Motivation - Volition an der FernUniversität in Hagen

Karteikarten und Zusammenfassungen für Motivation - Volition an der FernUniversität in Hagen

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Motivation - Volition an der FernUniversität in Hagen.

Beispielhafte Karteikarten für Motivation - Volition an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Wie unterscheidet sich die planende und abwägende Bewusstseinslage hinsichtlich der Kontrollüberzeugung?

Beispielhafte Karteikarten für Motivation - Volition an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was sind die Ergebnisse des Experiments mit dem Licht ?

Wovon hängt die wahrgenommene Kontrolle ab 

Wie wird die Kontrolle bei planender Bewusstseinslage eingschätzt?

Beispielhafte Karteikarten für Motivation - Volition an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Wie war das Vorgehen ?

Beispielhafte Karteikarten für Motivation - Volition an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was wurde mit Depressiven und Nicht-Depressiven Menschen untersucht ?

Beispielhafte Karteikarten für Motivation - Volition an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was war das alte Ergebnis des Experiments von Alloy zu Depressiven vs. Nicht-Depressiven auf der abwägenden und planenden Bewusstseinsebene ?

Beispielhafte Karteikarten für Motivation - Volition an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was war die Aufgabe in den Experimenten von Alloy & Abramson mit Depressiven und Nicht-Depressiven auf abwägende und planende Bewusstseinslage ?

Beispielhafte Karteikarten für Motivation - Volition an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was waren die Ergebnisse zum hohen und niedrigen Commitment ?

Beispielhafte Karteikarten für Motivation - Volition an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was waren die zwei Bedingungen bei denen Studierende zu der Partnerschaft befragt wurden ?

Beispielhafte Karteikarten für Motivation - Volition an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was waren die Befunde zu prädezisionalen und postdezisionalen abwägen/planen hinsichtlich Misserfolgsmotiviert und erfolgsmotiviert ?

Beispielhafte Karteikarten für Motivation - Volition an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was waren die Ergebnisse zu Puca & Schmidt ?



Beispielhafte Karteikarten für Motivation - Volition an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Wonach wurden die spontanen Gedanken kategorisiert ?

Wo lag die Beurteilerübereinstimmung ?

Beispielhafte Karteikarten für Motivation - Volition an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Wie heißt die gesundheitspsychologische Variante des Rubikon Modells ?

Kommilitonen im Kurs Motivation - Volition an der FernUniversität in Hagen. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Motivation - Volition an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Motivation - Volition

Wie unterscheidet sich die planende und abwägende Bewusstseinslage hinsichtlich der Kontrollüberzeugung?

Bei der abwägenden Bewusstseinslage glaubt man nicht daran das man das Licht kontrollieren kann man ist kritisch und realistisch 

Bei der planenden Bewusstseinslage ist man eher optimistisch

Motivation - Volition

Was sind die Ergebnisse des Experiments mit dem Licht ?

Wovon hängt die wahrgenommene Kontrolle ab 

Wie wird die Kontrolle bei planender Bewusstseinslage eingschätzt?

Wahrgenommene Kontrolle , das Licht zu beeinflussen durch (nicht)drücken hängt von dessen Häufigkeit und Mindset ab

Bei planender Bewusstseinslage und häufiger Lichtdarbietung wird Kontrolle massiv überschätzt

Motivation - Volition

Wie war das Vorgehen ?

Zwei Apparate

Zu bedienen in 5 Sets von jeweils 20 Durchgängen (Drücken/nicht Drücken der Taste)

Erzeugen der abwägenden Bewusstseinslage:

Ziel der ersten Studie ist es zu entscheiden an welchem Apparat sie im 2. Teil der Studie arbeiten wollen 

Induktion der planenden Bewusstseinslage

Personen sollen die Reihenfolge festlegen in der sie alle 5 Sets bearbeiten (an welchem Apparat)

Aufgabe danach: das Licht so oft wie möglich zum Leuchten bringen (durch drücken/ nicht Drücken)

Motivation - Volition

Was wurde mit Depressiven und Nicht-Depressiven Menschen untersucht ?

Für wie stark kontrollierbar die Teilnehmer Zufallsereignisse halten in der abwägenden und planenden Bewusstseinslage . Ob es in der planenden Bewusstseinslage tatsächlich zu einer Kontrollillusion kommt 

Motivation - Volition

Was war das alte Ergebnis des Experiments von Alloy zu Depressiven vs. Nicht-Depressiven auf der abwägenden und planenden Bewusstseinsebene ?

Wenn das Licht oft leuchtet gibt es eine Kontrollillusion 

Motivation - Volition

Was war die Aufgabe in den Experimenten von Alloy & Abramson mit Depressiven und Nicht-Depressiven auf abwägende und planende Bewusstseinslage ?

Einschätzen, in welchem Ausmaß sie das Aufleuchten eines Lichts (erwünschtes Ergebnis) bestimmen können – durch (nicht) Drücken einer Taste 

Motivation - Volition

Was waren die Ergebnisse zum hohen und niedrigen Commitment ?

Hohes Commitment

Besonders positive Einschätzung des Partners wenn in irgendeiner Form über Partnerschaft nachgedacht wurde

Niedriges Commitment 

Besonders positive Einschätzung des Partners wenn planend über Partnerschaft nachgedacht wurde

Motivation - Volition

Was waren die zwei Bedingungen bei denen Studierende zu der Partnerschaft befragt wurden ?

1. Dazu aufgefordert, abzuwägen Commitment in der Beziehung nach Studienabschluss zu erhöhen (ABWÄGEN)

2. Aufgefordert, die 5 wichtigsten Schritte zur Umsetzung ihres Nachstudienabschluss-Ziels hinsichtlich der Partnerschaft aufzulisten (PLANEN)

Motivation - Volition

Was waren die Befunde zu prädezisionalen und postdezisionalen abwägen/planen hinsichtlich Misserfolgsmotiviert und erfolgsmotiviert ?

Erfolgsmotivierte Studierende äußern nach der Entscheidung mehr erfolgsbezogene Gedanken als vorher und weniger misserfolgsbezogene Gedanken 

Misserfolgsmotivierte Studierende äußern nach der Entscheidung mehr weniger erfolgsbezogene Gedanken und mehr misserfolgsbezogene Gedanken 

Motivation - Volition

Was waren die Ergebnisse zu Puca & Schmidt ?



Inhalt der spontanen Gedanken ist prädezisional anders als postdezisional. 

Mehr abwägende als planende Gedanken. 

Mehr planende Gedanken aber trotzdem noch viele abwägende Gedanken 

Motivation - Volition

Wonach wurden die spontanen Gedanken kategorisiert ?

Wo lag die Beurteilerübereinstimmung ?

Abwägend (deliberative)

Planend  (implemental)

Sonstige 

Sehr hoch bei 91%

Motivation - Volition

Wie heißt die gesundheitspsychologische Variante des Rubikon Modells ?

Health

Action

Process 

Approach 

HAPA 

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Motivation - Volition an der FernUniversität in Hagen zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Psychologie an der FernUniversität in Hagen gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur FernUniversität in Hagen Übersichtsseite

Kapitel 2 - 2.Grundlagen

Kapitel 2 - 2.Diagnostische Psy

Kapitel 4 - 2.Grundlagen der Diagnostik

Kapitel 6 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psy.

Kapitel 7 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psy.

Kapitel 8 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psychologie

Kapitel 9 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psychologie

Einführung in die Psychologie, ihre Methoden und Techniken wissenschaftlichen Arbeitens

Statistik

Biologische Psychologie und Allgemeine Psychologie II: Lernen, Motivation, Emotion

Entwicklungspsychologie

dkakndoiw

CP - Einführung in die CP

Einführung in die CP K2

Einführung in die CP K2

Korrelation (Literatur: Sedlmeier)

STATISTIK (Literatur: Sedlmeier)

CP Einführung - K4 - Empowerment

CP Einführung - K4 - Empowerment

CP Einführung - K6 - CP Forschung und Anwendung

CP - Methoden - K1 - Einführung und Grundlagen der CP Forschung

CP - Methoden - K2 - Datenerhebung, Analyse und Ableitung von Empfehlungen

CP - Methoden - K2 - Datenerhebung, Analyse und Ableitung von Empfehlungen

STATISTIK - 9 EFFEKTGRÖßEN

STATISTIK 1 EINFÜHRUNG

CP - Methoden - K4 - Ausgewählte Methoden der CP

CP - Themen - Akkulturationsforschung

STATISTIK 2 UNIVARIATE DESKRIPTIVE STATISTIK

CP - Themen - Radikalisierung

CP - Themen - Frieden und Versöhnung

CP - Themen - Umweltschutz

CP - Themen - CP Perspektive auf das Altern

CP - Themen - Flucht und Integration

CP - Themen - Interkulturelle Kompetenz

Statistik 4 Grundlagen der Inferenzstatistik

CP - Themen - Akkulturation

STATISTIK 5 KONFIDENZINTERVALL UND SIGNIFIKANZTEST

CP - Themen - Politische Psychologie

STATISTIK 13 U-TEST - WILCOXON TEST

STATISTIK 16 BAYES

STATISTIK 7 T-TEST

STATISTIK 8 EINFAKTORIELLE Varianzanalyse

M5 Entwicklungspsychologie

M5 Siegler Einführung I

M1 Psychologie (Gerrig)

Psychologie und kulturelle Vielfalt

Diagnostik

M1 Einführung Psych VL

CP - Quizfragen moodle

M1 Kulturelle Vielfalt

M1 Methoden

Glossar Gerrig

Gerrig Einführung

Einführung in die Psychologie

M1.1 8 Kognitive Prozesse

M1.1 8 Kognitive Prozesse

Einführung in die Forschungsmethoden

M1.1 9. Emotionen und Motivation

Python

M2 - Statistik

R- STUDIO

1. Psychologie als Wissenschaft

2. Forschungsmethoden der Psychologie

5. Bewusstsein

Bayesianische Statistik

Psychologie und kulturelle Vielfalt

Einführung in die Psychologie

M1.15 Sozialpsychologie

M1 K1 U3 Biol. und evolut. Grdlg

Einfügrung in die Psychologie

MOTIVATION/ EMOTION

Psychoneuroendokrinologie

Intrinsische Motivation

Superquiz M1

Einführung in die Forschungsmethoden der Psychologie

Psychologie Unit 3

Synaptische Erregung & Hemmung

Synaptische Transmitter und Modulatoren

Ziele auswählen und umsetzen

10 Leistungsmotiv/Training

Alltagsgedächtnis

ATTRIBUTION

Rolle von Erleben, Physiologie und Interpretation

Emotionsausdruck

Emotion und neuronale Grundlagen

bildungspsychologie

STRESS

Emotionales Konditionieren

LERNEN

Fragebogen- und Testkonstruktion

Englisch Grundwortschatz

Französisch Grundwortschatz

Biopsychologie 1

Biopsychologie 2

Statistik

M3b Biologische Psychologie

Psychologie als Wissenschaft

Allgemeine Thema 1 Wahrnehmung

schlüsselbegriffe Modul 1

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Motivation - Volition an der FernUniversität in Hagen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback