Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für M1 Psychologie (Gerrig) an der FernUniversität in Hagen

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen M1 Psychologie (Gerrig) Kurs an der FernUniversität in Hagen zu.

TESTE DEIN WISSEN

Woraus bestehen wissenschaftliche Methoden laut Gerrig?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wissenschaftliche Methoden bestehen aus einer Menge geordneter Schritte zur Analyse und Beantwortung von Fragestellungen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die Ziele der Grundlagenforschung in der Psychologie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1) Verhalten beschreiben (was geschieht)
2) Verhalten erklären (was geschieht)
3) Verhalten Vorhersagen (was geschehen wird)
4) Verhalten beeinflussen (Einfluss nehmen auf das, was geschieht)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie definiert Gerrig Verhalten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Aktivitäten durch die sich der Organismus an seine Umwelt anpasst.

Verhalten ist oft der einzige Zugang zu dem (inneren) Erleben eines Individuums

Gibt Einblick in das Denken und Fühlen des Menschen, die sonst verborgen bleiben

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wofür wurden Interventionen entwickelt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Um Menschen dabei zu unterstützen, die Kontrolle über problematischer Aspekte ihres Lebens zu erlangen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die inneren Determinanten des Verhaltens?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Zu den inneren Determinanten des Verhaltens zählen u.a. genetische Ausstattung, Motivation, Intelligenz oder Selbstwertgefühl.

Durch diese inneren Determinanten lässt sich auf die Besonderheiten eines Menschen schließen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche zwei Arten von Erklärungsmöglichkeiten gibt es, die das Verhalten beeinflussen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- innere Determinanten (genetische Ausstattung, Motivation, Intelligenz, Selbstwertgefühl)
-Faktoren, die von außen einwirken 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter Determinismus?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der Determinismus geht davon aus, dass alle Ereignisse, gleich ob physikalischer, kognitiver oder behavioraler Natur, das Ergebnis von spezifischen Faktoren sind oder von diesen bestimmt werden.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine Hypothese?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Eine Hypothese ist eine vorläufige und überprüfbare Aussage. (Bsp. eine vermutete Ursache-Wirkungs-Beziehung)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie ist Theorie definiert?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Eine Theorie ist eine geordnete Menge von Begriffen und Aussagen, die ein Phänomen oder eine Gruppe von Phänomenen beschreiben und erklären.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN


Welche Aussagen zu Verstärkerplänen sind zutreffend?


Wählen Sie eine oder mehrere Antworten:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Variable Intervallpläne produzieren die höchste Reaktionsrate.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ein psychologisches Forschungsteam der Universität Binsenheim hat einen Fachartikel zu seinem Experiment über das brisante Thema des Büroklammerbiegens verfasst. Leider fällt das Peer Review der Zeitschrift "Psychologie gestern, heute und übermorgen" vernichtend aus. Das Forschungsteam hat allerdings das Gefühl, dass nicht alle im Ablehnungsschreiben genannten Gründe stichhaltig sind.

Welche Ablehnungsgründe sind mit den Inhalten des Kurses laut Vorlesung und/oder Textbuch begründbar?

Wählen Sie eine oder mehrere Antworten:
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bei der Fragestellung „Wenn Büromitarbeiter/innen starkem Stress ausgesetzt sind, dann verbiegen sie Büroklammern“ handelt es sich nicht um eine durch ein Experiment überprüfbare Hypothese.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie zeichnet sich das Zeichensystem (Beobachtungssystem) aus?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Pro:
- nur ein Teil der beobachtbaren Geschehens wird registriert
- Nähe zu beobachtetem Verhalten
- binäre Entscheidung: Verhalten tritt auf/tritt nicht auf

Contra:
- Gefahr des Übersehens von zuvor nicht bedachten Verhaltensweisen
- keine qualitative Einstufung des Beobachteten

Lösung ausblenden
  • 346182 Karteikarten
  • 7758 Studierende
  • 100 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen M1 Psychologie (Gerrig) Kurs an der FernUniversität in Hagen - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Woraus bestehen wissenschaftliche Methoden laut Gerrig?

A:

Wissenschaftliche Methoden bestehen aus einer Menge geordneter Schritte zur Analyse und Beantwortung von Fragestellungen.

Q:

Was sind die Ziele der Grundlagenforschung in der Psychologie?

A:

1) Verhalten beschreiben (was geschieht)
2) Verhalten erklären (was geschieht)
3) Verhalten Vorhersagen (was geschehen wird)
4) Verhalten beeinflussen (Einfluss nehmen auf das, was geschieht)

Q:

Wie definiert Gerrig Verhalten?

A:

Aktivitäten durch die sich der Organismus an seine Umwelt anpasst.

Verhalten ist oft der einzige Zugang zu dem (inneren) Erleben eines Individuums

Gibt Einblick in das Denken und Fühlen des Menschen, die sonst verborgen bleiben

Q:

Wofür wurden Interventionen entwickelt?

A:

Um Menschen dabei zu unterstützen, die Kontrolle über problematischer Aspekte ihres Lebens zu erlangen.

Q:

Was sind die inneren Determinanten des Verhaltens?

A:

Zu den inneren Determinanten des Verhaltens zählen u.a. genetische Ausstattung, Motivation, Intelligenz oder Selbstwertgefühl.

Durch diese inneren Determinanten lässt sich auf die Besonderheiten eines Menschen schließen.

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Welche zwei Arten von Erklärungsmöglichkeiten gibt es, die das Verhalten beeinflussen?

A:

- innere Determinanten (genetische Ausstattung, Motivation, Intelligenz, Selbstwertgefühl)
-Faktoren, die von außen einwirken 

Q:

Was versteht man unter Determinismus?

A:

Der Determinismus geht davon aus, dass alle Ereignisse, gleich ob physikalischer, kognitiver oder behavioraler Natur, das Ergebnis von spezifischen Faktoren sind oder von diesen bestimmt werden.

Q:

Was ist eine Hypothese?

A:

Eine Hypothese ist eine vorläufige und überprüfbare Aussage. (Bsp. eine vermutete Ursache-Wirkungs-Beziehung)

Q:

Wie ist Theorie definiert?

A:

Eine Theorie ist eine geordnete Menge von Begriffen und Aussagen, die ein Phänomen oder eine Gruppe von Phänomenen beschreiben und erklären.

Q:


Welche Aussagen zu Verstärkerplänen sind zutreffend?


Wählen Sie eine oder mehrere Antworten:

A:

Variable Intervallpläne produzieren die höchste Reaktionsrate.

Q:

Ein psychologisches Forschungsteam der Universität Binsenheim hat einen Fachartikel zu seinem Experiment über das brisante Thema des Büroklammerbiegens verfasst. Leider fällt das Peer Review der Zeitschrift "Psychologie gestern, heute und übermorgen" vernichtend aus. Das Forschungsteam hat allerdings das Gefühl, dass nicht alle im Ablehnungsschreiben genannten Gründe stichhaltig sind.

Welche Ablehnungsgründe sind mit den Inhalten des Kurses laut Vorlesung und/oder Textbuch begründbar?

Wählen Sie eine oder mehrere Antworten:
A:

Bei der Fragestellung „Wenn Büromitarbeiter/innen starkem Stress ausgesetzt sind, dann verbiegen sie Büroklammern“ handelt es sich nicht um eine durch ein Experiment überprüfbare Hypothese.

Q:

Wie zeichnet sich das Zeichensystem (Beobachtungssystem) aus?

A:

Pro:
- nur ein Teil der beobachtbaren Geschehens wird registriert
- Nähe zu beobachtetem Verhalten
- binäre Entscheidung: Verhalten tritt auf/tritt nicht auf

Contra:
- Gefahr des Übersehens von zuvor nicht bedachten Verhaltensweisen
- keine qualitative Einstufung des Beobachteten

M1 Psychologie (Gerrig)

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Eine der M1 Psychologie (Gerrig) Zusammenfassungen auf StudySmarter | FernUniversität in Hagen

 Verhaltensgleichung nach Westhoff & Kluck (2014)


V = f I(U,O,K,E,M,S)


f= Funktion

I= Interaktion 

V= Verhalten (Funktion von Gruppen von Bedingungen & deren Interaktion)


1. nicht-psychologische Gruppe von Variablen 

U= Umgebungsvariable 

      (äußere Lebensbedingung, z.B. Wohnsituation, Familie) 

O= Organismusvariable 

      (körperliche Bedingung, z.B. Krankheiten, Behinderung)


2. Psychologische Variablengruppe

K= Kognitive Variable

     (Leistungsfähigkeit, z.B. Intelligenz)

E= Emotionale Variable 

     (Belastbarkeit)

M= Motivationale Variable

     (Leistungs -und Machtmotiv, Interessen, Werte)

S= Soziale Variable 

     (Vorurteile, Soziale Intelligenz, Normen)






Nutzen der Verhaltensgleichung :

1. Fasst die Variablen, die bei der Erklärung, Vorhersage & Beeinflussen von Individuellem Verhalten wichtig sind,        zu wenigen Gruppen zusammen.

2. Erlaubt somit eine Strukturierung dieses relativ unübersichtlichen Bereiches.

3. Unterstützt die Prüfung, ob bei der Begutachtung alle wichtigen Bereiche bedacht wurden.



M1 Psychologie (Gerrig)

Diese Zusammenfassung wurde von Kommilitonen erstellt

Entdecke mehr

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang M1 Psychologie (Gerrig) an der FernUniversität in Hagen

Für deinen Studiengang M1 Psychologie (Gerrig) an der FernUniversität in Hagen gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten M1 Psychologie (Gerrig) Kurse im gesamten StudySmarter Universum

M18 Psychologie

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen

Zum Kurs
M & M -Psychologie

Rheinische Fachhochschule

Zum Kurs
Psychologie

Universität Wien

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden M1 Psychologie (Gerrig)
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen M1 Psychologie (Gerrig)