Differentielle Psychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Karteikarten und Zusammenfassungen für Differentielle Psychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Differentielle Psychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management.

Beispielhafte Karteikarten für Differentielle Psychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Wie ist der Behaviorismus entstanden?

Beispielhafte Karteikarten für Differentielle Psychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was versteht man unter Individuum.

Beispielhafte Karteikarten für Differentielle Psychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Wovon grenzen sich die humanistischen Theorien ab?

Beispielhafte Karteikarten für Differentielle Psychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was versteht man unter einem Wissenschaftsparadigma?

Beispielhafte Karteikarten für Differentielle Psychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Welche Ansichten hatte Karen Horney?

Beispielhafte Karteikarten für Differentielle Psychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was ist Beobachtungslernen?

Beispielhafte Karteikarten für Differentielle Psychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was versteht man unter Emotionen im behavioristischem Sinne?

Beispielhafte Karteikarten für Differentielle Psychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was sind Grundhaltungen des Therapeuten der Personenzentrierten Therapie?

Beispielhafte Karteikarten für Differentielle Psychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Nennen Sie vier Bestimmungen der menschlichen Natur als Postulate der humanistischen Theorien.

Beispielhafte Karteikarten für Differentielle Psychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was versteht man unter einer Persönlichkeit?

Beispielhafte Karteikarten für Differentielle Psychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was verstand Freud unter dem unbewussten?

Beispielhafte Karteikarten für Differentielle Psychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Wie würden Sie die Psychodynamische Theorie zusammenfassen?

Kommilitonen im Kurs Differentielle Psychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Differentielle Psychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Differentielle Psychologie

Wie ist der Behaviorismus entstanden?

John B. Watson (1878-1958) forderte, die Psychologie solle sich auf Analyse des Verhaltens und der aktuellen Situation von Personen beschränken
– Nur beobachtbares Verhalten, keine Wahrnehmung, seien relevant
– Innere psychische Prozesse seien irrelevant, da für wissenschaftliche Untersuchungen zu spekulativ
– Mensch = Black box, in die man nicht hinein sehen kann. Daher soll sich Psychologie auf direkt Beobachtbares beschränken
– Dies führte zum Behaviorismus, der hauptsächlich 1920-1970 in der empirisch orientierten Psychologie vorherrschte.

Differentielle Psychologie

Was versteht man unter Individuum.

Individuum ist Einzelwesen; das psychologische Individuum ist charakterisiert durch seine eigenartige und in gewisser Hinsicht einmalige Psychologie. Die Eigenart der individuellen Psyche erscheint weniger an ihren Elementen als
vielmehr an ihren komplexen Gebilden, das heißt, an deren eigenartiger und
einzigartiger Gruppierung und Kombination.

Differentielle Psychologie

Wovon grenzen sich die humanistischen Theorien ab?

Abgrenzung gegenüber der Psychoanalyse und dem Behaviorismus.

Differentielle Psychologie

Was versteht man unter einem Wissenschaftsparadigma?

Ein Wissenschaftsparadigma ist ein in sich einigermaßen kohärentes, von vielen Wissenschaftlern geteiltes Bündel aus theoretischen Leitsätzen, Fragestellungen und Methoden, das längere historische Perioden in der Entwicklung einer Wissenschaft überdauert.

Differentielle Psychologie

Welche Ansichten hatte Karen Horney?

Kindliche Ängste und das Gefühl der Hilflosigkeit lösen beim Erwachsenen
das Verlangen nach Liebe und Sicherheit aus
– Trat Freuds Auffassung entgegen, dass Frauen ein schwaches Über-Ich hätten und unter Penisneid litten
– „Die Ansicht, dass Frauen infantile und gefühlsbetonte Wesen sind und als solche unfähig zu Verantwortung und Selbstständigkeit, ist das Werk der männlichen Tendenz, die Selbstachtung der Frauen herabzusetzen“

Differentielle Psychologie

Was ist Beobachtungslernen?

Förderliche Bedingungen für das Lernen am Modell:
Ähnlichkeit zwischen Modell und Beobachter
– Beobachter nimmt ein Verhalten, dass er selbst gerne realisieren würde am Modell wahr.
Emotionale Beziehung zwischen Modell und Beobachter:
– Die Nachahmung ist wahrscheinlicher, wenn eine intensive Beziehung vorliegt
Konsequenzen des Verhaltens:
– Sieht der Beobachter einen Erfolg (von dem gezeigten Modell) steigt die Nachahmungswahrscheinlichkeit (Kein Erfolg – Unterlassung)
Sozialer Status:
– Höherer sozialer Status des Modells führen ebenso zu einer höheren Nachahmungswahrscheinlichkeit.

Differentielle Psychologie

Was versteht man unter Emotionen im behavioristischem Sinne?

Emotionen sind „chaotische Zustände“ des Organismus
– Reaktionsmuster, die durch bestimmte Umweltbedingungen ausgelöst werden
– Durch Lernen erwirbt Organismus charakteristische emotionale Reaktionsweisen in Bezug auf Reize seiner Umwelt
– Emotionen formbar durch Belohnung und Bestrafung
– Drei angeborene Emotionen: Furcht, Wut, Liebe – werden aber in den ersten Lebenstagen durch Lernerfahrungen modifiziert.

Differentielle Psychologie

Was sind Grundhaltungen des Therapeuten der Personenzentrierten Therapie?

– Empathie – einfühlendes Verstehen
– Kongruenz – Authentizität
– Akzeptanz – unbedingte Wertschätzung.

Unbedingte positive Zuwendung
– Keine trainierte Freundlichkeit
– Achtung vor dem Klienten
– Keine Ratschläge und Empfehlungen, wenig Interpretation
– Beziehungsangebot für den Klienten
– Rückmeldung von Gefühlen.

Differentielle Psychologie

Nennen Sie vier Bestimmungen der menschlichen Natur als Postulate der humanistischen Theorien.

– Autonomie und soziale Interpendenz

– Selbstverwirklichung

– Sinnfindung

– Ganzheit

Differentielle Psychologie

Was versteht man unter einer Persönlichkeit?

Persönlichkeit ist die nichtpathologische Persönlichkeit eines Menschen in körperlicher Erscheinung. Verhalten und Erleben im Vergleich zu einer Referenzpopulation von Menschen gleichen Alters und gleicher Kultur.

Differentielle Psychologie

Was verstand Freud unter dem unbewussten?

Auffangbecken für meist inakzeptable Gedanken, Wünsche, Gefühle und Erinnerungen (In der heutigen Psychologie steht der Begriff für eine Form der Informationsverarbeitung, derer wir nicht bewusst sind)
– Menge an inakzeptablen Leidenschaften Gedanken, von denen Freud annahm, dass wir sie verdrängen oder gewaltsam vom Bewusstsein fernhalten, weil uns die Kenntnis dieser Dinge zu sehr aus dem Gleichgewicht brächte
– Freud glaubte, er könne das Wirken des Unbewussten nicht nur in den freien Assoziationen, den Überzeugungen, Gewohnheiten und Symptomen erkennen, sondern auch in den Fehlhandlungen, den Versprechern und den unwillkürlichen Schreibfehlern.

Differentielle Psychologie

Wie würden Sie die Psychodynamische Theorie zusammenfassen?

Psychodynamische Theorien gründen auf einer Konzeption der menschlichen Psyche als Energiesystem
– Es werden unterschiedliche Bewusstseinsebenen unterschieden
– Dem Unbewussten wird eine herausragende Bedeutung zugeschrieben (Entstehung psychischer Störungen)
– Interindividuelle Verhaltens- und Persönlichkeitsunterschiede entstehen durch personeninterne und personenexterne Faktoren
– Eine empirische Prüfung ist kaum möglich, da zahlreiche Annahmen nicht falsifizierbar sind.

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Differentielle Psychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie (dual, berufsbegleitend) an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur FOM Hochschule für Oekonomie & Management Übersichtsseite

Management Basics

Sozialpsychologie

Finanzierung & Investition

Bio- & Allgemeine-Psychologie

Arbeits- & Organisationspsychologie

Differentielle Psychologie

Management basics

Führungspsychologie

SOZIALPSYCHOLOGIE

MANAGEMENT BASICS

ALLGEMEINE PSYCHOLOGIE & BIOPSYCHOLOGIE

Business English - Chapter 4

Management Basic

Sozialpsychologie

Sozial

allgemeine und biopsychologie

managment and basics

F: Leçon 4

Allgemeine Psychologie & Biopsychologie

Sozialpsychologie (eigen) - Gruppenprozesse

Sozialpsychologie (eigen) - Kulturelle Unterschiede

Sozialpsychologie (eigene) - Das Selbst

Statistik 19/20

Sozialpsychologie

internes und externes Rechnungswesen

gehirn

Management Basics

Einführung in die Psychologie

Sinnesorgane

Allgemeine & Biopsychologie

Allgemeine Psychologie

Management Basics Knittl/Wirtz (Stuttgart)

Sehen und Wahrnehmung - eigene

Management Basics

Aufmerksamkeit - Allgemeine & Bio

Sprache u. Denken - Allgemeine & Bio

Lernen - Allgemeine & Bio

Schnellraterunde - Allgemein & Bio

Datenerhebung & Statistik

Wirtschafts-/Unternehmensethik

Wirtschafts Unternehmensethik

VWL Pöllmann

Differentielle - Einführung (eigen)

Differentielle - Persönlichkeitstheorien (eigene)

Ethik - Nachhaltige Unternehmensführung (eigen)

Kostenrechnung (eigen)

Statistik - Wissenschaftliche Grundlagen (eigen)

Statistik - Grundlagen Quantitativer Datenanalyse (eigen)

Statistik - Einführung in R (eigene)

Kostenrechnung - Grundlagen Kostenrechnung (eigen)

Statistik - Explorative Datenanalyse

Wirtschafts- und Unternehmensethik

Statistik - Lineare Regression

Differentielle - Messung von Persönlichkeiten

Stilmittel

Ethik - Philosophie und Ethik (eigen)

Differentielle - Intelligenz und andere Fähigkeiten (eigen)

Internes & Externes Rechnungswesen

Wirtschaftsethik

Sozialpsychologie 3

Sozialpsychologie 4

Sozialpsychologie 6

Sozialpsychologie 7

Datenerhebung & Statistik

Datenerhebung & Statistik

Differentielle Psychologie

Buchführung (eigen)

Bilanzierung (eigene)

Bilanzanaylse (eigen)

Kostenrechnung Wichtig (eigen)

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Differentielle Psychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback