Methoden Klausurfragen an der FernUniversität in Hagen

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Methoden Klausurfragen an der FernUniversität in Hagen.

Beispielhafte Karteikarten für Methoden Klausurfragen an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Phasen der Aktionsforschung

A) Aufbau kollaborativer Beziehungen zu Schlüsselfiguren

B) Datenzusammenfassung und Ableitung von Empfehlungen

C) Konzeption datenbasierter Maßnahmen

D) Erstellung einer systematischen Problembeschreibung durch wissenschaftliche Experten

E) Datenerhebung und Analyse

Beispielhafte Karteikarten für Methoden Klausurfragen an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Welche Aussagen sind richtig?

A) Im Unterschied zum Laborexperiment können im Feldexperiment die Teilnehmenden nicht randomisiert zugewiesen werden.

B) Bei der teilnehmenden Beobachtung sind die Beobachtenden Teil des Beobachtungssettings

C) Typisches Merkmal der Zeitreihenanalyse ist die wiederholte quantitative Messung zu mehreren Messzeitpunkten.

D) Quantitative Beschreibungen beruhen typischerweise auf qualitativen Analysen

E) Fallstudien sind sowohl qualitative als auch quantitative Untersuchungen eines Individuums, einer Organisation oder eines Systems.

Beispielhafte Karteikarten für Methoden Klausurfragen an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Für welche der folgenden Fragestellungen eignet sich der Einsatz von Fokusgruppen?

A) Ermittlung sozial-geteilter Sichtweisen

B) Exploration kultureller Kontexte

C) Ermittlung der Sichtweisen von Bewohnerinnen und Bewohnern einer C.

D) Ermittlung kausaler zusammenhänge

E) Erforschung von individueller Veränderung von Bewohnern einer C.

Beispielhafte Karteikarten für Methoden Klausurfragen an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Welche Aussagen treffen laut der Vorlesung zu den Methoden der Community Psychologie auf die Einschränkung einer Fallstudie zu?

A) Die Ergebnisse von Fallstudien lassen sich besonders gut generalisieren.

B) Fallstudien eignen sich besonders gut, um kausale Zusammenhänge zu untersuchen.

C) Bei Fallstudien gibt es eine mangelnde Standardisierung im Vergleich zu quantitativen Methoden.

D) Fallstudien können zu Reaktivität führen.

E) Bei Fallstudien gibt es ein weniger tiefes Verständnis von Individuen.

Beispielhafte Karteikarten für Methoden Klausurfragen an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

sequentielles exploratorisches Design

A) Die Durchführung von QUAN und QUAL ist gleichermaßen bedeutsam
B) Es wird zuerst QUAL, dann QUAN durchgeführt 
C) Eine ergänzende Studie wird im Rahmen einer größeren Untersuchung durchgeführt
D) Es wird zuerst QUAN, dann QUAL durchgeführt

Beispielhafte Karteikarten für Methoden Klausurfragen an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

irgendwas mit Mehrebenenanalyse

A) Gleichzeitiges Geschachteltes Design
B) Gleichzeitiges Triangulations Design
C) Sequentielles Explanatorisches Design
D) Sequentielles Exploratives Design
E) Mehr-Ebenen-Ansatz

Beispielhafte Karteikarten für Methoden Klausurfragen an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Evaluation - welche Aussagen sind richtig?

A) begleitende und formative Evaluation ähneln sich in ihrem Ziel des
Verbesserungsprozesses
B) Probleme im Kontext der Selbstevaluation sind hoher Kostenaufwand und Akzeptanz
in der Community
C) Objekt einer Evaluation können Input, Prozesse oder Output eines Programms sein
D) Ein Beispiel für das Ultimate-Criterion-Problem ist die Frage, zu welchem
Zeitpunkt die Effekte einer Maßnahme gemessen werden sollen
E) Wenn eine Evolution die Veränderung des SoC im Verlauf einer
Maßnahme zur Gemeinschaftsförderung erfasst, wird diese Evalution
als entwicklungsorientierte Evalution bezeichnet.

Beispielhafte Karteikarten für Methoden Klausurfragen an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

A) Im Unterschied zum Laborexperiment können im Feld die Teilnehmenden nicht
randomisierten Bedingungen zugeteilt werden.
B) Beim Verfahren der teilnehmenden Beobachtung sind die Beobachtenden Teil des
Beobachtungssettings.
C) Typisches Merkmal der Zeitreihenanalyse ist die wiederholte Messung zu mehreren Messzeitpunkten
D) Quantitative Beschreibungen beruhen typischwerweise auf
qualitativen Analysen
E) bei der Fallstudie handelt es sich um die qualitative Untersuchung eines einzelnen
Individuums, einer Organisation oder eines Systems.


Beispielhafte Karteikarten für Methoden Klausurfragen an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Nachteile und Vorteile qualitativer Methoden

A) Nachteil--> Vielfalt der Daten
B) Vorteil--> kontextbezogenes Verständnis
C) Nachteil--> eingeschränkte Generalisierbarkeit
D) Nachteil--> Reaktivität qualitativer Methoden
E) Qualitative Methoden erlauben Rückschluss auf kausale Zusammenhänge

Beispielhafte Karteikarten für Methoden Klausurfragen an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Evaluation stellt einen wichtigen Bestandteil der Community Psychologie dar. Welche Aussage ist richtig?

a) Parteiliche Evaluation bedeutet, ein vordefinierter Adressatenkreis erhält Einblick in die Evaluationsergebnisse.
b) Ein Problem im Kontext der Selbstevaluation sind die hohen Kosten und die mangelnde Akzeptanz bei Communitymitgliedern.
c) Restriktionen im Feld sind oft unsystematische, unkontrollierbare oder kleine Stichproben
d) Eine summarische Evaluation dient der Verbesserung eines Trainings
 e) Evaluation erfasst die Veränderung des Sense of Community im Verlauf einer Maßnahme und ... irgendwas kannn ich nicht mehrl lesen... folglich wird die Evaluation wird als entwicklungsorientierte Evaluation bezeichnet.

Beispielhafte Karteikarten für Methoden Klausurfragen an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Für welche der folgenden Fragestellung eignet sich der Einsatz von Fokusgruppen NICHT?

A) Ermittlung sozial geteilter Sichtweisen
B) Exploration kultureller Kontexte
C) Ermittlung der Sichtweise von Bewohnern einer Community
D) Ermittlung der Sichtweise von Expertengruppen
E) Erforschung von individuellen Veränderungen von Bewohner einer Community

Beispielhafte Karteikarten für Methoden Klausurfragen an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Welches sind die Phasen der Aktionsforschung?
A) Aufbau kollaborativer Beziehungen zu Schlüsselfiguren
B) Datenzusammenfassung und Ableiten von Empfehlungen
C) Konzeption datenbasierter Maßnahmen
D) Erstellung Problem durch wissenschaftliche Experten
E) Datenerhebung und Analyse

Kommilitonen im Kurs Methoden Klausurfragen an der FernUniversität in Hagen. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Methoden Klausurfragen an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Methoden Klausurfragen

Phasen der Aktionsforschung

A) Aufbau kollaborativer Beziehungen zu Schlüsselfiguren

B) Datenzusammenfassung und Ableitung von Empfehlungen

C) Konzeption datenbasierter Maßnahmen

D) Erstellung einer systematischen Problembeschreibung durch wissenschaftliche Experten

E) Datenerhebung und Analyse

ABCE

die 6 Phasen:

1) Aufbau kollaborativer Beziehungen zu Schlüsselfiguren

2) Problemidentifikation

3) Datenerhebung und -analyse

4) Datenzusammenfassund und Ableitung von Empfehlungen

5) Konzeption datenbasierter Maßnahmen

6) Evaluation der Maßnahmen

Methoden Klausurfragen

Welche Aussagen sind richtig?

A) Im Unterschied zum Laborexperiment können im Feldexperiment die Teilnehmenden nicht randomisiert zugewiesen werden.

B) Bei der teilnehmenden Beobachtung sind die Beobachtenden Teil des Beobachtungssettings

C) Typisches Merkmal der Zeitreihenanalyse ist die wiederholte quantitative Messung zu mehreren Messzeitpunkten.

D) Quantitative Beschreibungen beruhen typischerweise auf qualitativen Analysen

E) Fallstudien sind sowohl qualitative als auch quantitative Untersuchungen eines Individuums, einer Organisation oder eines Systems.
BCE
Feldexperiment:
– erfüllt Kriterien eines echten Experiments
– stärken: systematische Analyse von Kausaleffekten/Treatments/Interventionen, hohe interne/externe validität
– Einschränkung: ethische Grenzen, forschungspraktische Einschränkungen (Störvariablen schlecht zu kontrollieren)
Fallstudien sind qualitativ 

Methoden Klausurfragen

Für welche der folgenden Fragestellungen eignet sich der Einsatz von Fokusgruppen?

A) Ermittlung sozial-geteilter Sichtweisen

B) Exploration kultureller Kontexte

C) Ermittlung der Sichtweisen von Bewohnerinnen und Bewohnern einer C.

D) Ermittlung kausaler zusammenhänge

E) Erforschung von individueller Veränderung von Bewohnern einer C.

ABC

Methoden Klausurfragen

Welche Aussagen treffen laut der Vorlesung zu den Methoden der Community Psychologie auf die Einschränkung einer Fallstudie zu?

A) Die Ergebnisse von Fallstudien lassen sich besonders gut generalisieren.

B) Fallstudien eignen sich besonders gut, um kausale Zusammenhänge zu untersuchen.

C) Bei Fallstudien gibt es eine mangelnde Standardisierung im Vergleich zu quantitativen Methoden.

D) Fallstudien können zu Reaktivität führen.

E) Bei Fallstudien gibt es ein weniger tiefes Verständnis von Individuen.

CD

Methoden Klausurfragen

sequentielles exploratorisches Design

A) Die Durchführung von QUAN und QUAL ist gleichermaßen bedeutsam
B) Es wird zuerst QUAL, dann QUAN durchgeführt 
C) Eine ergänzende Studie wird im Rahmen einer größeren Untersuchung durchgeführt
D) Es wird zuerst QUAN, dann QUAL durchgeführt

BC

zuerst Qual, dann quann
– qual im FOkus
– zur Erforschung unbekannter Bereiche

Methoden Klausurfragen

irgendwas mit Mehrebenenanalyse

A) Gleichzeitiges Geschachteltes Design
B) Gleichzeitiges Triangulations Design
C) Sequentielles Explanatorisches Design
D) Sequentielles Exploratives Design
E) Mehr-Ebenen-Ansatz

ACE

Methoden Klausurfragen

Evaluation - welche Aussagen sind richtig?

A) begleitende und formative Evaluation ähneln sich in ihrem Ziel des
Verbesserungsprozesses
B) Probleme im Kontext der Selbstevaluation sind hoher Kostenaufwand und Akzeptanz
in der Community
C) Objekt einer Evaluation können Input, Prozesse oder Output eines Programms sein
D) Ein Beispiel für das Ultimate-Criterion-Problem ist die Frage, zu welchem
Zeitpunkt die Effekte einer Maßnahme gemessen werden sollen
E) Wenn eine Evolution die Veränderung des SoC im Verlauf einer
Maßnahme zur Gemeinschaftsförderung erfasst, wird diese Evalution
als entwicklungsorientierte Evalution bezeichnet.

ACD

zu B) Fremdevaluation: Überprüfung der Maßnahme durch Personen, die für Konzeption dieser Maßnahme verantwortlich sind – immer wählen, wenn überparteiliche EVA gewünscht ist
– probleme: kosten; mangelnde Kenntnisse des Evaluators über konkrete Kontextbedingungen, Akzeptanz der Ergebnisse bei COmmunity Mitgliedern

Objekt der Evaluation:
– Input: durch Evaluation der Variablen, die auf System einwirken – EVA verwendeter Materialien
– Prozesse: Eva der Prozesse, die in dem System durch eine Maßnahme ausgelöst werden, EVA der Verhaltensänderung
– Output: durch Bewertung des angestrebten Status des Systems; nur Ergebnisüberprüfung

Zeitpunkt der EVA:
– antizipatorisch: VOR der Maßnahme
– begleitend: WÄHREND der Maßnahme
– Abschluss: NACH der Maßnahme

Methoden Klausurfragen

A) Im Unterschied zum Laborexperiment können im Feld die Teilnehmenden nicht
randomisierten Bedingungen zugeteilt werden.
B) Beim Verfahren der teilnehmenden Beobachtung sind die Beobachtenden Teil des
Beobachtungssettings.
C) Typisches Merkmal der Zeitreihenanalyse ist die wiederholte Messung zu mehreren Messzeitpunkten
D) Quantitative Beschreibungen beruhen typischwerweise auf
qualitativen Analysen
E) bei der Fallstudie handelt es sich um die qualitative Untersuchung eines einzelnen
Individuums, einer Organisation oder eines Systems.


AC

– Fallstudie qualitativ oder quantitativ

Methoden Klausurfragen

Nachteile und Vorteile qualitativer Methoden

A) Nachteil--> Vielfalt der Daten
B) Vorteil--> kontextbezogenes Verständnis
C) Nachteil--> eingeschränkte Generalisierbarkeit
D) Nachteil--> Reaktivität qualitativer Methoden
E) Qualitative Methoden erlauben Rückschluss auf kausale Zusammenhänge

BCD

Methoden Klausurfragen

Evaluation stellt einen wichtigen Bestandteil der Community Psychologie dar. Welche Aussage ist richtig?

a) Parteiliche Evaluation bedeutet, ein vordefinierter Adressatenkreis erhält Einblick in die Evaluationsergebnisse.
b) Ein Problem im Kontext der Selbstevaluation sind die hohen Kosten und die mangelnde Akzeptanz bei Communitymitgliedern.
c) Restriktionen im Feld sind oft unsystematische, unkontrollierbare oder kleine Stichproben
d) Eine summarische Evaluation dient der Verbesserung eines Trainings
 e) Evaluation erfasst die Veränderung des Sense of Community im Verlauf einer Maßnahme und ... irgendwas kannn ich nicht mehrl lesen... folglich wird die Evaluation wird als entwicklungsorientierte Evaluation bezeichnet.

C

zu A) gibt es nicht

zu B) externe Evaluation ist mit hohen Kosten und mangelnder Akzeptanz verbunden

zu D) summarische EVA -> Wirksamkeit prüfen

formative (auch begleitende) EVA sorgt für regelmäßige Zwischenergebnisse, diese können während der Maßnahme als Modifikation in das Programm einfließen

Methoden Klausurfragen

Für welche der folgenden Fragestellung eignet sich der Einsatz von Fokusgruppen NICHT?

A) Ermittlung sozial geteilter Sichtweisen
B) Exploration kultureller Kontexte
C) Ermittlung der Sichtweise von Bewohnern einer Community
D) Ermittlung der Sichtweise von Expertengruppen
E) Erforschung von individuellen Veränderungen von Bewohner einer Community

E

Methoden Klausurfragen

Welches sind die Phasen der Aktionsforschung?
A) Aufbau kollaborativer Beziehungen zu Schlüsselfiguren
B) Datenzusammenfassung und Ableiten von Empfehlungen
C) Konzeption datenbasierter Maßnahmen
D) Erstellung Problem durch wissenschaftliche Experten
E) Datenerhebung und Analyse

ABCE

Die 6 Phasen lauten:
Phase 1: Aufbau kollaborativer Beziehungen zu Schlüsselfiguren

Phase 2:Problemidentifikation

Phase 3: Datenerhebung und Analyse

Phase 4: Datenzusammenfassung und Ableitung von Empfehlungen

Phase 5: Konzeption datenbasierter Maßnahmen

Phase 6: Evaluation der Maßnahme

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Methoden Klausurfragen an der FernUniversität in Hagen zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang an der FernUniversität in Hagen gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur FernUniversität in Hagen Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Methoden Klausurfragen an der FernUniversität in Hagen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback