Geschäftsprozessmodellierung an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Karteikarten und Zusammenfassungen für Geschäftsprozessmodellierung an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Geschäftsprozessmodellierung an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management.

Beispielhafte Karteikarten für Geschäftsprozessmodellierung an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was ist Structured Analysis and Design Technique (SADT)?

Beispielhafte Karteikarten für Geschäftsprozessmodellierung an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was geschieht bei der Analyse der Geschäftstätigkeit?

Beispielhafte Karteikarten für Geschäftsprozessmodellierung an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was ist eine virtuelle Organisation?

Beispielhafte Karteikarten für Geschäftsprozessmodellierung an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Use Case: Wie ist die Beschreibung von Use Cases?

Beispielhafte Karteikarten für Geschäftsprozessmodellierung an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was ist ein Child-Level Diagramm?

Beispielhafte Karteikarten für Geschäftsprozessmodellierung an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Definition von SADT (2)

Beispielhafte Karteikarten für Geschäftsprozessmodellierung an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was ist Unified Modeling Language (UML)?

Beispielhafte Karteikarten für Geschäftsprozessmodellierung an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was bedeutet Moderation?

Beispielhafte Karteikarten für Geschäftsprozessmodellierung an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was sind Workshops?

Beispielhafte Karteikarten für Geschäftsprozessmodellierung an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Wie erfolgen Interviews?

Beispielhafte Karteikarten für Geschäftsprozessmodellierung an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was sind Use Case Diagramme?

Beispielhafte Karteikarten für Geschäftsprozessmodellierung an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was sind Laufzettel?

Kommilitonen im Kurs Geschäftsprozessmodellierung an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Geschäftsprozessmodellierung an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Geschäftsprozessmodellierung

Was ist Structured Analysis and Design Technique (SADT)?

ist ein klassisches strukturiertes Verfahren zur Analyse (SA, Structured Analysis) und Design (SD, Structured Design) von Softwaresystemen.

Geschäftsprozessmodellierung

Was geschieht bei der Analyse der Geschäftstätigkeit?

es werden Kernprozesse eines Unternehmens identifiziert und voneinander abgegrenzt.

  • Managementprozesse legen Unternehmensziele fest, steuern das Unternehmen und überwachen die Zielerreichung.
  • Support-/Serviceprozesse stellen betriebliche Ressourcen bereit und verwalten diese.

=> Ergebnis: Prozesslandkarte des Unternehmens

Geschäftsprozessmodellierung

Was ist eine virtuelle Organisation?

Eine virtuelle Organisation ist ein Netzwerk unabhängiger Organisationsmitglieder unter Nutzung von Informationstechnik (insbesondere Internet).

Gestaltung der Organisation wird zentral durchgeführt.

Beiträge der Mitglieder werden autonom organisiert.

Beispiel: Linux

Geschäftsprozessmodellierung

Use Case: Wie ist die Beschreibung von Use Cases?

Kurzbeschreibung:

  • Zweck des Anwendungsfalls in wenigen Sätzen:
    • Beispiel für den Anwendungsfall:
      “LV-Anmeldung für StudentInnen”: “Dieser Anwendungsfall wird durch eine StudentIn gestartet. Er bietet die Funktionalität, um sich für eine LV einzutragen oder zu löschen. Außerdem kann sich die StudentIn eine Übersicht über die Kurse verschaffen, für die sie schon angemeldet ist.”

Der Ereignisfluss des Anwendungsfalls:

  • Wann und wie wird der Anwendungsfall gestartet und beendet?
  • Welche Interaktion gibt es zwischen Akteur und System?
  • Welche Daten werden durch den Anwendungsfall benutzt?
  • Wie sieht der normale Fluss der Ereignisse aus?

Geschäftsprozessmodellierung

Was ist ein Child-Level Diagramm?

  • Kontextdiagramm wird in einzelne Unterprozesse aufgegliedert 
  • “A0” (ohne Bindestrich)
  • Besteht aus Einzelprozesskette
  • Jeder Prozess kann in weitere (Grand-)

    Child Diagramme aufgegliedert werden

Parent Diagramm: beinhaltet ein oder mehrere Parentboxen

Geschäftsprozessmodellierung

Definition von SADT (2)

  • ist eine grafische Beschreibungssprache zur Beschreibung von Systemen.
  • beinhaltet Diagrammtypen => so kann System mit spezifischer Sicht und für bestimmten Zweck beschrieben werden 

Geschäftsprozessmodellierung

Was ist Unified Modeling Language (UML)?

ist ein Satz von grafischen Notationen zur Beschreibung

objektorientierter Softwaresysteme.

Ziele der UML: 

  • Bereitstellung einer universellen Beschreibungssprache objektorientierte Softwaresysteme
  • Schwerpunkt ist auf die Produkte des Software-Engineerings
  • Vereinigung der bekanntesten Beschreibungsnotationen

Geschäftsprozessmodellierung

Was bedeutet Moderation?

  • Methode zur Steuerung der Kommunikation in Arbeitsgruppen
  • Gruppe muss kooperativ und gemeinschaftlich zu einem bestimmten Ziel/Ergebnis geführt werden!
  • Soll motivieren & aktive Mitarbeit der Teilnehmer fördern
  • Ziel: nachvollziehbares, gemeinsam entwickeltes

    Ergebnis

Geschäftsprozessmodellierung

Was sind Workshops?

  • Veranstaltungen
  • begrenzte Zeitdauer
  • Auseinandersetzung mit Thema 
  • Gemeinsame Arbeit an gemeinsamen Ziel

Geschäftsprozessmodellierung

Wie erfolgen Interviews?

  • Standard-Erhebungstechnik
  • findet Anwendung in allen Bereichen von Organisationsuntersuchungen
  • Voruntersuchung: zum Kennenlernen und Eingrenzen des Untersuchungsbereichs
  • Hauptuntersuchung: (Ist-Erhebung)Erhebung von Aufgaben und Arbeitsabläufen
  • Soll-Konzeption: Qualitätszirkeln oder Befragungen zur Aufgabenkritik

Geschäftsprozessmodellierung

Was sind Use Case Diagramme?

Grafische Darstellung von Akteuren, deren Anwendungssysteme und Interaktionen notwendig für ein System sind. => Was erwartet der Anwender (Kundensicht)

Ziel: Mit (zukünftigen) Benutzern über die Funktionalität des Systems zu sprechen.

Pragmatik:

  • Haupt-Use Case: Zeigt die Systemgrenze (Akteure), die Hauptanwendungsfälle und deren Verbindungen
  • Akteurdiagramm: Zeigt alle Anwendungsfälle für einen Akteur
  • Taxonomien: Diagramme, die für einen Anwendungsfall seine Verbindungen zeigen

Geschäftsprozessmodellierung

Was sind Laufzettel?

  • Laufzettelverfahren ist eine prozessbezogene Datenerhebungstechnik
  • Eigenerhebung der Mitarbeiter
  • Selbstaufschreibung findet im

    Zusammenhang mit einem Objekt statt

  • Jedem Objekt wir ein Laufzettel beigegeben mit: Tätigkeit, Zeiten, Name und Stellenbezeichnung 

Laufzettelverfahren liefern detaillierte Infos über:

  • Beteiligte an einem Geschäftsprozess,
  • Schnittstellen,
  • Ablaufverzweigungen und Rückkopplungen 
  • Bearbeitungszeiten 
  • Transport-, Liege- und Durchlaufzeiten innerhalb der Prozessdurchgänge

Mehrwert:

  • Ermittlung und Überprüfung von Geschäftsprozessen
  • Ermittlung der Bearbeitungs- und Durchlaufzeiten und
  • Ermittlung von Vorkommenshäufigkeiten von Ablaufvarianten.

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Geschäftsprozessmodellierung an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Wirtschaftsinformatik (dual, berufsbegleitend) an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur FOM Hochschule für Oekonomie & Management Übersichtsseite

Wirtschaftsinformatik Basics WS19 Alparslan

E-Marketing

Informationsmanagement & -sicherheit

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Geschäftsprozessmodellierung an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback