Gesundheits- und Sozialökunomie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Karteikarten und Zusammenfassungen für Gesundheits- und Sozialökunomie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Gesundheits- und Sozialökunomie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management.

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheits- und Sozialökunomie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was bestimmt das Angebot und was determiniert die Nachfrage nach Röntgenleistungen?

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheits- und Sozialökunomie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Wie lassen sich Güter volkswirtschaftlich klassifizieren?

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheits- und Sozialökunomie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Nenne jeweils ein Beispiel aus dem Gesundheitswesen zu den 4 Güterarten.

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheits- und Sozialökunomie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

In welchen Fällen kann es zu Marktversagen kommen?

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheits- und Sozialökunomie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Welches sind die drei Dimensionen der Absicherung nach der WHO?

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheits- und Sozialökunomie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Nenne die fünf Determinanten an denen der Gesundheitszustand eines Individuums im Allgemeinen abhängt mit je einem Beispiel.

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheits- und Sozialökunomie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was sind Opportunitätskosten?

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheits- und Sozialökunomie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Erläutere an einem Beispiel die drei Formen von Prävention.

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheits- und Sozialökunomie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was ist das Präventionsdilemma?

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheits- und Sozialökunomie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Welchen Anteil am Bruttoinlandsprodukt machen in etwa die Gesundheitsausgaben aus und wie hat sich dieser Anteil in den vergangen Jahren entwickelt?

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheits- und Sozialökunomie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was bedeutet es, dass die Gesundheitsausgaben bei ca. 10-12% des BIP liegen für die Entwicklung der absoluten Gesundheitsausgaben und die Ausgaben pro Kopf?

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheits- und Sozialökunomie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Wie hoch ist ca. der Anteil der Beschäftigten im Gesundheits- und Sozialbereich, gemessen an allen beschäftigten?

Kommilitonen im Kurs Gesundheits- und Sozialökunomie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheits- und Sozialökunomie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Gesundheits- und Sozialökunomie

Was bestimmt das Angebot und was determiniert die Nachfrage nach Röntgenleistungen?

Das Angebot wird bestimmt durch:

  • die Anzahl an Röntgenpraxen auf dem Markt
  • Medizinproduktegesetz (nur neuere Geräte erlaubt = weniger Angebot)


Die Nachfrage wird beeinflusst durch:

  • veränderte/neue Behandlungsmethoden
  • Mehrbedarf durch steigende Unfallzahlen


Gesundheits- und Sozialökunomie

Wie lassen sich Güter volkswirtschaftlich klassifizieren?

  • Private Güter
  • Clubgüter
  • Allmendegüter
  • Öffentliche Güter

Gesundheits- und Sozialökunomie

Nenne jeweils ein Beispiel aus dem Gesundheitswesen zu den 4 Güterarten.

  • privates Gut = Rollstuhl
  • Clubgut = Fitnessstudio
  • Allmendegut = Krankenversicherung
  • öffentliches Gut = Luft zum Atmen

Gesundheits- und Sozialökunomie

In welchen Fällen kann es zu Marktversagen kommen?

Monopole, externe Effekte, asymmetrische Informationen und Allmende sowie öffentliche Güter können ein Marktversagen begünstigen.

Gesundheits- und Sozialökunomie

Welches sind die drei Dimensionen der Absicherung nach der WHO?

Population = Wer ist abgesichert?

Leistungen = Was ist abgesichert?

Direkte Kosten = In welchem Umfang ist man abgesichert?

Gesundheits- und Sozialökunomie

Nenne die fünf Determinanten an denen der Gesundheitszustand eines Individuums im Allgemeinen abhängt mit je einem Beispiel.

  • Demografische Größe
    • Alter, Geschlecht, Familienstand
  • Sozioökonomischen Größe
    • Einkommen, Ausbildung, Beruf, Wohnort
  • Medizinische Größen
    • System und Verfügbarkeit, Stand der Forschung
  • Strukturelle Größen
    • Lohnfortzahlung, Wohnverhältnisse, Arbeitsbedingungen 
  • Individuelle Größen
    • Erbfaktoren, Ernährungsgewohnheiten, Symptomaufmerksamkeit

Gesundheits- und Sozialökunomie

Was sind Opportunitätskosten?

Die Bedürfnisbefriedigung, die man aufgibt, um eine andere Bedürfnisbefriedigung zu erhalten.


Gesundheits- und Sozialökunomie

Erläutere an einem Beispiel die drei Formen von Prävention.

  • Primärprävention
    • Vorbeugende Maßnahme vor Krankheitsentstehung
    • Sport, gesunde Ernährung etc.
  • Sekundärprävention
    • Früherkennungsmaßnahmen
    • Krebsvorsorge, U-Untersuchungen 
  • Tertiärprävention (Rehabilitation)
    • Soll das weitere Fortschreiten einer Krankheit verhindern
    • Kurmaßnahme, Rehasport

Gesundheits- und Sozialökunomie

Was ist das Präventionsdilemma?

Die eigentlichen Zielgruppen werden nicht erreicht (sozial benachteiligte Schichten weisen bei fast allen Krankheiten höhere Prävalenzraten auf als in privilegierteren Schichten, werden aber schlechter erreicht)


  • Mitnahmeeffekte und Selbstselektionseffekte

  • Bonuszahlungen: Entzug von Geldern aus dem System

  • Evidenz bzgl. Effektivität/Effizienz von Präventionen ist unzureichend

  • Bonusprogramme sollen sich selbst durch Einsparungen finanzieren, aber

    die klare Evidenz dafür fehlt



Bonusprogramme werden primär als Wettbewerbsinstrument zur

Gewinnung/Bindung von Versicherten verwendet und verfehlen somit ihr eigentliches Ziel.


Gesundheits- und Sozialökunomie

Welchen Anteil am Bruttoinlandsprodukt machen in etwa die Gesundheitsausgaben aus und wie hat sich dieser Anteil in den vergangen Jahren entwickelt?

Die Ausgaben liegen zwischen 10-12% (in den letzten 10 Jahren) der Wert ist relativ konstant.

Gesundheits- und Sozialökunomie

Was bedeutet es, dass die Gesundheitsausgaben bei ca. 10-12% des BIP liegen für die Entwicklung der absoluten Gesundheitsausgaben und die Ausgaben pro Kopf?

Die Gesundheitsausgaben pro Kopf stiegen in den letzten Jahren konstant an. auch die absoluten Gesundheitsausgaben stiegen konstant an. Da der Wert der Ausgaben am BIP konstant blieb, muss bei steigenden Gesundheitsausgaben auch das BIP gestiegen sein.

Gesundheits- und Sozialökunomie

Wie hoch ist ca. der Anteil der Beschäftigten im Gesundheits- und Sozialbereich, gemessen an allen beschäftigten?

Ca. 7,3 Millionen Erwerbstätige

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Gesundheits- und Sozialökunomie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Gesundheits- und Sozialökunomie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur FOM Hochschule für Oekonomie & Management Übersichtsseite

Aufbau des Gesundheits- & Sozialsystems

Wissenschaftliche Methoden- Qualitativ

Human Ressources HR

Finanzierung und Controlling

Recht im Gesundheitswesen

HR Klausur

Katheterismus

Recht - Klausur

LF 3.1.1 Träger-Dienste-Einrichtungen der Altenhilfe

Demenz LF. 1.3.8

Kompetenz- und Selbstmanagement

Wirtschaftslehre

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Gesundheits- und Sozialökunomie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login