrei auf StudySmarter an und erstelle deine individuellen Karteikarten und Zusammenfassungen für deinen Kurs Grundlagen der Psychilogie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management - so schnell und effizient wie noch nie zuvor.