Datenbankmanagement an der FOM Hochschule Für Oekonomie & Management | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Datenbankmanagement an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Datenbankmanagement Kurs an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management zu.

TESTE DEIN WISSEN

ER-Modell: Beschreiben Sie Attribute

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Eine Eigenschaft hat einen Bezeichner -Eine Eigenschaft hat einen Wert Kreis

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreiben Sie stichpunktartig Relationale DBMS

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

(MySQL,PostgreSQL,Oracle)


-basieren auf der Mengenlehre -typisierte Datenwerte -zweidimensionale Tabellen mit Zeilen und Spalten -Können Tabellen zu neuen, komplexeren Tabellen verknüpfen und umwandeln

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreiben Sie kurz das ER-Modell

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Dient primär der Beschreibung von Daten in einem Anwendungsbereich

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

ER-Modell: Beschreiben Sie Beziehungen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Mehrere Entitäten können miteinander in einer Beziehung stehen -Entitäten spielen in der Beziehung eine Rolle -Entität kann auch mehrere Rollen spielen -Können auch eigene Attribute besitzen Raute

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erläutern Sie den Begriff "Datenbank"

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ansammlung von strukturierten Daten mit sachlogischen Zusammenhängen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

ER-Modell: Beschreiben Sie Entity

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Eigenständige Einheit die eindeutig identifiziert werden kann. -wird durch eine Menge von Attributen beschrieben -Eine Entität kann erzeugt und gelöscht werden -Die Attributwerte einer Entität können geändert werden Rechteck

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

ER-Modell: Beschreiben Sie Schlüssel und was man unter einem Sprechenden Schlüssel versteht.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Künstlicher Schlüssel (Primärschlüssel) -Eindeutigkeit: Kommt nur einmal vor -Unveränderlichkeit: 

Entität wird durch gesamte Lebenszeitdurch selben Schlüssel identifiziert -laufende Zuteilbarkeit: 

Neu erstellt Entität erhält ihren Identitätsschlüssel sofort -Kürze, Schreibbarkeit

Soll kurz sein und leicht geschrieben werden können


Sprechender Schlüssel: Eine gewisse Eigenschaft der Entität ersichtlich z.B.: „john1992“

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Physische Modellierung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Beschäftigt sich mit der tatsächlichen Speicherung der Daten auf einen oder mehreren Datenträgern und Systemen

-Festlegung von Zugriffsrechten -Optimierung des Datenbankzugriffs (Indizes) -Sicherstellung der Datenintegrität -Verteilung der Daten -Trigger -Backup-Strategie

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreiben Sie stichpunktartig Dokumentenorientiert

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

(MongoDB,CouchDB) -speichern Dokumente -Dokumente können verschachtelte Strukturen enthalten -hoher Grad an Flexibilität -wenige Beschränkungen an Daten solange sie in Form eines Dokuments ausgedrückt werden können

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie 4 Vorteile von Datenbankmanagementsystem(DBMS)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Vorteile: -Redundanzfreiheit -Flexibilität -physische Datenunabhängigkeit -Mehrbenutzerbetrieb -Datenintegrität -Zugriffsschutz -Recovery -Auswertungen nach neuen Gesichtspunkten möglich

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erläutern Sie Datenbankmanagementsystem(DBMS).

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ein Programm zur zentralen Verwaltung und Pflege von Datenbanken (CRUD) - Nur das DBMS kennt die interne Struktur der Datenbank. - DBMS verwaltet alle Daten - sorgt für effizientes Datenbankmanagement - Anwendungssysteme von der Physischen Datenspeicherung entkoppelt - Anwendungssysteme kommunizieren nur noch mit dem DBMS und erteilen Aufgaben in einer definierten Sprache.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter Indizierung und den unterschied zwischen lesen und schreibenden Zugriff.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ansammlung von Verweisen auf eine oder mehrere Spalten in einer Tabelle um die Suche und Sortierung zu beschleunigen.

