Betriebssysteme an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Karteikarten und Zusammenfassungen für Betriebssysteme an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Betriebssysteme an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management.

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was ist ein Programm, was ist ein Prozess?

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Nennen Sie 3 typische Einsatzarten für Großrechner-Betriebssysteme

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Erläutern Sie, weshalb Skript-Dateien auch Batch-Dateien sind und somit dem Prinzip der Stapelverarbeitung folgen

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Welche Grundfunktionalitäten eines Gerätes implementiert Firmware?

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was ist das BIOS?

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Nennen Sie Eigenschaften der von-Neumann Architektur sowie Nachteile gegenüber der Harvard-Architektur

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Erläutern Sie, weshalb die Auswahl eines Betriebssystems als Software eine hohe Bedeutung für den Aufbau von IT-Infrastrukturen besitzt

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was versteht man unter "Total Cost of Ownership" im Kontext von Betriebssystemen?

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Erläutern Sie die Grundsätze des Schichtensystems

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Nennen Sie Vor- & Nachteile von Schichtensystemen

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Nennen Sie die Aufgaben moderner Betriebssysteme nach Tanenbaum

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Wie können Betriebssysteme unterschieden werden? Nennen Sie weitere Merkmale

Kommilitonen im Kurs Betriebssysteme an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Betriebssysteme

Was ist ein Programm, was ist ein Prozess?

  • Ein Programm ist ein in Datei notierter Algorithmus eine Handlungsanweisung wie ein (Kuchen-)Rezept
  • Ein Prozess ist ein sich in Ausführung befindliches Programm (Vorgang des Backens)
  • Das Betriebssystem (Bäcker) führt auf der CPU (Ofen) den Algorithmus des Programms in einem Prozess aus.


Den Unterschied zwischen Prozess und Thread verstehen:

  • Ein Prozess kann mehrere nebenläufige Threads haben
  • Grundlagen der Prozessverwaltung und Inter-Prozess-Kommunikation
    im Betriebssystem kennen

Betriebssysteme

Nennen Sie 3 typische Einsatzarten für Großrechner-Betriebssysteme

Stapelverarbeitung "Batch Processing"

  • Keine Interaktion mit Anwender
  • Beispiel: Erstellung von Gehaltszetteln für eine Organisation

Transaktionsverarbeitung

  • Hohe Zahl (tausende pro Sekunde) kleiner Anfragen auf teilweise gemeinsamen Daten
  • Beispiel Flugticket-Reservierungssystem

Dialog-Betrieb im Timesharing-Verfahren

  • (Quasi-) gleichzeitige Interaktion mit mehreren (hunderten) von Benutzern, die über Datenleitung und Terminal angeschlossen sind

Betriebssysteme

Erläutern Sie, weshalb Skript-Dateien auch Batch-Dateien sind und somit dem Prinzip der Stapelverarbeitung folgen

Ein Skript besteht aus einer Reihe von Befehlen, die BS-Funktionen nutzen. Diese  werden in einer Datei festgehalten und nach Starten des Skripts abgearbeitet.

Betriebssysteme

Welche Grundfunktionalitäten eines Gerätes implementiert Firmware?

  • Initialisierung der Hardware nach dem Starten
  • Fehlererkennung an HW & ggf. Beseitigung/Umgehung (z.B. fehlerhafte Sektoren einer Festplatte sperren)
  • Verbergen von Funktionalitäten (z.B. Caching bei Datenträgern)

Betriebssysteme

Was ist das BIOS?

Das BIOS (Basic Input/Output System)

  • Initialisiert die Hardware vor dem Start des Betriebssystems
  • Jedes BIOS arbeitet im Prinzip immer noch auf der Basis des 1982 eingeführten BIOS
  • Diese Grundsoftware ist meist in Festwertspeichern (ROMs/ EPROMS) auf dem Rechner vorhanden
  • BIOS ist herstellerabhängig & nicht standardisiert
  • heute meist BIOS-Update vom Hersteller möglich

Betriebssysteme

Nennen Sie Eigenschaften der von-Neumann Architektur sowie Nachteile gegenüber der Harvard-Architektur

  • Frei programmierbar
  • Codierung von Programmen & Daten im Binärsystem (0 und 1)
  • Daten & Programme im gleichen Speicher (RAM) (simpel & flexibel)
  • Daten werden über (berechenbare) Adressen angesprochen
  • Erweiterbarkeit


Nachteile:

  • Echtzeitfähigkeit eingeschränkt
  • Sicherheit reduziert
  • Geringere Geschwindigkeit: Flaschenhals Speicherzugriff - da CPU über nur 1 Bus sowohl Programmcode & Daten aus RAM erhält (& Daten auch so in RAM zurückschreibt) spricht man vom
    (Speicher-) Bus als dem „von-Neumann-Flaschenhals“

Betriebssysteme

Erläutern Sie, weshalb die Auswahl eines Betriebssystems als Software eine hohe Bedeutung für den Aufbau von IT-Infrastrukturen besitzt

Einmal getroffene BS-Entscheidungen (z.B. LiMux in München) sind oft nur mit erheblichen Kosten, Personal- & Zeit-Aufwand revidierbar.

Betriebssysteme

Was versteht man unter "Total Cost of Ownership" im Kontext von Betriebssystemen?

TCO (=Gesamtkosten) eines Computer-Systems mit Betriebssystem enthält z.B. :

  • Kosten für Hardware, auf der BS zufriedenstellend läuft
  • Lizenzkosten
  • Installations- und Anpassungskosten
  • Migrationskosten vom vorigen System (Arbeitsstunden / Manpower / Personenstunden / Personenjahre)
  • Entwicklungskosten / Portierungen von Applikationen auf das BS
  • Schulungskosten für Nutzer & Administratoren
  • Update- und Wartungskosten während des Lebenszyklus
  • evtl. Entsorgungskosten (Daten zuverlässig löschen, Umweltaspekte bei HW)

Betriebssysteme

Erläutern Sie die Grundsätze des Schichtensystems

  • Nur benachbarte Schichten kommunizieren miteinander
  • Höhere Schicht nutzt Schnittstelle/Dienste der darunterliegenden Schicht
  • Modulares Konzept: Jede Schicht hat eigene Aufgaben - für sie gilt das Blackbox-Modell - d.h. Implementierung ist verborgen
  • Folgerungen: Ideales Schichtsystem: Jede Schicht soll alleine austauschbar
    Sein, Schnittstellen sind dabei einzuhalten!

Betriebssysteme

Nennen Sie Vor- & Nachteile von Schichtensystemen

Vorteile

Besser portierbar, wartbar, skalierbar, anpassbar, einfache Fehlersuche


Nachteile

Mehr Kommunikation zwischen Schichten ⇾ etwas langsamer

Betriebssysteme

Nennen Sie die Aufgaben moderner Betriebssysteme nach Tanenbaum

  • Vorhandene Geräte verwalten und
  • einfache Schnittstelle zur Hardware für Benutzer-Programme
    bereitstellen

Betriebssysteme

Wie können Betriebssysteme unterschieden werden? Nennen Sie weitere Merkmale

  • Ein- oder Mehrprogrammsystem
  • Einzelplatz- oder Mehrplatzsystem
  • proprietär (nur für bestimmte Rechner bzw. Rechnermodelle) oder allgemein verwendbar


Weitere Merkmale sind z.B. die Verwendung für Desktops, für Server, für mobile

Geräte, in Multimediasystemen, für Steuerungen uvm.

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Betriebssysteme an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Betriebssysteme an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur FOM Hochschule für Oekonomie & Management Übersichtsseite

Sicherheitsmanagement

E-Commerce & Mobile Commerce

Management Basics

Wirtschaftsinformatik Basics

Marketing Management

Wirtschaftsinformatik Basics

Procurement & Production

Software Engineering

Konzepte des skriptsprachenorientierten Programmierens

E-Business

IT- & Medienrecht

Algorithmen und Datenstrukturen

Personalmanagement

Datenbankmanangement

Trendforschung

big data

Netzwerke

Human Resources

Maven

Wirtschaftsinformatik

GPM-Canco

PPM

procurement

Betriebssysteme Kassel

Betriebssysteme 1 an der

Humboldt-Universität zu Berlin

Betriebssysteme 1 an der

Jade Hochschule

Betriebssysteme 1 an der

HSR - Hochschule für Technik Rapperswil

Betriebssysteme 2 an der

HSR - Hochschule für Technik Rapperswil

Betriebssysteme I an der

Hochschule Hof

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Betriebssysteme an anderen Unis an

Zurück zur FOM Hochschule für Oekonomie & Management Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Betriebssysteme an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login