Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für Modul 4.1 - Marketing an der FernUniversität in Hagen

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Modul 4.1 - Marketing Kurs an der FernUniversität in Hagen zu.

TESTE DEIN WISSEN
Welche Probleme sind mit Sekundärforschung verbunden?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- ggf. keine geeigneten Daten verfügbar
- ggf. verfügbare Statistiken aufgrund ungeeigneter Maßeinheiten oder Klasseneinteilungen wenig geeignet
- ggf. fehlende Aktualität der Daten
- ggf. unklare Genauigkeit der Daten
- ggf. fehlende Repräsentativität der Daten
- ggf. zu hohes Aggregationsniveau
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was versteht man unter Marktsegmentierung?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Der Markt wird als Konglomerat unterschiedlicher Nachfragergruppen betrachtet. Ziel ist es die identifizierten Nachfragergruppen mit ihren unterschiedlichen Bedürfnissen gezielt anzusprechen. So soll eine höhere Akzeptanz erreicht werden, was die abgesetzten Mengen und die erzielbaren Preise erhöht. Dabei kann die Differenzierung nicht nur anhand der Bedürfnisse erfolgen, sondern beispielsweise auch anhand der einzusetzenden Kommunikationswege oder des äußeren Designs des Produkts.
Nachteilig sind die höheren Kosten im Vergleich zu einer undifferenzierten Marktbearbeitung.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Erläutere welchen Einfluss die drei Situationen des Produktkaufs auf eine extensive Kaufentscheidung haben.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Kaufsituation: normalerweise kein Einfluss, da Entscheidung bereits im Vorfeld getroffen wurde

Konsumsituation: Im Rahmen der Konsumsituation ist die Kaufentscheidung bereits getroffen. Das Konsumerlebnis beurteilt die Entscheidung rückwirkend und beeinflusst zukünftige Entscheidungen. Eine Beeinflussung der getätigten Kaufentscheidung findet eher nicht statt.

Kommunikationssituation: Informationelle Reize üblicherweise erfolgreicher als emotionale Reize
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nenne Vor- und Nachteile telefonischer Befragungen
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Vorteil:
- gute Repräsentativität
- geringer Zeitaufwand
- geringe Kosten
- geringer organisatorischer Aufwand

Nachteil:
(keine Nennungen im Skript)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Vorteile bietet die Sekundärforschung?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- geringere Kosten
- Zeitersparnis
- ggf. Totalerhebung nicht durch Stichprobenfehler eingeschränkt
- ggf. Zeitreihen verfügbar, so dass Änderungen ersichtlich werden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Können Kosten und Nutzen einer Marktforschungsuntersuchung operationalisiert werden?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Kosten:
Die Operationalisierung der Kosten ist in der Regel gut möglich. Bei externen Studien ist dies sehr einfach möglich. Bei internen Untersuchungen müssen die laufenden Kosten der Marketingabteilung geeignet auf einzelne Betrachtungen umgelegt werden. Dies ist in der Regel jedoch nur ungenau möglich.

Nutzen:
Da derartige Untersuchungen lediglich Wissen generieren, ist eine Bewertung nicht möglich. Wissen als solches ist in der Kostenrechnung nicht erfassbar. Der Markterfolg kann eines Produkts kann der Marktforschung nur indirekt zugeordnet werden. 

Zudem ist eine ex ante Bewertung des generierten Wissens grundsätzlich nicht möglich.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Aktivitäten umfasst das Konsumentenverhalten?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Auswahl von Produkten
- Erwerb von Produkten
- Lagerung von Produkten
- Verwendung von Produkten
- Weggabe nach Gebrauch bzw. Vernichtung

- Informationssuche
- Informationsverarbeitung
- physische Aktivitäten (Beschaffungswege, Zahlungsvorgänge)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nenne die wichtigsten Grundlagen des Marketing!
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- die Entwicklung der „Marketing-Lehre“
- der prozessorientierte Ansatz des Marketing
- die Aufgaben der Marktforschung
- die Erforschung des Konsumentenverhaltens
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Kernfragen stellt die Marktforschung hinsichtlich des Konsumentenverhaltens?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Wie reagieren die Konsumenten auf bestimmte Marketingmaßnahmen?
- Welche bzw. wieviele Konsumenten kaufen ein Produkt, das mit bestimmten Eigenschaften ausgestattet ist?
- Wie unterscheiden sich die Konsumenten mit Blick auf Kaufgewohnheiten?
- Welche Preisbereitschaft weisen die Konsumenten mit Blick auf ein bestimmtes Gut auf?
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche grundsätzlichen Arten von Quellen stehen der Marktforschung zur Verfügung?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Primärquellen:
Neues Datenmaterial, welches selbst erhoben, aufbereitet und erschlossen wird.

Sekundärquellen:
Vorhandenes Datenmaterial (z.B. amtliche Statistiken, Zeitschriften, Gutachten)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was versteht man unter Marketingstrategien?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Marketingstratgien sind Handlungsprogramme zur Erreichung bestimmter Ziele.
Diese berücksichtigen die Wettbewerbssituation, die Bedürfnisse der Nachfrager, das bisherige Angebot des Unternehmens. Hinsichtlich veränderlicher Umweltgrößen werden Prognosen herangezogen.
Dies führt zu einer konkreten Ausprägung der Marketinginstrumente.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nenne die Forschungsfelder der Marktforschung hinsichtlich des Käuferverhaltens.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Analyse der Einstellungen von Nachfragern zu bereits angebotenen oder noch in der Phase der Ideengenerierung befindlichen Produkte
- Untersuchung des Informationsverhaltens der Nachfrager vor einer Kaufentscheidung
- Ermittlung von Entscheidungskriterien der Nachfrager bei der Auswahl von Produkten
Lösung ausblenden
  • 347085 Karteikarten
  • 7773 Studierende
  • 100 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Modul 4.1 - Marketing Kurs an der FernUniversität in Hagen - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Welche Probleme sind mit Sekundärforschung verbunden?
A:
- ggf. keine geeigneten Daten verfügbar
- ggf. verfügbare Statistiken aufgrund ungeeigneter Maßeinheiten oder Klasseneinteilungen wenig geeignet
- ggf. fehlende Aktualität der Daten
- ggf. unklare Genauigkeit der Daten
- ggf. fehlende Repräsentativität der Daten
- ggf. zu hohes Aggregationsniveau
Q:
Was versteht man unter Marktsegmentierung?
A:
Der Markt wird als Konglomerat unterschiedlicher Nachfragergruppen betrachtet. Ziel ist es die identifizierten Nachfragergruppen mit ihren unterschiedlichen Bedürfnissen gezielt anzusprechen. So soll eine höhere Akzeptanz erreicht werden, was die abgesetzten Mengen und die erzielbaren Preise erhöht. Dabei kann die Differenzierung nicht nur anhand der Bedürfnisse erfolgen, sondern beispielsweise auch anhand der einzusetzenden Kommunikationswege oder des äußeren Designs des Produkts.
Nachteilig sind die höheren Kosten im Vergleich zu einer undifferenzierten Marktbearbeitung.
Q:
Erläutere welchen Einfluss die drei Situationen des Produktkaufs auf eine extensive Kaufentscheidung haben.
A:
Kaufsituation: normalerweise kein Einfluss, da Entscheidung bereits im Vorfeld getroffen wurde

Konsumsituation: Im Rahmen der Konsumsituation ist die Kaufentscheidung bereits getroffen. Das Konsumerlebnis beurteilt die Entscheidung rückwirkend und beeinflusst zukünftige Entscheidungen. Eine Beeinflussung der getätigten Kaufentscheidung findet eher nicht statt.

Kommunikationssituation: Informationelle Reize üblicherweise erfolgreicher als emotionale Reize
Q:
Nenne Vor- und Nachteile telefonischer Befragungen
A:
Vorteil:
- gute Repräsentativität
- geringer Zeitaufwand
- geringe Kosten
- geringer organisatorischer Aufwand

Nachteil:
(keine Nennungen im Skript)
Q:
Welche Vorteile bietet die Sekundärforschung?
A:
- geringere Kosten
- Zeitersparnis
- ggf. Totalerhebung nicht durch Stichprobenfehler eingeschränkt
- ggf. Zeitreihen verfügbar, so dass Änderungen ersichtlich werden
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Können Kosten und Nutzen einer Marktforschungsuntersuchung operationalisiert werden?
A:
Kosten:
Die Operationalisierung der Kosten ist in der Regel gut möglich. Bei externen Studien ist dies sehr einfach möglich. Bei internen Untersuchungen müssen die laufenden Kosten der Marketingabteilung geeignet auf einzelne Betrachtungen umgelegt werden. Dies ist in der Regel jedoch nur ungenau möglich.

Nutzen:
Da derartige Untersuchungen lediglich Wissen generieren, ist eine Bewertung nicht möglich. Wissen als solches ist in der Kostenrechnung nicht erfassbar. Der Markterfolg kann eines Produkts kann der Marktforschung nur indirekt zugeordnet werden. 

Zudem ist eine ex ante Bewertung des generierten Wissens grundsätzlich nicht möglich.
Q:
Welche Aktivitäten umfasst das Konsumentenverhalten?
A:
- Auswahl von Produkten
- Erwerb von Produkten
- Lagerung von Produkten
- Verwendung von Produkten
- Weggabe nach Gebrauch bzw. Vernichtung

- Informationssuche
- Informationsverarbeitung
- physische Aktivitäten (Beschaffungswege, Zahlungsvorgänge)
Q:
Nenne die wichtigsten Grundlagen des Marketing!
A:
- die Entwicklung der „Marketing-Lehre“
- der prozessorientierte Ansatz des Marketing
- die Aufgaben der Marktforschung
- die Erforschung des Konsumentenverhaltens
Q:
Welche Kernfragen stellt die Marktforschung hinsichtlich des Konsumentenverhaltens?
A:
- Wie reagieren die Konsumenten auf bestimmte Marketingmaßnahmen?
- Welche bzw. wieviele Konsumenten kaufen ein Produkt, das mit bestimmten Eigenschaften ausgestattet ist?
- Wie unterscheiden sich die Konsumenten mit Blick auf Kaufgewohnheiten?
- Welche Preisbereitschaft weisen die Konsumenten mit Blick auf ein bestimmtes Gut auf?
Q:
Welche grundsätzlichen Arten von Quellen stehen der Marktforschung zur Verfügung?
A:
Primärquellen:
Neues Datenmaterial, welches selbst erhoben, aufbereitet und erschlossen wird.

Sekundärquellen:
Vorhandenes Datenmaterial (z.B. amtliche Statistiken, Zeitschriften, Gutachten)
Q:
Was versteht man unter Marketingstrategien?
A:
Marketingstratgien sind Handlungsprogramme zur Erreichung bestimmter Ziele.
Diese berücksichtigen die Wettbewerbssituation, die Bedürfnisse der Nachfrager, das bisherige Angebot des Unternehmens. Hinsichtlich veränderlicher Umweltgrößen werden Prognosen herangezogen.
Dies führt zu einer konkreten Ausprägung der Marketinginstrumente.
Q:
Nenne die Forschungsfelder der Marktforschung hinsichtlich des Käuferverhaltens.
A:
- Analyse der Einstellungen von Nachfragern zu bereits angebotenen oder noch in der Phase der Ideengenerierung befindlichen Produkte
- Untersuchung des Informationsverhaltens der Nachfrager vor einer Kaufentscheidung
- Ermittlung von Entscheidungskriterien der Nachfrager bei der Auswahl von Produkten
Modul 4.1 - Marketing

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Modul 4.1 - Marketing an der FernUniversität in Hagen

Für deinen Studiengang Modul 4.1 - Marketing an der FernUniversität in Hagen gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Modul 4.1 - Marketing Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Marketing 1

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
Marketing 1

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Modul 4.1 - Marketing
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Modul 4.1 - Marketing