Testtheorien und Testkonstruktion an der FernUniversität in Hagen

Karteikarten und Zusammenfassungen für Testtheorien und Testkonstruktion an der FernUniversität in Hagen

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Testtheorien und Testkonstruktion an der FernUniversität in Hagen.

Beispielhafte Karteikarten für Testtheorien und Testkonstruktion an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Welches Modell der Item-Response-Theorie (IRT) hat zusätzlich zu Itemschwierigkeits- und
Personenparametern einen Itemdiskriminationsparameter?
Wählen Sie für alle Aussagen entweder „Richtig“ oder „Falsch“.

Beispielhafte Karteikarten für Testtheorien und Testkonstruktion an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Ein Forscherteam entwickelt einen neuen Intelligenztest für Erwachsene. Im Rahmen des
Testentwicklungsverfahrens bearbeiten 500 Proband_innen jeweils zweimal den Test, und zwar im Abstand
von vier Wochen. Welches Verfahren zur Einschätzung der Reliabilität des Tests ist in diesem Fall sinnvoll
einsetzbar?
Wählen Sie für alle Aussagen entweder „Richtig“ oder „Falsch“.

Beispielhafte Karteikarten für Testtheorien und Testkonstruktion an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Welche der folgenden Aussagen sind richtig?
Wählen Sie für alle Aussagen entweder „Richtig“ oder „Falsch“.

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Testtheorien und Testkonstruktion an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Der GOAL-Test kann in der Praxis für die Personalentwicklung von Menschen, die im Berufsleben stehen,
eingesetzt werden. Der GOAL-Test erfasst für das Berufsleben relevante Aspekte auf drei Hauptfaktoren.
Die Hauptfaktoren und die Subskalen (Subtests) wurden aus einem Itempool gebildet, nachdem mit
Faktorenanalysen Items identifiziert wurden, die zusammengefasst jeweils eindimensionale Faktoren bzw.
Subskalen ergaben. Die Subskalen eines Faktors korrelierten dabei stark untereinander. Die Hauptfaktoren
sind voneinander unabhängig. Diese Zusammenhänge wurden mit einer konfirmatorischen Faktorenanalyse
bestätigt.
Der Faktor "Führung" besteht aus den folgenden Subskalen: Führungsanspruch, Charisma und Risikofreude.
Der Faktor "Aktivität" setzt sich aus den drei Subskalen Skepsis, Leistungsbereitschaft und
Durchsetzungsfähigkeit zusammen, der Faktor "Gewissenhafter Arbeitsstil" aus den drei Subskalen
Pflichtbewusstsein, Selbstdisziplin und Besonnenheit. Die Items des GOAL sind berufsbezogen formuliert, so
dass sich der Zusammenhang mit dem Arbeitskontext bereits auf der Itemebene offenbart.
Die Eichstichprobe, welche die Grundlage für die Normierung darstellt, wurde im Jahr 2009 befragt. Für die
Analyse- und Eichstichprobe wurden Studierende einer Präsenzuniversität sowie Personen mit
Berufserfahrung gewonnen. Neben der Standardform mit 45 Items, gibt es auch eine Kurzform mit 9 Items,
bei der jede Subskala nur durch ein Item gemessen wird.
Die Retestreliabilität nach 2-Jahres-Intervall betrug für alle Subskalen: rtt = .58 bis .83, für die Hauptfaktoren
betrug die Retestreliabilität rtt = .75 bis .90.
Welche der folgenden Aussagen sind richtig?
Wählen Sie für alle Aussagen entweder „Richtig“ oder „Falsch“.

Beispielhafte Karteikarten für Testtheorien und Testkonstruktion an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

In dem (fiktiven) HAMB-Test werden den Probanden Testhefte vorgelegt, in deren Zeilen sich die Symbole
„Hase“, „Affe“, „Möhre“ und „Banane“ befinden. Alle Symbole kommen gleich häufig vor. Die Abbildung
unten zeigt beispielhaft zwei Zeilen des Tests.
Die Probanden sollen alle Hasen und alle Bananen durchstreichen. Nach 10 Minuten wird ausgezählt, wie
viele Symbole bearbeitet wurden (S: Anzahl der Symbole bis zum letzten durchgestrichenen Symbol), wie
viele Symbole dabei fälschlicherweise durchgestrichen wurden (VF: Verwechslungsfehler) und wie viele
durchzustreichende Symbole nicht durchgestrichen wurden (AF: Auslassungsfehler). Als Testwert wird die
Differenz aus der Summe der bearbeiteten Symbole und der Summe der Verwechslungs- und
Auslassungsfehler berechnet: Testwert = S – (VF + AF).
Welche der folgenden Aussagen sind richtig?
Wählen Sie für alle Aussagen entweder „Richtig“ oder „Falsch“.

Beispielhafte Karteikarten für Testtheorien und Testkonstruktion an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Ein Forschungsteam entwickelt einen Test zur Erfassung von Geduld. Das Team vermutet, dass es zwei
verschiedene Arten von Geduld gibt, nämlich Geduld mit anderen Menschen (z. B. beim Warten auf eine
andere Person) und Geduld mit Dingen oder Ereignissen (z. B. Warten auf besseres Wetter während eines
Bergurlaubs). Es wird vermutet, dass größere Geduld mit anderen Menschen tendenziell mit größerer
Geduld mit Dingen / Ereignissen einhergeht. Die Forscher_innen haben für jede Art der Geduld zehn Items
entwickelt, welche ausschließlich die jeweilige Art von Geduld messen sollen. Diese wurden auch bereits
evaluiert (z. B. hinsichtlich Itemschwierigkeit oder Trennschärfe) und als geeignet für die Messung
befunden.
Welche der folgenden Aussagen sind richtig?
Wählen Sie für alle Aussagen entweder „Richtig“ oder „Falsch“.

Beispielhafte Karteikarten für Testtheorien und Testkonstruktion an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Welche der folgend aufgeführten mathematischen Ausdrücke oder Formulierungen geben eines der Axiome
oder eine der Zusatzannahmen der Klassischen Testtheorie (KTT) korrekt wieder?
Wählen Sie für alle Aussagen entweder „Richtig“ oder „Falsch“.

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Testtheorien und Testkonstruktion an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Welche der folgenden Aussagen bezogen auf die Item-Response-Theorie (IRT) und die Klassische Testtheorie
(KTT) sind korrekt?
Wählen Sie für alle Aussagen entweder „Richtig“ oder „Falsch“.

Beispielhafte Karteikarten für Testtheorien und Testkonstruktion an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Welche der folgenden Aussagen sind richtig?
Wählen Sie für alle Aussagen entweder „Richtig“ oder „Falsch“.

Beispielhafte Karteikarten für Testtheorien und Testkonstruktion an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Welche der folgenden Aussagen zur Item-Response-Theorie sind richtig?
Wählen Sie für alle Aussagen entweder „Richtig“ oder „Falsch“.

Beispielhafte Karteikarten für Testtheorien und Testkonstruktion an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Welche der folgenden Aussagen bezogen auf die Konfirmatorische Faktorenanalyse (CFA) sind richtig?
Wählen Sie für alle Aussagen entweder „Richtig“ oder „Falsch“.

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Testtheorien und Testkonstruktion an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Eine Gruppe von Studierenden bearbeitet zu Übungszwecken eine alte Testkonstruktionsklausur. Leider ist
eine Aufgabe dabei, die niemand lösen kann. Nach der Klausur verrät ein Student eines höheren Semesters
den Studierenden die Lösung für die Aufgabe. Alle bearbeiten die Klausur direkt noch einmal. Jede/r löst
alle übrigen Aufgaben genauso wie im ersten Durchgang, erhält für die im ersten Durchgang ungelöste
Aufgabe nun jedoch die volle Punktzahl.
Welche der folgenden Aussagen sind richtig?
Wählen Sie für alle Aussagen entweder „Richtig“ oder „Falsch“.

Kommilitonen im Kurs Testtheorien und Testkonstruktion an der FernUniversität in Hagen. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Testtheorien und Testkonstruktion an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Testtheorien und Testkonstruktion

Welches Modell der Item-Response-Theorie (IRT) hat zusätzlich zu Itemschwierigkeits- und
Personenparametern einen Itemdiskriminationsparameter?
Wählen Sie für alle Aussagen entweder „Richtig“ oder „Falsch“.

Rasch-Modell

Testtheorien und Testkonstruktion

Ein Forscherteam entwickelt einen neuen Intelligenztest für Erwachsene. Im Rahmen des
Testentwicklungsverfahrens bearbeiten 500 Proband_innen jeweils zweimal den Test, und zwar im Abstand
von vier Wochen. Welches Verfahren zur Einschätzung der Reliabilität des Tests ist in diesem Fall sinnvoll
einsetzbar?
Wählen Sie für alle Aussagen entweder „Richtig“ oder „Falsch“.

Cronbachs Alpha

Testtheorien und Testkonstruktion

Welche der folgenden Aussagen sind richtig?
Wählen Sie für alle Aussagen entweder „Richtig“ oder „Falsch“.

Belege für die Validität eines Testverfahrens sollten – wenn man sich nach den Standards zur Validität
richtet - alle zehn Jahre auf ihre Gültigkeit überprüft werden.

Testtheorien und Testkonstruktion

Der GOAL-Test kann in der Praxis für die Personalentwicklung von Menschen, die im Berufsleben stehen,
eingesetzt werden. Der GOAL-Test erfasst für das Berufsleben relevante Aspekte auf drei Hauptfaktoren.
Die Hauptfaktoren und die Subskalen (Subtests) wurden aus einem Itempool gebildet, nachdem mit
Faktorenanalysen Items identifiziert wurden, die zusammengefasst jeweils eindimensionale Faktoren bzw.
Subskalen ergaben. Die Subskalen eines Faktors korrelierten dabei stark untereinander. Die Hauptfaktoren
sind voneinander unabhängig. Diese Zusammenhänge wurden mit einer konfirmatorischen Faktorenanalyse
bestätigt.
Der Faktor "Führung" besteht aus den folgenden Subskalen: Führungsanspruch, Charisma und Risikofreude.
Der Faktor "Aktivität" setzt sich aus den drei Subskalen Skepsis, Leistungsbereitschaft und
Durchsetzungsfähigkeit zusammen, der Faktor "Gewissenhafter Arbeitsstil" aus den drei Subskalen
Pflichtbewusstsein, Selbstdisziplin und Besonnenheit. Die Items des GOAL sind berufsbezogen formuliert, so
dass sich der Zusammenhang mit dem Arbeitskontext bereits auf der Itemebene offenbart.
Die Eichstichprobe, welche die Grundlage für die Normierung darstellt, wurde im Jahr 2009 befragt. Für die
Analyse- und Eichstichprobe wurden Studierende einer Präsenzuniversität sowie Personen mit
Berufserfahrung gewonnen. Neben der Standardform mit 45 Items, gibt es auch eine Kurzform mit 9 Items,
bei der jede Subskala nur durch ein Item gemessen wird.
Die Retestreliabilität nach 2-Jahres-Intervall betrug für alle Subskalen: rtt = .58 bis .83, für die Hauptfaktoren
betrug die Retestreliabilität rtt = .75 bis .90.
Welche der folgenden Aussagen sind richtig?
Wählen Sie für alle Aussagen entweder „Richtig“ oder „Falsch“.

Im Rahmen der Testentwicklung wurde die rationale Konstruktionsstrategie eingesetzt.

Testtheorien und Testkonstruktion

In dem (fiktiven) HAMB-Test werden den Probanden Testhefte vorgelegt, in deren Zeilen sich die Symbole
„Hase“, „Affe“, „Möhre“ und „Banane“ befinden. Alle Symbole kommen gleich häufig vor. Die Abbildung
unten zeigt beispielhaft zwei Zeilen des Tests.
Die Probanden sollen alle Hasen und alle Bananen durchstreichen. Nach 10 Minuten wird ausgezählt, wie
viele Symbole bearbeitet wurden (S: Anzahl der Symbole bis zum letzten durchgestrichenen Symbol), wie
viele Symbole dabei fälschlicherweise durchgestrichen wurden (VF: Verwechslungsfehler) und wie viele
durchzustreichende Symbole nicht durchgestrichen wurden (AF: Auslassungsfehler). Als Testwert wird die
Differenz aus der Summe der bearbeiteten Symbole und der Summe der Verwechslungs- und
Auslassungsfehler berechnet: Testwert = S – (VF + AF).
Welche der folgenden Aussagen sind richtig?
Wählen Sie für alle Aussagen entweder „Richtig“ oder „Falsch“.

Der Test hat eine große Speed-Komponente.

Testtheorien und Testkonstruktion

Ein Forschungsteam entwickelt einen Test zur Erfassung von Geduld. Das Team vermutet, dass es zwei
verschiedene Arten von Geduld gibt, nämlich Geduld mit anderen Menschen (z. B. beim Warten auf eine
andere Person) und Geduld mit Dingen oder Ereignissen (z. B. Warten auf besseres Wetter während eines
Bergurlaubs). Es wird vermutet, dass größere Geduld mit anderen Menschen tendenziell mit größerer
Geduld mit Dingen / Ereignissen einhergeht. Die Forscher_innen haben für jede Art der Geduld zehn Items
entwickelt, welche ausschließlich die jeweilige Art von Geduld messen sollen. Diese wurden auch bereits
evaluiert (z. B. hinsichtlich Itemschwierigkeit oder Trennschärfe) und als geeignet für die Messung
befunden.
Welche der folgenden Aussagen sind richtig?
Wählen Sie für alle Aussagen entweder „Richtig“ oder „Falsch“.

Ein nächster sinnvoller Schritt wäre die Durchführung einer Explorativen Faktorenanalyse zur
Bestimmung der Anzahl der Faktoren.

Testtheorien und Testkonstruktion

Welche der folgend aufgeführten mathematischen Ausdrücke oder Formulierungen geben eines der Axiome
oder eine der Zusatzannahmen der Klassischen Testtheorie (KTT) korrekt wieder?
Wählen Sie für alle Aussagen entweder „Richtig“ oder „Falsch“.

corr(tvi;Evi) =0

Testtheorien und Testkonstruktion

Welche der folgenden Aussagen bezogen auf die Item-Response-Theorie (IRT) und die Klassische Testtheorie
(KTT) sind korrekt?
Wählen Sie für alle Aussagen entweder „Richtig“ oder „Falsch“.

Mittels der IRT lässt sich prüfen, ob ein Merkmal eindimensional ist.

Testtheorien und Testkonstruktion

Welche der folgenden Aussagen sind richtig?
Wählen Sie für alle Aussagen entweder „Richtig“ oder „Falsch“.

Im Rahmen einer Parallelanalyse wird ein Diagramm erstellt, bei dem sich die Eigenwerte der Faktoren
auf der x-Achse befinden.

Testtheorien und Testkonstruktion

Welche der folgenden Aussagen zur Item-Response-Theorie sind richtig?
Wählen Sie für alle Aussagen entweder „Richtig“ oder „Falsch“.

Beim Skalogramm-Modell handelt es sich um ein deterministisches Modell.

Testtheorien und Testkonstruktion

Welche der folgenden Aussagen bezogen auf die Konfirmatorische Faktorenanalyse (CFA) sind richtig?
Wählen Sie für alle Aussagen entweder „Richtig“ oder „Falsch“.

Niedrigere Korrelationen der Items führen zu größeren Chi-Quadrat-Werten.

Testtheorien und Testkonstruktion

Eine Gruppe von Studierenden bearbeitet zu Übungszwecken eine alte Testkonstruktionsklausur. Leider ist
eine Aufgabe dabei, die niemand lösen kann. Nach der Klausur verrät ein Student eines höheren Semesters
den Studierenden die Lösung für die Aufgabe. Alle bearbeiten die Klausur direkt noch einmal. Jede/r löst
alle übrigen Aufgaben genauso wie im ersten Durchgang, erhält für die im ersten Durchgang ungelöste
Aufgabe nun jedoch die volle Punktzahl.
Welche der folgenden Aussagen sind richtig?
Wählen Sie für alle Aussagen entweder „Richtig“ oder „Falsch“.

Für den ersten Durchgang lässt sich Cronbachs Alpha nicht berechnen, da eine Aufgabe von
niemandem gelöst werden konnte.


Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Testtheorien und Testkonstruktion an der FernUniversität in Hagen zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Testtheorien und Testkonstruktion an der FernUniversität in Hagen gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur FernUniversität in Hagen Übersichtsseite

Emotionales Konditionieren

M1.1 8 Kognitive Prozesse

M4 (Danni und Ines)

Modul AF G Gesundheitspsychologie

Superquiz M1

Persönlichkeits- und Differentielle Psychologie

Modul 7: Persönlichkeits- und Differentielle Psychologie

Psychologie und kulturelle Vielfalt

M1 Quizfragen

Modul 7: Persönlichkeits- und Differentielle Psychologie: Eine Einführung

KE1 AFG

Einführung in die Psychologie

M1 Einführung Psychologie

STRESS

Allgemeine Psychologie II

M7 - 20/21

Entwicklungspsychologie

Bildungspsychologie

M7_KE2_Kapitel4_PL_Moosbrugger_2.Kap.

Ziele auswählen und umsetzen

M1 Bewusstsein

M3a: Allgemeine Psychologie I (Kognition)

Rolle von Erleben, Physiologie und Interpretation

Psychologie Testfragen

Diagnostik

Community Psychologie

Einführung in die Forschungsmethoden der Psychologie

MOTIVATION/ EMOTION

M1 Persönlichkeit

Einführung Psychologie

Psychoneuroendokrinologie

Modul 7 - KE1_Kapitel1_PL_Stemmler_1.5.Kap.

Einführung in die Psychologie

Kognitive Psychologie

Modul 7 - KE1_Kapitel1_PL_Asendorpf_2.Kap.

Synaptische Transmitter und Modulatoren

psychologie und kulturelle Vielfalt

LERNEN

M1 kognitive Prozesse

CP Einführung - K4 - Empowerment

Community psychologie komplett

Emotionsausdruck

M7_KE2_Kapitel4_PL_diverse Fachzeitschriftartikel

Emotion und neuronale Grundlagen

Intrinsische Motivation

M1.12 Die menschliche Persönlichkeit

CP - Methoden - K1 - Einführung und Grundlagen der CP Forschung

STATISTIK 8 EINFAKTORIELLE Varianzanalyse

M5 Entwicklungspsychologie

CP - Methoden - K2 - Datenerhebung, Analyse und Ableitung von Empfehlungen

Psychologie und kulturelle Vielfalt

Einführung in die Psychologie

CP Einführung - K4 - Empowerment

M1 Psychologie und kulturelle Vielfalt

R- STUDIO

Korrelation (Literatur: Sedlmeier)

STATISTIK - 9 EFFEKTGRÖßEN

Biopsychologie 1

M1 Methoden

Alltagsgedächtnis

Fragebogen- und Testkonstruktion

M5 Siegler Einführung I

M1 Psychologie (Gerrig)

STATISTIK 16 BAYES

STATISTIK 2 UNIVARIATE DESKRIPTIVE STATISTIK

CP - Themen - Radikalisierung

Englisch Grundwortschatz

M1.1 8 Kognitive Prozesse

CP - Methoden - K2 - Datenerhebung, Analyse und Ableitung von Empfehlungen

10 Leistungsmotiv/Training

Synaptische Erregung & Hemmung

M1 Einführung Psych VL

Einführung in die CP K2

Einführung in die CP K2

M1 Kulturelle Vielfalt

M1 Emotion&Motivation

CP - Themen - Interkulturelle Kompetenz

Einführung in die Psychologie, ihre Methoden und Techniken wissenschaftlichen Arbeitens

Statistik

Entwicklungspsychologie

Die menschliche Persönlichkeit

CP - Einführung in die CP

STATISTIK 1 EINFÜHRUNG

CP - Methoden - K4 - Ausgewählte Methoden der CP

CP - Themen - Akkulturation

STATISTIK 5 KONFIDENZINTERVALL UND SIGNIFIKANZTEST

CP - Themen - Politische Psychologie

Diagnostik

Einführung in die Psychologie

Motivation - Volition

ATTRIBUTION

Statistik

M3b Biologische Psychologie

M3b Biologische und Allgemeine Psychologie

M5 Entwicklungspsychologie (Karina)

CP - Themen - Flucht und Integration

arbeite- und organisationspsychologie

Statistik M2

M1 Wahrnehmung

Modul 3a. Allgemein Psychologie. KOGNITION

Modul 3a

Modul 7 - KE2_Kapitel1

M5 Entwicklungspsychologie (ich)

Entwicklungspsychologie

Sozialpsychologie

M1 Einführung Psychologie Unit 1

M1 Einführung in die Psychologie

M3a - Allgemeine Psychologie 1 (Kognition)

M1 Forschungsmethoden

Community Psychologie

Modul 3b. Biopsychologie. (Lernen, Motivation, Emotion)

Sozialpsychologie

M6a Testkonstruktion

Statistik

M5 Entwicklungspsychologie

Statistik und Rstudio

Einführung in die Psychologie

Kulturelle Vielfalt

CP Einführung - K6 - CP Forschung und Anwendung

M6a~ Testtheorie & Testkonstruktion

Gedächtnis

Biologische Psychologie

M1 Lernen

M3b Klausurfragen

AF G Gesundheitspsychologie

CP - Themen - Frieden und Versöhnung

Psychologie und kulturelle Vielfalt

M1.15 Sozialpsychologie

M1 K1 U3 Biol. und evolut. Grdlg

Psychologie 1

5. Bewusstsein

B-TTK: Testtheorie und Testkonstruktion an der

Universität Marburg

M6a Testkonstruktion an der

FernUniversität in Hagen

testtheorie und testkonstruktion an der

Universität Konstanz

Testtheorie und Testkonstruktion an der

Universität Osnabrück

Testtheorie und Testkonstruktion an der

Universität Bielefeld

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Testtheorien und Testkonstruktion an anderen Unis an

Zurück zur FernUniversität in Hagen Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Testtheorien und Testkonstruktion an der FernUniversität in Hagen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards