Wiso_2 an der FernUniversität in Hagen

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Wiso_2 an der FernUniversität in Hagen.

Beispielhafte Karteikarten für Wiso_2 an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Welche 2 der folgenden Wirtschaftsbereiche gehören zum Tertiärbereich einer Volkswirtschaft?

  1. Versicherungsgewerbe
  2. Möbelindustrie
  3. Bergbau
  4. Mobilfunknetzbetreiber
  5. Energiewirtschaft
  6. Stahlindustrie
  7. Hochseefischerei

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Bergbau und Hochseefischerei gehören zum Primärbereich

  2. Möbelindustrie, Energiewirtschaft und Stahlindustrie gehören zum Sekundärbereich

Beispielhafte Karteikarten für Wiso_2 an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Welche fünf Arten von Arbeitslosigkeit werden im Folgenden umschrieben?


(1)...  Arbeitslosigkeit ist jahreszeitlich bedingt.

(2)...  Arbeitslosigkeit ist zum Beispiel durch Krisen im Bergbau begründet.

(3)...  Arbeitslosigkeit ist durch die allgemeine wirtschaftliche Entwicklung begründet.

(4)...  Arbeitslosigkeit liegt vor, wenn Arbeitnehmer einen Arbeitsplatz aufgeben mussten, kurzfristig aber

          noch keine andere neue Arbeit gefunden haben.

(5)...  Arbeitslosigkeit wird durch Automatisierung und Rationalisierung verursacht.

Beispielhafte Karteikarten für Wiso_2 an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Unterscheiden Sie Marktanalyse und Marktbeobachtung.

Beispielhafte Karteikarten für Wiso_2 an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Unterscheiden Sie Gleichgewichts-, Mindest- und Höchstpreis.

Beispielhafte Karteikarten für Wiso_2 an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Nennen Sie die Kennzeichen einer sozialen Marktwirtschaft.

Beispielhafte Karteikarten für Wiso_2 an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Nennen Sie die vier marketingpolitischen Instrumente.

Beispielhafte Karteikarten für Wiso_2 an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Wie errechnet man die Preiselastizität der Nachfrage?

Beispielhafte Karteikarten für Wiso_2 an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Unterscheiden Sie Marktpotenzial, Marktvolumen und Marktanteil.

Beispielhafte Karteikarten für Wiso_2 an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Die Europäische Zentralbank hat ihren Sitz in ...................................

Beispielhafte Karteikarten für Wiso_2 an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Geschäftsbanken halten bei der Deutschen Bundesbank im Auftrag der Europäischen Zentralbank zwangsweise verzinsliche Guthaben. Wie nennt man dieses geldpolitische Instrument?

Beispielhafte Karteikarten für Wiso_2 an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Unterscheiden Sie Baisse und Hausse.

Beispielhafte Karteikarten für Wiso_2 an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was ist das oberste Ziel der Geldpolitik der Europäischen Zentralbank?


  1. Ausgeglichene öffentliche Haushalte
  2. Stabilität des Preisniveaus
  3. Erhöhung der Geldmenge

Kommilitonen im Kurs Wiso_2 an der FernUniversität in Hagen. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Wiso_2 an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Wiso_2

Welche 2 der folgenden Wirtschaftsbereiche gehören zum Tertiärbereich einer Volkswirtschaft?

  1. Versicherungsgewerbe
  2. Möbelindustrie
  3. Bergbau
  4. Mobilfunknetzbetreiber
  5. Energiewirtschaft
  6. Stahlindustrie
  7. Hochseefischerei
  1. Bergbau und Hochseefischerei gehören zum Primärbereich

  2. Möbelindustrie, Energiewirtschaft und Stahlindustrie gehören zum Sekundärbereich

Wiso_2

Welche fünf Arten von Arbeitslosigkeit werden im Folgenden umschrieben?


(1)...  Arbeitslosigkeit ist jahreszeitlich bedingt.

(2)...  Arbeitslosigkeit ist zum Beispiel durch Krisen im Bergbau begründet.

(3)...  Arbeitslosigkeit ist durch die allgemeine wirtschaftliche Entwicklung begründet.

(4)...  Arbeitslosigkeit liegt vor, wenn Arbeitnehmer einen Arbeitsplatz aufgeben mussten, kurzfristig aber

          noch keine andere neue Arbeit gefunden haben.

(5)...  Arbeitslosigkeit wird durch Automatisierung und Rationalisierung verursacht.

  1. Saisonale  Arbeitslosigkeit ist jahreszeitlich bedingt.
  2. Strukturelle  Arbeitslosigkeit ist zum Beispiel durch Krisen im Bergbau begründet.
  3. Konjunkturelle  Arbeitslosigkeit ist durch die allgemeine wirtschaftliche Entwicklung begründet.
  4. Friktionelle  Arbeitslosigkeit liegt vor, wenn Arbeitnehmer einen Arbeitsplatz aufgeben mussten, kurzfristig aber noch keine andere neue Arbeit gefunden haben.
  5. Technologische  Arbeitslosigkeit wird durch Automatisierung und Rationalisierung verursacht.

Wiso_2

Unterscheiden Sie Marktanalyse und Marktbeobachtung.

Marktanalyse:

Untersucht die Struktur von Teilmärkten zu einem bestimmten Zeitpunkt (häufig vor der Markteinführung eines Produktes).

Marktbeobachtung:

Verfolgt die Entwicklungen und Veränderungen des Marktes über einen längeren Zeitraum. zeigt Wandlungen und Tendenzen auf.

Wiso_2

Unterscheiden Sie Gleichgewichts-, Mindest- und Höchstpreis.

Beim Gleichgewichtspreis sind Angebot und Nachfrage genau ausgeglichen.

Ein zum Schutz der Anbieter/ Produzenten festgelegter Mindestpreis liegt oberhalb des Gleichgewichtspreises. Er führt normalerweise zu einem Angebotsüberhang.

Ein zum Schutz der Nachfrager/ Konsumenten festgelegter Höchstpreis liegt unterhalb des Gleichgewichtspreises. Er führt normalerweise zu einem Nachfrageüberhang.

Wiso_2

Nennen Sie die Kennzeichen einer sozialen Marktwirtschaft.

Als soziale Marktwirtschaft bezeichnet man eine Wirtschaftsordnung, bei der die Freiheit der Märkte im Vordergrund steht, der Staat aber durch marktkonforme Eingriffe einen sozialen Ausgleich herzustellen versucht, Kennzeichnen sind

  • Privateigentum
  • Wettbewerbsfreiheit
  • Freie Konsumwahl
  • Möglichst geringe Eingriffe des Staates
  • Produktion und Verteilung regelt weitgehend der Markt über den Preis
  • Anbieter und Nachfrager können ihre Entscheidungen selbstständig und unabhängig voneinander treffen
  • Tarifautonomie der Sozialpartner
  • Ergänzung der Marktwirtschaft durch soziale Elemente wie Sozialversicherung, Kündigungs-, Verbraucher- und Mieterschutz.

Wiso_2

Nennen Sie die vier marketingpolitischen Instrumente.

Produktpolitik  (Welche Produkte sollen in welchen Qualitäten vertrieben werden?)

Distributionspolitik  (Auf welchem Weg sollen sie abgesetzt werden?)

Preis-/ Kontrahierungspolitik  (Zu welchen Konditionen sollen sie abgesetzt werden?)

Kommunikationspolitik  (Welche Informationspolitik / Werbung soll betrieben werden?)

Wiso_2

Wie errechnet man die Preiselastizität der Nachfrage?

Mengenänderung  in  %

—————————————-

Preisänderung  in  %

Die Preiselastizität der Nachfrage die prozentuale Veränderung der Nachfragemenge nach einem Gt an, wenn der Preis dieses Gutes um ein Prozent verändert wird.

Wiso_2

Unterscheiden Sie Marktpotenzial, Marktvolumen und Marktanteil.

Marktpotenzial:

Maximale Absatzmenge eines Produktes auf einem Markt

Marktvolumen:

Realisierte Umsätze oder Absätze aller Unternehmen einer Periode in einem bestimmten Markt.

Marktanteil:

Prozentualer Anteil eines Unternehmens am Marktvolumen

Wiso_2

Die Europäische Zentralbank hat ihren Sitz in ...................................

Die Europäische Zentralbank hat ihren Sitz in Frankfurt

Wiso_2

Geschäftsbanken halten bei der Deutschen Bundesbank im Auftrag der Europäischen Zentralbank zwangsweise verzinsliche Guthaben. Wie nennt man dieses geldpolitische Instrument?

Mindestreserven

Wiso_2

Unterscheiden Sie Baisse und Hausse.

Bei einer Baisse fallen die Börsenkurse in einem bestimmten Zeitabschnitt auf breiter Front stark und anhaltend, bei einer Hausse dagegen steigen sie.

Wiso_2

Was ist das oberste Ziel der Geldpolitik der Europäischen Zentralbank?


  1. Ausgeglichene öffentliche Haushalte
  2. Stabilität des Preisniveaus
  3. Erhöhung der Geldmenge

Richtige Lösung:    2

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Wiso_2 an der FernUniversität in Hagen zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang an der FernUniversität in Hagen gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur FernUniversität in Hagen Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Wiso_2 an der FernUniversität in Hagen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback