Select your language

Suggested languages for you:
Login Anmelden

Lernmaterialien für Externes Rechnungswesen Winter an der FernUniversität in Hagen

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Externes Rechnungswesen Winter Kurs an der FernUniversität in Hagen zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine Inventur?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Bestandsaufnahme von Vermögen und Verbindlichkeiten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wichtige förmliche Steuergesetze sind:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

das Einkommensteuergesetz,

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche der folgenden Aussagen zur Umsatzsteuer sind richtig?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Umsatzsteuer ist eine direkte Steuer.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

§ 2 Abs. 1 EStG nennt sieben Einkunftsarten. Welche gehören u.a. dazu?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Einkünfte aus selbständiger und nichtselbständiger Arbeit.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche der folgenden Aussagen zu steuerlichen Maßnahmen zur Wirtschaftsförderung sind richtig?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Mit steuerlichen Maßnahmen zur Wirtschaftsförderung kann versucht werden, das gesamtwirtschaftliche Wachstum langfristig zu beschleunigen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Die Rechtsbehelfe der AO und alle Rechtsbehelfe und Rechtsmittel der FGO sind nur

dann zulässig, wenn bestimmte Zulässigkeitsvoraussetzungen erfüllt sind.

Diese Voraussetzungen lauten:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der Rechtsbehelf (das Rechtsmittel) muss in der vor-

geschriebenen Form, i.d.R. Schriftform erhoben werden.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche der folgenden Aussagen zur Ertragsteuer sind richtig?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Zu den Ertragsteuern werden all diejenigen Steuerarten

gerechnet, deren Bemessungsgrundlagen Erfolgsgrößen sind.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche der folgenden Aussagen zu Besteuerungszwecken in der Bundesrepublik

Deutschland sind richtig?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Erhebung von Steuern dient der Beschaffung der für die staatlichen Aufgaben erforderlichen Mittel.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche der folgenden Aussagen zur Einkommen- und Körperschaftsteuer sind

richtig?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Alle einkommensteuerlich relevanten Einkunftsarten lt. EStG

sind 1) Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft, 2) Einkünfte

aus Gewerbebetrieb, 3) Einkünfte aus Kapitalvermögen, 4)

Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung und 5) Einkünfte

aus nicht selbständiger Arbeit.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche der folgenden Aussagen zur Steuerhoheit in der Bundesrepublik Deutschland sind

richtig?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Grundsätzlich hat nach dem Wortlaut des Grundgesetzes der Bund die Gesetzgebungshoheit (ausschließliche Gesetzgebungskompetenz des Bundes).

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche der folgenden Aussagen zur Einkommen- und Körperschaftsteuer sind richtig?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der Körperschaftsteuersatz beträgt seit 2008 25 % in den

westdeutschen und 15 % in den ostdeutschen (Gebiet der

ehemaligen DDR) Bundesländern.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche der folgenden Aussagen zu Besteuerungszwecken und ihren Konsequenzen sind

richtig?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Das Leistungsfähigkeitsprinzip besagt, dass alle natürlichen Personen

entsprechend ihrer wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit ein prozentual

gleiches Opfer bringen müssen.

Lösung ausblenden
  • 402120 Karteikarten
  • 8356 Studierende
  • 105 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Externes Rechnungswesen Winter Kurs an der FernUniversität in Hagen - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was ist eine Inventur?

A:

Die Bestandsaufnahme von Vermögen und Verbindlichkeiten

Q:

Wichtige förmliche Steuergesetze sind:

A:

das Einkommensteuergesetz,

Q:

Welche der folgenden Aussagen zur Umsatzsteuer sind richtig?

A:

Die Umsatzsteuer ist eine direkte Steuer.

Q:

§ 2 Abs. 1 EStG nennt sieben Einkunftsarten. Welche gehören u.a. dazu?

A:

Einkünfte aus selbständiger und nichtselbständiger Arbeit.

Q:

Welche der folgenden Aussagen zu steuerlichen Maßnahmen zur Wirtschaftsförderung sind richtig?

A:

Mit steuerlichen Maßnahmen zur Wirtschaftsförderung kann versucht werden, das gesamtwirtschaftliche Wachstum langfristig zu beschleunigen.

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Die Rechtsbehelfe der AO und alle Rechtsbehelfe und Rechtsmittel der FGO sind nur

dann zulässig, wenn bestimmte Zulässigkeitsvoraussetzungen erfüllt sind.

Diese Voraussetzungen lauten:

A:

Der Rechtsbehelf (das Rechtsmittel) muss in der vor-

geschriebenen Form, i.d.R. Schriftform erhoben werden.

Q:

Welche der folgenden Aussagen zur Ertragsteuer sind richtig?

A:

Zu den Ertragsteuern werden all diejenigen Steuerarten

gerechnet, deren Bemessungsgrundlagen Erfolgsgrößen sind.

Q:

Welche der folgenden Aussagen zu Besteuerungszwecken in der Bundesrepublik

Deutschland sind richtig?

A:

Die Erhebung von Steuern dient der Beschaffung der für die staatlichen Aufgaben erforderlichen Mittel.

Q:

Welche der folgenden Aussagen zur Einkommen- und Körperschaftsteuer sind

richtig?

A:

Alle einkommensteuerlich relevanten Einkunftsarten lt. EStG

sind 1) Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft, 2) Einkünfte

aus Gewerbebetrieb, 3) Einkünfte aus Kapitalvermögen, 4)

Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung und 5) Einkünfte

aus nicht selbständiger Arbeit.

Q:

Welche der folgenden Aussagen zur Steuerhoheit in der Bundesrepublik Deutschland sind

richtig?

A:

Grundsätzlich hat nach dem Wortlaut des Grundgesetzes der Bund die Gesetzgebungshoheit (ausschließliche Gesetzgebungskompetenz des Bundes).

Q:

Welche der folgenden Aussagen zur Einkommen- und Körperschaftsteuer sind richtig?

A:

Der Körperschaftsteuersatz beträgt seit 2008 25 % in den

westdeutschen und 15 % in den ostdeutschen (Gebiet der

ehemaligen DDR) Bundesländern.

Q:

Welche der folgenden Aussagen zu Besteuerungszwecken und ihren Konsequenzen sind

richtig?

A:

Das Leistungsfähigkeitsprinzip besagt, dass alle natürlichen Personen

entsprechend ihrer wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit ein prozentual

gleiches Opfer bringen müssen.

Externes Rechnungswesen Winter

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Externes Rechnungswesen Winter an der FernUniversität in Hagen

Für deinen Studiengang Externes Rechnungswesen Winter an der FernUniversität in Hagen gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Externes Rechnungswesen Winter Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Internes & Externes Rechnungswesen

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs
Internes & Externes Rechnungswesen

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs
Internes & Externes Rechnungswesen

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs
Internes/Externes Rechnungswesen

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Externes Rechnungswesen Winter
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Externes Rechnungswesen Winter