Select your language

Suggested languages for you:
Login Anmelden

Lernmaterialien für Konstruktionen aus Profilen an der FernUniversität in Hagen

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Konstruktionen aus Profilen Kurs an der FernUniversität in Hagen zu.

TESTE DEIN WISSEN

Welche Metallbandsägen gibt es und was ist ihr Einsatzgebiet?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Geradschnittbandsäge
  • Gehrungsbandsäge
  • Vertikalbandsäge


Sie eigenen sich für große Querschnitte. Ein endloses Bimetallband (Zähne aus HSS oder bei harten Werkstoffen aus Hartmetall) bzw.  wird über Rollen geführt. Die Schnittleistung ist kleiner als bei Kreissägen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Sägebänder gibt es und welche Geometrie bzw. Eigennschaften haben sie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Geometrie unterscheidet Bandbreite, Banddicke, Zahnteilung und Schränkungsweite.


Die Zahnform unterscheiden sich im Spanwinkel.


Der Standardzahn (S) hat einen Winkel von 0°. Er ist für Werkstoffe mit hohem Kohlenstoffanteil (Werkzeugstahl, Gusseisen), kleine Querschnitte und dünnwandige Profile geeignet.


Der Klauenzahn (k) hat einen positiven Spanwinkel. Er ist für Stähle mit einem C-Gehalt <0,5% geeignet (Baustähle, Tiefziehstähle, Vergütungsstähle usw.). Er kommt bei großen Querschnitten zum Einsatz.


Der Lückenzahn (L) hat einen negativen Spanwinkel und wird bei spröden Werkstoffen mit größerem Querschnitt verwendet.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist bei der Zahnteilung zu beachten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Zähnezahl/Zoll


Kleine Werkstückdicke = hohe Zähnezahl

Große Werkstückdicke = niedrige Zähnezahl


Harter Werkstoff = kleine Zahnteilung

Weicher Werkstoff = große Zahnteilung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bedeutet die Schränkung der Zähne?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Schränkung der Zähne bewirkt, dass eine breitere Schnittfuge als die Banddicke erzeugt wird und das Sägeblatt sich nicht verklemmt.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Schränkungsarten gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wellenschränkung für dünne Werkstücke


Gruppenschränkung für verbesserte Oberfläche

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Spanformen entstehen beim Sägen und welcher Span ist optimal?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Dünn und pulverförmig (Vorschub hoch oder Schnittgeschwindigkeit klein)
  • Dicke, blaue und schwere Späne (Vorschub klein oder Schnittgeschwindigkeit hoch)
  • Rollspan (optimal)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Kühlungsarten gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Schwallkühlung (Vollmaterial), hierbei wird der KSS aufgefangen und gefiltert zurückbefördert.


Sprühkühlung (Profile und Rohre), hierbei wird das KSS mittels Luftdruck fein zerstäubt, sodass das Werkstück trocken bleibt. Es entsteht keine Umweltbelastung, Geruchsbelastung oder Entsorgungsprobleme oder Bakterienbefall.



Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Für was werden Metallkreissägen verwendet und welche Unterschiede gibt es bzgl. der Kreissägeblätter?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sie werden für das Ablängen von Rohren und Profilen verwendet.


Der Werkstoff mit seinen Abmaßen und Eigenschaften bestimmt die Wahl des Sägeblattes:

  • Schneidenwerkstoff (HSS, Hartmetall)
  • Zähnezahl (kleine Zähnezahl = große Spanlücke, große Zähnezahl = kleine Spanlücke)
  • Zahnform (Flachzahn, Wechselzahn, usw.)
  • Zahnstellung (positiv, neutral, negativ)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wann benutzt man Maschinenbügelsägen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Es sind nur gerade Schnitte unter verschiedenen Winkeln möglich bis zu einer Höhe von 400mm. Sie haben eine gute Schnittgenauigkeit und eine mittlere Schnittleistung.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Arten von Schleifen gibt es, welche Aufgaben werden damit erfüllt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Oberflächenschleifen und Trennschleifen.


Oberflächenschleifen:

  • Auf Maß schleifen
  • glätten
  • verputzen (Entgraten usw.)
  • Nachbearbeiten von Schweißnähten (Spritzer, Überhöhungen usw.)
  • Mit Schneiden nachschleifen (z.B. Bohrer)


Das Schleifen ist ein spanendes Trennverfahren mit geometrisch unbestimmter Schneide. Die synthetisch hergestellten Schleifkörper sind unterschiedlich groß und hart und werden auf ein Trägermaterial aufgebracht.

Diese gebundene form eignet sich nicht zum Polieren, hierfür werden ungebundene Schleifkörper verwendet (z.B. Pasten).



Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie erfolgt die Spanabnahme beim Schleifen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Das Schleifmittel besteht aus vielen keilförmigen Körnern, die in einem Bindemittel gehalten werden.

Die Summe von Frei- und Keilwinkel ist >90°, somit ist der Spanwinkel negativ. Der Werkstoff wird demnach schabend abgetragen. 

Das abgetragene Material sammelt sich zwischen den Körnern, den Poren. Der Anpressdruck erhöht sich und das stumpfe Schleifkorn bricht heraus, sodass ein scharfes Korn die Schleifarbeit übernehmen kann.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Trennverfahren werden für den Systemträger eingesetzt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Sägen der Rohre
  • Schleifen der Schneidkanten
  • Brennschneiden der Anschlussplatten 
  • Bohren der Löcher
  • Ausklinkarbeiten
Lösung ausblenden
  • 399875 Karteikarten
  • 8337 Studierende
  • 105 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Konstruktionen aus Profilen Kurs an der FernUniversität in Hagen - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Welche Metallbandsägen gibt es und was ist ihr Einsatzgebiet?

A:
  • Geradschnittbandsäge
  • Gehrungsbandsäge
  • Vertikalbandsäge


Sie eigenen sich für große Querschnitte. Ein endloses Bimetallband (Zähne aus HSS oder bei harten Werkstoffen aus Hartmetall) bzw.  wird über Rollen geführt. Die Schnittleistung ist kleiner als bei Kreissägen.

Q:

Welche Sägebänder gibt es und welche Geometrie bzw. Eigennschaften haben sie?

A:

Die Geometrie unterscheidet Bandbreite, Banddicke, Zahnteilung und Schränkungsweite.


Die Zahnform unterscheiden sich im Spanwinkel.


Der Standardzahn (S) hat einen Winkel von 0°. Er ist für Werkstoffe mit hohem Kohlenstoffanteil (Werkzeugstahl, Gusseisen), kleine Querschnitte und dünnwandige Profile geeignet.


Der Klauenzahn (k) hat einen positiven Spanwinkel. Er ist für Stähle mit einem C-Gehalt <0,5% geeignet (Baustähle, Tiefziehstähle, Vergütungsstähle usw.). Er kommt bei großen Querschnitten zum Einsatz.


Der Lückenzahn (L) hat einen negativen Spanwinkel und wird bei spröden Werkstoffen mit größerem Querschnitt verwendet.

Q:

Was ist bei der Zahnteilung zu beachten?

A:

Zähnezahl/Zoll


Kleine Werkstückdicke = hohe Zähnezahl

Große Werkstückdicke = niedrige Zähnezahl


Harter Werkstoff = kleine Zahnteilung

Weicher Werkstoff = große Zahnteilung

Q:

Was bedeutet die Schränkung der Zähne?

A:

Die Schränkung der Zähne bewirkt, dass eine breitere Schnittfuge als die Banddicke erzeugt wird und das Sägeblatt sich nicht verklemmt.

Q:

Welche Schränkungsarten gibt es?

A:

Wellenschränkung für dünne Werkstücke


Gruppenschränkung für verbesserte Oberfläche

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Welche Spanformen entstehen beim Sägen und welcher Span ist optimal?

A:
  • Dünn und pulverförmig (Vorschub hoch oder Schnittgeschwindigkeit klein)
  • Dicke, blaue und schwere Späne (Vorschub klein oder Schnittgeschwindigkeit hoch)
  • Rollspan (optimal)
Q:

Welche Kühlungsarten gibt es?

A:

Schwallkühlung (Vollmaterial), hierbei wird der KSS aufgefangen und gefiltert zurückbefördert.


Sprühkühlung (Profile und Rohre), hierbei wird das KSS mittels Luftdruck fein zerstäubt, sodass das Werkstück trocken bleibt. Es entsteht keine Umweltbelastung, Geruchsbelastung oder Entsorgungsprobleme oder Bakterienbefall.



Q:

Für was werden Metallkreissägen verwendet und welche Unterschiede gibt es bzgl. der Kreissägeblätter?

A:

Sie werden für das Ablängen von Rohren und Profilen verwendet.


Der Werkstoff mit seinen Abmaßen und Eigenschaften bestimmt die Wahl des Sägeblattes:

  • Schneidenwerkstoff (HSS, Hartmetall)
  • Zähnezahl (kleine Zähnezahl = große Spanlücke, große Zähnezahl = kleine Spanlücke)
  • Zahnform (Flachzahn, Wechselzahn, usw.)
  • Zahnstellung (positiv, neutral, negativ)
Q:

Wann benutzt man Maschinenbügelsägen?

A:

Es sind nur gerade Schnitte unter verschiedenen Winkeln möglich bis zu einer Höhe von 400mm. Sie haben eine gute Schnittgenauigkeit und eine mittlere Schnittleistung.

Q:

Welche Arten von Schleifen gibt es, welche Aufgaben werden damit erfüllt?

A:

Oberflächenschleifen und Trennschleifen.


Oberflächenschleifen:

  • Auf Maß schleifen
  • glätten
  • verputzen (Entgraten usw.)
  • Nachbearbeiten von Schweißnähten (Spritzer, Überhöhungen usw.)
  • Mit Schneiden nachschleifen (z.B. Bohrer)


Das Schleifen ist ein spanendes Trennverfahren mit geometrisch unbestimmter Schneide. Die synthetisch hergestellten Schleifkörper sind unterschiedlich groß und hart und werden auf ein Trägermaterial aufgebracht.

Diese gebundene form eignet sich nicht zum Polieren, hierfür werden ungebundene Schleifkörper verwendet (z.B. Pasten).



Q:

Wie erfolgt die Spanabnahme beim Schleifen?

A:

Das Schleifmittel besteht aus vielen keilförmigen Körnern, die in einem Bindemittel gehalten werden.

Die Summe von Frei- und Keilwinkel ist >90°, somit ist der Spanwinkel negativ. Der Werkstoff wird demnach schabend abgetragen. 

Das abgetragene Material sammelt sich zwischen den Körnern, den Poren. Der Anpressdruck erhöht sich und das stumpfe Schleifkorn bricht heraus, sodass ein scharfes Korn die Schleifarbeit übernehmen kann.

Q:

Welche Trennverfahren werden für den Systemträger eingesetzt?

A:
  • Sägen der Rohre
  • Schleifen der Schneidkanten
  • Brennschneiden der Anschlussplatten 
  • Bohren der Löcher
  • Ausklinkarbeiten
Konstruktionen aus Profilen

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Konstruktionen aus Profilen Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Konstruktionslehre

Rheinische Fachhochschule

Zum Kurs
Konstruktionslehre

Berufsakademie Sachsen - Staatliche Studienakademie Dresden

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Konstruktionen aus Profilen
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Konstruktionen aus Profilen