Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für Aufbau des Gesundheits und Sozialsystems an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Aufbau des Gesundheits und Sozialsystems Kurs an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management zu.

TESTE DEIN WISSEN
Krankenversicherung 
Entstehung 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • 1883 
  • Krankenversicherungspflicht für Industriearbeiter und Handwerk- und Gewerbebetrieben bis zu einer bestimmten Einkommenshöhe 
  • Arbeitnehmer 2/3 
  • Arbeitgeber 1/3 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
UV
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Unfallversicherung 1884
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Grundprinzipien Sozialpolitik 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Eigenverantwortung ( Sicherung von individuellen Freiheitsrechten und privatem Eigentum durch Rechtsstaatprinzipien und Äquivalenzprinzip 
  • Solidarität ( Sicherung gegen Lebensrisiken durch Solidarprinzip in den Sozialversicherungen)
  • Subsidiarität ( Sicherung der Menschenwürde aller Gemeinschaftsmitglieder durch Vorleistungsfreie Gewährung der Leistungen der sozial Sicherung (nach dem Subsidiaritätsprinzip)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
KV
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Krankenversicherung 1883
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
PV
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Pflegeversicherung 1995
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Sozialleistungenprinzip
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Solidarprinzip (GKV)
  • Die Mitglieder einer Gemeinschaft gewähren sich im Krankheitsfall Hilfe und Unterstützung 
  • Jeder Versicherte hat Anspruch auf alle medizinischen notwendigen Leistungen 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Äquivalenzprinzip 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Äquivalenzprinzip (PKV)
  • Die Mitglieder versichern ihre eigenen Risiken 
  • Die Prämienhöhe ist äquivalent zu den Leistungen 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Gesetzliche Krankenversicherung 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Hauptversicherungssystem in Deutschland mit etwa 70 Mio. Versicherten (2010)- das sind rund 85% der Bevölkerung 
  • Bei den Versicherten kann unterschieden werden in 
  • Pflichtmitgleider 
  • Freiwillige Mitglieder 
  • Familienangehörige (2012 ca 25%*) 
  • freie Kassenwahl in der GKV
  • Vollversicherung die gegen Krankheitsrisiken absichert 
  • Träger der gesetzlichen Krankenversicherung sind die Krankenkassen 
  • Grundlagen für die GKV ist das Sozialgesetztbuch V

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Unfallversicherung 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Die gesetzlichen Grundlagen der Unfallversicherung bildet das SGB VII dort sind in Artikel 114 Absatz 1 auch die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung aufgelistet 
  • Träger sind Körperschaften des öffentlichen Rechts und unterliegen der Selbstverwaltung 


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Aufgaben der Unfallversicherung 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Prävention von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten 
  • Im Schadenfall Wiederherstellung der Gesundheit und Arbeitsfähigkeit des Versicherten 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Finanzierung der Unfallversicherung 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Beiträge werden von den Arbeitgebern gezahlt 
  • Beitragshöhe richtet sich nach der arbeitsentgeldsumme 
  • In der Landwirtschaft richtet es sich nach Fläche und Anzahl der Tiere 
  • Bei öffentlichen Trägern ( Kita, Schule etc...) tragen Bund, Ländern und Gemeinde die Kosten 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
RV
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Rentenversicherung 1889
Lösung ausblenden
  • 371200 Karteikarten
  • 9693 Studierende
  • 335 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Aufbau des Gesundheits und Sozialsystems Kurs an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Krankenversicherung 
Entstehung 
A:
  • 1883 
  • Krankenversicherungspflicht für Industriearbeiter und Handwerk- und Gewerbebetrieben bis zu einer bestimmten Einkommenshöhe 
  • Arbeitnehmer 2/3 
  • Arbeitgeber 1/3 

Q:
UV
A:
Unfallversicherung 1884
Q:
Grundprinzipien Sozialpolitik 
A:
  • Eigenverantwortung ( Sicherung von individuellen Freiheitsrechten und privatem Eigentum durch Rechtsstaatprinzipien und Äquivalenzprinzip 
  • Solidarität ( Sicherung gegen Lebensrisiken durch Solidarprinzip in den Sozialversicherungen)
  • Subsidiarität ( Sicherung der Menschenwürde aller Gemeinschaftsmitglieder durch Vorleistungsfreie Gewährung der Leistungen der sozial Sicherung (nach dem Subsidiaritätsprinzip)
Q:
KV
A:
Krankenversicherung 1883
Q:
PV
A:
Pflegeversicherung 1995
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Sozialleistungenprinzip
A:
  • Solidarprinzip (GKV)
  • Die Mitglieder einer Gemeinschaft gewähren sich im Krankheitsfall Hilfe und Unterstützung 
  • Jeder Versicherte hat Anspruch auf alle medizinischen notwendigen Leistungen 

Q:
Äquivalenzprinzip 
A:
  • Äquivalenzprinzip (PKV)
  • Die Mitglieder versichern ihre eigenen Risiken 
  • Die Prämienhöhe ist äquivalent zu den Leistungen 
Q:
Gesetzliche Krankenversicherung 
A:
  • Hauptversicherungssystem in Deutschland mit etwa 70 Mio. Versicherten (2010)- das sind rund 85% der Bevölkerung 
  • Bei den Versicherten kann unterschieden werden in 
  • Pflichtmitgleider 
  • Freiwillige Mitglieder 
  • Familienangehörige (2012 ca 25%*) 
  • freie Kassenwahl in der GKV
  • Vollversicherung die gegen Krankheitsrisiken absichert 
  • Träger der gesetzlichen Krankenversicherung sind die Krankenkassen 
  • Grundlagen für die GKV ist das Sozialgesetztbuch V

Q:
Unfallversicherung 
A:
  • Die gesetzlichen Grundlagen der Unfallversicherung bildet das SGB VII dort sind in Artikel 114 Absatz 1 auch die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung aufgelistet 
  • Träger sind Körperschaften des öffentlichen Rechts und unterliegen der Selbstverwaltung 


Q:
Aufgaben der Unfallversicherung 
A:
  • Prävention von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten 
  • Im Schadenfall Wiederherstellung der Gesundheit und Arbeitsfähigkeit des Versicherten 

Q:
Finanzierung der Unfallversicherung 
A:
  • Beiträge werden von den Arbeitgebern gezahlt 
  • Beitragshöhe richtet sich nach der arbeitsentgeldsumme 
  • In der Landwirtschaft richtet es sich nach Fläche und Anzahl der Tiere 
  • Bei öffentlichen Trägern ( Kita, Schule etc...) tragen Bund, Ländern und Gemeinde die Kosten 

Q:
RV
A:
Rentenversicherung 1889
Aufbau des Gesundheits und Sozialsystems

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Aufbau des Gesundheits und Sozialsystems an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Für deinen Studiengang Aufbau des Gesundheits und Sozialsystems an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Aufbau des Gesundheits und Sozialsystems
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Aufbau des Gesundheits und Sozialsystems