Grundlagen der Interaktion an der FernUniversität in Hagen

Karteikarten und Zusammenfassungen für Grundlagen der Interaktion an der FernUniversität in Hagen

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Grundlagen der Interaktion an der FernUniversität in Hagen.

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Interaktion an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

076

Mitte der 70er Jahre entwickelte M.W. Krueger das VIDEOPLACE System. Hierbei wurde der Benutzer auf eine neuartige Weise in die interaktive Umgebung eingebunden.

Welches Interaktionssystem der letzten Jahre verwendet ein vergleichbares Interaktionsprinzip?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Microsoft Surface

  2. Wii-Remote

  3. Eye-Toy

  4. Emotiv EPOC

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Interaktion an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

043

Was versteht man unter "Hypermedia"?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Es bezeichnet Medien, die sich auf die Berichterstattung über schnell wechselnde Trends (sogen. Hypes) spezialisiert haben.

  2. Es bezeichnet die Medien, die von Trendsettern konsumiert werden und einen gegenwärtigen „Hype“ darstellen (z.B. Twitter). 

  3. Es ist die Bezeichnung für Systeme, die über Mediengrenzen hinweg arbeiten

  4. Es ist die logische Erweiterung von Hypertext mit multimedialen Inhalten.

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Interaktion an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

085

Welche der folgenden Innovationen können Sie dem Xerox Star zuordnen?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Eine frühe Form des Drag & Drop

  2. Die erste Tabellenkalkulation

  3. Einen Farb-Bildschirm

  4. Organisation der Daten in Dateien, Ordner und Ordnerschränke

  5. Verwendung der Maus als Zeigegerät

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Interaktion an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Welche Eigenschaften zeichnen die Stiftgestenalphabete "Unistrokes" (Xerox) und "Graffiti" (Palm) aus?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Die Gesten ähneln in ihrer Form den entsprechenden Buchstaben und sind dadurch besonders einfach zu erlernen

  2. Für jeden Buchstaben kann die entsprechende Geste ohne Absetzen des Stiftes gezeichnet werden

  3. Oberstes Ziel der Gesten ist die möglichst schnelle Eingabe von Text.

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Interaktion an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Der Xerox Alto hatte als eines der ersten Systeme eine Netzwerk-Schnittstelle. Was wurde hierfür verwendet?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Ethernet

  2. ARCNET

  3. FDDI

  4. token ring

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Interaktion an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Die Mensch-Computer-Interaktion ist nicht nur ein Teilgebiet der Informatik, sondern auch ein Teilgebiet [−A−][−A−]. Diese hat ihre Ursprünge in der Ergonomie, welche sich in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entwickelte und sich mit der Gesetzmäßigkeit menschlicher Arbeit beschäftigt.

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. der Mensch-Maschine-Interaktion

  2.  der Kybernetik

  3. des Maschinenbaus

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Interaktion an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Im Jahr 2005 stellte Nintendo die Wii-Remote vor und revolutionierte damit die Steuerung von Computerspielen, indem diese nun mittels Gesten gesteuert werden konnten.

Über welche Sensorik geschieht die Kommunikation bei der Wii-Remote?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Infrarotkamera

  2. 3-Achsen Beschleunigungssensor

  3. Ultraschall Transducer

  4. 3-Achsen Magnetfeldsensor

  5. 6-Achsen Gyroskop

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Interaktion an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

1969 wurde von der RAND-Corporation ein System mit dem Namen GRAIL entwickelt und eingesetzt. Das GRAIL-System ermöglichte die grafische Programmierung eines Computersystems über...

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Flussdiagramme.

  2. die Tastatur.

  3. interaktive Benutzerschnittstellen.

  4. Datenhandschuhe.

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Interaktion an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

026

Was ist die Analytical Engine?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Die erste Rechenmaschine für allgemeine Anwendungen.

  2. Eine Maschine zum Addieren und Subtrahieren, sowie der Multiplikation und Division mit Hilfe Napierscher Rechenstäbchen.

  3. Eine Differenzmaschine zum Lösen polynomialer Funktionen.

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Interaktion an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

096

Welcher Browser gilt als Wegbereiter des Internet-Booms der 90er, weil durch ihn einer großen Öffentlichkeit der Zugang zu den Diensten im Internet eröffnet wurde?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Firefox

  2. Chrome

  3. Erwise

  4. Nexus

  5. Mosaic

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Interaktion an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

048

Licklider skizziert die Arbeitsteilung eines interaktiven Systems zwischen Mensch und Computer.

Was sind aus seiner Sicht die Aufgaben der Benutzer?


ACHTUNG: Diese Frage hat noch mehr falsche Antworten als hier dargestellt werden können!!

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Sie reorganisieren Daten.

  2. Sie geben die Richtung vor.

  3. Sie liefern grobe und fehlbare, aber führende Beiträge.

  4. Sie definieren den Rahmen.

  5. Sie füllen Lücken bei der Problemlösung.

  6. Sie übertragen Hypothesen in testbare Modelle.

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Interaktion an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

088

Im Jahr 1981 brachte Xerox das wegweisende Xerox 8010 Information System (auch: Xerox Star) auf den Markt.

Im Vergleich zum heute gebräuchlichen Bedienschema eines PC wurden beim Xerox Star die Maus und Tastatur noch auf eine etwas andere Art und Weise genutzt. Die übliche Vorgehensweise bestand darin, ein Element auf dem Bildschirm mit der Maus zu selektieren (z.B. das Icon einer Datei), um dann über eine Taste des linken zusätzlichen Tastenfeldes der Tastatur die gewünschte Operation für das selektierte Objekt auszuwählen.

Welche der folgenden Operationen konnte man nicht auswählen?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Wiederholen

  2. Drucken

  3. Finden

  4. Sortieren

  5. Rollen

  6. Eigenschaften

Kommilitonen im Kurs Grundlagen der Interaktion an der FernUniversität in Hagen. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der Interaktion an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Grundlagen der Interaktion

076

Mitte der 70er Jahre entwickelte M.W. Krueger das VIDEOPLACE System. Hierbei wurde der Benutzer auf eine neuartige Weise in die interaktive Umgebung eingebunden.

Welches Interaktionssystem der letzten Jahre verwendet ein vergleichbares Interaktionsprinzip?

  1. Microsoft Surface

  2. Wii-Remote

  3. Eye-Toy

  4. Emotiv EPOC

Grundlagen der Interaktion

043

Was versteht man unter "Hypermedia"?

  1. Es bezeichnet Medien, die sich auf die Berichterstattung über schnell wechselnde Trends (sogen. Hypes) spezialisiert haben.

  2. Es bezeichnet die Medien, die von Trendsettern konsumiert werden und einen gegenwärtigen „Hype“ darstellen (z.B. Twitter). 

  3. Es ist die Bezeichnung für Systeme, die über Mediengrenzen hinweg arbeiten

  4. Es ist die logische Erweiterung von Hypertext mit multimedialen Inhalten.

Grundlagen der Interaktion

085

Welche der folgenden Innovationen können Sie dem Xerox Star zuordnen?

  1. Eine frühe Form des Drag & Drop

  2. Die erste Tabellenkalkulation

  3. Einen Farb-Bildschirm

  4. Organisation der Daten in Dateien, Ordner und Ordnerschränke

  5. Verwendung der Maus als Zeigegerät

Grundlagen der Interaktion

Welche Eigenschaften zeichnen die Stiftgestenalphabete "Unistrokes" (Xerox) und "Graffiti" (Palm) aus?

  1. Die Gesten ähneln in ihrer Form den entsprechenden Buchstaben und sind dadurch besonders einfach zu erlernen

  2. Für jeden Buchstaben kann die entsprechende Geste ohne Absetzen des Stiftes gezeichnet werden

  3. Oberstes Ziel der Gesten ist die möglichst schnelle Eingabe von Text.

Grundlagen der Interaktion

Der Xerox Alto hatte als eines der ersten Systeme eine Netzwerk-Schnittstelle. Was wurde hierfür verwendet?

  1. Ethernet

  2. ARCNET

  3. FDDI

  4. token ring

Grundlagen der Interaktion

Die Mensch-Computer-Interaktion ist nicht nur ein Teilgebiet der Informatik, sondern auch ein Teilgebiet [−A−][−A−]. Diese hat ihre Ursprünge in der Ergonomie, welche sich in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entwickelte und sich mit der Gesetzmäßigkeit menschlicher Arbeit beschäftigt.

  1. der Mensch-Maschine-Interaktion

  2.  der Kybernetik

  3. des Maschinenbaus

Grundlagen der Interaktion

Im Jahr 2005 stellte Nintendo die Wii-Remote vor und revolutionierte damit die Steuerung von Computerspielen, indem diese nun mittels Gesten gesteuert werden konnten.

Über welche Sensorik geschieht die Kommunikation bei der Wii-Remote?

  1. Infrarotkamera

  2. 3-Achsen Beschleunigungssensor

  3. Ultraschall Transducer

  4. 3-Achsen Magnetfeldsensor

  5. 6-Achsen Gyroskop

Grundlagen der Interaktion

1969 wurde von der RAND-Corporation ein System mit dem Namen GRAIL entwickelt und eingesetzt. Das GRAIL-System ermöglichte die grafische Programmierung eines Computersystems über...

  1. Flussdiagramme.

  2. die Tastatur.

  3. interaktive Benutzerschnittstellen.

  4. Datenhandschuhe.

Grundlagen der Interaktion

026

Was ist die Analytical Engine?

  1. Die erste Rechenmaschine für allgemeine Anwendungen.

  2. Eine Maschine zum Addieren und Subtrahieren, sowie der Multiplikation und Division mit Hilfe Napierscher Rechenstäbchen.

  3. Eine Differenzmaschine zum Lösen polynomialer Funktionen.

Grundlagen der Interaktion

096

Welcher Browser gilt als Wegbereiter des Internet-Booms der 90er, weil durch ihn einer großen Öffentlichkeit der Zugang zu den Diensten im Internet eröffnet wurde?

  1. Firefox

  2. Chrome

  3. Erwise

  4. Nexus

  5. Mosaic

Grundlagen der Interaktion

048

Licklider skizziert die Arbeitsteilung eines interaktiven Systems zwischen Mensch und Computer.

Was sind aus seiner Sicht die Aufgaben der Benutzer?


ACHTUNG: Diese Frage hat noch mehr falsche Antworten als hier dargestellt werden können!!

  1. Sie reorganisieren Daten.

  2. Sie geben die Richtung vor.

  3. Sie liefern grobe und fehlbare, aber führende Beiträge.

  4. Sie definieren den Rahmen.

  5. Sie füllen Lücken bei der Problemlösung.

  6. Sie übertragen Hypothesen in testbare Modelle.

Grundlagen der Interaktion

088

Im Jahr 1981 brachte Xerox das wegweisende Xerox 8010 Information System (auch: Xerox Star) auf den Markt.

Im Vergleich zum heute gebräuchlichen Bedienschema eines PC wurden beim Xerox Star die Maus und Tastatur noch auf eine etwas andere Art und Weise genutzt. Die übliche Vorgehensweise bestand darin, ein Element auf dem Bildschirm mit der Maus zu selektieren (z.B. das Icon einer Datei), um dann über eine Taste des linken zusätzlichen Tastenfeldes der Tastatur die gewünschte Operation für das selektierte Objekt auszuwählen.

Welche der folgenden Operationen konnte man nicht auswählen?

  1. Wiederholen

  2. Drucken

  3. Finden

  4. Sortieren

  5. Rollen

  6. Eigenschaften

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Grundlagen der Interaktion an der FernUniversität in Hagen zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Praktische Informatik an der FernUniversität in Hagen gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur FernUniversität in Hagen Übersichtsseite

Einführung in Mensch-Computer-Interaktion

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Grundlagen der Interaktion an der FernUniversität in Hagen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback