Dienstleistung Marketing an der FOM Hochschule Für Oekonomie & Management | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Dienstleistung Marketing an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Dienstleistung Marketing Kurs an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management zu.

TESTE DEIN WISSEN

Nenne Sie die Charakteristika der Preispolitik 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Instrument, dass keine Kosten oder Investitionen verursacht 

-schnelles und flexibles Instrument

-Änderungen sind schnell kommuniziert 

- aber auch Wettbewerber können schnell reagieren 

-Änderungen sind schwer revidierbar 

-starker Einfluss auf Gewinn, Umsatz etc.

-somit Einfluss auf Erfolg des Unternehmens

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie Chancen un Risiken bei Preiseränderungen sowie und häufige Fehler die dabei gemacht werden 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Chancen Preiserhöhungen

-DB Steigerung 

-Wettbewerb folgt meist

-PW wird durch QW ersetzt

-Marketanteil und Absatzmengeeinheiten können geopfert werden


Gefahren bei Preissenkung

-gefahr des ruinösen Wettbewerbs

-DB werden dem Marktanteil geopfert


Fehler

-Kostenbezogenheit

-Seltene Anpassungen

-Unabhängige Betrachtung

-Mangelnde Preisabstufungen 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erklären sie den Unterschied und Besonderheiten der Penetration-und Skimming-Strategie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

P. = niedriger Preis der stetig erhöht wird

-schnelles Wachstum geringer DB

-Aufbau starke Marktposition durch hohe Distribution

-geringe flop Wahrscheinlichkeit

-Abschreckung Konkurrenz 


S. = Hoher Preis, sukzessive Senkung

-Gewinnrealisierung in Monopol Situation

- schnelle Amortisation

- Preissenkung werden positiv wahrgenommen

- Prestige und Qualität wird suggeriert  

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie Arten der Preisdiffernzierung je ein Beispiel

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Person, Region, Zeit, Leistung, Menge, Vertriebsweg, Nachfrage-Mix 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne Sie Beispiel für Preisbündelung, Ziele aus Unternehmens und Kundensicht 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Beispiel:

-All Inklusive

-MS-Office

-Vier Gänge Menü


Ziele Unternehmen:
- Verschleierung 

- Verstecke Preiserhöhung 

- Upselling

- Attraktivität des Angebotes


Ziele Kunde:

- Komplettangebot

- Verbundkauf

- Differenzierung 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erklären Sie den simultan kalkulatorischen Ausgleiche sowie den sukzessiven kalkulatorischen Ausgleich.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Simultan:

Niedriger DB bei verkauf von PKW Basisausstattung -> Angebot von Paketen wie Sportausstattung 

Ziel: Höherer DB


Sukzessiv:
PS5 günstiges Angebot niedriger DB, Spiele teuer. Trojaner 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie die idealtypischen Preispositionen 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Vorteilsp. 

Übervorteils.

Ultraniedrig 

Niedrig

Mittel

Premium 

Luxus

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen sie die Definition von Marken und Handelsmarken, grenzen sie zusätzlich ab.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Markenartikel zeichnen sich durch klare Markierung ab. Absender sind Handelsunternehmen 


Handelsmarken oder Eigenmarken des Handels. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen die die Reihenfolge der verschieden Markensegmenten 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gattung
Handelsmarken 

Markenartikel 

Premium Handelsmarken 

Premiummarken 

Luxusmarken

 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie die bevorzugten Warengruppen/Bereich bei PH

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- außerhalb des standard sortiments

- bio- vegan Sortiment

-regionale Sortimente (Nachhaltigkeit)

- mit Zusatznutzen (transparenz in der Herstellung)
- Sortimente mit besonderem Verpackungsdesign oder Anmutung (Wein) 

- Saisonale Sortimente (Lidl Feinkost Weihnachten)

-

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen un beschreiben Sie den CM-Geschäftsprozess

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Kategoriedefinition (Welche)
2. Kategorie Rolle (Wie wichtig)

3. Kategoriebewertung (Potenziale)

4. Kategorie Ziele (Welche)

5. Kategorie Strategie (Welche)

6. Kategorie Taktiken (Welche Maßnahmen) 

7. Kategorie Umsetzung (Wie sieht der Maßnahmenplan aus)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie operative Marketingziele aus den Instrumenten des MM.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Kommunikation
- Kundenbindung

- Neukundgewinnung 

- Image und Bekanntheit 


Preis

- Ausnutzung Preissensibilität 

- Preiserhöhung

- Ausnutzung Intransparenz des Marktes 


Produkt/ Leistung

- Erhöhung des Crossellings potential

-hohe Qualität hinsichtlich des Leistungsprogrammes

-verbesserung des Leistung porgrammes


Distribution 

- Erhöhung des Distributionsgrades

- Einführung neuer Vertriebswege  

- Einsatz neuer Medien im Vertrieb 


Personal
- Verbessern bestimmt Verhaltensmerkmale

- Erhöhung der Beratungsqualität 

Lösung ausblenden
  • 236384 Karteikarten
  • 6784 Studierende
  • 248 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Dienstleistung Marketing Kurs an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Nenne Sie die Charakteristika der Preispolitik 

A:

-Instrument, dass keine Kosten oder Investitionen verursacht 

-schnelles und flexibles Instrument

-Änderungen sind schnell kommuniziert 

- aber auch Wettbewerber können schnell reagieren 

-Änderungen sind schwer revidierbar 

-starker Einfluss auf Gewinn, Umsatz etc.

-somit Einfluss auf Erfolg des Unternehmens

Q:

Nennen Sie Chancen un Risiken bei Preiseränderungen sowie und häufige Fehler die dabei gemacht werden 

A:

Chancen Preiserhöhungen

-DB Steigerung 

-Wettbewerb folgt meist

-PW wird durch QW ersetzt

-Marketanteil und Absatzmengeeinheiten können geopfert werden


Gefahren bei Preissenkung

-gefahr des ruinösen Wettbewerbs

-DB werden dem Marktanteil geopfert


Fehler

-Kostenbezogenheit

-Seltene Anpassungen

-Unabhängige Betrachtung

-Mangelnde Preisabstufungen 

Q:

Erklären sie den Unterschied und Besonderheiten der Penetration-und Skimming-Strategie

A:

P. = niedriger Preis der stetig erhöht wird

-schnelles Wachstum geringer DB

-Aufbau starke Marktposition durch hohe Distribution

-geringe flop Wahrscheinlichkeit

-Abschreckung Konkurrenz 


S. = Hoher Preis, sukzessive Senkung

-Gewinnrealisierung in Monopol Situation

- schnelle Amortisation

- Preissenkung werden positiv wahrgenommen

- Prestige und Qualität wird suggeriert  

Q:

Nennen Sie Arten der Preisdiffernzierung je ein Beispiel

A:

Person, Region, Zeit, Leistung, Menge, Vertriebsweg, Nachfrage-Mix 

Q:

Nenne Sie Beispiel für Preisbündelung, Ziele aus Unternehmens und Kundensicht 

A:

Beispiel:

-All Inklusive

-MS-Office

-Vier Gänge Menü


Ziele Unternehmen:
- Verschleierung 

- Verstecke Preiserhöhung 

- Upselling

- Attraktivität des Angebotes


Ziele Kunde:

- Komplettangebot

- Verbundkauf

- Differenzierung 

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Erklären Sie den simultan kalkulatorischen Ausgleiche sowie den sukzessiven kalkulatorischen Ausgleich.

A:

Simultan:

Niedriger DB bei verkauf von PKW Basisausstattung -> Angebot von Paketen wie Sportausstattung 

Ziel: Höherer DB


Sukzessiv:
PS5 günstiges Angebot niedriger DB, Spiele teuer. Trojaner 

Q:

Nennen Sie die idealtypischen Preispositionen 

A:

Vorteilsp. 

Übervorteils.

Ultraniedrig 

Niedrig

Mittel

Premium 

Luxus

Q:

Nennen sie die Definition von Marken und Handelsmarken, grenzen sie zusätzlich ab.

A:

Markenartikel zeichnen sich durch klare Markierung ab. Absender sind Handelsunternehmen 


Handelsmarken oder Eigenmarken des Handels. 

Q:

Nennen die die Reihenfolge der verschieden Markensegmenten 

A:

Gattung
Handelsmarken 

Markenartikel 

Premium Handelsmarken 

Premiummarken 

Luxusmarken

 

Q:

Nennen Sie die bevorzugten Warengruppen/Bereich bei PH

A:

- außerhalb des standard sortiments

- bio- vegan Sortiment

-regionale Sortimente (Nachhaltigkeit)

- mit Zusatznutzen (transparenz in der Herstellung)
- Sortimente mit besonderem Verpackungsdesign oder Anmutung (Wein) 

- Saisonale Sortimente (Lidl Feinkost Weihnachten)

-

Q:

Nennen un beschreiben Sie den CM-Geschäftsprozess

A:

1. Kategoriedefinition (Welche)
2. Kategorie Rolle (Wie wichtig)

3. Kategoriebewertung (Potenziale)

4. Kategorie Ziele (Welche)

5. Kategorie Strategie (Welche)

6. Kategorie Taktiken (Welche Maßnahmen) 

7. Kategorie Umsetzung (Wie sieht der Maßnahmenplan aus)

Q:

Nennen Sie operative Marketingziele aus den Instrumenten des MM.

A:

Kommunikation
- Kundenbindung

- Neukundgewinnung 

- Image und Bekanntheit 


Preis

- Ausnutzung Preissensibilität 

- Preiserhöhung

- Ausnutzung Intransparenz des Marktes 


Produkt/ Leistung

- Erhöhung des Crossellings potential

-hohe Qualität hinsichtlich des Leistungsprogrammes

-verbesserung des Leistung porgrammes


Distribution 

- Erhöhung des Distributionsgrades

- Einführung neuer Vertriebswege  

- Einsatz neuer Medien im Vertrieb 


Personal
- Verbessern bestimmt Verhaltensmerkmale

- Erhöhung der Beratungsqualität 

Dienstleistung Marketing

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Dienstleistung Marketing an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Für deinen Studiengang Dienstleistung Marketing an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Dienstleistung Marketing Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Dienstleistungsmarketing

Universität Erlangen-Nürnberg

Zum Kurs
Business- und Dienstleistungsmarketing

Freie Universität Berlin

Zum Kurs
Dienstleistungsmarketing

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs
Dienstleistungsmarketing

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs
Dienstleistungen

Universität Wien

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Dienstleistung Marketing
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Dienstleistung Marketing