Einführung in die technischen und theoretischen Grundlagen der Informatik an der FernUniversität in Hagen

Karteikarten und Zusammenfassungen für Einführung in die technischen und theoretischen Grundlagen der Informatik an der FernUniversität in Hagen

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Einführung in die technischen und theoretischen Grundlagen der Informatik an der FernUniversität in Hagen.

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die technischen und theoretischen Grundlagen der Informatik an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Nennen Sie die drei Teilbereiche der Informatik

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die technischen und theoretischen Grundlagen der Informatik an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was ist die Theoretische Informatik?

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die technischen und theoretischen Grundlagen der Informatik an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was ist die praktische Informatik und ihre Anwendungen?

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die technischen und theoretischen Grundlagen der Informatik an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was gehört zur Angewanden Informatik?    

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die technischen und theoretischen Grundlagen der Informatik an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was vereint die Technische Informatik?

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die technischen und theoretischen Grundlagen der Informatik an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Welche Teilbereiche umfasst die Technische Informatik?

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die technischen und theoretischen Grundlagen der Informatik an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Mit was befasst sich der Hardware-Entwurf?

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die technischen und theoretischen Grundlagen der Informatik an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Mit was befasst sich die Rechnerarchitektur?

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die technischen und theoretischen Grundlagen der Informatik an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was wissen Sie über Eingebettete Systeme?

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die technischen und theoretischen Grundlagen der Informatik an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was stellt ein Betriebssystem zur Verfügung?

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die technischen und theoretischen Grundlagen der Informatik an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was ist der Zweck eines Kommunikationsnetzes?

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die technischen und theoretischen Grundlagen der Informatik an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Welche Möglichkeit liefern formale Sprachen aus der Theoretischen Informatik?

Kommilitonen im Kurs Einführung in die technischen und theoretischen Grundlagen der Informatik an der FernUniversität in Hagen. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die technischen und theoretischen Grundlagen der Informatik an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Einführung in die technischen und theoretischen Grundlagen der Informatik

Nennen Sie die drei Teilbereiche der Informatik
Wir können im Wesentlichen drei Gebiete der Informatik unterscheiden:
  •  Theoretische Informatik, 
  •  Praktische und Angewandte Informatik, 
  •  Technische Informatik 

Einführung in die technischen und theoretischen Grundlagen der Informatik

Was ist die Theoretische Informatik?
Die Theoretische Informatik widmet sich dabei den formalen und mathematischen Aspekten. Sie beantwortet grundlegende Fragen zu Logik und Deduktion, Formalen Sprachen, Automaten-, Berechenbarkeits- und Komplexitätstheorie sowie zur Algorithmentheorie.

Einführung in die technischen und theoretischen Grundlagen der Informatik

Was ist die praktische Informatik und ihre Anwendungen?
Bei der Praktischen Informatik stehen keine abstrakten sondern konkrete Problemstellungen im Vordergrund. Es werden Methoden und Werkzeuge für die Erstellung von Softwarelösungen solcher Probleme entwickelt. Die wichtigsten Teilbereiche bilden die Softwaretechnik, Programmiersprachen, Datenstrukturen, Algorithmen, Datenbanken und Compilerbau, sowie Betriebssysteme und Rechnernetze, wobei diese Gebiete auch teilweise zur Technischen Informatik gehören

Einführung in die technischen und theoretischen Grundlagen der Informatik

Was gehört zur Angewanden Informatik?    
Zur Angewandten Informatik zählen die Teilbereiche Webbasierte Systeme, Mensch-Maschine-Schnittstellen, Multimediatechniken, Künstliche Intelligenz, Wissensbasierte Systeme, Bio-Informatik, Computergrafik, Bildverarbeitung und IT-Sicherheit.

Einführung in die technischen und theoretischen Grundlagen der Informatik

Was vereint die Technische Informatik?
Die Technische Informatik vereint Konzepte und Methoden zum Entwurf von Computersystemen, die für verschiedene Anwendungsbereiche optimiert werden

Einführung in die technischen und theoretischen Grundlagen der Informatik

Welche Teilbereiche umfasst die Technische Informatik?
• Hardware-Entwurf (engl. digital design),
• Rechnerarchitektur (engl. computer organization and architecture),
• Messen, Modellieren und Bewerten,
• Echtzeit– und eingebettete Systeme,
• Betriebssysteme, und
• Rechnernetze und Verteilte Systeme.

Einführung in die technischen und theoretischen Grundlagen der Informatik

Mit was befasst sich der Hardware-Entwurf?
Der Hardware-Entwurf befasst sich mit der computergestützten Erstellung von Hardware-Schaltungen zur Realisierung von Schaltnetzen, Schaltwerken und Prozessoren. Die Bandbreite reicht von Überlegungen zur effizienten Realisierung von oft benötigten Schaltungen, zum Beispiel Rechnerarithmetik, über die Eingabe von Schaltungen mittels Hardware-Beschreibungssprachen bis zu Algorithmen zur automatischen Erstellung von Test-Eingabemustern für Mikrochips zur Erkennung von Fabrikationsfehlern.

Einführung in die technischen und theoretischen Grundlagen der Informatik

Mit was befasst sich die Rechnerarchitektur?
Die Rechnerarchitektur befasst sich mit Organisationsformen von Prozessoren, um verschiedene, teilweise in Konflikt stehende Entwurfskriterien wie Leistungsfähigkeit, Ressourcenverbrauch (Leistungsaufnahme, Anzahl Transistoren) und Zuverlässigkeit zu erfüllen.

Einführung in die technischen und theoretischen Grundlagen der Informatik

Was wissen Sie über Eingebettete Systeme?
Eingebettete Systeme dienen oft der Steuerung von Geräten. Deshalb dürfen Reaktionen des Systems bestimmte Zeiten nicht überschreiten. Zum Beispiel wäre es fatal, wenn die Weitergabe des Kommandos zum Bewegen der Vorderräder beim Steer-by-Wire in Kraftfahrzeugen manchmal erst mit einer Verzögerung von einer halben Sekunde erfolgen würde. Echtzeitsysteme erfüllen solche Eigenschaften.

Einführung in die technischen und theoretischen Grundlagen der Informatik

Was stellt ein Betriebssystem zur Verfügung?
Ein Betriebssystem stellt eine Abstraktionsschicht zwischen einer konkreten Rechnerhardware und Anwendungsprogrammen zur Verfügung. Es ermöglicht beispielsweise, dass mehrere Anwendungsprogramme quasi-gleichzeitig ausgeführt werden, und jedes dabei so ausgeführt werden kann, als ob es alleine auf dem Rechner ausgeführt würde. Gleichzeitig koordiniert und beschränkt das Betriebssystem den Zugriff von Anwendungen auf Hardware-Einheiten wie Festplatten oder Netzwerk-Karten.

Einführung in die technischen und theoretischen Grundlagen der Informatik

Was ist der Zweck eines Kommunikationsnetzes?
Kommunikationsnetze sorgen dafür, dass verschiedene Rechner miteinander kommunizieren können. Hierbei gibt es eine Fülle von Technologien unterschiedlichster Bandbreite, Verzögerung, oder Übertragungsmedien. Arbeiten mehrere Rechner, die sich an verschiedenen Orten (und in der Regel unter verschiedener administrativer Kontrolle) befinden, an der Lösung eines Problems, so spricht man von einem verteilten System. Mit dem Aufkommen des Grid– und Cloud-Computing hat dieses Feld an Bedeutung zugenommen.

Einführung in die technischen und theoretischen Grundlagen der Informatik

Welche Möglichkeit liefern formale Sprachen aus der Theoretischen Informatik?
Eine Möglichkeit, Berechenbarkeit zu formalisieren, liefern formale Sprachen. Auch die Menge der syntaktisch korrekten Programme einer Programmiersprache ist eine formale Sprache. Formale Sprachen werden meist durch Ableitungsregeln oder Automatenmodelle definiert. Man will verstehen, wie verschiedene Sprachfamilien zueinander in Beziehung stehen und wie aufwändig es ist, Probleme für bestimmte formale Sprachen zu lösen. Formale Sprachen besitzen Anknüpfungspunkte zu der Theorie der Programmiersprachen, dem Compilerbau und der Berechenbarkeitstheorie.

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Einführung in die technischen und theoretischen Grundlagen der Informatik an der FernUniversität in Hagen zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Einführung in die technischen und theoretischen Grundlagen der Informatik an der FernUniversität in Hagen gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur FernUniversität in Hagen Übersichtsseite

Betriebliche Informationssysteme

Einführung in die objektorientierte Programmierung

Einführung in die Wirtschaftswissenschaft

Grundlagen der Wirtschaftsmathematik und Statistik

Investition und Finanzierung (II)

Einführung Betriebswirtschaftslehre

VWL Kurseinheit 1

00008 - Einführung in die Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsmathe

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik KUE 3

Statistik

Englisch B1

VWL Wagner

Einführung Wirtschaftsinformatik

Jahresabschluss und Rewe

Grundlagen Mathematik

Einführung BWL

Grundlagen des Privat- und Wirtschaftsrecht

Einführung in die Wirtschaftswissenschaften

Grundlagen Mathematik

FISI-WISO

Einführung in die Wirtschaftswissenschaften

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Einführung in die technischen und theoretischen Grundlagen der Informatik an der FernUniversität in Hagen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback