Allg. u. Biopsychologie -DN- Emotion - Drühe an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Karteikarten und Zusammenfassungen für Allg. u. Biopsychologie -DN- Emotion - Drühe im Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Studiengang an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management in Aachen

CitySTADT: Aachen

CountryLAND: Deutschland

Kommilitonen im Kurs Allg. u. Biopsychologie -DN- Emotion - Drühe an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp.

Schaue jetzt auf StudySmarter nach, welche Lernmaterialien bereits für deine Kurse von deinen Kommilitonen erstellt wurden. Los geht’s!

Kommilitonen im Kurs Allg. u. Biopsychologie -DN- Emotion - Drühe an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp.

Schaue jetzt auf StudySmarter nach, welche Lernmaterialien bereits für deine Kurse von deinen Kommilitonen erstellt wurden. Los geht’s!

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Allg. u. Biopsychologie -DN- Emotion - Drühe an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management.

Beispielhafte Karteikarten für Allg. u. Biopsychologie -DN- Emotion - Drühe an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was ist das sekundäre Appraisal?

Beispielhafte Karteikarten für Allg. u. Biopsychologie -DN- Emotion - Drühe an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Nenne Argumente für die Cannon-Bard Theorie zu Emotionen (zentrale Emotionsentstehung)

Beispielhafte Karteikarten für Allg. u. Biopsychologie -DN- Emotion - Drühe an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Welche bewertende Stellungnahmen eines Organismus zu seiner Umwelt gibt es? Beschreibe Sie kurz

Beispielhafte Karteikarten für Allg. u. Biopsychologie -DN- Emotion - Drühe an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Erkläre Copingstrategin im Appraisal-Modell (nach Lazarus)

Beispielhafte Karteikarten für Allg. u. Biopsychologie -DN- Emotion - Drühe an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Beschreibe den Ablauf der Kampf-oder-Flucht-Reaktion (fight-or-flight reaction)

Beispielhafte Karteikarten für Allg. u. Biopsychologie -DN- Emotion - Drühe an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was hat es mit der "Reaktionskontrolle" in der Emotionsregulation auf sich?

Beispielhafte Karteikarten für Allg. u. Biopsychologie -DN- Emotion - Drühe an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was hat es mit der Aufmerksamkeitskontrolle in der Emotionsregulation auf sich?

Beispielhafte Karteikarten für Allg. u. Biopsychologie -DN- Emotion - Drühe an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Wie ist der Ablauf der Emotionswahrnehmung in James-Langes Theorie zu Emotionen?

Beispielhafte Karteikarten für Allg. u. Biopsychologie -DN- Emotion - Drühe an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was bedeutet "Empathie"?


Beispielhafte Karteikarten für Allg. u. Biopsychologie -DN- Emotion - Drühe an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Welche Prozessmodelle in der Emotionsregulation gibt es?

Beispielhafte Karteikarten für Allg. u. Biopsychologie -DN- Emotion - Drühe an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was bedeutet "Emotionen beeinflussen"?

Beispielhafte Karteikarten für Allg. u. Biopsychologie -DN- Emotion - Drühe an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Was hat es mit der Situationsmodifikation  in der Emotionsregulation auf sich?

Beispielhafte Karteikarten für Allg. u. Biopsychologie -DN- Emotion - Drühe an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management auf StudySmarter:

Allg. u. Biopsychologie -DN- Emotion - Drühe

Was ist das sekundäre Appraisal?

Die Bewältigung :

  • Verschulden, oder Verdienst:  Wer ist verantwortlich für den Sachverhalt? Wer hat ihn verursacht?
  • Bewältigungspotential: Copingmöglichkeiten zur Situationsverbesserung
  • Zukunftserwartung: Wie verändert sich die Situation mittelfristig?

Allg. u. Biopsychologie -DN- Emotion - Drühe

Nenne Argumente für die Cannon-Bard Theorie zu Emotionen (zentrale Emotionsentstehung)

  • Trennung von sensorischen Verbindungen zwischen Körper u. Gehirn (z.B. bei Querschnittslähmung) führen nicht zu verändertem Emotionserleben
  • Künstliches herbeiführen physiologischer Erregung (z.B. durch Adrenalin) führt nicht zu echten Emotionen, sondern zu kalten Erregungsempfindungen.

Allg. u. Biopsychologie -DN- Emotion - Drühe

Welche bewertende Stellungnahmen eines Organismus zu seiner Umwelt gibt es? Beschreibe Sie kurz

  • Affekt
    – kurze, intensive Gefühlszustände, die starke Verhaltenstendenzen besitzen (Bsp. Eine Affekttat)
    – Objektbezogen
  • Emotion
    – Weniger intensiv als Affekt, hält dafür länger an
    – Objektbezogen
  • Stimmung
    – geringere Intensität und längere Dauer als Emotion
    – Fehlende Objektbezogenheit
  • Gefühl
    – Erlebnisbezogender Aspekt einer Emotion (subjektive Komponente)

Allg. u. Biopsychologie -DN- Emotion - Drühe

Erkläre Copingstrategin im Appraisal-Modell (nach Lazarus)

  • Problemorientierte Bewältigung
    Aktivitäten zur Verbesserung der Situation
  • Emotionsorientierte Bewältigung
    Veränderung der mit der Situation verbundenen Emotion

Allg. u. Biopsychologie -DN- Emotion - Drühe

Beschreibe den Ablauf der Kampf-oder-Flucht-Reaktion (fight-or-flight reaction)

1. Eine Bedrohung tritt auf (z.B. ein Angriff)

2. Neuronale Verarbeitung
Alarmsignale aus dem Gehirn setzt ein Stresshormon frei (Bsp. Cortisol, Adrenalin), welches über das sympathische Nervensystem und den Blutstrom den Körper auf die Bedürfnise einer schnellen Notfallreaktion einstellt

3. Körperliche Veränderungen
Erhöhung von Herzschlag und Atemfrequenz (Mehr Energie)

Anstieg von Muskelspannung 

Bessere Durchblutung der Skelettmuskeln (verbesserte Muskelleistung)

-> Erleichterung einer Flucht, oder defensiven Attacke = evolutionär angelegtes „Notfallprogramm“

Allg. u. Biopsychologie -DN- Emotion - Drühe

Was hat es mit der "Reaktionskontrolle" in der Emotionsregulation auf sich?

Emotionale Reaktion können willentlich verstärkt, oder unterdrückt werden.
Eine Unterdrückung des Emotionsausdrucks ist besonders dann wahrscheinlich, wenn die emotionale Befindlichkeit vor anderen Personen verborgen werden sollte.

Beispiel: Person will, dass man Ihr die Nervosität nicht anmerkt. Setzt sich, um unsicheren Stand zu verbergen. Nimmt Karteikarten um nervöses spielen mit den Händen zu vermeiden

Allg. u. Biopsychologie -DN- Emotion - Drühe

Was hat es mit der Aufmerksamkeitskontrolle in der Emotionsregulation auf sich?

Personen können die emotionale Reaktion verstärken, indem sie die Aufmerksamkeit auf einen emotionalen Aspekt einer Situation richten (konzentrieren), oder abschwächen indem Sie die Aufmerksamkeit auf irrelevante Reize richten (ablenken)

Beispiel: Während des Vortrags vermeidet die Person den Blick ins Publikum (macht nervös), sondern konzentriert sich auf die Folien (lenkt ab)

Allg. u. Biopsychologie -DN- Emotion - Drühe

Wie ist der Ablauf der Emotionswahrnehmung in James-Langes Theorie zu Emotionen?

Reiz -> Körperliche Reaktion -> Wahrnehmung der körperlichen Reaktion -> Emotionale Erfahrung -> Emotion

Allg. u. Biopsychologie -DN- Emotion - Drühe

Was bedeutet "Empathie"?


Die Gefühle anderer erkennen, die (versteckten) Signale um Verhalten anderer erkennen und herausfinden, was sie brauchen/wollen
Ist eine wertneutrale Fähigkeit (kann positive und negative Wirkung haben)

Grundlage von Menschenkenntnis und das Fundament zwischenmenschlicher Beziehung

Allg. u. Biopsychologie -DN- Emotion - Drühe

Welche Prozessmodelle in der Emotionsregulation gibt es?

1. Situationswahl -> Umwelt

2. Situationsmodifikation -> Situation

3. Aufmerksamkeitskontrolle -> Aufmerksamkeit

4. Kognitive Umbewertung -> Einschätzung

5. Reaktionskontrolle -> Reaktion

Allg. u. Biopsychologie -DN- Emotion - Drühe

Was bedeutet "Emotionen beeinflussen"?

Gefühle so handhaben, dass sie der Situation angemessen sind.

-> Selbst beruhigen, negative Gefühle (z.B. Angst) abschwächen und positive Gefühle verstärken

Allg. u. Biopsychologie -DN- Emotion - Drühe

Was hat es mit der Situationsmodifikation  in der Emotionsregulation auf sich?

Emotionale Situationen können aktiv verändert werden, damit sie den eigenen Wünschen und Bedürfnissen besser entsprechen.

Beispiel: Person muss ein Referat halten für den Abschluss. Damit die Note gut wird, wählt die Person ein Themengebiet, was ihr liegt und bereitet sich darauf nochmals vor

Gradient

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Allg. u. Biopsychologie -DN- Emotion - Drühe an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management zu sehen

Singup Image Singup Image

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur FOM Hochschule für Oekonomie & Management Übersichtsseite

Sozialpsycholgie

Allgemeine und Biopsychologie

Allgemeine Psychiologie und Biopsychiologie

Management Basics

Differentielle Psychologie

Unternehmensethik

Datenerhebung und Statistik

Wirtschafts- und Unternehmensethik

Internes und externes Rechnungswesen

Volkswirtschaftslehre

Allg. Psych. & Biopsych.- KA, Prof. Scholl

differentielle psychologie drühe

Wirtschafts- und Unternehmensethik

Human Ressources

Allgemeine u. Biopsychologie - Drühe

Allgemeine u. Biopsychologie - Nervenzellen + System - Drühe

Allgemeine u. Biopsychologie - Übungklausurfragen WS19 - Drühe

Allgemeine u. Biopsychologie - Wahrnehmung - Drühe

Allgemeine u. Biopsychologie - Wahrnehmung - Drühe

Allg. u. Biopsychologie -DN- Aufmerksamkeit - Drühe

Allg. u. Biopsychologie -DN- Denken - Drühe

Allg. u. Biopsychologie -DN- Motivation - Drühe

Allg. u. Biopsychologie - Eingrenzung Prüfungsfragen - Drühe

Noch unsicher

Internes und Externes Rechnungswesen

sozialpsychologie

Sozialpsychologie -DN- Soz. Wahrnehmung u. Attribution - Schmid

Sozialpsychologie -DN- Soz. Kognition u. Heuristiken - Schmid

Sozialpsychologie -DN- Selbstkonzept u. soz. Identität - Schmid

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

StudySmarter Flashcard App and Karteikarten App
d

4.5 /5

d

4.8 /5

So funktioniert StudySmarter

Individueller Lernplan

Bereite dich rechtzeitig auf all deine Klausuren vor. StudySmarter erstellt dir deinen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp und Vorlieben.

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten in wenigen Sekunden mit Hilfe von effizienten Screenshot-, und Markierfunktionen. Maximiere dein Lernverständnis mit unserem intelligenten StudySmarter Trainer.

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und StudySmarter erstellt dir deine Zusammenfassung. Ganz ohne Mehraufwand.

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile Karteikarten und Zusammenfassungen mit deinen Kommilitonen und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter zeigt dir genau was du schon geschafft hast und was du dir noch ansehen musst, um deine Traumnote zu erreichen.

1

Individueller Lernplan

2

Erstelle Karteikarten

3

Erstelle Zusammenfassungen

4

Lerne alleine oder im Team

5

Statistiken und Feedback

Nichts für dich dabei?

Kein Problem! Melde dich kostenfrei auf StudySmarter an und erstelle deine individuellen Karteikarten und Zusammenfassungen für deinen Kurs Allg. u. Biopsychologie -DN- Emotion - Drühe an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management - so schnell und effizient wie noch nie zuvor.