Optimierung auf der Physischen Schicht. Werden nicht vom SQL Standard b ehandelt


Indizes (lesen): kann nahezu konstante Suchzeit ermöglicht werden Indizes (schreiben): Nachteil auch Index muss reorganisiert werden

Lösung ausblenden
  • 237539 Karteikarten
  • 6803 Studierende
  • 248 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Datenbankmanagement Kurs an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

ER-Modell: Beschreiben Sie Attribute

A:

-Eine Eigenschaft hat einen Bezeichner -Eine Eigenschaft hat einen Wert Kreis

Q:

Beschreiben Sie stichpunktartig Relationale DBMS

A:

(MySQL,PostgreSQL,Oracle)


-basieren auf der Mengenlehre -typisierte Datenwerte -zweidimensionale Tabellen mit Zeilen und Spalten -Können Tabellen zu neuen, komplexeren Tabellen verknüpfen und umwandeln

Q:

Beschreiben Sie kurz das ER-Modell

A:

Dient primär der Beschreibung von Daten in einem Anwendungsbereich

Q:

ER-Modell: Beschreiben Sie Beziehungen

A:

-Mehrere Entitäten können miteinander in einer Beziehung stehen -Entitäten spielen in der Beziehung eine Rolle -Entität kann auch mehrere Rollen spielen -Können auch eigene Attribute besitzen Raute

Q:

Erläutern Sie den Begriff "Datenbank"

A:

Ansammlung von strukturierten Daten mit sachlogischen Zusammenhängen.

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

ER-Modell: Beschreiben Sie Entity

A:

Eigenständige Einheit die eindeutig identifiziert werden kann. -wird durch eine Menge von Attributen beschrieben -Eine Entität kann erzeugt und gelöscht werden -Die Attributwerte einer Entität können geändert werden Rechteck

Q:

ER-Modell: Beschreiben Sie Schlüssel und was man unter einem Sprechenden Schlüssel versteht.

A:

Künstlicher Schlüssel (Primärschlüssel) -Eindeutigkeit: Kommt nur einmal vor -Unveränderlichkeit: 

Entität wird durch gesamte Lebenszeitdurch selben Schlüssel identifiziert -laufende Zuteilbarkeit: 

Neu erstellt Entität erhält ihren Identitätsschlüssel sofort -Kürze, Schreibbarkeit

Soll kurz sein und leicht geschrieben werden können


Sprechender Schlüssel: Eine gewisse Eigenschaft der Entität ersichtlich z.B.: „john1992“

Q:

Physische Modellierung

A:

Beschäftigt sich mit der tatsächlichen Speicherung der Daten auf einen oder mehreren Datenträgern und Systemen

-Festlegung von Zugriffsrechten -Optimierung des Datenbankzugriffs (Indizes) -Sicherstellung der Datenintegrität -Verteilung der Daten -Trigger -Backup-Strategie

Q:

Beschreiben Sie stichpunktartig Dokumentenorientiert

A:

(MongoDB,CouchDB) -speichern Dokumente -Dokumente können verschachtelte Strukturen enthalten -hoher Grad an Flexibilität -wenige Beschränkungen an Daten solange sie in Form eines Dokuments ausgedrückt werden können

Q:

Nennen Sie 4 Vorteile von Datenbankmanagementsystem(DBMS)

A:

Vorteile: -Redundanzfreiheit -Flexibilität -physische Datenunabhängigkeit -Mehrbenutzerbetrieb -Datenintegrität -Zugriffsschutz -Recovery -Auswertungen nach neuen Gesichtspunkten möglich

Q:

Erläutern Sie Datenbankmanagementsystem(DBMS).

A:

Ein Programm zur zentralen Verwaltung und Pflege von Datenbanken (CRUD) - Nur das DBMS kennt die interne Struktur der Datenbank. - DBMS verwaltet alle Daten - sorgt für effizientes Datenbankmanagement - Anwendungssysteme von der Physischen Datenspeicherung entkoppelt - Anwendungssysteme kommunizieren nur noch mit dem DBMS und erteilen Aufgaben in einer definierten Sprache.

Q:

Was versteht man unter Indizierung und den unterschied zwischen lesen und schreibenden Zugriff.

A:

Ansammlung von Verweisen auf eine oder mehrere Spalten in einer Tabelle um die Suche und Sortierung zu beschleunigen.

Optimierung auf der Physischen Schicht. Werden nicht vom SQL Standard b ehandelt


Indizes (lesen): kann nahezu konstante Suchzeit ermöglicht werden Indizes (schreiben): Nachteil auch Index muss reorganisiert werden

Datenbankmanagement

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Datenbankmanagement an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Für deinen Studiengang Datenbankmanagement an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Datenbankmanagement Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Datenmanagement

Universität Magdeburg

Zum Kurs
Datenmanagement

Hochschule RheinMain

Zum Kurs
Datenbankmanangement

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs
Datenmanagement

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Zum Kurs
Datenmanagement

Universität Würzburg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Datenbankmanagement
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Datenbankmanagement