M5 Entwicklungspsychologie an der FernUniversität in Hagen

Karteikarten und Zusammenfassungen für M5 Entwicklungspsychologie an der FernUniversität in Hagen

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs M5 Entwicklungspsychologie an der FernUniversität in Hagen.

Beispielhafte Karteikarten für M5 Entwicklungspsychologie an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was ist "empirische" Wissenschaft?

Beispielhafte Karteikarten für M5 Entwicklungspsychologie an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was ist ein psychologisches Konstrukt

Beispielhafte Karteikarten für M5 Entwicklungspsychologie an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was bedeutet Operationalisierung

Beispielhafte Karteikarten für M5 Entwicklungspsychologie an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was sind die Vor- bzw. Nachteile einer Fragebogenuntersuchung

Beispielhafte Karteikarten für M5 Entwicklungspsychologie an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was bedeutet Generalisierung

Beispielhafte Karteikarten für M5 Entwicklungspsychologie an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was unterscheidet den nomothetischen vom idiographischen wissenschaftlichen Ansatz

Beispielhafte Karteikarten für M5 Entwicklungspsychologie an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was ist das Kultivationsprinzip

Beispielhafte Karteikarten für M5 Entwicklungspsychologie an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was bedeutet das Konzept der "Zone der nächsten Entwicklung" von Lev Vygotsky?

Beispielhafte Karteikarten für M5 Entwicklungspsychologie an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

 "Guided participation"

Beispielhafte Karteikarten für M5 Entwicklungspsychologie an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

"Scaffolding"

Beispielhafte Karteikarten für M5 Entwicklungspsychologie an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Zusammenhang Konzept " Zone der nächsten Entwicklung" und "guided participation" und "scaffolding"

Beispielhafte Karteikarten für M5 Entwicklungspsychologie an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Welches sind die Stadien der kognitiven Entwicklung nach Jean Piaget

Kommilitonen im Kurs M5 Entwicklungspsychologie an der FernUniversität in Hagen. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für M5 Entwicklungspsychologie an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

M5 Entwicklungspsychologie

Was ist "empirische" Wissenschaft?
Erfahrungswissenschaft;
Mithilfe von systematischen Methoden werden Objekte und Sachverhalte der realen Welt untersucht

M5 Entwicklungspsychologie

Was ist ein psychologisches Konstrukt
Eine gedankliche Hilfskonstruktion für die Beschreibung von Phänomenen, die der direkten Beobachtung nicht zugänglich sind, sondern nur aus anderen beobachtbaren Daten erschlossen werden können.

M5 Entwicklungspsychologie

Was bedeutet Operationalisierung
umfasst eine Spezifikation der Erhebenunsmethode, des Erhebungsinstruments, der Teile des Instruments, die zur Gewinnung der empirischen Informationen benutzt werden sollen, sowie schließlich der Art der Aufbereitung dieser Informationen für die eigentliche Analyse

M5 Entwicklungspsychologie

Was sind die Vor- bzw. Nachteile einer Fragebogenuntersuchung
Vorteile: kosteneffektiv, praktisch, liefert schnelle Resultate, Skalierbarkeit möglich, Anonymität gegeben, Standardisierung, Vergleichbarkeit der Ergebnisse
Nachteile: soziale Erwünschtheit, unterschiedliche Auffassung und Interpretation möglich

M5 Entwicklungspsychologie

Was bedeutet Generalisierung
Von einer Stichprobe auf die Grundgesamtheit schließen.
Voraussetzung dafür ist (bei experimentellen Designs) die Randomisierung

M5 Entwicklungspsychologie

Was unterscheidet den nomothetischen vom idiographischen wissenschaftlichen Ansatz
nomothetisch: Ziel ist, allgemeingültige Gesetze zu finden
idiografisch: Einzelfall zu beschreiben

M5 Entwicklungspsychologie

Was ist das Kultivationsprinzip
Objektive Kultur: nur in sofern förderlich, als er (der Mensch) sie in subjektive Kultur umsetzen kann
Subjektive Kultur: eigene Formung und Verinnerlichung der Kultur
Kulturvation: wechselseitiger Prozess; über die Kultivation der Welt, der Dinge, kultivieren wir uns selbst
Ohne Kultur bleibt die menschliche Entwicklung "stecken", kann niemals ihr Potenziale voll ausschöpfen

M5 Entwicklungspsychologie

Was bedeutet das Konzept der "Zone der nächsten Entwicklung" von Lev Vygotsky?
Entwicklung spielt sich in einem Bereich, einer Zone zwischen Gegenwart - der Zone der aktuellen Entwicklung - und Zukunft ab.
In dieser Zone der nächsten Entwicklung sind potentielle Entwicklungspfade nur rudimentär angelegt

M5 Entwicklungspsychologie

 "Guided participation"
Die Erwachsenen (kompetenteren Partner) strukturieren die Aufgaben so, dass Kinder immer aktivere und verantwortlichere Rollen übernehmen können (gelenkte Partizipation)

M5 Entwicklungspsychologie

"Scaffolding"
die Unterstützung des Lernprozesses durch die Bereitstellung einer ersten vollständigen Orientierungsgrundlage in Form von Anleitungen, Denkanstöße und anderen Hilfestellungen

M5 Entwicklungspsychologie

Zusammenhang Konzept " Zone der nächsten Entwicklung" und "guided participation" und "scaffolding"
Durch vermittelnde Tätigkeiten halten Erwachsene und Gleichaltrige die Entwicklung eines anderen Menschen in Gang und verhelfen diesem zu immer größerer Selbstständigkeit, denn selbstständiges Tun des Kindes macht seine Zone der nächsten Entwicklung zur Zone der aktuellen Leistung. Damit wird eine weitere Zone der nächsten Entwicklung eröffnet, und die Voraussetzungen werden geschaffen, um zu einem späteren Zeitpunkt höhere Anforderungen zu bewältigen. (Scaffolding enthält tendenziell mehr explizite Anweisungen/ Erklärungen als gelenkte Partizipation)

M5 Entwicklungspsychologie

Welches sind die Stadien der kognitiven Entwicklung nach Jean Piaget
1 - Sensumotorisch ( bis 2 Jahre)
2 - Präoperational (2-7)
3 - Konkret- Operational (7-11)
4 - Formal- Operational (ab 12 Jahre)

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für M5 Entwicklungspsychologie an der FernUniversität in Hagen zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang M5 Entwicklungspsychologie an der FernUniversität in Hagen gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur FernUniversität in Hagen Übersichtsseite

Kapitel 2 - 2.Grundlagen

Kapitel 2 - 2.Diagnostische Psy

Kapitel 4 - 2.Grundlagen der Diagnostik

Kapitel 6 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psy.

Kapitel 7 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psy.

Kapitel 8 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psychologie

Kapitel 9 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psychologie

Einführung in die Psychologie, ihre Methoden und Techniken wissenschaftlichen Arbeitens

Statistik

Biologische Psychologie und Allgemeine Psychologie II: Lernen, Motivation, Emotion

Entwicklungspsychologie

dkakndoiw

CP - Einführung in die CP

Einführung in die CP K2

Einführung in die CP K2

Korrelation (Literatur: Sedlmeier)

STATISTIK (Literatur: Sedlmeier)

CP Einführung - K4 - Empowerment

CP Einführung - K4 - Empowerment

CP Einführung - K6 - CP Forschung und Anwendung

CP - Methoden - K1 - Einführung und Grundlagen der CP Forschung

CP - Methoden - K2 - Datenerhebung, Analyse und Ableitung von Empfehlungen

CP - Methoden - K2 - Datenerhebung, Analyse und Ableitung von Empfehlungen

STATISTIK - 9 EFFEKTGRÖßEN

STATISTIK 1 EINFÜHRUNG

CP - Methoden - K4 - Ausgewählte Methoden der CP

CP - Themen - Akkulturationsforschung

STATISTIK 2 UNIVARIATE DESKRIPTIVE STATISTIK

CP - Themen - Radikalisierung

CP - Themen - Frieden und Versöhnung

CP - Themen - Umweltschutz

CP - Themen - CP Perspektive auf das Altern

CP - Themen - Flucht und Integration

CP - Themen - Interkulturelle Kompetenz

Statistik 4 Grundlagen der Inferenzstatistik

CP - Themen - Akkulturation

STATISTIK 5 KONFIDENZINTERVALL UND SIGNIFIKANZTEST

CP - Themen - Politische Psychologie

STATISTIK 13 U-TEST - WILCOXON TEST

STATISTIK 16 BAYES

STATISTIK 7 T-TEST

STATISTIK 8 EINFAKTORIELLE Varianzanalyse

M5 Siegler Einführung I

M1 Psychologie (Gerrig)

Psychologie und kulturelle Vielfalt

Diagnostik

M1 Einführung Psych VL

CP - Quizfragen moodle

M1 Kulturelle Vielfalt

M1 Methoden

Glossar Gerrig

Gerrig Einführung

Einführung in die Psychologie

M1.1 8 Kognitive Prozesse

M1.1 8 Kognitive Prozesse

Einführung in die Forschungsmethoden

M1.1 9. Emotionen und Motivation

Python

M2 - Statistik

R- STUDIO

1. Psychologie als Wissenschaft

2. Forschungsmethoden der Psychologie

5. Bewusstsein

Bayesianische Statistik

Psychologie und kulturelle Vielfalt

Einführung in die Psychologie

M1.15 Sozialpsychologie

M1 K1 U3 Biol. und evolut. Grdlg

Einfügrung in die Psychologie

MOTIVATION/ EMOTION

Psychoneuroendokrinologie

Intrinsische Motivation

Superquiz M1

Einführung in die Forschungsmethoden der Psychologie

Psychologie Unit 3

Synaptische Erregung & Hemmung

Synaptische Transmitter und Modulatoren

Ziele auswählen und umsetzen

10 Leistungsmotiv/Training

Alltagsgedächtnis

Motivation - Volition

ATTRIBUTION

Rolle von Erleben, Physiologie und Interpretation

Emotionsausdruck

Emotion und neuronale Grundlagen

bildungspsychologie

STRESS

Emotionales Konditionieren

LERNEN

Fragebogen- und Testkonstruktion

Englisch Grundwortschatz

Französisch Grundwortschatz

Biopsychologie 1

Biopsychologie 2

Statistik

M3b Biologische Psychologie

M1 - Einführung in die Psychologie

Allgemeine Thema 1 Wahrnehmung

M1 Allgemeine Psychologie

schlüsselbegriffe Modul 1

Allgemeine Thema Aufmersamkeit&leistung

M1 Psychologie und kulturelle Vielfalt

36601 Psychologie Pearson

Die menschliche Persönlichkeit

Einführung Statistik

36601 LK Fremd

Bildungspsychologie

Sozialpsychologie

Community psychologie komplett

Psychotherapie

Einführung in die Psychologie

Berliner Zeitung Sales Manager

M3b Biologische und Allgemeine Psychologie

Statistik M2

M1 Lernen

M1 Bewusstsein

M1 Lernen

M1 kognitive Prozesse

M1 Emotion&Motivation

M1 Wahrnehmung

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für M5 Entwicklungspsychologie an der FernUniversität in Hagen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback